Es ist nicht so, dass sich in der letzten Woche nichts im Streit zwischen dem Habermann-ConTROLL und dem Hordes-GOBLIN getan hätte. Es tat sich nur nichts, was die Sache vorangebracht hätte. Und darum habe ich abgewartet. Augenscheinlich war Eskalation beabsichtigt – und ist verpufft.

Ich werde diesmal nicht nur versuchen, die Ereignisse zu rekapitulieren – aus Gründen werde ich auch klar Position beziehen.

Eigentlich herrschte bis zum meinem ersten Beitrag Ruhe im GOBLIN/ConTROLL-Universum. Eva Habermann bereitete die Fertigstellung und Veröffentlichung ihres Films vor und Regisseur/Autor Eric Hordes behauptete im Interview, er habe mit der Sache eigentlich abgeschlossen.  [weiterlesen]



Eva Habermann hatte es angekündigt: Eric Hordes wurde eine Deadline gesetzt, „seine“ Version des Films GOBLIN 2 aka GOBLIN aka UNDER CONTROLL u.a. bei Amazon aus dem Vertrieb zu nehmen. Ich hatte mich ja gestern schon gefragt, woraus er sein Recht ableitet, den Film zu veröffentlichen, der ihm allen zur Verfügung stehenden Informationen nach nicht mehr gehört.

Nun erreicht mich eben folgendes Schreiben einer Kommunikations-Agentur:

Lieber Herr Dewi,

nachfolgend eine aktuelle Pressemitteilung:

„Goblin – das ist echt troll“ wird in Deutschland ab sofort nicht mehr weiterverbreitet

Der Film „Goblin – das ist echt troll“ wird ab sofort in Deutschland nicht mehr weiterverbreitet und vertrieben.  [weiterlesen]



Vorgeschichte hier. Fortsetzung hier. Es lohnt sich.

Ahhh, the sweet smell of „you read it here first“. Als ich die GOBLIN 2-Story online gestellt habe, war mir klar, dass da Druck auf dem Kessel war. Ich freute mich, als Erster die Kabbeleien vor und hinter den Kulissen dieser deutschen Trashfantasy-Produktion ins Licht der Öffentlichkeit zu zerren. Da war soviel Fleisch auf dem Knochen, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis sich andere Geier kreisend sammeln würden…

Es ist mittlerweile 48 Stunden her, seit festzustehen scheint, dass es aktuell ZWEI konkurrierende Versionen des Films gibt,  [weiterlesen]



Nehmt euch einen Tee und Kekse, das wird wieder mal eine längere Geschichte.

Ich habe mich in meinen 13 Jahren als Blogger ja schon mehrfach mir obskuren Produktionen auseinander gesetzt, mit Möchtegern-Filmemachern und Produzenten, die nix produzieren außer heiße Luft und Drohungen mit dem Rechtsanwalt. Ich stehe am Wärterhäuschen der schmalen Grenze zwischen Hype und Betrug, zwischen Talent und Größenwahn. Es sind Geschichten, die hell brennen, aber selten lang – über den Moment hinaus gehende Substanz ist keine vorhanden. Puff und aus.

Eine Zeitlang habe ich mich gescheut,  [weiterlesen]



Eine anonyme Mail machte mich darauf aufmerksam, dass der Konflikt um den Film GOBLIN 2 aka Under ConTROLL gerade eskaliert. Leider habe ich heute keine Zeit, mich ausgiebig darum zu kümmern, darum müssen bis auf Weiteres diese Eckpunkte reichen:

  • Die BILD (leider hinter der Paywall) ist auf den Zug aufgesprungen – mit der depperten Schlagzeile „Hexte sich Eva Habermann zur Hauptrolle?“. Darin schießen (der verstorbene) Helmut Krauss und Desirée Nick schwer gegen Habermann.
  • Es gibt seit gestern eine erstaunlich ausführliche deutsche Wikipedia-Seite zum Film (mittlerweile gelöscht), die den Konflikt recht eindeutig von Hordes Seite aus dokumentiert.
  •   [weiterlesen]



Man gestehe mir zu, dass ich am Samstag Abend einfach zu fertig war, um die letzen beiden Filme des Tages nachzuschieben. Und da es am nächsten Morgen „schon“ um 11 Uhr weiter ging, nutze ich nun die Rückfahrt für die abschließenden Reviews.

Vor“ Scarletto“ (aka „Bloody Pit of Horror“ aka „Crimson Executioner“) hatten die Filmgötter in Form von Doc Aula und Reini den Kurzfilm „Klopf nicht an die Tür des Teufels“ gesetzt, so eine Art Pseudo-Giallo-Bebilderung der Musik des Pseudo-Giallo-Projekts Sospetto. Nun sind ja schon Giallos oft nicht wirklich handlungsorientiert, aber hier konnten 23 Minuten sehr lang werden.  [weiterlesen]