Das Futter unserer Katzen ist vermutlich besser als meine Fritten. Und ihr Streu entspricht auch höheren Anforderungen als mein Toilettenpapier. Was will man machen? Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch.

Fakt ist – wir kaufen eigentlich immer das hier:

Das ist öko, klumpt toll, riecht nicht und gefällt Rufus so gut wie Becky. Wichtig auch: die Hinterlassenschaften der Katzen können direkt in die Toilette entsorgt werden. Nicht gerade billig mit Ungefähr 37 Euro für den 40 Liter-Sack, aber es hält ja auch eine Weile vor. Und dank Amazon wird das Zeug bis vor die Wohnungstür geschleppt.  [weiterlesen]


Kommentare 3

Aller Voraussicht nach schreibe ich morgen mal wieder einen längeren Beitrag, aber heute bin ich müde – ja, auch fünf Tage München können (angenehm) schlauchen.

Da heute aber neue Serien zu „Ghostrider“ und „Helstrom“ angekündigt wurden, dachte ich mir, es wäre mal an der Zeit, ein paar Superhelden-Serien auszubuddeln, die ihr entweder nie kanntet oder schon vergessen habt. Also eben NICHT „Lois & Clark“, „MANTIS“, „The Flash“ oder „Wonder Woman“, sondern die anderen. Jene, über die nach der Erstausstrahlung das Vergessen seinen weisen Mantel legte.

Es geht auch nicht um „unaired pilots“ wie „Justice League“  [weiterlesen]


Kommentare 10

München ist eine Stadt, in der man immer was erleben kann. Gestern waren meine Frau und ich auf dem größten Trödelmarkt Bayerns auf der Theresienwiese (Austragungsort des berüchtigten Oktoberfests). Da gab es schon viel zu gucken und zu staunen, manche Sachen brauche ich nicht, würde sie aber glatt des Designs wegen kaufen, z.B . diesen Kicker im Koffer:

Oder diesen Plattenspieler im Koffer:

Oder dieses knapp 60 Jahre alte Transistor-Radio in der Ledertasche:

Ich habe auch etwas gekauft, dass ich euch demnächst im Video vorstellen werde.  [weiterlesen]


Kommentare 10

USA 2019. Regie: Anthony und Joe Russo. Darsteller: Robert Downey Jr., Josh Brolin, Bradley Cooper, Chris Evans, Scarlett Johansson, Brie Larson, Jeremy Renner, Paul Rudd, Mark Ruffalo, Chris Hemsworth, Danai Gurira, Karen Gillan, Don Cheadle u.a.

Story: Thanos hat die Hälfte aller Wesen des Universums verschwinden lassen. Die verbleibenden Avenger denken sich einen Plan nach dem anderen aus, um die Ereignisse ungeschehen zu machen. Doch am Ende könnten die zu bringenden Opfer viel größer sein als das, was es zu retten gilt…

Kritik: Ich werde diese Kritik kurz und spoilerfrei halten.  [weiterlesen]


Kommentare 11

Eben hat jemand auf Facebook das hier gepostet:

Wow, da kommen Erinnerungen auf. Ich glaube, es gibt niemanden, der nicht massive Nostalgie für die Langnese-Tafeln der Kindheit pflegt. Der Trip zum Kiosk, die paar Groschen vom Taschengeld… like ice in the sunshine, indeed:

Ich habe über die 70er und 80er erlebt, wie sich die Tafel verändert hat. Hier ein paar der Sachen, die mir spontan einfallen:

  • Berry wurde auf Mini Milk-Format verkleinert
  • Trendsorten wie Ko Kos fielen weg, andere wie Jonny kamen dazu
  • Cornetto bekam neue Varianten
  • Die Magnum-Invasion begann

Ich habe als Kind immer Berry gelutscht,  [weiterlesen]


Kommentare 29

Ich weiß, Medienkritik hat hier in den letzten Jahren etwas nachgelassen. Das ist auch eine Frage des Alters – meines, nicht des Blogs. Ich bin über 50 und lese einfach weniger Quellen, die mich aufregen. Das ist Seelenpflege. Ich suche den Ärger nicht mehr, sondern lasse mich nur noch (und immer seltener) von ihm kalt erwischen.

