02
Mai 2022

Der absteigende Ast: Die Popcharts 1985

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Ich weiß, dass ich aktuell extrem viele Retro-Themen poste. Das wird sich auch erstmal nicht ändern. Es liegt sehr viel auf Halde aus dem Bereich.

Mittlerweile freue ich mich jeden Monat auf die Chart-Kompilations von Francis Pelletier wie auf Weihnachten. Ein großes Paket voller Wiedersehensfreude, Peinlichkeiten und vergessenen Perlen. Die Jahre 1981 bis 1984 haben sich dabei als die vermutlich potenteste Pop-Ära aller Zeiten entpuppt. Wave, NDW, Rock: All the classics, all the time.

Leider hat das Jahrzehnt seinen Zenit aber 1985 schon erkennbar überschritten. Die NDW ist weitgehend tot, Wave hat Plastik-Pop Platz gemacht, billig produzierter Italo-Disco-Schmand füllt die Leerstellen, der deutsche Schlager erstarkt. Einige große Bands reüssieren mit einigen ihrer schlechtesten Songs. Die wirklichen Klassiker, die auch heute noch gespielt werden, sind rar in diesem Jahr.

Aber bei aller berechtigten Kritik: Wir verdanken dem Jahr auch Moti Special, a-ha, Cock Robin, Paul Hardcastle, Pet Shop Boys und das Comeback von Kate Bush.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie üblich habe ich euch ein paar der bemerkenswerteren Stücke in voller Länge rausgesucht und ein wenig geschmacklich eingeordnet.

DER "male self pity"-Knaller des Jahres, in Gold und mit Lorbeerkranz:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gleicher Preis, Kategorie regional:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Typ hat unfassbarerweise seine Apologeten, aber ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass Fancy auf bemerkenswerte Weise alles verkörperte, was an generischer 80er-Mucke wirklich gar nicht ging:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir hatten keine Ahnung, was für ein Monster hier geboren wurde:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gab Dinge, für die hat sich Deutschland bis heute nicht ausreichend geschämt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es war nicht alles schlecht: Eine Hälfte des Volksmusik-Duos Gitti & Erika schenkte dem ZDF-Adventsmehrteiler PATRICK PACARD den perfekten Fake-Bond-Song:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paso Doble nahmen immerhin den Sound von Blümchen vorweg:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da ist es nur konsequent, dass Blümchen 2019 nochmal nachzog:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aber den Italienern haben wir damals einfach zu viel durchgehen gelassen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Manche Verbrechen habe ich beim ersten Durchlauf dankenswerterweise verpasst – wer hat DAS denn genehmigt?!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Müsste ich den besten Song des Jahres wählen – der hier wäre weit oben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein persönlicher Lieblingssong des Jahres wäre aber der hier – ich war 16:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kurioserweise hat diese Übersicht mich auch endlich dazu gebracht, ein Pop-Rätsel zu lösen – das hier war für mich immer ein "guilty pleasure":

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Natürlich ist das unsäglich suppig und David Cassidy nicht satisfaktionsfähig, aber ich war immer überzeugt davon, den Song schon zu kennen. Und siehe da – in unserem Elternhaus hatten wir DIESE Platte mit DIESEM Song:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sachen gibt’s…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
27 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Jake
Jake
2. Mai, 2022 16:09

In meiner Jugend habe ich mich irgendwann den härteren, gitarrenlastigeren Klängen zugewandt, aber A-HA und DEPECHE MODE, beide Mitte der 80er groß geworden, habe ich heute noch in meiner Playlist. "Take on me" gehört zu meinen Top 10 Lieblingssongs. Auch das Musikvideo dazu ist absolut fantastisch.

Thomas Bunzenthal
Thomas Bunzenthal
2. Mai, 2022 21:17
Reply to  Jake

"Hunting high and low" war meine erste selbstgekaufte Platte (auf Kassette).

Jake
Jake
3. Mai, 2022 08:28

Ganz fantastisches Debütalbum. An "Hunting high and low", "Take on me", "The sun always shines on T.V." und "Train of thought" kann ich mich nicht satthören.

