[weiterlesen]


Kommentare 0

Es ist mir gelungen, ein Foto aus der Zelle zu machen – Chemtrails, überall Chemtrails! Und nachts höre ich die Schreie von Fledermäusen aus der Hölle!

Wo bin ich hier nur gelandet?!  [weiterlesen]


Kommentare 8

Heute morgen ging’s in den Flieger – ich bin mal wieder im Rausland. Und wieder war es die LvA, die mich überrumpelt und gekidnapped hat. Es ist mir allerdings gelungen, auf den Auslöser meines Handys zu drücken, als ich gefesselt, geknebelt und mit Augenbinde über irgendeinen Bahnsteig geschleppt wurde.

Weiß einer meiner Leser, wo ich mich gerade aufhalte?!

Vielleicht schaffe ich es, nachher noch ein Foto aus meiner Zelle zu schmuggeln…  [weiterlesen]


Kommentare 4

Zuerst mal als Nachklapp: Es hat sich herausgestellt, dass ich den Review zu „Tal der Schatten“ im Jahr 2000 für die Seite SF-Fan.de geschrieben hatte, dieser aber über die Jahre die Umstellung zu WordPress nicht überlebt hatte.

Aus der gleichen Ära stammt dieser Artikel zum Thema „qualitativ hochwertige deutsche SF-Streifen neu verfilmen“. Verfasst habe ich ihn damals für das Magazin „phantastisch!“, dem ich aus Verbundenheit zur Perry-Redaktion einige Beiträge zukommen ließ. Wie üblich werde ich in Nachgedanken weiter unten über die „freshness“ der damals von mir gemachten Aussagen sinnieren.

Man entschuldige den mitunter etwas ungelenken Schreibstil.  [weiterlesen]


Kommentare 11

Okay, vor drei Tagen habe ich euch von den Freuden der Hörspiel- und Podcast-Unterhaltung auf langen Autofahrten erzählt. Man kann die Audio-Dateien problemlos auf sein Android-Smartphone und etwas weniger problemlos auf sein iPhone spielen oder gleich das Tablet auf den Beifahrersitz legen. Es gibt aber eine vergleichsweise preiswerte Lösung, mit der man den Hörgenuss komplett von der sonstigen Elektronik abkoppelt. Das hat den Vorteil, dass man unabhängiger ist und sich auch keine Sorgen machen muss, wenn man das ganze Klump im Wagen liegen lässt oder gar verliert.

So sieht meine persönliche Minimal-Variante aus:

Als da wären: MP3-Player im nano-Format für 1,32 Euro,  [weiterlesen]


Kommentare 3

Man könnte es ärgerlich nennen, aber eigentlich ist es sogar unverschämt: Das ZDF hat sich seinerzeit entschlossen, mit der Einstellung des Hyperland-Blogs auch unsere dort veröffentlichten Beiträge vom Netz zu nehmen. Zwar hat jeder deutsche Haushalt mit den Rundfunkgebühren dafür bezahlt, aber davon kann man sich nun auch kein Ei schnitzen: weg ist weg. Allerdings sind die Artikel unter der „creative commons license“ veröffentlicht worden. Ich kann, darf und werde sie deshalb in den nächsten Wochen an dieser Stelle Stück für Stück neu bereitstellen, versehen mit einem aktuellen Nachwort. Es handelt sich dabei um meine Original-Manuskripte,  [weiterlesen]


Kommentare 22

Ich habe geraume Zeit meines Sabbaticals darauf verwendet, meine alten Datenbestände zu kuratieren. Wir reden von mehr als 300.000 Emails, 30.000 Bildern, 180.000 Dokumenten, Hundertschaften von kurzen Videoclips und Musikstücken. Dass dabei viele Kuriositäten wieder aufgetaucht sind, ist kein Wunder. Einiges aus diesem Fundus werde ich in der nächsten Zeit hier präsentieren.

Den Anfang macht eine Kritik zu „Tal der Schatten“, einem deutschen Mystery-Thriller ausgerechnet von SAT.1. Ich habe keine Ahnung, für welches Medium ich diese Kritik ursprünglich geschrieben hatte. Einen meiner SF-Guides? Die Webseite SF-Fan.de? Den Mehrzweckbeutel? Egal – sie ist auch heute noch interessant, weil sie aus einer Zeit stammt,  [weiterlesen]


Kommentare 20

Es ist unübersehbar: Der Wortvogel hat mal wieder ein neues Kleid, zum zweiten Mal seit Menschengedenken (also 2006) wurden Look & Feel überarbeitet. Es war nötig, weil das unterliegende Fundament mittlerweile doch arg knarzte, zu viele Plugins mehr schlecht als recht den Betrieb aufrecht erhielten. Die Darstellung von Galerien, Videos, Suchmaschine, mobile Umsetzung – all das war eher geschraubt als programmiert und war auch für mich in Sachen Userfreundlichkeit eher wackelig. Mich tritt auch mittlerweile die Tatsache (in Form meines neuen Admins Michael) in den Allerwertesten, dass ich mich mit Sachen wie Beitragsbildern, Exzerpten und SEO nie auseinander gesetzt habe.  [weiterlesen]


Kommentare 62

Ich habe mich – wegen des Sabbaticals und mangels Interesse – aus der gesamten Fake News-Diskussion rausgehalten. Aber was ich eben bei Facebook gesehen habe, hat schon eine ganz neue Dimension. Dass zum Ködern potenzieller Kunden für obskure Produkte so ziemlich jeder Clickbait erlaubt ist, war mir klar. Aber das hier…

Klickt man den Link an, ist Dwayne Johnson aka The Rock aka „dWayne“ zwar nicht mehr tot, aber immer noch in Schwierigkeiten:

Nur: Das Bild ist aus einem Film, Johnson nicht angeklagt und die Webseite auch gar nicht von ESPN,  [weiterlesen]


Kommentare 2

Abteilung „Nach dem Festival ist vor dem Festival…“

Die Artwork zum neuen Fantasy Filmfest 2017 ist raus – und entfernt sich wieder mal einen Schritt von Konzept Fantasy. Was soll das sein? Was soll mir das sagen? Warum sollte mich das scheren? Was war an Fay Wray so falsch, an Boris Karloff, an Bela Lugosi, am Schrecken vom Amazonas, an Pinhead?

Aber damit fangen die Probleme erst an…

Das nächste „kleine“ Fantasy Filmfest, in Form der regulären (non-White) Nights, startet Ende April. Finde ich persönlich ein bisschen zu nah an den gerade erst beendeten White Nights,  [weiterlesen]


Kommentare 2