11
28
Sep 2020

Ist schon komisch: da schmeißt man ein bisschen Butter zu einem Häufchen Zucker, haut ein Ei rein, pudert es mit Mehl – und nach einem Trip in den Backofen hat man einen Kuchen oder Kekse wie aus dem Supermarkt. Nur besser. Und billiger. Das war mir eigentlich klar, aber nie wirklich KLAR. Ich habe Kochen und Backen immer für komplizierter gehalten, dabei kann man mit ein paar Zutaten und "warten bis der Backofen pingt" als primäre Aktion Dutzende, gar Hunderte von Leckereien zubereiten. Wenn ich’s doch sage!

Es ist ja auch mehr als nur die Herstellung von Nahrungsmitteln zur Lebenserhaltung…  [weiterlesen]

159
24
Sep 2020

Bei Meedia (ich übernehme jetzt einfach mal die Formulierung)

"schreibt die 58. Lehrredaktion der Deutschen Journalistenschule über ihre Perspektiven auf den Journalismus und ihre Visionen für seine Zukunft."

Und ich gestehe: da lese ich viel halbgaren, argumentativ nicht durchdachten und widersprüchlichen Unfug. Das mag dem Alter des Journalistennachwuchses geschuldet sein – mit 21 beim GONG habe ich auch viel halbgaren, argumentativ nicht durchdachten und widersprüchlichen Unfug geredet. Gottdseidank wurde der nie gedruckt und ich hatte noch kein Blog. Der Mangel an Podium und Plattform ist in vielen Fällen rückblickend ein Segen…  [weiterlesen]

17

Die meisten von euch wissen vermutlich nicht einmal, dass IKEA 2016 ein Fahrrad auf den Markt gebracht hat – es hieß SLADDA. Hier findet ihr noch den Prospekt:

Die Besonderheiten: skandinavisch reduziertes Design, Gepäckträger mit Holzeinlage, geräumiger Anhänger, Riemenantrieb – und eine etwas eigenwillige Preispolitik. Kosten sollte das SLADDA satte 699 Euro, aber nur 499 Euro für IKEA Family-Mitglieder. Anhänger und weitere Extras nicht inbegriffen.

Unabhängige Tests zum Fahrrad fielen erstaunlich positiv aus. Allgemein wurden die Qualität der Teile, die Eignung als einfaches City-Bike und der in dieser Preisklasse seltene Riemenantrieb gelobt:

"Wer (…) ein einfaches,..  [weiterlesen]

2

Australien/USA 2020. Regie: Alister Grierson. Darsteller: Ben O’Toole, Meg Fraser, Caroline Craig, Matthew Sunderland, Travis Jeffery, Jack Finsterer

Offizielle Synopsis: Nun, der ganze Mist beginnt an dem Tag, an dem Rex Coen einmal den Helden spielen will. Ganze acht Jahre Knast bringt ihm sein Versuch, einen Banküberfall zu vereiteln und seine Flamme Maddy zu beeindrucken. Was da genau schief ging, erfahren wir erst später. Nur so viel: Als seine Strafe abgesessen ist, hat er die Schnauze gründlich voll von seiner Heimat Amerika. Warum also nicht mal richtig weit weg abhauen,..  [weiterlesen]

4

GB 2020. Regie: Neil Marshall. Darsteller: Joe Anderson, Sean Pertwee, Ian Whyte, Steven Waddington, Cal MacAninch, Charlotte Kirk, Emma Holzer

Offizielle Synopsis: Das Jahr 1665. Die Pest wütet und reißt die schöne Grace ins Verderben. Als ihr Mann stirbt, macht ihr der Vermieter Haus und Hof streitig. Es sei denn – Nun, Grace wisse schon, wie sie ihn auch ohne Geld zufriedenstellen könne. Doch die jagt ihn zum Teufel! Als er mit einem sadistischen Inquisitor und dem Gerücht wiederkehrt, Grace sei eine Hexe, gibt es für die junge Frau keine Hoffnung mehr…  [weiterlesen]

2

Frankreich 2020. Regie: Quentin Dupieux. Darsteller: Adèle Exarchopoulos, Grégoire Ludig, David Marsais, India Hair, Roméo Elvis, Coralie Russier

