14
Mrz 2021

Facebook-Sondermüll: Resteverwertung

Themen: Facebook, Film, TV & Presse, Neues |

Keine Sorge, die Besprechung von C.L.E.A.N. kommt – dauert aber, weil ich dazu noch mindestens einen Tag Recherche und Bildbetextung brauche. Es wird episch.

Nun ist es so, dass viele Leser zwar hier dabei sind, aber auf Facebook nicht (mehr). Und darum hebe ich zum Sonntag mal wieder ein paar Beiträge rüber, die eventuell auch außerhalb von Zuckerbergs magischem Königreich interessant sein könnten. So eine Art "best of", quasi.


"Tatort: Tote brauchen keine Wohnung". Ein absolutes Faszinosum von 1973. Thema: die skrupellose Gentrifizierung der Münchner Innenstadt auf Kosten der Altmieter. Offensichtlich viel früher aktuell, als man meinen sollte – Sedlmayr als Kapitalisten-Dreckschwein nutzt die Methoden zur "Entmietung", von denen man heute auch wieder täglich liest. Jeder, der damals wer war, ist dabei: Sedlmayr, Bayrhammer, Helmut Fischer, Arthur Brauss, der Harlander, die Rahl, und ich könnte schwören – Günther Maria Halmer in einer nicht kreditierten Nebenrolle. Regie: der große Wolfgang Staudte. Kamera: der noch größere Michael Ballhaus. Der Bayerische Rundfunkrat fand die Darstellung des eiskalten Vermieters derart unangemessen, dass man jede Wiederholung bis 1992 (und einem Intendantenwechsel) blockierte. Gehört heute zu den Top Ten der Reihe und beweist, dass gute Autoren Themen auffangen, bevor sie in der breiten Öffentlichkeit ankommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Letzte Woche "corona-skeptische" Schmierereien auf einem Verteilerkasten gesehen und dokumentiert. Diese Woche bereits mit Volksverpetzer-Aufklebern überklebt. Vorbildlich.


Über 90 öffentlich-rechtliche SciFi-Hörspiele der letzten 55 Jahre – die nächsten Monate weiß ich, was mir bei meinen täglichen Spaziergängen auf die Ohren kommt. Dabei Beiträge von George R.R. Martin, Wolfgang Jeschke, Robert Sheckley, Per Wahlöö und Wolfgang Oppenrieder, mit dem ich in meiner Zeit bei ProSieben nett zusammen gearbeitet habe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Dampf ablassen. Gestern in der Münchner City spazieren gewesen. Alles soweit okay, Maskendichte akzeptabel, nur vor Eisdielen u.ä. zu viel Gedränge teilweise ohne. Was mich viel mehr (und das erste Mal in diesem Maße) angekotzt hat: die Selfie-Fotografiererei. Vor JEDER Sehenswürdigkeit der Stadt Dutzende Leute mit Smartphones, die dusselig und kussmundig in die Kamera grinsen. Ich möchte ihnen die Teile aus der Hand reißen und im Gully versenken. Ist denn wirklich die eigene Hackfresse das Wichtigste auf dem Bild? Geht es gar nicht mehr um das Motiv, nur noch um das ICH, ICH, ICH? Wie viele immer gleiche Bilder der eigenen Hackfresse braucht man? WIE VIELE?!?! Vielleicht ist es mir auch deshalb als so unerträglich vorgekommen, weil ich das erste Mal einen Spaziergang mit Relive protokolliert habe und gar nicht auf die Idee gekommen wäre, mich auf einem der Fotos selber in Szene zu setzen.


Zuerst dachte ich: "Kinder-Kamera, kann man machen". Dann sah ich die Unterzeile und dachte: "Klar, und den Kids als Erstes beibringen, damit nicht die Welt zu entdecken, sondern die Eitelkeit". Und dann wollte ich mich übergeben.


Ein weiteres Thema, zu dem wir demnächst kommen werden: Wie sehen heutzutage eigentlich zwei Dutzend Spielkonsolen und über 18.000 Spiele aus den letzten 40 Jahren aus? Ungefähr so (man beachte – neue Brille, neue Nase):


Mürbeteig-Tarte mit Erdbeeren und weißer sowie Zartbitter-Ganache. Etwas für die ganz schlanke Linie. Läuft bei mir.


