42

Ich habe mir gestern Abend die Mühe gemacht, die erste Episode der dritten Staffel von DISCO anzuschauen. Und die Formulierung "die Mühe gemacht" ist dabei nicht zufällig gewählt. In den letzten Wochen habe ich ja auch STAR TREK LOWER DECKS geschaut (wohl LDS abgekürzt). Ich könnte nun zwei Reviews schreiben, aber selbst wenn die seitenlang wären, wären sie zu kurz. Weil sie zu kurz greifen würden. Die aktuellen Star Trek-Serien zu besprechen braucht Kontext. Und darum erstmal nur kurz:

STAR TREK LOWER DECKS: Eine launige, stilistisch eindeutig TNG verpflichtete Zeichentrickserie, die weder die Brillanz von FUTURAMA noch den Zynismus von RICK &..  [weiterlesen]

4
15
Okt 2020

Ich gestehe: das hier ist schon sehr speziell. Andererseits: WENN ihr drauf anspringt, ist euer Wochenende gerettet.

Dass ich das britische Fernsehen liebe, ist bekannt. Ich habe in den 70ern mit "Das Haus am Eaton Place" angefangen, mit den "Profis", später mit "Der Doktor und das liebe Vieh". Vor der Jahrtausendwende war das englische Fernsehen allerdings oft eine Geduldsprobe: billig produziert, mit grausamen Frisuren, schlechten Zähnen und viel beige, orange und braun. Eine TV-Kultur wie der Gelsenkirchener Barock. Die deutliche Verbesserung in Sachen Budgets und Inhalte ist der zunehmenden Internationalisierung in den letzten 30 Jahren zu verdanken…  [weiterlesen]

4
12
Okt 2020

Vor Jahren habe ich mal angemahnt, dass nicht nur die deutsche Kulturgeschichte, sondern gerade auch die Quasi-Monopol-Stellung der öffentlich-rechtlichen Sender ein viel breiteres Spektrum an unterhaltsamen Dokumentationen ermöglichen sollte. Ich listete damals spontan folgende Ideen:

  • Der lange Weg nach Deutschland: Das Heilige Römische Dritte Weimarer Kaiserreich der Bundesrepublik
  • Dichter und Denker: Die große Schriftsteller, die großen Entdecker, die großen Erfinder, die großen Philosophen
  • Deutschland als Filmnation: der deutsche Stummfilm, Film im Dritten Reich, das Nachkriegs-Kino, der Neue Deutsche Film, das Kino der DDR
  • Die Studentenbewegung der 60er Jahre
  • Die sexuelle Revolution in Deutschland
  • Die Friedensbewegung
  • Die Geschichte der deutschen Parteien
  • Die Edgar Wallace-Filme
  • Varieté,
  • ..  [weiterlesen]

19
09
Okt 2020

So, heute machen wir den Deckel drauf – zumindest bis die meedia-Redaktion einen weiteren Beitrag der Journalisten-KiTa freischaltet.

Titel:

Ihr Medien-Entscheider*innen müsst BIPoC-Journalist*innen fördern!

Hatten wir das nicht letztes Mal schon? Können die sich nicht mal in den ersten vier Beiträgen so koordinieren, dass sie nicht redundant werden? Andererseits: da diese jungen Schreiberlinge nur die eigenen Befindlichkeiten als Themen kennen, ist die Bandbreite sowieso beschränkt.

Der Journalismus in Deutschland ist sehr weiß. Das zeigt auch die Berichterstattung über Rassismus.

Ich ahne mal vorab: Den kurzen Weg von der Behauptung zum Beleg wird die Autorin nicht gehen wollen,..  [weiterlesen]

36

Es scheint, als würde ich momentan primär "Wortvogel gegen die Welt"-Beiträge veröffentlichen, die mich wie einen frühzeitig vergreisten Menschenfeind aussehen lassen. Falls sich jemand Sorgen macht: das täuscht. Mir geht es gut. Meine Laune ist intakt. Ich verspreche, dieser Tage auch mal was Nettes zu schreiben.

Aber nicht heute.

Heute nehme ich mir den dritten "OK Boomer"-Beitrag von meedia vor.