Doc73
Doc73
2. Mai, 2022 18:28

The Adventures waren richtig gut, wurden aber leider nie richtig erfolgreich, trotz der Tatsache, dass sie von Simon Fuller (später Manager der Spice Girls und vieler anderer sowie Erfinder von Pop Idol) gemanagt wurden. Ihre beiden Platten "Theodore&Friends" und "Sea of Love" sind auch heute noch absolut hörenswert.

Heino
Heino
2. Mai, 2022 22:17
Reply to  Doc73

Die haben 4 Alben veröffentlicht, die alle sehr gut sind

Doc73
Doc73
3. Mai, 2022 08:16
Reply to  Heino

Oh stimmt ja, ich habe völlig Trading Secrets with the moon und Lions and tigers and bears vergessen, die stehen hier im CD-Stapel, sind auch sehr gut.

Thies
Thies
2. Mai, 2022 20:34

Nur 5 Sekunden angespielt und doch lässt mich dieser aus der Versenkung auferstandene furchterregende Ohrwurm nicht mehr los: ""Es macht immer Tut-tut!" Please make it stop!

Jessi H
Jessi H
2. Mai, 2022 20:58

"Die Glocken von Rom" ist einfach wunderschön, da gibt es nichts zum Schämen. Glasklarer toller Schlager!

Mina Knallenfalls
Mina Knallenfalls
3. Mai, 2022 08:21
Reply to  Jessi H

Ich finde es irgendwie schaurig-schön, dass es Menschen gibt, denen das gefällt. Es zeigt, dass wirklich jedes Geschmacksurteil ein rein individuelles ist.

Aber selbst wenn einem bei der Stimme nicht das Blut aus den Ohren liefe: Wie könnte man diesen unfassbaren Text ausblenden?

Na ja, die Interpretin ist ja seither nicht wieder aufgetaucht, so weit ich weiß.

heino
heino
3. Mai, 2022 08:57

Ein mir bekannter Szene-DJ aus der Grufti-Ecke meinte mal zu mir, dass die Gothics immer von "den 80ern" als dem besten Musikjahrzehnt schwärmen würden, dabei aber übersähen, dass sie die Zeit von 1975 – 1985 meinen und der Rest der 80er nur Plastikpop und der Aufstieg des Hip Hop seien. Da hatte er nicht Unrecht mit, ab 1985 wird es ziemlich bitter

PabloD
PabloD
3. Mai, 2022 12:53
Reply to  Torsten Dewi

Sehe ich auch so. Allein wenn ich nur an Mode denke, kenne ich schon drei verschiedene 90er.

Heino
Heino
3. Mai, 2022 14:33
Reply to  Torsten Dewi

Gerade SAW waren ein extremes Beispiel des Einheitsbreis, der diese Phase des Jahrzehnts prägte. Letztlich waren alle ihre Interpreten austauschbar und die Songs waren alle gleich aufgebaut. Die waren nur die englische Version von Dieter Bohlen. Kann man mögen, geht alles ins Ohr, hat aber keinerlei bleibenden Wert

Heino
Heino
4. Mai, 2022 09:24
Reply to  Torsten Dewi

Es geht aber nicht um "nicht leiden können", sondern um offensichtliche Parallelen. Bei beiden sind die Songs in Struktur und Machart sich immer sehr ähnlich, beide haben eine Aversion gegen echte Musiker und setzen daher auf komplett am Computer erzeugte Klänge und bei beiden ist es letztlich egal, wer das Mikro hält. Das ist die Definition von Plastikpop, diese vollkommene Beliebigkeit bei maximaler Eingängigkeit. Wie gesagt, kann man mögen, erklärt aber, warum bis auf Kylie Minogue keiner der Interpreten langfristig Erfolg hatte.

