17
Jul 2021

Komm mit mir ins Leckerland

Themen: Neues |

Die LvA sollte mich nicht allein lassen. Kaum bin ich Strohwitwer, ziehe ich durch die Gegend auf der Suche nach Lebensmitteln, die meiner Gattin ein kritisches Stirnrunzeln aufzwingen würden. Neulich war ich in dieser Mission mal wieder bei der METRO. Da bin ich sonst eher selten. Reguläre Supermärkte reichen uns gewöhnlich. Es gibt aber eine Ausnahme:

Das ist der einzige Kaffee, der bei uns in den Vollautomaten kommt. Wir haben Dutzende andere Bohnen/Marken probiert, aber die LvA ist da – und nur da – pingelig. Als der Kaffee kürzlich mal in allen Münchner METRO-Filialen aus war, wäre bei uns fast die große Kaffeekrise von 2021 ausgebrochen.

WENN ich aber schon mal bei der Metro bin, dann schaue ich mich auch um, was es so gibt. Mitunter haben die ja Produkte, die eher für die Gastronomie als für den privaten Haushalt gedacht sind, und das weckt meinen Experimentiergeist.

Nehmen wir Ei im Tetrapak. Klingt komisch, ist aber so. Gibt es als Vollei, Eigelb, Eiweiß. Habe ich für meine erste Diät gekauft, weil damit das Eiweißomelett am Morgen schneller geht und man kein halbes Dutzend Eigelb wegschmeißen muss.

Diesmal dachte ich mir "greifste zu Vollei, machste Rührei draus", schnappte aber die falsche Packung, wie ich erst daheim feststellte:

Das ist kein Vollei, das ist bereits fertiges Rührei. Enthält neben Eiern (aus Bodenhaltung) Sachen wie Sahne, Vollmilch, Sellerie, Gewürze, etc.

Was soll ich sagen? Ich. Bin. Begeistert. Beschichtete Pfanne heiß machen, kein Fett, Rührei reinschütten und 20 Sekunden lang rühren. Perfektes Rührei mit ausgezeichnetem Aroma, das mir so bekannt vorkommt, dass ich es garantiert schon in diversen guten Hotels serviert bekommen habe.

Wer morgens gerne stressfrei Rühreier essen mag, der sollte sich mal testweise den Gefallen tun. Einziger Haken: Eben die Eier aus Bodenhaltung. Eigentlich ein Dealbreaker. Bio wäre besser. Würde ich auch mehr für bezahlen.

Erstaunlich ist die Tatsache, dass diese Packungen in der "freien Wildbahn" (Amazon, Ebay) gerne mal für 9 Euro verkauft werden, obwohl sie in der METRO nur knapp 4 kosten. Da verdient sich jemand ein goldenes Näschen.

Aber ich habe bei meinem letzten Ausflug noch was entdeckt. Auf einer Reportagereise nach Hessen hatte man mir in einem exzellenten Landgasthof zum Fleisch etwas serviert, das ich für Pommes hielt. Aber es waren frittierte Sticks aus Rösti-Raspeln. Schmeckten sensationell knusprig und lecker. Und was sehe ich am Samstag in der METRO?

Nun sind solche Dinger nicht per se geil – man muss sie auch richtig zubereiten können. Frittieren gibt’s bei uns nicht, Pfanne fand ich auch doof. Aber ich habe gelernt, dass die Grill-Funktion unseres Backofens ein echter Knaller ist, weil sie ohne zusätzliches Fett knusprig brät. Frikadellen, Schinken, Kroketten – besser als Umluft. Also rein in den Backofen mit den kleinen Kartoffelstangen.

Ich wiederhole mich, aber: Ich. Bin. Begeistert. Die Rösti-.Sticks werden unter dem Heizstrahler in 10-15 Minuten gleichmäßig super kross. Besser als Pommes, sogar besser als Süßkartoffel-Pommes.

Nun hatte ich am Wochenende einen Freund zu Besuch und irgendwann schoben wir Kohldampf. Gustavo Gusto-Pizzen wären die einfache Option gewesen (ich habe mittlerweile einen Pizzastein), aber ich hatte eine andere Idee. Wir kommen beide aus Düsseldorf, da ist man dem Zauber der Frittenbude zugeneigt. Also Backofen vorgeheizt und zu den Rösti-Sticks die hier auf das Blech geschüttet:

Vegane Mini-Frikadellen. Gibt’s bei ALDI, artverwandt mit dem Burger, den ich vor zwei Jahren getestet habe.

Und so aßen wir zwei alte Männer Schüsselchen mit Rösti-Sticks, Fake-Frikadellen und Curry-Ketchup und fühlten und gleich wieder wie am Rhein. Denn höret meine Worte: ordentlich angebraten schmeckt man bei den Frikadoschkis (wie man in meiner Familie zu sagen pflegt) keinen nennenswerten Unterschied zum "real thing". Die sind einfach lecker. Null Abstriche.

Gutes Wochenende. Erkenntnis- und Kaloriengewinn.

Disclaimer: Ich habe von all diesen Sachen nur absolut moderate Mengen gegessen und auch andere Lebensmittel wie Obst und Gemüse nicht vernachlässigt. Ich schwör’s.

 



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
comicfreak
comicfreak
17. Juli, 2021 08:54

Das wonder – zeugs kann echt was, bei uns gibt es so 1x im Monat die wonder chunks chicken style

S-Man
S-Man
17. Juli, 2021 12:26

Ich gebe zu, auch – oder gerade WEIL – ich es mit Essen auch nicht so genau nehme, liebe ich diese Rubrik mittlerweile. Gustavo Gusto ist aus meinem Haushalt nicht mehr wegzudenken.

So experimentierfreudig bin ich bei Essen leider nicht, da ziemlich mäkelig. Aber die hier präsentierten Sachen versuche ich gern immer mal.

Beim aktuellen Beitrag mangelt es leider an Metro Mitgliedschaft bzw. Metro in nächster Nähe. Aber prinzipiell hats mich wieder überzeugt!

Rainer T.
Rainer T.
17. Juli, 2021 16:25

"Frittieren gibt’s bei uns nicht, Pfanne fand ich auch doof" Wenn man nicht gleich den ganzen Backofen anwerfen will, kann ich das hier sehr empfehlen. Ist bei mir seit 3 Jahren im Einsatz, wirklich gut und einfach. https://www.amazon.de/gp/product/B00XVN7QBO/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o06_s00?ie=UTF8&psc=1