Kennt ihr das? Ihr könnt jemanden gut leiden, habt Gemeinsamkeiten, tauscht euch aus – und dann sagt diese Person aus heiterem Himmel etwas so Hummeldummes, dass ihr die Zähne zusammen beißt, die Augen schließt und erstmal tief durchatmet. Wie soll man darauf antworten? Soll man überhaupt darauf antworten? Ist schreiend weglaufen vielleicht doch eine Alternative?

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe mein erstes „Response“-Video gedreht. Bei YouTube ist das ja ein recht beliebtes Format und letztlich nur die gefilmte Umsetzung meiner patentierten Textanalysen. Statt einen doofen Artikel Zeile für Zeile durchzugehen, widme ich mich einem Video Satz für Satz. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass mir das so viel Spaß macht.

Hintergrund ist die Seite MEET YOUR MASTER – hier kann man für 89 Euro Kurse kaufen, die Zugriff  auf Videos und „Masterbooks“ von diversen Koryphäen ihres Bereichs erlauben:

Lauterbach spricht über Schauspielerei (knapp sieben Stunden Videos, 130 Seiten Masterbook), Fitzek über Schriftstellerei (knapp neun Stunden, 112 Seiten), Schubeck über Kulinarik (dreieinhalb Stunden, 101 Seiten), und so weiter.

Man kann solche Kurse produzieren. Man kann die kaufen. Man kann die gut finden. Man kann die scheiße finden. Holger Kreymeier findet sie scheiße. Und weil er Holger Kreymeier ist, hat er das in einer Ausgabe der Mediatheke thematisiert. Das hatte Folgen. Und den Folgen hat Holger was folgen lassen. Und genau DAS konnte ich dann wiederum nicht so stehen lassen und habe mich gesetzt – vor die Webcam.

Vorab sei allerdings gesagt: Response-Videos sind üblicherweise „rants“ und keine journalistischen Formate. Man regt sich auf, schüttelt die Faust gen Himmel, referenziert die Kollegen Zeter und Mordio. Alles „in good spirit“. Ich will ja nur spielen.

Holger, das hier ist mein Geschenk an dich – mach was draus:

Klar ist das alles sehr holperig und wahrlich eher in Kellerqualität produziert – aber wie gefällt es EUCH denn so? Hat das Nähr- und Mehrwert? Wirft der Konsument Konfetti oder gähnt er beim Klick auf den Vorspul-Button?



avatar
18 Kommentar Themen
27 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
21 Kommentatoren
Marshmallow-ManGoranTorsten DewiHolger KreymeierGurkenlimo Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Kaio
Kaio

55 Minuten? Das ist ganz schön lang… da will ich den Tab schon wieder schließen bevor das Video überhaupt losging. Mal gucken ob ich das irgendwo stückchenweise dazwischenschiebe, aber wenn mir jemand sowas irgendwo ohne Kontext verlinken würde würde ich es ehrlich gesagt gar nicht erst anschauen.

Ich bin ja ehrlich gesagt fast etwas überrascht dass du Holger immer noch so positiv siehst, nach dem Kommentarbattle zu dem Troll Film dachte ich schon das wars mit euch 😉

Tante Jay
Tante Jay

55 Minuten geht. Man hört halt im Hintergrund zu, während man in ARK Bree nachbaut ^^

Manu
Manu

Ich werfe Konfetti. Mir gefällt das Format, bin aber auch weiterhin Fan der schriftlichen Analysen/Zerpflückungen. Viel zu häufig verwechseln (auch geschätzte) Leute Befindlichkeiten mit Recht haben.
Beste Grüße

Luc
Luc

Ich hab mir das jetzt tatsächlich auch angesehen, keine Anhnung wieso 😀

Wollte man ne typische Youtube-Formatkritik machen, müsste man sicher sagen dass es zu lang ist, und dem normalen Youtubenutzer wahrscheinlich auch (noch) zu affektiert / over-acted. Sich mit Letzterem auseinanderzusetzen, d.h. zu seiner authentischen Videopersönlichkeit (ha!) zu finden, halte ich persönlich ja für eine faszinierende Chance, die so nur Plattformen wie Youtube bieten. Aber über die Diagnose bist du wahrscheinlich sowieso anderer Meinung Torsten 😉

Inhaltlich kann ich Dir ehrlich gesagt nur teilweise zustimmen.

