Ich habe bereits fünfmal auf die unfassbaren Auktionen und die wunderbaren Kataloge von „Profiles in History“ verwiesen. Angesichts meiner Umzüge habe ich dieses Wunderland für Hollywood-Requisiten etwas aus den Augen verloren. Gestern nutzte ich eine ruhige Stunde, um mich mal wieder auf deren Webseite umzuschauen und wenigstens die PDF-Dateien der Kataloge zu archivieren.

Im Nachhinein bin ich eigentlich glücklich, dass ich nicht wusste, was vor zwei Wochen unter den Hammer kam – ich hätte mich ruinieren können.

„The definitive collection of visual effects filming miniatures from the classic Sci-Fi adventure series Battlestar Galactica (1978) and Buck Rogers in the 25th Century (1979).  [weiterlesen]



Die machen mich fertig:

Wieder eine Lagerhalle voller Kostbarkeiten, die ich mir nicht leisten kann. Das vollständige PDF zur Auktion gibt es wie immer hier.

Ein paar Highlights, die mein Nerdherz höher schlagen lassen…

Va-va-vooom!:

Endlich – die dentalen Details von King Kong enthüllt:

Ein original Kamerawagen – her damit:

Die Zehn Gebote – das Original, zur Recherche:

Gorts Helm/Kopf aus „Der Tag an dem die Erde still stand“:

Der Mutant von Metaluna:

Va-va-voom!  [weiterlesen]



Ich hatte ja schon mehrfach auf die Auktionen von „Profiles in History“ hingewiesen, beim letzen Mal sogar auf die anstehende Versteigerung der so genannten „Dreier Collection“. Am 28. Juli ist es soweit, dann kommen in Los Angeles wieder ein paar der begehrtesten (und unbezahlbarsten) Reliquien der Filmgeschichte unter den Hammer. Und Hammer ist in diesem Fall ein wirklich angebrachter Begriff. Den kompletten Katalog könnt ihr euch wie immer hier runterladen.

Der gedruckte Katalog ist diesmal „limited edition hardcover“ und kostet satte 100 Dollar.

Es macht mich jede Mal fertig,  [weiterlesen]



Vor knapp zwei Jahren habe ich ja schon mal ausführlich über die Hollywood-Auktionen der Firma „Profiles in History“ berichtet. Es gibt über das Auktionshaus auch eine coole Reality-Serie namens „Hollywood Treasure“, die man sich zur Gänze auf YouTube ansehen kann:

http://www.youtube.com/watch?v=Aa17EJ3aOPg

Mittlerweile habe ich knapp einen Regalmeter der prächtigen Kataloge von PiH hier stehen, weil die als Lektüre oft mehr Freude bereitet als die tatsächlich angebotenen Requisiten. Und weil ich sie mir leisten kann.

Vor ein paar Tagen bekam ich aus den USA allerdings den neusten Katalog, der mir fast das Herz stocken ließ:

Ganz genau –  [weiterlesen]



So, ich bin wohlbehalten aus Sizilien zurück. Schee war’s. Es wird dieser Tage einen meiner patentierten Reiseberichte geben. Bis ich dazu komme, lenke ich euch erstmal mit anderem Schnickschnack ab.

Ich wollte schon länger mal einen Beitrag zum Thema „Beste Badezimmer-Bücher“ machen. Das neulich erwähnte Lexikon der 80er-Popmusik gehört ebenso dazu wie der fette Band „Was geschah mit Schillers Schädel?“. Oder Niggemeiers Fernseh-Lexikon. Sachen, die sich häppchenweise lesen lassen, in die man beliebig ein- und aussteigen kann.

Heute morgen kam ich jedoch auf die erheblich naheliegendere Idee, statt einer theoretischen Liste einfach den Stapel sprechen zu lassen,  [weiterlesen]



Ich habe mehrfach über die Auktionen von „Profiles in History“ geschrieben. Ebenso habe ich mehrfach über „Knight Rider 2008“ geschrieben. Es passt, dass sich nun beides zusammen findet, um den Sargdeckel dieser verunglückten Neuauflage dicht zu machen:

a42_front_cover

Ausverkauf, Resterampe, alles muss raus. Das war’s, K.I.T.T. 3000 …  [weiterlesen]



Vor mittlerweile fast drei Jahren habe ich im Rahmen einer persönlichen Anekdote schon einmal über das Hollywood-Auktionshaus „Profiles in History“ geschrieben. Dort werden die wirklich ganz großen Relikte und Reliquien der Filmgeschichte unter den Hammer gebracht – die Steintafeln aus „Die zehn Gebote“, die Stop Motion-Puppe des original „King Kong“, Marilyn Monroes weißes Kleid aus „Das verflixte siebte Jahr“.

Daneben gibt es auch Hunderte kleinerer Requisiten und Überbleibsel zu ersteigern, die angeblich ab und an gar keine fünstelligen Löcher ins Paypal-Konto reißen. Jedes Mal im Programm: Phaser, Dolche, Uniformen und Modelle aus diversen Science Fiction-Serien.  [weiterlesen]



Mahlzeit! Endlich wieder mit Vollgas online! Wenn man sein System zum ersten Mal nach drei Jahren wieder neu aufsetzt, merkt man erst, wie viele Plugins Firefox braucht, oder wieviele Addons mittlerweile in Outlook installiert sind. Und dann braucht es seine Zeit, auch den Look & Feel wieder auf das gewohnte Niveau zu bringen.

Erste Handlung nach jeder Windows-Neuinstallation: Farbsche- ma auf Silber umstellen. Plastik-Blau/Grün geht ja gar nicht.

Ich habe mich übrigens entschieden, bei XP und Office 2003 zu bleiben. Für Vista dürfte der Prozessor etwas schwachbrüstig sein, und viele meiner Lieblings-Addons funktionieren unter Office 2007 noch nicht.  [weiterlesen]



Hoss CartwrightDer Tag war zu heiß, das Gewitter zu kurz, um noch einen langen Beitrag zu schreiben. Aber durch die Email eines Freundes in Michigan wurde ich heute darauf gebracht, mal wieder einen launigen Schwank aus meinem Leben zu erzählen.

Zuerst einmal empfehle ich allen geneigten Lesern, sich hier die Kataloge des Hollywood-Auktionshauses „Profiles in History“ herunterzuladen. Und wenn ihr in drei Tagen fertig gelesen und ausgeträumt habt, könnt ihr diesen Beitrag weiterlesen…

Die Kataloge sind echte Prachtstücke, die in gedruckter Form selber Sammlerwert haben, und jedem Filmfan die Tränen in die Augen treiben.  [weiterlesen]