OBSERVANCE

media-title-ObserAustralien 2015

REGIE

Joseph Sims-Dennett

DARSTELLER

Lindsay Farris, Stephanie King, Tom O’Sullivan, John Jarratt, Benedict Hardie, Brendan Cowell

Offizielle Synopsis: Noch traumatisiert vom plötzlichen Tod seines kleinen Sohnes nimmt Privatdetektiv Parker einen neuen Auftrag an. Um eine junge Frau in ihrer Wohnung zu überwachen, nistet er sich im heruntergekommenen Apartmentkomplex gegenüber ein. Zuerst scheint der Job leicht verdientes Geld. Bald jedoch mehren sich die Anzeichen, dass etwas nicht stimmt. Parkers Beobachtungsobjekt empfängt bedrohlichen Besuch, sein Auftraggeber erpresst ihn geradezu,  [weiterlesen]


Kommentare 4

FFF, Tag 5. Nach zwei Tagen Pause zurück in Köln, abends auf dem Hotelzimmer mit hundsmiserablem WLAN.

THE MIDNIGHT AFTER

The_Midnight_After_posterHongkong 2014

124 min

REGIE

Fruit Chan

DARSTELLER

Janice Man, Kara Hui, Tien-You Chui, You-Nam Wong, Simon Yam

Worum geht’s? Eine Gruppe wild zusammengewürfelter Menschen steigt in Hongkong in einen Nachtbus. Bei der Durchfahrt eines Tunnels blinzeln alle einmal kurz, und schwupps, sind nicht nur alle Autos verschwunden, sondern auch alle anderen Menschen.  [weiterlesen]


Kommentare 7

88

88-poster-1Kanada 2014

REGIE

April Mullen

DARSTELLER

Katharine Isabelle, Christopher Lloyd, Michael Ironside, Jesse McCartney, Tim Doiron, Kyle Schmid, April Mullen

Offizielle Synopsis: Eine junge Frau erwacht völlig orientierungslos in einem Diner. Sie hat keine Ahnung wer sie ist oder wie sie dort hingekommen ist. Die hastig durchsuchte Handtasche bringt wenig verwertbare Hinweise: Der übliche Kleinkram, ein Motel-Schlüssel und… eine Waffe? Als die Kellnerin das Kleinkaliber erspäht, löst sich in der allgemeinen Panik ein Schuss und fortan ist die schöne Unbekannte – Gwen,  [weiterlesen]


Kommentare 1

Excess Flesh

excessUSA 2015. Regie: Patrick Kennelly. Darsteller: Bethany Orr, Mary Loveless, Wes McGee, Sheresade Poblet u.a.

Story: Jill und Jennifer wohnen gemeinsam in einer WG. Während Jill eher ein leicht übergewichtiges hässliches Entlein ist, plant Jennifer eine Model-Karriere und schläft mit den attraktivsten Typen der Stadt. Jill ist neidisch auf ihre Mitbewohnerin – erst recht, weil beide gern mal abends Kartoffelchips und Kuchen in sich reinstopfen und Jennifer trotzdem ihre Top-Figur hält. Jill hingegen quält sich mit dem Erbrechen von Essen und Strafschlägen ins eigene Gesicht,  [weiterlesen]


Kommentare 1

FFF, Tag 4. Diesmal mit 100% mehr Verrissen als am Vortag. Und dem vermutlichen Höhepunkt dieses Festival-Jahrgangs.

KUNG FU KILLER

kung-fu-jungle-posterWorum geht’s? Durchgeknallter Serienkiller fordert die Meister diverser Kung Fu-Techniken zum tödlichen Duell, um selbst Nr. 1 zu werden. Die Polizei holt Kung Fu-Gott Donnie Yen aus dem Knast, damit er bei der Fahndung hilft – nicht ahnend, dass der irre Killer Donnie von Anfang an als seinen persönlichen „Endgegner“ sieht.

Wie ist er? Man nehme einen kompetent gemachten, durchaus spannenden, aber auch nicht herausragenden Serienkillerjagd-Thriller,  [weiterlesen]


Kommentare 5

FFF, Tag 3. Abermals im Hotelzimmer kurz vor der Heia, solange die Eindrücke noch frisch sind. Heute im Programm: Kurzfilme, ein Verriss, eine Lobeshymne, und eine Portion Ratlosigkeit.