Zum einen ist es gerade der Witz an der einstweiligen Verfügung, dass sie idR ergeht, ohne die Gegenpartei hinzuzuziehen; d.h. es ist (meistens) nur ein nachträgliches Vorgehen des Empfängers möglich. Das wird dadurch ausgeglichen, dass der Kläger sämtliche Kosten des einstweiligen Rechtsschutz zahlen muss, wenn das Hauptsacheverfahren zu seinen Ungunsten ausgeht. Holger konnte sich gegen die Verfügung also nicht bereits von Beginn an wehren, wie du vorschlägst. Dein Punkt, dass er es aber danach machen könnte, bleibt natülich bestehen.

Der entscheidende Punkt ist aber das Zitatrecht (§ 51 UrhG). Denn während ich Holgers Recht-haben-und-Recht-bekommen-Ansatz („das Gericht sagt doch glatt das Gleiche wie die Kläger!!1“) auch reichlich zum Schmunzeln fand, ist es umgekehrt jetzt auch nicht so wie du es in der Response darstellst, dass man urheberrechtlich geschütztes Material schlicht nicht ohne Zustimmung des Rechteinhabers verwenden dürfe, end of story. Kriterien für eine legale Nutzung sind bekanntlich die eigene Auseinandersetzung (v.a. Kritik) mit dem zitierten Werk (bei Holger gegeben), urheberrechtliche Schöpfungshöhe des eigenen Werks (bei Holger gegeben), und nicht mehr als gebotener Umfang des Zitats (bei Holger unklar). Holger steht also bei 2/3, plus Luft zum Streiten beim dritten. Andererseits ziehen die Gerichte gern den „Ausnahmecharakter des Zitatrechts“ heran. Jedenfalls ist die Rechtslage durchaus NICHT sonnenklar. Daran ändert insb. die einstw. Verfügung nichts, denn dafür muss der Antragsteller nur „glaubhaft machen“, dass eine Rechtsverletzung vorliegt, was bei manchen Landgerichten wirklich die einfachste Übung ist – es gibt ja in diesem Verfahrensstand niemand, der widerspricht. Das gehört für ein vollständiges Bild zur Frage, was bei Holger los ist, mE schon dazu.
Seine Begründung, warum er jetzt trotzdem nicht dagegen vorgeht, halte ich dagegen auch für etwas seltsam 😉

Insgesamt: bin gespannt, wie sich dein neues Format entwickelt.

helma
helma

Kann dich Holger eigentlich verklagen weil du sein Video in Ausschnitten zeigst?

Achim
Achim

Ich fand Holger Kreymeier mal gut. Ja, echt wahr, ich fand den mal gut, aber nicht lange, ich hatte sogar ein Abo bei Fernsehkritik.tv, hatte dafür bezahlt, ich wollte das auch finanziell unterstützen.
Dann machte ein ARD-Reporter einen Beitrag über evangelikale Rattenfänger (Mission unter falscher Flagge), bei dem vielleicht nicht alles korrekt war, der in seinen Grundzügen aber stimmte.
Aber er wurde ja im ÖRe Fernsehen gesendet, von Gebührengeldern finanziert. Holger Kreymeier mag das ÖRe Fernsehen nicht.
Holger Kreymeier bezeichnete die evangelikalen Rattenfänger als harmlose Leutchen, gab ihnen ein Forum, in dem sie sich im besten Lichte präsentieren konnten, ganz unkritsch.
Es waren Unterstützer und Freunde von Gabriele Wentland.
Wer Gabriele Wentland unterstützt ist alles mögliche, aber keine harmlosen Leutchen.
Nochmal, Holger Kreymeier gab diesen Leuten ganz unkritisch Sendezeit und ein Forum!
Das war schon 2014, aber seitdem finde ich Holger Kreymeier nur noch selbstgefällig.
Ich finde den Rundfunkbeitrag gut und Holger Kreymeier finde ich schlecht, so einfach ist das.

