Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

14 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
comicfreak
1. September, 2008 12:57

*muahaha*
:))

OnkelFilmi
1. September, 2008 13:56

Wollen wir Wetten drauf abschliessen, wenn sie schwanger wird? 😉

PabloD
PabloD
1. September, 2008 14:19

@Wortvogel: Gib mal bitte dem IE die Nutzungsrechte für bestehende Links zurück! Ich würde längere Artikel auch gern als Ganzes lesen 😉 Musste mir jetzt auf meiner alten Rechenmöhre extra den FF zulegen (did I mention the Zauberwort “Modem” before?) um das hier zu tippen. Bis zur Abreise zum FFF funktionierte es übrigens tadellos.

Julian
1. September, 2008 15:32

Wißt Ihr was? Die interessieren mich beide nicht! 😀

Peroy
Peroy
1. September, 2008 16:10

“@Wortvogel: Gib mal bitte dem IE die Nutzungsrechte für bestehende Links zurück! Ich würde längere Artikel auch gern als Ganzes lesen Musste mir jetzt auf meiner alten Rechenmöhre extra den FF zulegen (did I mention the Zauberwort “Modem” before?) um das hier zu tippen. Bis zur Abreise zum FFF funktionierte es übrigens tadellos.”

Dito. Schreibe das hier vom Arbeits-PC… oh, der Chef kommt…

Wortvogel
Wortvogel
1. September, 2008 16:14

Sobald mein IT-Knecht vom FFF zurück ist, kümmern wir uns drum.

OnkelFilmi
1. September, 2008 16:51

Wozu? Wer mit IE surft, hat es nicht verdient hier rumzuspuken! 😉

Stony
Stony
1. September, 2008 22:20

Jau, wenn ich die Schwester höre/sehe bekomm ich auch immer Heulkrämpfe oder sonstige Anfälle und versuche das Ges(ch)ehene dann zu ignorieren – bzw. möglichst schnell den TV umzuschalten… 😀

PabloD
PabloD
1. September, 2008 22:39

@OnkelFilmi: und schon genau wegen dieser landläufigen Meinung selbsternannter Spezialisten bleibt für mich der IE immer 1.Wahl. Da bin ich Mainstream-Noob (wie ich diese Anglizismen hasse) und stehe dazu!

Wortvogel
Wortvogel
1. September, 2008 22:47

@ Pablo: Das ist Unfug – aus Trotz (oder falsch verstandener Rebellion) sollte niemand den schlechteren Browser benutzen. Firefox ist (insbesondere durch Plugins) dem IE dermaßen weit überlegen, und noch dazu kein Büttel von Microsoft, dass ich wirklich GAR KEINEN akzeptablen Grund kenne, weiter mit der MS-Krücke zu surfen. Opera mag auch noch angehen, Safari auf dem Mac, aber IE? IE geht nicht.

PabloD
PabloD
1. September, 2008 23:51

Eigentlich wollte ich gerade schreiben, dass wir jetzt komplett OT sind, aber irgendwie ist das ja doch genau DIE Aufmerksamkeit, welche Familie Connor verdient hat (obwohl es natürlich auch gut als BILDblogging durchgeht).

Wie schon mal geschrieben, bin ich momentan auf eine Internetverbindung angewiesen, wie sie (zumindest im privaten Bereich) bis vor 5-6 Jahren noch Standard war. Und da kann ich eben keinen wirklichen Unterschied feststellen, ob ich nun mit IE, FF oder Opera surfe. Langsam ist das alles irgendwie. Und stundenlang zu warten, bis sämtliche Addons für den FF da sind, nein danke. Als ich damals die ersten Gehversuche im Netz wagte, hatte man mehr oder weniger die Wahl zwischen IE und Netscape. Aus reiner Bequemlichkeit (und ich bin mir durchaus bewusst, dass genau das der eigentliche Grund meiner Verweigerung den anderen Browsern ggü. ist), habe ich auf den IE gesetzt und ihn anscheinend als meinen Standard festgelegt (genauso wie ich 25 Jahe lang wusste wie ein Papst auszusehen hat, es gab ja nur den Einen). Später im Studium hatte ich dann wiederum eine dermaßen schnelle Verbindung, dass es unmöglich war langsam zu surfen. Opera und FF waren zwar auf dem Rechner drauf, aber genutzt wurden sie dann doch nicht. Irgendwann saß ich dann in einem Büro rum, und da war Opera die einzige Möglichkeit. Also keine Chance auf Benchmarks, vermutlich hätte es für mich es dank der Standleitung aber eh keine Unterschiede gegeben (privat war ich damals übrigens gleich ganz offline).

