10
Dez 2022

Last Exit Liebes Land

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Vor über 13 Jahren habe ich in diesem Beitrag “gestanden”, als Autor für eine neue Landzeitschrift zu arbeiten. Artikel auf Zuruf und Honorar, ein Gefallen für eine Freundin, der es kurzfristig an Redakteuren mangelte. Seiten kloppen, mehr nicht. Nie hätte ich gedacht, dass daraus ein Vollzeitjob und dann eine Festanstellung werden würde. Nicht zu vergessen: In der Redaktion traf ich damals die LvA, die mittlerweile auch schon ein Weilchen Frau Dewi heißt.

13 Jahre, neun davon bei der LIEBES LAND. Hochgerechnet über 400 Reportagen und 120.000 gefahrene Kilometer – dreimal auf dem Äquator um die Erde rum. Ein durchgehendes Jahr in Hotelbetten. Über 50.000 geschossene Bilder.

Lohn der Mühe: Über 80 Ausgaben LIEBES LAND mit ca. 4000 Seiten aus meiner Feder. Goethe hat mehr geschafft, aber man kann nicht immer gewinnen.

Nächste Woche erscheint die nächste Ausgabe – es wird die letzte sein:

Dinge haben ihre Zeit. Das Interesse der Leser an Landzeitschriften hat spürbar nachgelassen, Corona und die neue Sparsamkeit haben die Werbeeinnahmen und die Verkäufe einbrechen lassen. Vor allem aber: Die Papierpreise sind explodiert. Darunter leiden alle. Wir sind nicht die ersten, die dicht machen – und befinden uns in guter Gesellschaft. Abschiede wie diesen werdet ihr 2023 noch öfter lesen.

Man verwendet in solchen Fällen gerne die Phrase “mit einem lachenden und einem weinenden Auge”, aber das stimmt nicht. Ich gehe mit einem zufriedenen Lächeln. Früher habe ich alle meine Jobs (TV-Redakteur, Entwickler beim Sender, Drehbuchautor) immer ziemlich genau fünf Jahre durchgezogen, bevor es mich wieder reizte, etwas Neues zu probieren. 13 Jahre Landjournalismus sind genug und die Entscheidung des bis zur letzten Stunde fairen Verlages hat umgesetzt, wozu ich mich nur nicht durchringen wollte.

Mir geht’s gut. Richtig gut. Finanzielle Sorgen habe ich keine. Seit dieser Woche sitze ich in meinem Arbeitszimmer, ordne meine Akten und meine Hardware neu für “die Zeit danach”. Ein komisches Gefühl, morgens aufzuwachen und nicht zu denken “was liegt denn heute an?”. Einfach mal laufen lassen. Kater kraulen. Playboys scannen. Im Schnee spazieren gehen. Urlaub planen.

Im Familien- und Freundeskreis kam natürlich die Frage “und nun?” auf. Ich bleibe die Antwort schuldig. Ich weiß es schlicht nicht. So viele Möglichkeiten. Weiter als Redakteur in einer immer schwierigeren Branche? Wieder Drehbücher? Als Romanautor etwas mehr Stille und Introspektion suchen? Einen Food-Truck aufmachen? Katzensitter sein wäre cool. München sucht dringend Ubahn-Fahrer.

Ihr lacht vielleicht, aber dafür gibt es keinen Grund: Ich habe immer nach Lust und Laune gearbeitet. Mit ging/geht es nie um Status, Geld oder Karriere.

Aber das ist “futur II”, wie die LvA immer sagt. Es hat erstmal was aufgehört. Was anfangen kann ich dann auch 2023.

Was bleibt? 13 tolle Jahre. So unfassbar viel gelernt, so viel Spaß bei der Arbeit, so viel gesehen. Neuer Respekt für die Heimat, für die Tradition, für das Handwerk, den Umwelt- und Tierschutz. Kollegen, die für mich gearbeitet, von denen ich aber gelernt habe: Dorothee, Sabrina, Johannes, Bodo, vor allem Uwe. Ich bin dankbar. Natürlich auch den Käufern/Lesern. Nicht zuletzt meiner Frau, die auch meine (beste!) Chefin war und der Mittelpunkt meines Universums bleibt.

That was then. This is now. Tomorrow is golden.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

30 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Christian
10. Dezember, 2022 15:12

Herzlichen Glückwunsch – 13 Jahre ist eine tolle Strecke, sowohl für das Magazin als auch für dich persönlich. Ich fand deine Einblicke in das „dahinter“ – wie die Beiträge entstehen – immer sehr unterhaltsam und würde mich freuen, in Zukunft weitere Backstageberichte zu lesen über wohin es dich auch hintreiben mag.

milan8888
milan8888
10. Dezember, 2022 17:58

Foodtruck wäre mein Plan B

el flojo
10. Dezember, 2022 19:05
Reply to  Torsten Dewi

Vermutlich günstig nen Replikator geschossen.

milan8888
milan8888
10. Dezember, 2022 22:10
Reply to  Torsten Dewi

Ein Dönertier?

Michael Butscher
Michael Butscher
10. Dezember, 2022 22:52
Reply to  Torsten Dewi

Du mußt sie nicht mögen, Du mußt sie nur verkaufen.

Tim
Tim
13. Dezember, 2022 11:08
Reply to  milan8888

Starker Joke!! Nach Wortvogels Reaktion zu urteilen aber eher ein Currywurst kackender Goldfasan.