GET SHORTY

Das Kurzfilmprogramm in Ultrakurzfassung.

DAY 40: blasphemische Animationsverfilmung der Schöpfungsgeschichte. Hab sehr gelacht.

HE TOOK HIS SKIN OFF FOR ME: Der Titel ist wörtlich zu nehmen, und der Film holt aus der Prämisse raus, was geht. Okay.

RABBIT 105: Horror im Parkhaus. Es ist vor allem – sehr zäh.

RAMONA: hat keine Handlung, von der er wüsste.  [weiterlesen]


Kommentare 10

Ein weiterer Tag beim FFF in Köln. Es ist spät, ich sitze im Hotelzimmer, und hau das jetzt raus, ohne zu lesen, was der Doc und der Vogel geschrieben haben. Mal sehen, ob ich auf diesem Wege das mit dem „kurz und knackig“ diesmal schaffe.

HYENA

8368_poster_iphoneWorum geht’s? Korrupter Londoner Bulle will sich ins Drogengeschäft einkaufen und verheddert sich zunehmend in seinen Betrügereien, als albanische Menschenhändler seinen Kontaktmann zerhäckseln.

Wie ist er? Zum Tagesauftakt ein Brit-Gangsterstreifen der extradreckigen Schule, in dem sich unsympathische Menschen in tristen Gegenden gegenseitig fertigmachen und dabei so feisten Dialekt sprechen,  [weiterlesen]


Kommentare 9

Und so begab es sich, dass der Wortvogel aufgrund umzugstechnischer Kalamitäten das halbe Fantasy Filmfest dieses Jahr auslassen und daher seine heiligen Rezensionspflichten aufs Schändlichste vernachlässigen musste. Und da ich ohnehin seit Jahren für alle von mir gesichteten Filme hier in Kommentarform meinen Senf hinzugebe, hat Torsten mich gefragt, ob ich das dieses Jahr offiziell als Gastbeiträger machen will, um die lichtvollen Ausführungen von ihm und Vertretungsvogel Doc Acula um eine Zweitmeinung zu ergänzen. Na aber gerne doch!

Um das Ganze kurz und knackig zu halten, werde ich anstelle eines „Vollreviews“ versuchen, hier in gesammelter Form zu jedem Film drei Punkte ansprechen:

„Okay,  [weiterlesen]


Kommentare 1

sweet-homeSweet Home

Spanien/ Polen 2015. Regie: Rafa Martinez. Darsteller: Bruno Sevilla, Eduardo Lloveras, Ingrid García Jonsson, José María Blanco, Luka Peros, Oriol Tarrida Homedes, Miguel Ángel Alarcón

Story: Alicia bewertet marode Wohnungen, wie z.B. die von Senor Ramon, der als letzter Mieter in dem halb verfallenen Mietshaus in Barcelona die Stellung hält. Der Vermieter hätte Ramon nur zu gerne aus der Bude gefegt, um einen teuren Appartmentkomplex hinzustellen, aber Ramon trotzt allen Schikanen und Alicia macht ihm Mut – rechtlich ist er auf der sicheren Seite.  [weiterlesen]


Kommentare 2

Howl

howl-hyett-posterGroßbritannien 2015. Regie: Paul Hyett. Darsteller: Ed Speleers, Holly Weston, Elliot Cowan, Amit Shah, Rosie Day, Sam Gittins, Sean Pertwee, Shauna Macdonald

Story: Zugbegleiter Joe hat heut echt nicht seinen besten Tag – bei der Beförderung wurde er glatt übergegangen, sein neuer Vorgesetzter haut ihn in die Pfanne, weil er seit Wochen keine Schwarzfahrer mehr erwischt hat und setzt ihn zur Strafe auch noch in einen „red-eye“-Zug in die tiefste Provinz, bevölkert vom üblichen Assortment aus nervigen Teenie-Party-Girls, vollgesoffenen Fußballfans, zickigen Weibern und anderen subversiven Elementen.  [weiterlesen]


Kommentare 5