15
Mai 2011

Zwei, drei Gedanken zum Song Contest

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

esc

  • Aserbaidschan hat’s verdient – schöne Nummer, die schnell ins Ohr geht
  • Italien auf Platz 2? Sensationell. Komplexe, mutige, ESC-untypische Nummer
  • Ukraine unerträglich, untertroffen nur noch von Bosnien-Herzgowina
  • Schweden? You’ve got to be kidding me…
  • Lena absolut überzeugend, sehr sexy – unterbewertet
  • Dinge, die ich mich nie sagen hören wollte: "Jedward haben mir gefallen."
  • Meine LvA und ich waren uneins: Ist die Spanierin sexy?
  • Georgien hat massiv gerockt
  • Blue – erschreckend schwache Performance für eine Band mit DER Erfahrung
  • Kaum jemand hat so sehr den letzten Platz verdient wie die Schweiz
  • Zuviel Hampelmänner und Hampelfrauen im Hintergrund
  • Viele blasse Acts im Vergleich zum Vorjahr

Düsseldorf hat überzeugt, es war eine Mega-Show mit einer großen Einheizernummer von Raab & Co. Fortuna soll weiterhin im Ausweichstadion spielen und die Philipshalle wird als Uralt-Venue endlich der Abrissbirne übereignet. Diese Arena war einfach spektakulär.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Snyder
Snyder
15. Mai, 2011 00:57

pff, die schweiz hatte einen absolut einwandfreien Beitrag. Nicht der Überknaller aber allemal besser als alles was sonst so im letzten Drittel rumgekrochen ist.
Der italienische Jazzsänger und Lena, Platz 1 und 2, das hätt mich versöhnt.

Peroy
Peroy
15. Mai, 2011 00:59

Alles falsch. Aserbaidschan war scheisse, der italienische Song hat sich angehört wie der Tod (diese gewürgten Schreie… oh Gott…), der beste Song war ausgerechnet der englische und die Atmo war zum Ende hin größtenteils bestimmt von typisch deutschem Buh-Gerufe.
Schwache Veranstaltung insgesamt… na ja, man kann nicht jedes Jahr Lordi auftreten lassen…

Peroy
Peroy
15. Mai, 2011 01:00

Ach ja, und wenn Georgien "gerockt" hat, "dann ist mein Arsch ein Banjo" (Zitat Sean Connery)…

Will Tippin
Will Tippin
15. Mai, 2011 01:12

Bin ich eigentlich der einzige der Griechenland auf dem letzten Platz gesehen hat? Für Italien hats mich auch gefreut, schön wie der "gewürgte Schrei" immer zur Trompete übergeleitet hat. Mein Top10-Tipp für Lena hat gerade noch geklappt, mit "Push Forward" hätte es glaube ich aber noch ein paar Punkte mehr gegeben.
Tolle Show insgesamt, insb. die Eröffnungsnummer, von dem üblichen deutschen Takt-Geklatsche und Gebuhe mal abgesehen.

Jan
Jan
15. Mai, 2011 05:18

Nee. Die Griechen waren als einzige so richtig schlecht. Gerne etwas weiter vorne hätten landen dürfen: Österreich, Serbien, Estland.
Die Buhrufe waren an den richtigen Stellen. Immer dann wenn sich die Sowjetunion, Jugoslawien und Skandinavien selbst bepunktet haben.

Wortvogel
Wortvogel
15. Mai, 2011 09:33

Griechenland war EBENFALLS indiskutabel, aber wenigstens ein Versuch, mal was anderes zu machen. Die Schweizer Sängerin war total daneben, das Lied belanglos.
Ich weiß, dass Stefan Niggemeier wieder belegen wird, dass die Ostrepubliken sich gar nicht gegenseitig über Gebühr bepunkten, aber man hat schon das Gefühl…

Shah
Shah
15. Mai, 2011 09:51

Ich fand Island eigentlich unterbewertet…..mir gefiel der Song jedenfalls.
Was gar nicht ging, war Russland. Klone der späten Neunziger……*grusel*

Soederberg
Soederberg
15. Mai, 2011 10:25

Das Beste am Ganzen war aber, dass man über Videotext die Twitterkommentare zu #ardesc einblenden konnte. Ich hab mich amüsiert wie Bolle! Sehr gut von der ARD mitgedacht. Das will ich auch zum sonntäglichen Tatort haben. Ach eigentlich zu allen Sendungen

kosar34
kosar34
15. Mai, 2011 11:09

Die Eröffnungsnummer war einfach der Hammer. Ich ziehe den Hut, Herr Raab. Düsseldorf hat alles richtig gemacht. Über die Punkteverteilung im Ostblock: Es bleibt alles beim alten. Ist doch irgendwie sympatisch.
Einige Dinge werden sich nie ändern. Hat man sich doch schon daran gewöhnt. 😉

woody
woody
15. Mai, 2011 12:06

das mit den griechen kann ich mal auch nicht ganz verstehen. aserbaidingens war klar der favorit und der jamie cullum für arme(italien) hatte ich auch in den top 5. georgien "gerockt" … naja. serbien hätte ich gerne weiter vorne gesehen. die engländer.. puh was für eine grütze. und nu kommt`s .. ich fand moldawien gut. zumindest top 10 würdig….

viewer
viewer
15. Mai, 2011 12:41

DANKE! Auch ich fand Schweden unerträglich scheiße, mit Abstand der schlechteste Song. Wenn man auf so ein Boygroup-Mist steht, dann doch lieber die Jungs aus UK.

