RufusKanada 2013. Regie: Dave Schultz. Darsteller: Rory J. Saper, Merritt Patterson, Richard Harmon, Kim Coates, David James Elliot

Offizielle Synopsis: Als der junge Loner Rufus im Provinznest Conrad strandet, nimmt sich der engagierte Kleinstadt-Sheriff seiner an und quartiert den wortkargen Halbwüchsigen mit dem struppigen Haar kurzerhand bei sich zu Hause ein. Doch Rufus gibt Rätsel auf. Nichts lässt sich über seine Vergangenheit erfahren. Nachbarstochter Tracy ist von dem scheuen Outsider, der mühelos aus Baumwipfeln springt, sich bei Gefahr unversehens in eine rasende Furie verwandeln kann und stets mit knurrendem Magen herumläuft,  [weiterlesen]


Kommentare 6

inumber_number_poster_a_p

Südafrika 2013. Regie: Donovan Marsh. Darsteller: Brandon Auret, Presley Chweneyagae, Brendon Daniels u.a.

Story: Nur knapp dem Tod entronnen, um seine Belohnung geprellt: Undercover-Cop Chili hat die Schnauze voll. Sein korrupter Vorgesetzter verhindert, dass er den Bonus für die spektakuläre Verhaftung eines Gangsterbosses bekommt, auf die er Jahre hingearbeitet hat. Schluss mit Dienst nach Vorschrift! Auf eigene Faust schleust er sich in die Gang des gefürchteten Bosses Mambane ein, der für den Überfall auf einen Geldtransporter die schillerndsten Typen der südafrikanischen Unterwelt angeworben hat. Chilis Plan: Die Gangster hinter Gitter bringen und die Beute selbst einkassieren.  [weiterlesen]


Kommentare 1

the voicesUSA/D 2013. Regie: Marjane Satrapi. Darsteller: Ryan Reynolds, Gemma Arterton, Jacki Weaver

Offizielle Synopsis: Jerry ist ein gut aussehender, treuherziger Lagerist in einer Badewannen-Manufaktur tief in der Provinz. Man bräuchte sich keine Sorgen um ihn machen, würden ihn daheim nicht Bulldogge Bosco und vor allem Mr. Whiskers, der orangefarbene Stubentiger, derb beschwatzen wie schon der freche Bär in Kinoerfolg TED. Das Haustier-Duo macht sich nur allzu gern über Jerrys Einfältigkeit lustig. Flüstert ihm ein, wie verdorben und bösartig die Welt in Wirklichkeit ist. Gibt ihm Tipps, wie er am besten tötet.  [weiterlesen]


Kommentare 5

starry eyesUSA 2014. Regie: Kevin Kölsch, Dennis Widmyer. Darsteller: Alex Essoe, Amanda Fuller,Noah Segan

Offizielle Synopsis: Hollywood: der Ort der Träume für unzählige mal mehr, mal weniger große Talente. Eins von ihnen ist Sarah. Noch hängt sie als Bedienung in einem schmierigen Diner fest und hangelt sich von einem erniedrigenden Casting zum nächsten. Bis sie das Angebot für die Hauptrolle in einem Horrorfilm erhält. Doch die Produktionsfirma erwartet von der jungen Frau mehr, als sich nur die Seele aus dem Leib zu spielen – viel mehr! Sarah lässt sich auf den Pakt mit dem Teufel ein und findet sich schon bald in der buchstäblichen Hölle wieder.  [weiterlesen]


Kommentare 7

redirectedGB/Litauen 2014. Regie: Emilis Velyis. Darsteller: Vinnie Jones, Scot Williams, Gil Darnell, Oliver Jackson, Anthony Strachan

Offizielle Synopsis: Eigentlich wollte Michael seiner Freundin heute einen Heiratsantrag machen. Doch seine drei besten Kumpel plädieren lautstark für eine Herrenpartie. Dumm nur, dass bereits der Auftakt des Abends mit einem Überfall auf ein illegales Casino und einem hektischen Anschlussflug nach Malaysia beginnt – als Michael schließlich in einem Hotelbett erwacht, findet er sich allerdings im tiefsten Litauen wieder. Von seinen Freunden vorerst keine Spur, dafür jede Menge Geldscheine und ein paar angepisste Gangster aus der Heimat.  [weiterlesen]


Kommentare 3

honeymoonUSA 2014. Regie: Leigh Janiak. Darsteller: Harry Treadway, Rose Leslie, Ben Huber, Hanna Brown

