30
Apr 2020

Verfrühtes Lob: Das ging in die Hose

Themen: Neues |

Erst im letzten August habe ich einen Beitrag über die Probleme veröffentlicht, in meinem Alter und bei meinem Gewicht eine akzeptable Hose zu finden, die einfach nur passt, nicht scheiße aussieht und keine drei Goldtaler kostet. Meine Lösungen waren diese beiden Marken-Beinkleider, die ich in einem Kaufhaus in Regensburg fand:

Tatsächlich entwickelten sich die beiden Hosen zu Lieblingsstücken. Und sonderlich belastet wurden sie "dank" Corona und Home Office ja auch nicht. Ich pflege mich in meinen Hosen nicht über Schotterwege zu schubbern oder in Salzsäure zu sitzen. An Rodeos nehme ich auch eher selten teil.

Aber oh Schreck, neulich weist mich die LvA auf ein Ärgernis hin – die blaue Hose ist schon nach einem halben Jahr im Schritt (aber nicht in der Naht) kaputt:

Da konnte auch keine Nähmaschine mehr was retten – das Ding war im Eimer.

Ich war ehrlich gesagt ein wenig fassungslos. Ein halbes Jahr! Die Hose hatte ich vielleicht fünf oder sechsmal getragen!

Und gerade WEIL es eine Markenhose war, entschloss ich mich, die Sache nicht hinzunehmen. Ins Kaufhaus nach Regensburg zurückbringen fiel aus, also knipste ich das obige Foto und schickte es zum Hersteller mit einer kurzen Notiz, dass ich von der Qualität der Hausware sehr enttäuscht sei. Ich verband damit keine Forderungen nach Rückerstattung – ich wollte einfach nur sehen, wie so eine Firma auf so eine Kritik reagiert. Patzig? Devot? Gar nicht?

Die Antwort kam schnell und freundlich: man bat mich, die Hose einzuschicken, damit die Qualitätskontrolle einen Blick darauf werfen könne. Das tat ich.

Zwei Tage nach dem Versand wies mich meine LvA erneut auf ein Problem hin – Veteranen dieses Blogs werden die Pointe vielleicht schon ahnen:

Auch die ZWEITE Hose des Herstellers war nun im Eimer. Gleicher Fehler, gleiche Stelle. Ich schrieb der netten Dame von Meyer erneut eine Email, wieder mit dem Bild des Ausmaßes der Zerstörung (und so, dass man den Hersteller eindeutig identifizieren konnte – sonst hätte ich ja auch das Loch in irgendeiner anderen Chino zeigen können). Es kam wieder eine Antwort, ich möge die Hose einschicken – das lehnte ich ab, denn die Fotos sprechen für sich und ich sah keinen Mehrwert darin. Ich wies noch mal darauf hin, dass es mir nicht um "Schadenersatz" ging – was der Hersteller mit meiner Kritik macht, muss er sich selber überlegen.

Das alles ist ungefähr eine Woche her.

Heute morgen saßen die LvA und ich beim Frühstück, als der DHL-Bote klingelte. Zu meiner Überraschung mit einem Paket für mich. Der Inhalt:

Zwei neue Hosen – die blaue das exakte Modell wie Hose 1, die silbergraue etwas anders, aber auch sehr schick. Dazu ein Schreiben, dass man an der eingeschickten Hose Materialfehler festgestellt habe und mir für diese Hose nun zwei Ersatzhosen als Kompensation zukommen lassen wolle. Außerdem: sorry.

Das finde ich fair, nett und angemessen. Ich freue mich drüber. Einziger Wermutstropfen: das Schreiben sagt deutlich, dass ich die beiden Hosen als Ersatz für die eingeschickte Hose bekomme. Bedeutet das, ich hätte für die andere Hose auch noch zwei neue Hosen bekommen können, also vier insgesamt? Hhhhmmm…

Wie dem auch sei: Respekt, Herr Hersteller! Und nun hoffen wir mal, dass diese beiden Hosen nicht den gleichen Materialfehler aufweisen und wir uns in einem halben Jahr wieder sprechen…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Kosar34
Kosar34
30. April, 2020 14:13

Donnerwetter!! Hut ab vor Meyer. Das macht wirklich nicht jeder. Ich drücke die Daumen auf ein langes Leben der neuen Hosen.

moepinat0r
moepinat0r
1. Mai, 2020 14:07

Schön, dass es noch Hersteller gibt, die für ihre Produkte gerade stehen und ihre Kunden zu schätzen wissen! Aber generell finde ich, dass die Qualität von Hosen in den letzten paar Jahrzehtnen deutlich abgenommen hat. Ich hab noch ein paar Hosen aus meiner Schulzeit, die ~15 Jahre später zwar etwas verfranst aussehen, aber keine "Materialfehler" aufweisen. Würde ich noch reinpassen, würde ich sie noch tragen. Andere, erst vor 1-2 Jahren gekauft, haben schon ähnliche Löcher, wie deine. :/

Marsel
Marsel
3. Mai, 2020 16:31

Die Stoffe sind heute allgemein viel schlechter als früher. Ich erinnere mich an Zeiten, da ging mir keine Hose kaputt, sie wurden ersetzt (oder umgenutzt), weil sie nicht mehr schön waren, also ausgewaschen oder so. Aber wegen Löchern musste ich vor 25 Jahren noch keine Hose ersetzen. Heute hingegen ausnahmslos.

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos
4. Mai, 2020 14:39

Toller Service! Der heutige Beitrag "Ein kleiner diskreter Blick in des Wortvogels "Galerie des Schreckens" " funktioniert übrigens leider nicht (respektive führt der Link ins Leere) – technischer Fehler oder hast du den Betrag wieder entfernt?

sergej
sergej
4. Mai, 2020 15:35
Reply to  Torsten Dewi

Jetzt funktioniert er, heute Vormittag funktionierte er nicht.

In meinem RSS wird der Beitrag zweimal angezeigt. Einmal um 7:23 und einmal um 15:13.
Der 15:13 Linkt funktioniert nicht:
https://wortvogel.de/2020/05/ein-kleiner-diskreter-blick-in-des-wortvogels-galerie-des-schreckens-2/

7:23 funktioniert:
https://wortvogel.de/2020/05/ein-kleiner-diskreter-blick-in-des-wortvogels-galerie-des-schreckens/