Achim
Achim
15. Mai, 2011 14:52

Ich habe zwischendurch mal kurz reingeschaut, insgesamt habe ich weniger als fünf Minuten gesehen.
Die kaum erträglichen Vorberichte und Vorformate wurden ausreichend von der Heute-Show aufbereitet.

Lars
Lars
15. Mai, 2011 17:12

Zu dem Kommentar: "Fortuna soll weiterhin im Ausweichstadion spielen und die Philipshalle wird als Uralt-Venue endlich der Abrissbirne übereignet. Diese Arena war einfach spektakulär."
Ich war gestern Abend live vor Ort und die Arena und die Bühnenshow war live wirklich großartig – die Akustik war aber absolut beschissen und teilweise extrem verzerrt. Da merkte man, dass es ein Fußballstadion ist und bei der Konstukrtion weniger auf die Akustik geachtet wurde.

nameless
nameless
15. Mai, 2011 19:02

"Italien auf Platz 2? Sensationell. Komplexe, mutige, ESC-untypische Nummer"
so komplex wars zwar nicht, trotzdem die einzigen unter den ersten acht, die es auch verdient haben…
"Lena absolut überzeugend, sehr sexy – unterbewertet"
und besserer song als letztes jahr.
"Georgien hat massiv gerockt"
naja, für eurovision-verhältnisse… den rapper hätten sie sich trotzdem sparen konnen, auch wenn er nicht ganz so mies wie der griechische rapper war.
"Kaum jemand hat so sehr den letzten Platz verdient wie die Schweiz"
da fallen mir eine handvoll ein. allen voran griechenland und aserbaidschan…

Howie Munson
Howie Munson
15. Mai, 2011 21:10

aserbaidchan fand ich auch nciht sonderlich herausragend, aber ich lieg eh traditionell daneben…
Norwegen und Bulgarien sind ja sogar im Halbfinale hängengeblieben…
hätte ich in den Top10 erwartet *duck*
(wie gesagt ich liege eh immer daneben)

Ben
15. Mai, 2011 23:53

@Lars: Das sekundiere ich. Die Akustik in der Arena ist dort immer mehr als dürftig, weswegen ich dahin fast nur noch dann gehe, wenn ich Innenraumkarten habe. Wobei die sich beim ESC (wohl auch dank der Bühne in der Mitte) mehr Mühe gegeben haben und die Lautsprecher besser verteilt haben. Wir hatten Plätze im Oberrang (wegen once in a lifetime und so hab ich dann doch mal mit der Innenraum-Regel gebrochen) und da war’s doch deutlich besser als bei "normalen" Konzerten, die ich von da aus schon gesehen habe. Generell aber gilt für die Arena Düsseldorf: Akustisch ist der Oberrang eigentlich immer scheiße, weshalb die sich nur bedingt als Konzerthalle eignet.

Chaosmonger
Chaosmonger
16. Mai, 2011 09:59

Ich fands dieses Jahr einmal mehr unglaublich belanglos, mit zwei oder drei Ausnahmen. Bezeichnend mal wieder, dass so gut wie jeder Beitrag von irgendwelchen Hupfdohlen, die von der Blahigkeit der jeweiligen Songbeiträge tanzenderweise ablenken sollten, gebleitet wurde. Und den Urban sollte man an den Daumen aufhängen bis er nur noch lacht…

Peter
Peter
16. Mai, 2011 12:04

Eine geile Eröffnungsnummer, sehr selbstironisch. Musikalisch nicht perfekt, aber dafür live und mit viel guter Laune, das fand ich echt klasse. Die Moderation fand ich auch gut – gerade diese offensichtlichen "Wir haben diesen Gag wirklich lange geprobt, aber ich tue trotzdem überrascht, und ich weiß dass ihr wisst dass es gespielt ist"-Gesichtsausdrücke von Anke Engelke fand ich herrlich. Als dann "auf einmal" die Gitarre auf der Bühne stand – super!
Ich fand auch sehr sehr beeindruckend, dass Russland selbst von seinen Freunden schlecht bewertet wurde – das zeigt dass der Auftritt wirklich mies war 🙂
Was das gegenseitige Bepunkten angeht: Portugal gab 12 Punkte an Spanien, wo bleibt der Aufschrei? Die Nachbarn werden besser bewertet (aus Sympathie oder weil Leute über die Grenze fahren), das ist aber im Westen und Norden und Süden ganz genau so und daher nicht weiter schlimm. Die Buhrufe in der Halle fand ich trotzdem nett, das zeigt dass das Publikum lebt und mitdenkt 😉
Am Ende merkt man dann doch, dass die Lieder oben landen die den Nerv getroffen haben. Platz 10-20 mag dann von der Anzahl der Nachbarn abhängen, aber da ist es auch wurscht.

Medienjunkie
17. Mai, 2011 19:11

"Fortuna soll weiterhin im Ausweichstadion spielen und die Philipshalle wird als Uralt-Venue endlich der Abrissbirne übereignet."
Dann würden sich wenigstens die knapp 3 Millionen Steurgelder lohnen, die unsere Stadtspitze für das Behelfsstadion verpulvert hat, wird aber glaube ich schon wieder abgebaut. Die Philipshalle heißt jetzt übrigens offiziell Mitsubishi Electric Halle (kein Scherz, jedenfalls nicht von mir).

Wortvogel
Wortvogel
17. Mai, 2011 19:20

@ Medienjunkie: Dass die Philipshalle nun anders heißt, ist an mir vorbeigegangen – entschuldbar, wenn man bedenkt, dass ich zuletzt bei einem Konzert der Housemartins drin war…

sven
sven
18. Mai, 2011 11:53