Warum sollte ich bento lesen? Warum die Post von Wagner, die News von Politically Incorrect oder die Twitter-Streams der AfD? Was davon zu halten ist, ward und wird bewiesen, es bedarf meiner Aufklärung wahrlich nicht mehr.

Es gibt Ausnahmen. Wenn ich (wie täglich,  [weiterlesen]


Kommentare 49

Ich weiß nicht nicht mehr genau, wann er auf Facebook auftauchte, dann auf meinem Blog, und damit in meinem Leben: Daniel Spiegelberg war irgendwann da. Und was er schrieb, machte mich froh und neidisch zugleich. Froh, weil ich da eine so unglaublich verwandte Seele walten sah – und neidisch, weil er so wunderbar erzählen konnte, weil er so frei war von der Wut und dem Sarkasmus, den mir Leute oft (gerechtfertigt) unterstellen. Daniel war ganz Mensch, und das zeichnete ihn auch in seinem Beruf als Arzt in der Psychiatrie aus. Er gab niemanden auf, richtete über niemanden, war nie stolz,  [weiterlesen]


Kommentare 20

The Angel

Spanien/Argentinien 2018. Regie: Luis Ortega. Darsteller: Lorenzo Ferro, Chino Darín, Mercedes Morán, Cecilia Roth, Daniel Fanego, Luis Gnecco

Offizielle Synopsis: Carlos ist siebzehn und hat das Gesicht eines Engels. Doch hinter der blond gelockten Fassade lauert ein entschieden dunkleres Biest. Im sonnendurchtränkten Argentinien des Jahres 1971 klaut sich Carlos mit Hilfe seines neuen Freundes Ramón und dessen zwielichtigen Eltern durch die Villengegend von Buenos Aires. Im Gegensatz zu seinen Komplizen geht es Carlos aber nicht einfach um Bereicherung. Sein krimineller Drang ist vielmehr ein Urinstinkt, der in ihm schlummert und sich weiter und weiter entfaltet,  [weiterlesen]


Kommentare 8

The Witch (1)

Südkorea 2018. Regie: Park Hoon-Jung. Darsteller: Kim Da-Mi, Jo Min-Soo, Choi Woo-Sik, Go Min-Si, Park Hee-Soon, Da-Eun

Offizielle Synopsis: Die Geschichte beginnt mit einem brutalen Massaker. Nur die achtjährige Ja-Yoon kann entkommen. Zehn Jahre später scheint sie an das traumatische Erlebnis keine Erinnerung mehr zu haben. Als ihre beste Freundin die scheue Teenagerin überredet, in einer öffentlichen Castingshow einen ihrer verblüffenden Zaubertricks vorzuführen, ruft das unversehens die geheim operierende Organisation auf den Plan, die ihr schon vor einem Jahrzehnt nach dem Leben trachtete. Doch das Mädchen weiß sich zu wehren – und wie!  [weiterlesen]


Kommentare 5

2013 war ich das erste Mal bei den Nights. Bis dahin hatte ich gedacht, das „große“ Fantasy Filmfest Festival einmal im Jahr sei genug. Da ich (Ehe, Beruf und zwei Katzen sei Dank) daheim aber einfach nicht mehr so viel dazu komme, „meine“ Filme anzuschauen, nehme ich mittlerweile soviel FFF mit, wie ich kann.

Nürnberg ist bekanntermaßen neben Berlin mein liebster Festival-Spielort, auch wegen der Kumpanei vor Ort mit Doc Acula von den Badmovies. Der fällt leider kurzfristig wegen heißer Scheißerei aus. Schade. Wer mich in Nürnberg kennt, mag und sieht, kann mich also durchaus ansprechen, meine „dance card“  [weiterlesen]


Kommentare 5