11

Beginnen wir mal wieder mit der Beichte: Das hier ist NICHT der Film, den ich besprechen wollte. Es gab nach der Übersicht meiner bisherigen Fotostory-Reviews zwei Wege – tiefer in das Oeuvre von Tommi Ohrner oder tiefer in die Suhle der Retzer-Softsexkomödien. Ich wollte brav sein, ich wollte mir erneut den Tommi vornehmen. Als sich allerdings nach einer Viertelstunde heraus stellte, dass EIN DICKER HUND auch von Retzer-Komplizen durchseucht war, riss ich den Karren herum und legte ZÄRTLICH ABER FRECH WIE OSKAR ein. Der “bietet” mehr, wenn ihr versteht, was ich meine…

Keine Angst, EIN DICKER HUND kommt auch noch –..  [weiterlesen]

1

Die heutige Fotostory sollte eigentlich nur ein normaler Review werden, und das nur als Freundschaftsdienst. Nico Sentner hatte mich angerufen und gefragt, ob ich nicht mal seinen ATOMIC EDEN vorstellen wolle, der zwar ein paar Jahre auf dem Buckel hat, aber als Stream durchaus noch Umsätze bringt, die in Corona-Zeiten mehr als nötig sind. Was soll ich sagen? Ich bin einer von den Guten…

Nach fünf Minuten wusste ich allerdings – der Streifen ist eine meiner patentierten Fotostorys wert. Und nach einer Rücksprache mit Nico wurde außerdem beschlossen, in den nächsten Tagen noch was Fettes zu verlosen,..  [weiterlesen]

5
07
Mai 2020

In unserem Haushalt bin ich der, der einkauft – nicht, weil ich mir damit die Pflicht zum spülen oder kochen vom Leib halte, sondern weil ich GERNE einkaufe. Schon als Kind musste meine Mutter mich da nie zweimal bitten. Ich kaufe streng nach Liste, und dann obendrauf noch drei oder vier Sachen, die mich ansprechen. Entgegen aller üblichen Ratschläge kaufe ich bevorzugt hungrig ein, weil ich dann erheblich experimentierfreudiger bin. Ihr wisst das.

Ich kaufe eigentlich auch immer bei mindestens zwei, manchmal auch drei Supermärkten ein, weil wir bestimmte Sachen von bestimmten Ketten bevorzugen…  [weiterlesen]

5

Vor 20 Jahren hatte ich eine Phase, in der ich Dutzende Genres und Filme ausgebuddelt habe, die mir während der Pubertät versagt geblieben waren: die Meisterwerke von Jodorowsky, die Zombie-Ekelpakete der Italiener, Okkult-Kinohits der 70er, asiatische Knochenbrecher, britische Kult-Sitcoms, etc.

Ahhh… Obskuritäten wie MURDER IN A BLUE WORLD aka CLOCKWORK TERROR:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube immer entsperren

Für den raren Fantasy-Western THE LEGEND OF HILLBILLY JOHN sind Freunde von mir damals 400 MEILEN durch drei Bundesstaaten der USA gefahren –..  [weiterlesen]

8

Auch ich muss mich angesichts der Corona-Quarantäne beschäftigen. Für Sniper-Aktionen ist unsere Terrasse zwar exzellent geeignet, aber da bekomme ich nur wieder Ärger mit der LvA. Und weil meine exorbitanten Reviews zu den 80er-Totalausfällen EIN KAKTUS IST KEIN LUTSCHBONBON und TERMINUS seinerzeit so gut ankamen, versaue ich mir einfach noch mal ein paar Nachmittage mit dem schlechtesten, was Papas Kino so zu bieten hatte. Die Fallhöhe ist erwartungsgemäß beträchtlich.

Heutiges Exponat: Die “Polit-Satire” IS WAS KANZLER!?! von 1984, die ich seinerzeit gerne gesehen hätte – ich war 15, links und dumm, als der Streifen in die Kinos kam und das Plakat sah prima nach frechem Nasedrehen zum Establishment aus:

Es sollte nicht sein und am Ende dauerte es satte 35 Jahre,..  [weiterlesen]

9

USA 2020. Regie: Leigh Whannell. Darsteller: Elisabeth Moss, Aldis Hodge, Storm Reid, Harriet Dyer, Oliver Jackson-Cohen, Michael Dorman u.a.