Kann sein, dass ich einfach zu blöde bin die Geschwindigkeitsunterschiede zu merken, kann sein dass ich mit ein paar Einstellungen hier und da noch etwas Leistung rauskitzeln könnte. Aber ich hab da keinen Anreiz dazu. Youtube & Co. sind nunmal im Moment größtenteils tabu, für den Wortvogel reicht’s noch und da (hoffentlich) bald ein Umzug ansteht, ergibt sich dann auch der Rest irgendwann. Und wenn der FF mir irgendwann wirklich mal eine relevanten Mehrwert bieten kann, dann wechsel ich vielleicht auch mal meinen Browser. Jetzt allerdings überwiegt eindeutig meine bequeme Gewohnheit. Und dass ich damit MS unterstütze (ich habe das Dollarzeichen mit Absicht weggelassen), kann ich solange verantworten, wie ich auch immer noch zu McDonald’s gehe oder Markenschuhe “Made in China” trage. In bestimmten Dingen tauge ich nicht zur Revolution. Und nicht zuletzt entschädigen dann die immer gleichen Reaktionen (siehe OnkelFilmi) für all die möglichen Nachteile, die der IE mit sich bringt (beim Thema “Sicherheit im Netz” hab ich mir irgendwie noch kein abchließendes Urteil gebildet, da traue ich den kriminellen Elementen unabhängig vom Browser grundsätzlich alles zu).

Wortvogel
Wortvogel
1. September, 2008 23:57

@ Pablo: Ich verstehe deine Argumente – weil ich bis vor zwei Jahren auch so gedacht habe. Aber die Sache mit Firefox ist eben nicht, dass er tatsächlich nur schneller und schicker ist – wenn man sich mal die Mühe macht, in den Plugin-Sektionen bei Mozilla rumzukramen, findet man Dutzende Zusätze, die das surfen auch erheblich leichter, komfortabler, und intuitiver machen. Da ärgert man sich hinterher, dass man nicht schon viel früher drauf gekommen ist. Der Firefox erlaubt mir, das Internet quasi meinem Surfverhalten anzupassen, und nicht umgekehrt. Ich habe den Browser so individuell konfiguriert, wie vermutlich nur ich ihn brauche, und das ist ganz großartig. GERADE die Bequemlichkeit ist ein Grund zum Umstieg, man muss bloß mal den inneren Schweinehund für ein paar Stunden überwinden 😉

PabloD
PabloD
2. September, 2008 00:11

Ich verstehe deine Argumente auch, weil ich mir durchaus vorstellen kann welche Vorteile ein “vernünftiger” bzw. nutzerspezifischer Browser Leuten bringt, die beruflich darauf angewiesen sind. Und das viele das dann auch in den privaten Bereich übernehmen ist ja völlig logisch. Ich bin mir sogar zu 99,9% sicher, dass es mir in (naher?) Zukunft ähnlich gehen wird, nur ist im Moment NULL Ansporn vorhanden daran aktiv etwas zu ändern (eben weil der IE für meine Bedürfnisse völlig ausreichend ist). Aber wie gesagt, im Fall der Fälle wäre der Geist zumindest willig…

Stony
Stony
2. September, 2008 03:50

@PabloD:

Das Prolem via Modem zu surfen kenne ich bestens, ich hatte ne Weile lang eine UMTS-Flatrate von E+ und dank meiner tollen Lage konnte ich nur über GPRS ins Netzt, d.h., ISDN wäre noch richtig schnell gewesen gegen das was ich hatte! Da die meisten Seiten leider das unsägliche ‘Google Analytics’ unterstützen, welches vornehmlich dazu dient unser ‘Surf-Verhalten’ zu analysieren, bei Modem-Nutzern aber schlicht zu endlos langen Ladezeiten führt, bin ich dem Firefox mit seinem Add-On ‘NoScript’ wirklich mehr als dankbar – nach der Installation wurde der Seitenaufbau merklich schneller und es gibt auch andere Vorteile – in der Grundeinstellung werden sämtliche zusätzliche Scripts der diversen Seiten die man aufruft blockiert (Werbung etc.), man kann/muß sie manuell freigeben, was letztlich heißt, daß man sich wirklich gut ‘schützen’ kann gegen allzu heftige Datentransfers (die man nicht will), und natürlich der Datenerfassung die Google betreibt und die ich nicht unbedingt unterstütze…

mehr dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Google-Analytics

Wenn der FF installiert ist einfach das Add-on hier downloaden http://noscript.net/ und fertig, die Änderung in deinem Seitenaufbau wird spürbar sein, glaub mir. 😉