03
Sep 2022

Personalisierte Star-Videos für DICH: Hasselt den Hoff!

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Diesen Artikel verdankt ihr dem “targeted advertising” von Facebook. Das klinkte mir nämlich neulich eine Werbung für WeWave in die Timeline – eine Webseite, bei der man persönliche Videobotschaften von Stars* buchen kann.

Das ist einerseits komplett albern – andererseits zu drollig, als dass ich es nicht mal ausprobieren müsste. I try it so you don’t have to!

Die Auswahl ist beeindruckend – von aktuellen Reality Show-Teilnehmern über Rapper und Sportler bis zu Serienstars und Influencern reicht das Angebot. Hat man sich einen Liebling ausgesucht, schreibt man über die Plattform eine Anfrage, was man denn in der Video-Botschaft gerne hören möchte – z.B. Grüße an die Mami oder einen coolen Spruch für den Anrufbeantworter.

Preislich geht es teilweise schon bei unter 30 Euro los – Ikonen wie David Hasselhoff verlangen aber solide dreistellig. Wem “der Hoff” zu teuer ist, kann ja auf Roberto Blanco ausweichen – 99 Euro. Es gibt außerdem “Extras”: Will man das Video ohne das Wasserzeichen von WeWave, zahlt man einen Aufpreis. Deutlich teurer wird es, wenn man einen Star wählt, der auch Werbebotschaften für geschäftliche Zwecke aufnimmt. Das lassen wir hier aber mal außen vor.

Eine kleine Liste der spannenderen Promis, die man buchen kann:

  • Ex-Boxweltmeister Evander Holyfield
  • HIGHLANDER-Star Adrian Paul
  • ALF-Stimme Tommi Piper
  • Schauspiel-Legende Heinz Hoenig
  • Fußball-Legende Lodda Matthäus
  • Schlager-Duo Klaus & Klaus
  • RTL-Maskottchen Karlchen
  • Stray Cats-Musiker Slim Jim Phantom

Sympathisch: Die meisten Stars* spenden einen Teil der Einnahmen für wohltätige Zwecke, was auch transparent ausgewiesen wird.

Üblicherweise soll es drei bis vier Tage dauern, dann bekommt man per Email einen Link zum Download des Videos.

Das ganze Konzept wirft natürlich zwei Fragen auf. Was soll das? Funktioniert das?

Versuch macht auch in diesem Fall kluch.

Ich schaue mir also vor einer Woche die Galerie in der Sektion “Film & TV” an, bin enttäuscht, dass weder Alan Alda noch David Hyde Pierce verfügbar sind. Aber es finden sich durchaus Darstellerinnen aus einer der internationalen Lieblingsserien der LvA. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob die LvA so etwas nicht komplett bescheuert findet, aber das lässt sich herausfinden. Also klicke ich eine der Darstellerinnen für einen durchaus fairen Preis an und schreibe eine Nachricht. Ich wünsche mir einen namentlichen Video-Gruß an meine Frau mit dem Hinweis, dass wir demnächst vielleicht den Drehort besuchen und es dort voraussichtlich ganz toll finden werden. Tschö mit ö!

Weil ich unsicher bin, weise ich darauf hin, dass die Schauspielerin auch etwas anderes sagen kann – ich will ihr ja nichts diktieren. Die drei, vier Sätze sollten sich in 20 Sekunden einsprechen lassen. Das empfinde ich als nicht zu viel verlangt.

Nach drei Tagen kommt – gar nichts. Auch nicht nach vier. Nach fünf. Dann eine Mail von WeWave: leider hat es nicht geklappt, die Gründe seien unbekannt, vielleicht sei die Schauspielerin unabkömmlich oder fühle sich von meiner Anfrage unangemessen bedrängt. Man überweist mir das Geld zurück.

Ich hake das Experiment als “gescheitert” ab.

Gestern dann eine Email. Das Video sei nun doch reingekommen. Ob ich es haben wolle? Besser als nix, denke ich mir, und gebe mein Okay. Als kleines Dankeschön für die Umstände lässt WeWave das übliche Wasserzeichen weg. Der Download-Link schaufelt eine 49 Megabyte-Datei im mp4-Format auf meine Festplatte.

Vor der neusten Folge THE GREAT KIWI BAKE OFF sage ich dann gestern Abend zur LvA: “Für dich ist heute was reingekommen”. Das Video habe ich mir zu dem Zeitpunkt absichtlich selber noch nicht angesehen. Ich bin gespannt, ob die Schauspielerin sich an meine Vorgaben gehalten hat.