Story: Cecilia Kass hat einen unfassbar reichen, brillanten und gut aussehenden Lebensgefährten – der sie missbraucht und kontrolliert. Eines nachts gelingt ihr die Flucht vom High Tech-Anwesen. Sie beschließt, sich vor Adrian zu verstecken, denn sie fürchtet seine Rache. Doch ein paar Tage später erreicht sie die Nachricht, dass Adrian ums Leben gekommen ist und ihr fünf Millionen Dollar hinterlassen hat. Ist Cecilia endlich frei? Oder hat Adrian seinen Tod nur vorgetäuscht,..  [weiterlesen]

29

Ich hatte kürzlich bei Facebook ein eigentlich nettes, aber auch sehr spannendes Erlebnis, das Einblick in Denke und Arbeitsweise von bento-Autoren erlaubt.

Es fängt Anfang Dezember mit der Ankündigung des ersten Trailers für den neuen James Bond-Film NO TIME TO DIE an, der im Umfeld von Bond-Superfan Holger Kreymeier ausgiebig diskutiert wird – u.a. von einem anderen Bond-Superfan namens Marc, der besserwisserisch eine steile These in den Raum wirft:

‪Der Teaser zum Teaser Trailer! (Richtiger und finaler Trailer kommt ja sicher erst im März.)‬

Das ist erwiesenermaßen Unfug, denn selbst die Bond-Produktionsfirma bezeichnet den mit 2:30 für einen Teaser auch viel zu langen Trailer als “full trailer”…  [weiterlesen]

23

Ich hatte in den letzten Wochen angekündigt, dass ich vermutlich am Black Friday auf Amazon zuschlagen würde. Aber so einfach ist das nicht.

Schauen wir ein wenig zurück: In den Jahren 2015, 2016 und 2017 habe ich die Fire Tablets in den Größen 7, 8 und 10 Zoll gekauft. Für Spottpreise. Der aktuelle Stand: das 7er habe ich günstig verkauft, weil es einfach doch zu wenig Auflösung und Rechenpower mitbrachte und vor allem dem 8er in JEDER Beziehung unterlegen ist. Das ist wirklich nur ein Basic-Gerät für Kinder und absolute Tablet-Noobs. Das 10er benutzt meine Frau mit Begeisterung als Spiele-Tablet,..  [weiterlesen]

16

Die LvA und ich sind auf der Zielgeraden einer tollen Miniserie, die ich dieser Tage auch noch besprechen werde. In diesem Zusammenhang ist mir wieder aufgefallen, dass ich ein Fan dieser aufwändig produzierten, weitgehend abgeschlossenen Mehrteiler bin. Für “richtige” Serien mit 22 Folgen und mehreren Staffeln habe ich kaum noch die Zeit.

Es lässt sich nicht bestreiten, dass wir in einer goldenen Ära spektakulärer Adaptionen leben, die mit GAME OF THRONES (vielleicht auch schon mit DEADWOOD oder CARNIVALE) begann und kein Zeichen von Ermüdung zeigt.

Das sind unsortiert die Delikatessen, die ich für diesen Herbst auf dem Zettel habe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube…  [weiterlesen]

20

Geschmackstests obskurer Lebensmittel mache ich hier ja mittlerweile eher selten – was primär daran liegt, dass ich eine Ehefrau habe, die auch im Kühlschrank ein Mindestniveau erwartet und zudem noch kochen kann.

Nun ist dies aber der Sommer, in dem wir unseren Garten katzensicher gemacht haben und deshalb auch viel draußen grillen. Und es ist der Sommer, in dem sich erstmals das Thema “fleischfreies Burgerfleisch” in den Medien festgesetzt hat. LIDL war sehr gut darin, die Einführung ihres “Beyond Meat” Burgers pressetechnisch aufzublasen.

Ich hatte immer mal das vage Gefühl, ich sollte die veganen Burgerscheiben testen,..  [weiterlesen]