Ankündigung: Ich werde künftig versuchen, meine Kinokritiken immer zwei Wochen vor dem Deutschland-Start online zu setzen. Freut euch auf „Ratatouille“, „Stardust“, „Chuck und Larry“, „Shoot Em Up“, „Wind Chill“, etc. …

Beichtzeit: Ich komme nicht nach. Pro Woche gehe ich durchschnittlich dreimal zu Pressevorführungen ins Kino, dazu noch ein halbes Dutzend Filme auf DVD, ein paar Klassiker im Fernsehen, und diverse Festivals. Müsste ich nicht Geld verdienen – ich könnte aus dem Blog einen Vollzeitjob machen…

Aus diesem Grund rattere ich nun mal kurz diverse Reviews herunter, die sich angesammelt haben.

HairsprayHAIRSPRAY: Ich wollte den Film nicht mögen.  [weiterlesen]


Kommentare 6

RISE: BLOOD HUNTER (USA 2006)

RiseStory: Reporterin Sadie Blake treibt sich für ihre Storys gerne in den gruseligeren Schichten der Gesellschaft herum. Das rächt sich böse, als sie ein paar Vampiren über den Weg läuft, die sie prompt „wandeln“. Sadie findet Unsterblichkeit und Blutdurst eher unsexy, und unter Anleitung des mysteriösen Arturo beschließt sie, dem Clan der Untoten den Garaus zu machen. Dieselbe Idee hat der Cop Rawlins, dessen Tochter bei den Vampiren ihr Leben ließ. Man schließt sich zusammen…

Kritik: Oh Mann, was für ein Kappes!  [weiterlesen]


Kommentare 8

… dass ich dem Film „Black Water“ in meiner Kritik vieles vorgeworfen habe – nicht aber mangelnden Realismus…  [weiterlesen]


Kommentare 1

HALLAM FOE – THIS IS MY STORY (GB 2007)
Hallam FoeStory: Hallam ist kein glücklicher Teenager – seit dem Tod seiner Mutter hat er sich zurückgezogen, spioniert anderen Menschen nach, und verdächtigt seine Stiefmutter des Mordes. Als der heimische Konflikt (auch sexuell) eskaliert, flüchtet Hallam nach Edinburgh. Dort lernt er Kate, die Personalchefin eines Edelhotels, kennen – und verliebt sich in die junge Frau, die seiner Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten scheint. Doch Hallams Obsessionen lassen ihn nicht los, und als seine Eltern auftauchen, kommt es zum Streit.

Kritik: Mannometer,  [weiterlesen]


Kommentare 5

Sorry für die Pause zwischen den Reviews, aber ich war gegen Ende des Festivals ziemlich ausgepumpt. Die restlichen Kritiken reiche ich in Kurzform nach.

FREE JIMMY (Norwegen, England 2006)

fff-0.jpgStory: Verschiedene Gruppen (Tierschützer, Ganoven, lättische Mafia) sind hinter dem Junkie-Elefangen Jimmy her, dem ein Haufen Drogen unter die Haut gepflanzt wurde. Jimmy gelingt die Flucht in die norwegische Ödnis, wo er sich mit einem Elch anfreundet. Die komplett hirnbefreiten Verfolger machen sich derweil gegenseitig das Leben schwer…

Kritik: Wenn nichts sonst, beweist „Free Jimmy“ doch,  [weiterlesen]


Kommentare 4

Na Mahlzeit! Gestern ist mir mein Notebook vom Sofa gefallen. Ich dachte, alles sei okay, aber schnell stellte sich heraus, dass die Festplatte massiv gelitten hat. Diese Nachricht schreibe ich auf meinem nur notdürftig ausgestatteten Zweitgerät.

Machen wir es kurz: Den heutigen Tag habe ich mit Datenrettung verbracht, der Abend bringt die neue Festplatte (endlich mal von 30 auf 80GB aufrüsten), und morgen wird es ca. acht Stunden dauern, das Gerät aus Normalstatus zu bringen. Das kommt davon, wenn man furchtbar viele spezielle Programme benutzt und dementsprechend neu installieren muss.

Und nein: Norton Ghost hilft auch nicht mehr,  [weiterlesen]


Kommentare 8

OSS 117: CAIRO, NEST OF SPIES (F 2006, 99 min, frz. OmeU)

REGIE: Michel Hazanavicius
DARSTELLER: Jean Dujardin, Bérénice Bejo, Aure Atika, Philippe Lefebvre, Constantin Alexandrov, Saïd Amadis
DREHBUCH: Jean-François Halin, Michel Hazanavicius
WEBSITE

OSS 117Story:
1955. Top-Agent (und Vollidiot) OSS 117 reist nach Kairo, um den Tod seines Partners Jack zu untersuchen. Er stößt in ein Wespennest, denn die Ägypter sind nicht gut auf die Engländer zu sprechen, die den Suezkanal kontrollieren. Darum geben sich in der Hauptstadt die Agenten aller Herren Länder die Klinke in die Hand.  [weiterlesen]


Kommentare 9

The Messengers (USA 2006, 84 min, englische OV)

REGIE: Oxide Pang Chun, Danny Pang
DARSTELLER: Kristen Stewart, Dylan McDermott, Penelope Ann Miller, John Corbett, Evan Turner
DREHBUCH: Mark Wheaton, Todd Farmer
WEBSITE
MessengersStory:
Familie Solomon zieht von Chicago ins amerikanische Hinterland, um rund um ein altes Farmhaus Sonnenblumen zu züchten. Man ahnt, es liegt etwas im Busch, denn Tochter Jess hat ein sichtlich strapaziertes Verhältnis zu den Eltern, und der kleine Ben weigert sich, altersgerecht zu sprechen. Dabei wäre eine solide Eltern/Kind-Kommunikation gerade jetzt wichtig – Krähen greifen immer wieder an,  [weiterlesen]


Kommentare 11

THE ABANDONED (Spanien 2006, 90 min, englische OV)

REGIE: Nacho Cerda
DARSTELLER: Anastasia Hille, Karel Roden, Valentin Ganev, Paraskeva Djukelova
DREHBUCH: Nacho Cerdà, Karim Hussain, Richard Stanley
PRODUZENTEN: Carlos Fernández, Julio Fernández

The AbandonedStory:
Die 41jährige Filmproduzentin Marie reist nach Russland, um endlich das Geheimnis ihrer Herkunft zu lüften (als Baby wurde sie in der Pampa ausgesetzt, und später adoptiert). Sie findet heraus, dass ihrer leiblichen Familie ein seit 40 Jahren verlassenes Haus gehörte, welches nun in ihre Besitz übergeht. Das Haus liegt scheinbar am Ende der Welt,  [weiterlesen]


Kommentare 11

BLACK WATER (Austr. 2007, 90 min, englische OV)

REGIE: David Nerlich, Andrew Traucki
DARSTELLER: Diana Glenn, Maeve Dermody, Andy Rodoreda
DREHBUCH: David Nerlich, Andrew Traucki
WEBSITE

Black WaterStory:
Ein Plot wie ein Partywitz: Sitzen drei auf dem Baum. Kommt ein Krokodil vorbei…

Im Ernst: Grace, Lee und Adam fahren die australische Küste entlang, um die Schönheiten des Kontinents zu besichtigen. Sie nehmen an einer Bootstour in Salzwassersümpfe teil. Dort macht ein riesiges Krokodil ihr Schiffchen platt, und die drei Helden finden sich auf einem Baum wieder,  [weiterlesen]


Kommentare 8