Gregor
Gregor
10. Dezember, 2022 19:17

Wiedermal toll wie persönlich Du über so was schreiben kannst und wie entspannt Du bei so Grundlegenden Änderungen bleibst.
Ich lebe ja in einer vergleichbaren luxuriösen Situation/Blase, in der man sich eigentlich keine ernsthaften Sorgen um die persönliche Zukunft machten muss. Dein pragmatischer Optimismus ist mit trotzdem eine Hilfe. Und tatsächlich habe ich auch schon lange einen Food-Truck im Hinterkopf. Euch beiden wünsche ich eine tolle Zukunft, ich bin gespannt.

Flossensauger
Flossensauger
10. Dezember, 2022 20:47

Na dann alles Gute für die Zukunft! Hoffe Madame sieht es ähnlich gelassen. Wenn du bereit wärest dich in das Perry-Rhodan-Universum zu begeben: Der dortige Chef-Redakteur (den ich sehr schätze) wird auch einmal das Rentenalter erreichen. Und ein Übergang dort sollte m.E. möglichst frühzeitig und gleitend erfolgen… .

Orbital
Orbital
10. Dezember, 2022 21:32

Welch Parallele, ich hatte genau den gleichen 5 Jahres Rhythmus und vor Kurzem, nach 16 Jahren Festanstellung unter Volldampf das Handtuch geworfen. Der erste Schritt in einen neuen Job ging voll in die Büx aber wie bei Dir ist keine finanzielle Not vorhanden und der Kopf ist nach vielen Jahren endlich mal frei. Man sortiert Papiere, liest Stellenanzeigen, putzt die Wohnung, hört Musik, ärgert sich das nicht alle 10 Folgen von Strange New Worlds gleich online sind und schaut recht entspannt dem Kommenden entgegen. 2023 wird für uns bestimmt super!

Last edited 1 Monat zuvor by Orbital
Lothar
Lothar
10. Dezember, 2022 21:43

> München sucht dringend Ubahn-Fahrer.

Und Postzusteller. Den dabei entstehenden Blogposts würde ich freudig entgegenfiebern.

S-Man
S-Man
11. Dezember, 2022 10:04
Reply to  Torsten Dewi

Aber nicht allzu nachhaltig. Die MVG arbeitet fieberhaft daran, die U-Bahnen zu automatisieren, also fahrerfrei zu bekommen 😉

Stefan
11. Dezember, 2022 10:08
Reply to  Torsten Dewi

Als Postzusteller bekämst du ganz schnell Ärger, weil du ja mitbekämst, wer den Playboy abonniert hat, und denen die Sammlung abquatschst.

Solus
Solus
11. Dezember, 2022 11:36

Schreib doch in Zukunft Drehbücher – für Computerspiele. Da ärgere ich mich immer wieder, wenn so viele Jahre nach der Emanzipation dieses Mediums immer noch sehr oft Standardgeschichten samt diverser handwerklicher Fehler erzählt werden. Wahrscheinlich weil es der Branche einfach an erfahrenen Autoren fehlt. Bis jetzt…

Lothar
Lothar
13. Dezember, 2022 14:16
Reply to  Solus

Ich glaube, dass das hinter der Paywall ist, aber in dem Zusammenhang empfehle ich die Podcasts von The Pod, wo regelmäßig Ralf Adam zu Gast ist, der Interessantes aus der Produzentensicht erzählt. TL;DL: Es fehlt mitnichten an Autoren, im Wettkampf um die Sichtbarkeit in den Spieleschaufenstern dieser Welt sind aber weiterhin eben Schauwerte gefragt. Eine gute Story gehört nicht primär dazu und fällt daher gerne mal hinten runter.

Alexander Freickmann
Alexander Freickmann
14. Dezember, 2022 10:15
Reply to  Torsten Dewi

Wie siehst du denn da Gollum vom deutschen Daedalic? Ist imo schon ein großer Gambit.
https://www.youtube.com/watch?v=YYrJdAdi1WI

Chris
11. Dezember, 2022 19:11

Viel Erfolg für alles, was 2023 kommen mag!
Einen neuen Roman aus deiner Feder (oder auch ein Sachbuch) würde ich sofort kaufen.

heino
heino
12. Dezember, 2022 10:34

Das ist einerseits schade, aber andererseits tun sich da – wie du ja auch selbst sagst – wieder neue Möglichkeiten auf. Veränderung ist ja nicht zwangsweise schlecht und ich bin sehr gespannt, womit du als nächstes durchstarten wirst.

Alexander Freickmann
Alexander Freickmann
13. Dezember, 2022 10:06

Viel Erfolg! Vielleicht wird ja doch noch ein Netflix Autor aus dir. Apokalypse Eis Remake als Serie, ich bin dabei!

Goran
Goran
14. Dezember, 2022 00:29

Viel Erfolg bei was auch immer jetzt kommt.

Comicfreak
Comicfreak
2. Januar, 2023 17:51

Ich hatte die LiebesLand wegen deiner Reportagen abonniert und alle Ausgaben seither stehen ordentlich im Regal direkt neben dem Lesesessel.
Jetzt kam quasi der Abschiedsbrief an die Abonnenten mit Dank fürs Lesen, Details zur Endabrechnung und mit etwas sehr überraschendem:
Einer Werbung für die LandLust.

Das hat für mich etwas von dem Vibe, als Hakle das beliebte Charmin schluckte, ihre schlechtere Qualität und das ungefärbte Papier bewarben mit “gewohnte Charmin Qualität in der Farbedition wolkenweiß ”

Als wären nicht die Zahlen der LiebesLand zu schlecht für den Markt gewesen, sondern zu gut für die finanziell besser aufgestellte Konkurrenz.

comicfreak
comicfreak
3. Januar, 2023 09:46
Reply to  Torsten Dewi

Danke. Das macht die Einstellung aus Lesersicht nicht weniger schade, nimmt aber zumindest das Gschmäckle