Offizielle Synopsis: Romantisch beginnt die Hochzeitsreise für Bea und Paul ins abgelegene Ferienhaus am See von Beas Eltern. Das junge Paar ist noch ganz im Liebesrausch, kuschelt und kabbelt sich heiter durch den Tag. Als Bea zufällig einen alten Jugendfreund trifft, fangen Unsicherheit und Eifersucht in Paul zu keimen an. Dann verschwindet Bea mitten in der Nacht. Paul findet sie splitternackt und völlig verstört im Wald wieder. Aus ihr ist nichts herauszubringen und Paul entdeckt seltsame Male am Körper seiner Angetrauten.  [weiterlesen]


Kommentare 6

dark houseUSA 2014. Regie: Victor Salva. Darsteller: Luke Kleintank, Tobin Bell, Alex McKenna, Anthony Rey Perez, Lesley-Anne Down

Offizielle Synopsis: Bevor Nick von seiner verrückten Mutter die Wahrheit über seine mysteriöse Gabe und damit einhergehend die Identität seines Erzeugers erfährt, fällt sie einem obskuren Brand in der Irrenanstalt zum Opfer. Antworten scheint aber das marode Anwesen zu beherbergen, das sie ihm vermacht hat und das Nick seit seiner Kindheit wie besessen zeichnet – ohne es je gesehen zu haben. Legenden ranken sich um dieses fluchbeladene Haus. Das schreit natürlich nach einem Road-Trip ins Herz der Finsternis samt bestem Kumpel und schwangerer Freundin.  [weiterlesen]


Kommentare 18

cold in julyUSA/Frankreich 2014. Regie: Jim Mickle. Darsteller: Michael C. Hall, Don Johnson, Sam Shepard, Vinessa Shaw, Nick Damici

Inhalt: Texas, 1989. Bilderrahmen-Verkäufer Richard überrascht des nachts im Haus einen Einbrecher und erschießt ihn. Kein Problem, laut Polizei war der Gauner ein hoffnungsloser Fall, dessen einziger Verwandter – sein Vater – ebenfalls den größten Teil seines Lebens im Knast verbracht hat. Dummerweise taucht dieser Vater pünktlich zur Beerdigung seines Sohnes auf und schwört Richard Rache. Glücklicherweise kann Russel festgenommen werden, bevor er der Familie des aufrechten Texaners etwas antut. Aber warum hat Richard langsam das Gefühl,  [weiterlesen]


Kommentare 7

Stage FrightKanada 2014. Regie: Jerome Sable. Darsteller: Minnie Driver, Allie MacDonald, Douglas Smith, Kent Nolan, Meat Loaf Aday

Offizielle Synopsis: Für die einen der Himmel auf Erden, für andere sicher Horror pur: ein Ferienlager für musicalliebende Jugendliche. Hier können sie – unter der Leitung eines abgehalfterten Ex-Musicalproduzenten – einmal im Jahr nach Herzenslust in Tanz und Gesang ausbrechen, ohne von ihren Klassenkameraden verprügelt zu werden. Dieses Jahr soll ausgerechnet THE HAUNTING OF THE OPERA einstudiert werden, ein Stück, das unter keinem guten Stern steht: Bei der Premiere hatte sich eine Broadway-Diva nicht nur fast die Kehle aus dem Leib gesungen – ein Killer im Phantom-Kostüm hatte noch nachgeholfen und die Sängerin mit der Engelsstimme brutal ins Jenseits befördert.  [weiterlesen]


Kommentare 11

coherenceUSA 2013. Regie: James Ward Byrkit. Darsteller: Hugo Armstrong, Nicholas Brendon, Emily Foxler, Lauren Maher, Elizabeth Gracen

Offizielle Synopsis: Alarm schlagende Smartphones kündigen in COHERENCE einen Kometen an, der für einige Stunden sehr dicht an der Erde vorbeifliegt und dadurch eine Raum-Zeit-Anomalie hervorruft. Oder wurde Em und ihren Freunden, welche sich gerade zum Dinner zusammengefunden haben, bewussseinserweiternde Substanzen untergemischt? Schon bevor der kosmische Ausnahmenzustand eintritt, wird wüst über die Auswirkungen des Himmelskörpers spekuliert. Die Nacht nimmt nicht nur eine, sondern gleich dutzende unvorhersehbare Wendungen: Auf einen Stromausfall folgen Erkundungstouren in der Nachbarschaft und eine schockierende Erkenntnis,  [weiterlesen]


Kommentare 7