Kurz gesagt: Wahnsinn. Satte 2 Minuten und 12 Sekunden plaudert die Darstellerin gut gelaunt mit ihrem Handy, spricht uns namentlich an, träumt von einer Reise nach München und preist die Schönheiten ihrer Heimat. Sehr persönlich, sehr freundlich, total entspannt und gar nicht von oben herab. Es ist, als bekäme man eine Video-Botschaft von einer alten Freundin.

Zu meiner Freude ist die LvA, nachdem sie verstanden hat, was sie da sieht, total entzückt. Wir schauen das Video noch drei, vier mal.

Man verzeihe mir, dass der Name, die Serie und das Video selber nur uns etwas angehen und zur Wahrung unserer Privatsphäre nicht genannt werden.

Ich gestehe: ich bin baff. Das Video “unserer” Schauspielerin ist toller, als ich gedacht hatte. Sicher muss man berücksichtigen, dass jeder Star anders ist und manche die Videos vielleicht eher als lästige Pflicht für einen Nebenverdienst halten, aber konzeptionell ist das eine super Sache. Wir leben ernsthaft in einer Zeit, in der man Grüße von den Helden seiner Kindheit (oder seiner Kinder) buchen kann! Erst Menschen auf dem Mond – und jetzt das!

Da ein Leser es geteilt hat, kann ich euch hier aber alternativ zeigen, wie ein Geburtstagsgruß von Jewel Staite (FIREFLY) aussieht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Wären mir in den letzten Jahren nicht zu viele meiner Freunde und Verwandten weggestorben – ich hätte gleich die nächsten Buchungen parat. Dem Nowak hätte ich eine Botschaft von Peter Althoff geschenkt, für meine Mama hätte ich zum 80. Geburtstag Right Said Fred “I’m too sexy” singen lassen.

Vielleicht gönne ich mir Adrian Paul für ein “There can be only one – YOU!”…

Natürlich sind Angebote wie WeWave ein Beweis, dass wir im Zeitalter der spätrömischen Dekadenz leben. Genau genommen braucht das niemand. Und handgeschriebene Autogramme sind mir immer noch lieber.

Aber ich kann auch nicht bestreiten, dass mich das Video der Schauspielerin massiv begeistert hat und den Preis absolut wert war – wenn man den “Wert” nicht pekuniär, sondern emotional definiert.

Spinne ich oder ist das eine geile Sache? Oder ist das eine geile Sache und ich spinne trotzdem? Würdet ihr buchen – und wenn ja, wen?

P.S.: Es sei um der Fairness und des Wettbewerbs wegen erwähnt, dass es auch andere ähnliche Services gibt, z.B. CAMEO, wo sich vor allem Stars* aus dem anglo-amerikanischen Raum tummeln. Hier kann man sich für weniger Geld von mehr STAR TREK-Stars persönlich grüßen lassen, als das bei einer Con möglich ist. Und man muss nicht mal sein Wohnzimmer verlassen.

* “Stars” in der Definition gerade so, früher mal, möchte gern, und immer noch.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

18 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Salon du Fromage
3. September, 2022 12:19

Eine Freundin aus Facebook hat mal – m.W. nicht über einen solchen Dienst – René Weller eine Geburtstagsbotschaft an ihre Katzen aufnehmen lassen. Angekündigt hat sie das Video eine Zeitlang mit einem Tag für Tag ergänzten Mosaik-Still mit der Aufforderung: »Ratet mal, was das Abgefahrenste ist, was ich mir für 90 € kaufen konnte!« Erraten hat’s niemand, aber das Hallo nach dem Videorelease war groß!

DJ Doena
DJ Doena
3. September, 2022 12:47

Gibt ja auch noch das Konzept des “Cameo”, wo man ein Zweiminutenvideogespräch mit seinem Lieblingsstar buchen kann.

DJ Doena
DJ Doena
4. September, 2022 12:11
Reply to  Torsten Dewi

😀 Ich hab tatsächlich ungefähr da aufgehört, wo deine Frau entzückt über das Geschenk war, der Rest klang irgendwie nach Nachwort.