Der Titel:

Weiß, cis, hetero, ungenügend – ein Plädoyer für mehr Diversität im Journalismus

Wie… überraschend. Eine weiße Jungjournalistin bezeichnet die eigenen Privilegien als ungenügend…  [weiterlesen]

31
03
Okt 2020

Die Diskussion über den OK BOOMER-Artikel zur Gendersprache führte neulich ja zu heftigen Diskussionen. Ich entschied mich daraufhin, auch mal die anderen OK BOOMER-Beiträge der Journalistenschüler durchzulesen. Sind aktuell nur drei – und die sind durch die Bank durchtränkt von einer scheuklappigen Selbstbezogenheit und einem Gefühl der postpubertären Allwissenheit, dass ich sie in den nächsten Tagen alle mal auseinander puzzeln werde. Während ich einerseits denke, dass man den Nachwuchs nicht zu hart rannehmen sollte, graust mich auf der anderen Seite die Vorstellung, dass DAS die Ansichten sind, die den Journalismus ab 2025 prägen werden.

Nun gut…  [weiterlesen]

5
01
Okt 2020

Über den Background von GREAT BRITISH BAKE OFF habe ich bereits geschrieben – auch darüber, wie die LvA und ich zu der Serie gekommen sind. In dem Artikel von 2014 wird erwähnt, dass die Show unglaublich strikt strukturiert ist. Nicht nur ist der Ablauf der Sendung immer gleich, sogar das Editing, die Musik-Clips und die einzelnen Kommentare kommen aus einem begrenzten Baukasten:

"Was würdet ihr sagen, wer ist nach der technical challenge vorne mit dabei?"

"Bäcker, euch bleiben 30 Minuten!"

"Ich habe die unangenehme Aufgabe zu verkünden,..  [weiterlesen]

2
21
Sep 2020

Australien/USA 2020. Regie: Alister Grierson. Darsteller: Ben O’Toole, Meg Fraser, Caroline Craig, Matthew Sunderland, Travis Jeffery, Jack Finsterer

Offizielle Synopsis: Nun, der ganze Mist beginnt an dem Tag, an dem Rex Coen einmal den Helden spielen will. Ganze acht Jahre Knast bringt ihm sein Versuch, einen Banküberfall zu vereiteln und seine Flamme Maddy zu beeindrucken. Was da genau schief ging, erfahren wir erst später. Nur so viel: Als seine Strafe abgesessen ist, hat er die Schnauze gründlich voll von seiner Heimat Amerika. Warum also nicht mal richtig weit weg abhauen,..  [weiterlesen]

5
21
Sep 2020

GB 2020. Regie: Neil Marshall. Darsteller: Joe Anderson, Sean Pertwee, Ian Whyte, Steven Waddington, Cal MacAninch, Charlotte Kirk, Emma Holzer

Offizielle Synopsis: Das Jahr 1665. Die Pest wütet und reißt die schöne Grace ins Verderben. Als ihr Mann stirbt, macht ihr der Vermieter Haus und Hof streitig. Es sei denn – Nun, Grace wisse schon, wie sie ihn auch ohne Geld zufriedenstellen könne. Doch die jagt ihn zum Teufel! Als er mit einem sadistischen Inquisitor und dem Gerücht wiederkehrt, Grace sei eine Hexe, gibt es für die junge Frau keine Hoffnung mehr…  [weiterlesen]

2
20
Sep 2020

Fantasy Filmfest 2020 (19): MANDIBLES

Thema: Film, TV & Presse |

Frankreich 2020. Regie: Quentin Dupieux. Darsteller: Adèle Exarchopoulos, Grégoire Ludig, David Marsais, India Hair, Roméo Elvis, Coralie Russier

Offizielle Synopsis: Die Geschichte des neuen Films von Quentin Dupieux, Meister des absurden französischen Kinos, geht in etwa so: Ein Schwachkopf fragt einen zweiten Schwachkopf um Hilfe für einen Auftrag, dessen Erfüllung für die beiden Pleitiers ein nettes Sümmchen bereithalten würde. Leider haben sie kein Auto. Also wird eins geklaut. Gut gelaunt machen sie sich auf den Weg, als sie plötzlich ein merkwürdig schnarrendes Geräusch aus dem Kofferraum erschreckt. Sie öffnen ihn …..  [weiterlesen]