Offizielle Synopsis: Die Geschichte des neuen Films von Quentin Dupieux, Meister des absurden französischen Kinos, geht in etwa so: Ein Schwachkopf fragt einen zweiten Schwachkopf um Hilfe für einen Auftrag, dessen Erfüllung für die beiden Pleitiers ein nettes Sümmchen bereithalten würde. Leider haben sie kein Auto. Also wird eins geklaut. Gut gelaunt machen sie sich auf den Weg, als sie plötzlich ein merkwürdig schnarrendes Geräusch aus dem Kofferraum erschreckt. Sie öffnen ihn …..  [weiterlesen]

1

Taiwan 2020. Regie: I-Fan Wang. Darsteller: Ya-Yen Lai, Hao Chen He, Yatauyungana Paicx, Tsung-Hua Tuo, Chung-Huang Wang, He-Syuan Lin

Offizielle Synopsis: Alles beginnt mit der resoluten Mrs Ying-Ying. Ihr Leben lang hat sie darum gekämpft, Abgeordnete zu werden. So hofft sie den korrupten, sogenannten Volksvertretern endlich Paroli zu bieten. Aktuell will sie mit allen Mitteln verhindern, dass in ihrer beschaulichen Heimat eine Fabrik für chemisch aufgemotzte Pflanzen gebaut wird. Zu Recht, denn die verursachen den Zombie-Schlamassel! Diverse Zufälle, schlechtes Timing und einige waghalsige Martial-Arts-Attacken bringen den schüchternen Security Guard Wang an Ying-Yings Seite…  [weiterlesen]

2

GB/USA 2019. Regie: Armando Iannucci. Darsteller: Dev Patel, Aneurin Barnard, Peter Capaldi, Gwendoline Christie, Morfydd Clark, Hugh Laurie, Tilda Swinton, Ben Whishaw

Offizielle Synopsis: Nachdem er von seinem grausamen Stiefvater in eine Londoner Flaschenfabrik abgeschoben wurde, kommt der junge David Copperfield zunächst bei der Familie des chronisch verschuldeten Mr. Micawber unter, bevor es ihn zu seiner wohlhabenden Tante Betsey Trotwood und ihrem exzentrischen Mitbewohner Mr. Dick verschlägt. Aber das sind nur die ersten aufwühlenden Aufs und Abs in der unglaublich unterhaltsamen Lebensgeschichte von David Copperfield.

Kritik: Mittlerweile fürchte ich mich vor den Filmen,..  [weiterlesen]

1

Südafrika 2020. Regie: Ryan Kruger. Darsteller: Gary Green, Sean Cameron Michael, Graham Clarke

Offizielle Synopsis: Barry ist ein Penner und Loser, und am liebsten stoned. Gerade hat ihm seine Alte deshalb wieder zugesetzt, aber auf die hat er sowieso keinen Bock mehr. Auf der Suche nach dem nächsten Kick wandelt er mit umnebeltem Blick durch die nächtlichen Straßen Kapstadts … und wird von Außerirdischen entführt! Die unterziehen Barry absonderlicher Experimente und setzen ihn wieder auf der Erde ab. Aber ist Barry noch er selbst oder fremdgesteuert von einem Wesen aus dem All?..  [weiterlesen]

2

GB/D 2019. Regie: Thomas Clay. Darsteller: Maxine Peake, Charles Dance, Freddie Fox, Tanya Reynolds, Peter McDonald, Zak Adams

Offizielle Synopsis: Die Geschichte einer puritanischen Familie im Jahr 1657, deren schlichte Existenz auf einer abgeschiedenen Farm auf eine blutige Probe gestellt wird.

Kritik: Der hier hatte mich von Anfang an gegen sich. Ungute Erinnerungen an A FIELD IN ENGLAND. Ein obskurer Regisseur, der nur alle paar Jahre mal obskure Filme dreht, die meist keine Zielgruppe außerhalb der Festival-Rotation finden. Eine Verzögerung von drei Jahren nach der Fertigstellung,..  [weiterlesen]