Christian Siegel
3. September, 2022 12:54

Ich sehe das eigentlich genau so, wie die immer wieder aufpappenden DIskussionen rund um die Preise für Autogramme, Conventions usw.: Wenn jemand in der glücklichen Lage ist, sich das leisten zu können, und ihm/ihr das Freude bringt, dann ist das doch eine tolle Sache. Wird ja niemand zu was gezwungen. Und dass es natürlich bis zu einem gewissen Grad eine Glücksache ist, ist auch klar. Ich tummel mich seit rund 10 Jahren (eh ein relativer Spätzünder) immer wieder mal auf Conventions rum und hole mir persönliche Autogramme (sehr gelegentlich auch ein Foto). Manchmal wird man abgefertigt (wobei man auch da sagen muss: “Stars” sind halt auch nur Menschen, und haben halt manchmal auch einfach einen schlechten Tag), dann wieder ergeben sich interessante Gespräche und schöne Momente, die man noch lange mit sich herumträgt. Nur ein Beispiel: Vor ein paar Jahren hat’s auf der FedCon endlich mal mit Bruce Boxleitner geklappt, der letzte lebende B5-Darsteller, der mir noch auf einem saucoolen B5-Poster gefehlt hat. Hab die Gelegenheit genutzt und überhaupt gleich 5 Autogramme von ihm gekauft. Als er sah, mit wie vielen “Gutscheinen” ich ankam, meinte er: “Well, it’s your money.” Ich darauf: “Not anymore!” Einen der Helden seiner Jugend zum Lachen bringen: Unbezahlbar. 🙂

Gunnar Sadlowski
Gunnar Sadlowski
3. September, 2022 15:48

Meine Frau hat zur Hochzeitsfeier den Hoff Hochzeitsgrüße überbringen lassen. Kam super an.

Dinozeros
Dinozeros
3. September, 2022 21:30

Schöne Anekdote.

Joris
Joris
3. September, 2022 16:10

Also das Angebot bei Cameo ist schon echt spannend. I mean, Brent Spiner!, Paul Reubens, Jeri Ryan!!

comicfreak
3. September, 2022 16:14

Man kann mit sowas sicher auch Tagträume vertiefen (gut) oder Obsessionen verstärken (schlecht).
Mich würde interessieren ob die Stars eine Art Psycologiguide an die Hand bekommen, was mögliche Warnsignale wären und was dann besser nicht zu sagen ist

comicfreak
3. September, 2022 19:08
Reply to  Torsten Dewi

Ich finde die Möglichkeit ganz bezaubernd, als Fan

heino
heino
3. September, 2022 18:23

Für mich wäre das nichts, ich sammle auch keine Autogramme. Aber mir fallen durchaus ein paar Leute ein, denen ich damit eine Freude machen könnte

Selle
Selle
4. September, 2022 07:10

Ich ging bisher davon aus, dass das so wie die legendären Frank-Zander-Geburtags-CDs läuft “Hallo, [insert name here], …”, vielleicht noch mit Simpsons-Super-Bowl-mäßig verdeckten Lippenbewegungen, schön zu sehen dass zumindest diejenigen die nicht in der Hasselhoff-Liga spielen da mehr draus machen (können).
Finde die Preise im direkten Vergleich teilweise sehr interessant, für ein mal Herbert Schwakowiak könnte man drei Mal Giulia Siegel buchen!

Andreas
Andreas
4. September, 2022 10:15

Die Youtuberin Cassie aka Popcorn in Bed hat mit Firefly angefangen, war von Kaylee (Jewel Staite) total begeistert – und ihr Cutter hat dann als Geburtstagspräsent Staite per Cameo gebucht, dass sie ein paar Sätze sagt.

Wer sehen möchte, wie sowas aussehen kann: https://www.youtube.com/watch?v=AGRJcZXk2UE

Thor
4. September, 2022 11:04

Wann kann man dich buchen ?

Matts
Matts
4. September, 2022 16:10

Coole Sache, muss ich sagen! Ich hätte ja fast Lust, den Lodda mal was sagen zu lassen.

Lothar
Lothar
5. September, 2022 14:50
Reply to  Matts

Auf Englisch?

Dominik
Dominik
5. September, 2022 19:10

Als diese Dienste in Gestalt von Cameo in mein Sichtfeld rückten hatte ich auch meine Zweifel. Nicht ob es klappt. Aber ob es einem nachher “was gibt”. Als jemand aus einer Not heraus zu Cameo ging und seine Grüße feil bot, den ich mochte, testete ich den Dienst auch. Was ich bekam war ein über 6 Minuten langes, sehr individuelles Video, das mir tatsächlich den Tag mehr versüßte als ich mir hätte vorstellen können. Bis dato habe ich das nicht wiederholt. Nach dem Umfang und der Qualität kann man nur enttäuscht werden. Aber wenn die Zeit wieder reif ist, der Preis irgendwie passt… Ja, ich würde es wieder machen. Als Geschenk oder auch für mich.