Ich suche im Internet ja gerne nach Scans von obskuren, alten Zeitschriften. Manchmal irritiert mich allerdings, was ich finde:


FAMILY GUY rockt die Hauptstadt der Bewegung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Es ist keine neue Erkenntnis, dass gerade Firmen, die für die Vermarktung von Werbung zuständig sind, erbärmlich schlechte Eigenwerbung produzieren. Das kann man immer schön im Kino sehen, wenn die Spots der Kino-Werber kommen. Und leider ist München momentan zugekleistert mit einem weiteren Beispiel von Deppen-PR – ein Plakat, das Werbung für Werbeplakate machen soll. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll:


Wenn man anglophil ist und die Theaterstücke von Noel Coward mag, kann man trotz der vernichtenden Kritiken viel Spaß mit dieser Verfilmung von BLITHE SPIRIT haben. Wenn man die "sophisticated comedy" auch ein wenig überdreht und albern findet, so kann man sich doch zumindest am Design, den Locations und den Kostümen besaufen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Ich unterstütze keine Raubkopien, aber gestern habe ich mal eine stolze Ausnahme gemacht. Ich habe tatsächlich einen Torrent von 2006 (!) gefunden, über den ich die praktisch vergessene (und meines Wissen nach nie auf Scheibe oder als Stream z.B. bei Disney+ veröffentlichte) Show MUPPETS TONIGHT komplett ziehen konnte. Ein echtes Kleinod, dem Original absolut ebenbürtig, und mit sensationellen Gaststars (Prince, Garth Brooks, Michelle Pfeiffer, Sandra Bullock, Pierce Brosnan) ein toller Flashback in die 90er. 3,5 Gigabyte für ein kicherndes Wochenende.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Herausfinden, was NICHT geht: Ich wollte gestern bei der besten Pizzeria Münchens eine Pizza bestellen und abholen. Statt sie auf der langen Fahrt kalt werden zu lassen, hatte ich (wie ich dachte) eine bessere Idee: ich bat darum, sie UNGEBACKEN im Karton zu bekommen, um sie dann zu Hause selber zu erhitzen. Machen die nicht. Grund wurde mir keiner genannt, meine Frau vermutet aber, es könnte lebensmittelrechtliche Gründe haben.


Kein Himbeereis zum Frühstück, kein Rock’n’Roll im Fahrstuhl – Sonntag im Bett:



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
28 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Dizoneros
Dizoneros
14. März, 2021 14:09

Mit der Brille bist du näher an Norbert Röttgen dran denn je. Famos. Schönes Allerlei, die Facebook-Vermeider danken.

Dizoneros
Dizoneros
14. März, 2021 15:16
Reply to  Torsten Dewi

Sweet Jesus, bitte nicht diesen Namen sagen. BTW, nächsten Samstag gibt es ein großes Zoom-Event mit diversen B5-Machern. Falls hier außer dem Hausherrn noch weitere "Babylon 5"-Fans (aka Fiver) herumkrebsen, einfach googlen. Da ich gerade so sehr auf dem Trip bin, dass ich sogar "Crusade" erdulde, ein hübsches Timing.

Oibert
Oibert
14. März, 2021 19:37
Reply to  Dizoneros

Oh trifft sich sehr gut – bin gerade wieder mal mitten in der 4. Staffel. Immer noch erstaunlich wie aktuell B5 nach den Jahrzehnten immer noch ist

Matts
Matts
15. März, 2021 18:00
Reply to  Dizoneros

Das lustigste an diesem Beitrag war für mich, das ich seit Neujahr genau dasselbe Brillen-Model hab.

…aber ich freue mich natürlich auch auf den Gaming-Beitrag.

Honululou
Honululou
15. März, 2021 17:19

Was daran vorbildlich ist, auf die eine Sachbeschädigung im öffentlichen Raum mit einer anderen zu reagieren, weil man meint, man habe ein Monopol auf die einzig wahre Weltsicht, erschließt sich mir nicht.

Dietmar
15. März, 2021 19:18
Reply to  Honululou

Es gibt aber durchaus objektiv Falsches. "Weltsicht" und "Meinung" sind nicht beliebig individuell richtig.

Last edited 1 Monat zuvor by Dietmar
Honululou
Honululou
15. März, 2021 22:36
Reply to  Dietmar

Objektiv Falsches wie die total haltlosen Aussagen einiger Impfskeptiker z.B., die der Meinung waren, die verabreichten Impfstoffe seien nicht ausreichend getestet und deshalb nicht sicher?

Honululou
Honululou
16. März, 2021 08:42
Reply to  Torsten Dewi

Dann geh ich. Dann kannst du dir wenigstens weiter einbilden, altersgemäß souverän mit anderen Ansichten umzugehen.