Kai
Kai
4. Mai, 2022 11:41
Reply to  Torsten Dewi

Zu meiner Schande, ich habe jetzt wirklich eeeewig gebraucht um aufzulösen was mit SAW eigentlich gemeint ist. Nicht die Filmreihe, das ist klar. 😀

…jaja, irgendwann dämmerte auch mir, Stock Aitken Waterman.

Mina Knallenfalls
Mina Knallenfalls
4. Mai, 2022 13:17
Reply to  Kai

Danke, ich war kurz davor nachzufragen, nachdem ich schon auf der Seite eines Radiosenders aus dem Altmarkkreis Salzwedel gelandet war beim Googeln.

Sagen tun mir die Namen aber weiterhin nichts.

Mina Knallenfalls
Mina Knallenfalls
5. Mai, 2022 08:51
Reply to  Torsten Dewi

O.K., danke also Kylie Minogue kenn ich. Das ist nicht meine Musik, aber ich glaube, das ist technisch gut gemachter Pop, so weit ich das beurteilen kann. Bei den anderen Acts kenn ich nur die Namen und bestimmt das eine oder andere Lied, ohne es zuordnen zu können – mach mich gleich mal auf die Suche.

Ich glaube, 1985 erschien "Live after Death" von Iron Maiden. Ich hab es aber erst später gehört, 1985 war ich acht. Das ist auch nicht mehr das, was ich heute höre, hat aber dem, was ich heute höre, irgendwie dann doch den Weg geebnet.

Heino
Heino
5. Mai, 2022 08:29
Reply to  Torsten Dewi

Darüber kann man nun wirklich unterschiedlicher Ansicht sein. Garde to disagree

Heino
Heino
5. Mai, 2022 08:30
Reply to  Heino

Das sollte natürlich agree to disagree heißen

jimmy1138
jimmy1138
3. Mai, 2022 13:54

Zwei nostalgische Favoriten: "Nordseeküste" (das war als Kind gefühlt ein Megahit) und "The unkown stuntman" – ähnlich wie David Hasselhoff und ich denke mit demselben (Serien)Produzenten kam da "Gesangstalent" Lee Majors zu Chartehren…

Kai
Kai
3. Mai, 2022 14:35

Tears for Fears! Mein erstes Konzert, Frankfurt 1985, Alte Oper. Zu zweit auffem Moped 70 km nach FFM gegurkt. Die Karte habe ich heute noch. 😀

Und Anne Clark!

Das ganze Jahr die Schultische mit ihren Lyrics vollgekritzelt. Das war übrigens dann mein zweites Konzert in diesem Jahr. Oktober, Frankfurt, Volksbildungsheim (hach). Und da keiner von uns Landeiern schon 18 war haben wir uns damals tatsächlich vom örtlichen Odenwälder Busunternehmen einen Kleinbus samt Fahrer gemietet, der uns dann nach Frankfurt fuhr (wir hatten ja nix!!!).

DSFARGEG
DSFARGEG
10. Mai, 2022 01:34

Fun Fact: Paso Doble (aka das Ehepaaar Oberpichler) machen immer noch Musik zusammen – Kinderlieder. Ich hab widerstrebend deren Vertonung des Kinderbuch-Klassikers Pettersson und Findus auflegen müssen, und war sehr überrascht. Die Songs sind derartig liebevoll geschrieben und arrangiert, dass man blitzschnell mitsummt (während einem ein Zweijähriger alle Lieder textsicher in die Ohren kräht, ein Stück Stockholm-Syndrom ist also sicher auch dabei).

trackback

[…] muss diesen Beitrag mit einer Entschuldigung beginnen. Den Beitrag über die Popcharts 1985 habe ich voreilig geschrieben. Nach einer weiteren Sichtung der Compilation finde ich das Jahr […]

Alexander Freickmann
Alexander Freickmann
27. Mai, 2022 11:19

Der Refrain von Computerliebe ist ja toll, aber das drumherum ist schon imo nah dran an Verbrechen an den Ohren. Da hat das Modul sinnvoll gearbeitet und das ganze durch Technotöne getauscht.
https://www.youtube.com/watch?v=4hX8L4R9Yk8