23
Okt 2021

Fantasy Filmfest 2021 Tag 6, Film 5: HARD HIT

Themen: Fantasy Filmf. 21, Film, TV & Presse, Neues |

Südkorea 2021. Regie: Kim Changju. Darsteller: Jo Woo-jin, Ji Chang-Wook, Kim Ji-ho, Jin Kyung, Lee Jae-in

Offizielle Synopsis: Bankmanager Sung-Kyu hat seine Karriere stets vor alles andere gestellt. Kein Wunder, dass seine Ehe zerrüttet ist und seine Kinder ihn selten zu Gesicht kriegen. Diesen Morgen soll er die Kids an der Schule absetzen. Auf dem Weg erscheint eine unterdrückte Nummer auf dem Handydisplay: Der anonyme Anrufer fordert eine Riesensumme, ohne Umschweife und sofort. Andernfalls werde die Bombe unter Sung-Kyus Sitz hochgehen und alle töten. Dass dies kein Scherz ist und die Uhr tickt, macht der Erpresser unmissverständlich klar. Egal, was Sung-Kyu versucht, der Attentäter ist ihm immer voraus und wiegelt halb Busan gegen den verzweifelten Vater auf.

Kritik: Bombe m Wagen. Kennen wir aus SPEED, aus einer Folge von MIT HERZ UND HANDSCHELLEN, meinem eigenen VOLLGAS – und hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ist ja auch eine Prämisse, die hochoktane Spannung verspricht. Dieser Idee und dem Trailer nach war ich ausnahmsweise mal sehr positiv eingestellt, als ich in den Kinosaal einkehrte.

Und in der Tat: die erste halbe, dreiviertel Stunde erfüllt HARD HIT (ein mir nicht ganz verständlicher, nach trashigem "direct to video" klingender Titel) alle Anforderungen an einen Großstadt-Raserfilm: die Figuren werden schnell und kräftig eingeführt, nach zehn Minuten ist die Gefahr etabliert, und dann eskaliert die Situation mit jedem erzwungenen Stopp. Besonders die Szene mit dem Vize von Sung-Kyu ist eine echte Masterclass ins Sachen Suspense.

Leider geht dem Drehbuch und damit dem Film danach aber dann merklich die Luft aus. An einem Strand kommt es zu einem Standoff zwischen der Polizei, dem Gangster und Sung-Kyu, der erheblich zu lang und melodramatisch geraten ist. Und selbst wenn sich der Wagen dann wieder in Bewegung setzt, werden der Druck und die Spannung der ersten 30 Minuten nie wieder erreicht, zumal es den Machern nun mehr darum geht, die Hintergründe und die persönliche Verantwortung des Managers zu thematisieren.

Das soll jetzt nicht heißen, dass HARD HIT enttäuscht – es handelt sich mal wieder um eine südkoreanische Hochglanzproduktion mit dynamischen Fahrstunts und diversen engen Deadlines. Aber ich hatte mir eher ein Finale erwartet, in dem Wagen und Bombe eine größere Rolle spielen statt der Moral des koreanischen Bankengeschäfts.

Darüber hinaus fällt auf, dass der Film sehr auffällig versucht, so eine Art rasant inszenierter Werbefilm für den Hyundai Genesis zu sein, eine neu in den Markt gedrückte Limousine, die das Image des koreanischen Autoherstellers in der Oberklasse verbessern soll. Product Placement much? Very much.

Fazit: Ein hoch spannendes, wenn auch nicht neues Konzept, das in der zweiten Hälfte allerdings deutlich ins Stocken gerät und die grüne Ampel mit 7 von 10 Punkten nur sehr mühsam erreicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Mark
Mark
23. Oktober, 2021 08:56

Klingt eigentlich wie ein Remake von "Steig nicht aus!" mit Wotan Wilke Möhring:
https://de.wikipedia.org/wiki/Steig._Nicht._Aus!
https://www.youtube.com/watch?v=zgxKayHQbc4

Peter
Peter
23. Oktober, 2021 20:06
Reply to  Mark

Und der ist gut!

Mark
Mark
23. Oktober, 2021 08:59

Und auf Wikipedia lese ich gerade, das "Steig nicht aus!" das Remale eines spanischen Films "Anrufer unbekannt!" ist.

Magineer
Magineer
23. Oktober, 2021 11:11

"Hard Hit" ist, soweit ich weiß, tatsächlich ein offizielles Remake von "Anrufer unbekannt", das zweite nach dem bereits erwähnten "Steig nicht aus". Und "Retribution", die US-Version (also offizielles Remake Nummero 3) mit Liam Neeson, wird dann wie die deutsche Fassung in Berlin & Babelsberg gedreht. Nummer 5 und 6 kommen aus Norwegen und Argentinien. Und irgendwann hat man das Thema dann sicherlich auch global komplett abgedeckt. 🙂

Magineer
Magineer
23. Oktober, 2021 18:13
Reply to  Torsten Dewi

Was ja eigentlich wiederum ganz gut ist – so bist du an Hard Hit eben auch völlig unvorbelastet herangegangen, das passt doch.

Martzell
23. Oktober, 2021 18:35

Das deutsche Remake des spanischen Originals habe ich gesehen. Habe ich spannend und raffiniert mit Twists in Erinnerung.