Moepinat0r
Moepinat0r
15. März, 2021 19:26

„Zaster, Bienen, Filou‘s“, soso. Wonach du da wohl gesucht hast? 😉
Die Kamera ist aber in der Tat nicht schlecht. Klar, die Bildqualität ist sogar im Vergleich zu 08/15 Handykameras unterirdisch, aber für Kinder reicht sie allemal. Zudem hat sie einen coolen Modus um einfacher Stop-Motion Filme zu drehen (das vorherige Bild wird transparent im Bildschirm über den aktuellen angezeigt, womit man wackler im Bild vermeiden kann). Meine kleine hat damit schon einige playmobil Figuren zum tanzen gebracht. 🙂

Gottloser
Gottloser
18. März, 2021 05:50
Reply to  Torsten Dewi

Meine Nichte (seit ein paar Tagen 4) hat so ein Ding zu Weihnachten von ihren Eltern bekommen. Sie ist damit wirklich kreativ – macht sie doch am Liebsten Fotos von ihrer Mama beim Duschen.

Jake
Jake
16. März, 2021 10:35

Ich gestehe, ich musste googeln, was ein "Filou" ist.

Jake
Jake
16. März, 2021 11:25
Reply to  Torsten Dewi

Nein, ich bin Jahrgang 77. Bin ich damit entschuldigt?

Aber nur aus Interesse: War das früher tatsächlich ein gängiger Begriff? Ich war bisher der Ansicht, das wäre schon immer der "Playboy" gewesen.

Last edited 1 Monat zuvor by Jake
Stephan
Stephan
16. März, 2021 16:08
Reply to  Torsten Dewi

Der Filou ist mit dem Stenz verwandt. Oft handelt es sich dabei auch um einen (Vorstadt)Strizzi. Wenn er es gar übertreibt mag er sich auch zum ausgewachsenen Hallodri entwickeln. In sehr jungen Jahren kann man natürlich auch über so manches hinwegsehen und ihn einfach einen Lauser sein lassen.

Ich bin Jahrgang 81 und finde es eine Schande wenn so wundervolle Begriffe aussterben 😉

Dizoneros
Dizoneros
16. März, 2021 16:29
Reply to  Stephan

Mumpitz. Mit derlei Schnickschnack gewinnt man heutzutage keinen Blumentopf. Die kennt kein Dreikäsehoch mehr. Alles Firlefanz. 🙂

Ja, ja. Die gute alte Zeit.

Jake
Jake
16. März, 2021 16:44
Reply to  Stephan

Der Filou ist mit dem Stenz verwandt. Oft handelt es sich dabei auch um einen (Vorstadt)Strizzi. Wenn er es gar übertreibt mag er sich auch zum ausgewachsenen Hallodri entwickeln. In sehr jungen Jahren kann man natürlich auch über so manches hinwegsehen und ihn einfach einen Lauser sein lassen.

Ich bin Jahrgang 81 und finde es eine Schande wenn so wundervolle Begriffe aussterben 😉

Ja, reibs mir nur schön unter die Nase, Du Haderlump! 😉

Last edited 1 Monat zuvor by Jake
takeshi
takeshi
16. März, 2021 17:49
Reply to  Jake

Schau dir mal den 10-Teiler "Monaco Franze" mit Helmut Fischer an.
Dann bekommst du einen guten Eindruck. 😉

takeshi
takeshi
17. März, 2021 16:46
Reply to  Torsten Dewi

Ach ja, stimmt.
Ich muss mir die 10 Teile mal wieder gönnen.
Ebenso wie die "Münchner Geschichten".Und die zwei genialen Dieter-Wedel-Dreiteiler "Einmal im Leben" und "Alle Jahre wieder".
Intelligente deutsche TV-Unterhaltung für ein paar nostalgische Abende.

Michael
Michael
17. März, 2021 11:20

Ja, der Raspberry ist eine tolle Emulationsmaschine. Lief auf dem 3er schon gut, der 4er ist der Hammer. Aber kennst Du schon OpenEmu für den Mac? Unterstützt fast alle Konsolen, mit der Experimental-Version sogar die alten Arcade-Automaten (MAME). Auch an Controllern wird alles unterstützt, was ich kenne. Ich habe meinem Sohn damit in den letzten Tagen einige Spiele aus Ready Player One (Buch) gezeigt. Sogar „Adventure“ auf dem Atari 2600.

Reini
Reini
22. März, 2021 15:08

Ich wollte mal ein ungebackene Pizza Familia bestellen, da ich nicht genau wusste wann der Besuch eintreffen wollte (Filmnerd-Abend… da kann man schon mal Pizza Familia anbieten). Tatsächlich wurde das mit dem Hinweis auf lebensmittelrechtliche Gründe von der Pizzeria auch abgelehnt…