Holger Kreymeier

Ich kann mich null an den Beitrag erinnern – aber tut mir Leid, dass ich dich damals so verärgert habe. So wie du es schilderst, war es wohl kein Glanzstück meinerseits. Der entscheidende Punkt ist, dass jeder (und sei er noch so scheiße) das Recht hat, dass mit Fakten über ihn berichtet wird. Und da ist es leider für mich manchmal sehr dünnes Eis, nach dem Motto: Warum verteidige ich diese Idioten auch noch, die haben es doch verdient. Herzliche Grüße!

Jane Doe
Jane Doe

Einspruch! Ein Video zu kopieren mit Diebstahl zu vergleichen ist falsch.

PS: 55 min sind definitiv zu lang um ein 15(!) min video zu zerpflücken….

Comicfreak
Comicfreak

JAWOLL, ZEIGS DEM DA OBEN…

äh, du kaufst Nestlé?

Erin
Erin

Da nach Meinungen gefragt wurde:
tl,dw.

Ich bevorzuge klar die Textform.

Holger Kreymeier

Ich bedanke mich herzlich für dieses Video und gehe damit natürlich gelassen um. Eine Wutrede meinerseits erfolgt nicht, eher habe ich manches amüsiert zur Kenntnis genommen.
Was ich aber schon bemerkenswert finde, ist dein unerschütterlicher, fast (sorry) naiver Glaube an die deutsche Justiz. Natürlich haben wir ein Rechtssystem, das in weiten Teilen sicher besser und fairer ist als in vielen anderen Ländern. Aber ich habe die Erfahrung gemacht: Richter machen sich gern einen schlanken Fuß, sie befassen sich nicht ausreichend mit dem Sachverhalt, sie wollen das Verfahren möglichst schnell abwürgen. Und so ist es auch hier. Und meine Erfahrung ist: Wenn es schon so los geht, dann kann ich mir den Rest sparen. Um also WIRKLICH Recht zu bekommen, müsste ich ggf den Weg bis zum BGH gehen – und das dauert Jahre, viele Nerven und viel Geld. Und sorry: So wichtig ist mir dieser Beitrag dann eben doch nicht.
Und was die Abmahnung angeht, habe ich natürlich darauf reagiert und habe der Anwaltskanzlei geantwortet, dass ich das nicht unterschreiben werde. Auch das habe ich öfter erlebt – und in 2/3 der Fälle kam dann nichts mehr (Anwälte nutzen Abmahnungen oft als reinen Einschüchterungsversuch ohne dann ernsthaft vor Gericht zu gehen). In diesem Fall haben sie es dann doch getan – so what?
Ich werde mich lieber weiter journalistisch mit Meet Your Master auseinandersetzen – was viel mehr Spaß macht und interessanter wird je mehr man über die Hintergründe erfährt.

Dietmar

Ich habe das Video sofort gestoppt, als ich auf die Zeit geguckt habe: Das muss ich mit Ruhe gucken, und weil ich Holger Kreymeier abgesehen von der Begegnung hier auf diesem Blog nicht kenne, und damit auch seinen Beitrag nicht, fehlt mir der Bezug.

Aber ich werde mir das bald, wahrscheinlich in Abschnitten angucken, weil ich Response-Videos mag und weiß, dass das, was Du machst, meist spannend und unterhaltsam für mich ist.

comicfreak
comicfreak

..war eine hervorragende Begleitung zum entspannt Socken häkeln

Dietmar

Wenn ich Socken häkeln würde. 🙂 Dieses Wochenende ist voll gepackt. Aber irgendwann zeitnah höre ich mir das entspannt an.

Jojo
Jojo

Ist mal ganz nett zum Angucken und auch recht witzig, aber auf jeden Fall viel zu lang. Wenn du etwas schreibst ist mir die Textlänge wurscht, da stört mich das nicht.

Will Tippin
Will Tippin

Ich kann diesem Format viel abgewinnen und schaue solche Videos bei YouTube sehr gerne. Selbst bei Themen oder Personen die ich nicht kenne – da liegt die Schmerzgrenze aber bei 30 Minuten 🙂

takeshi
takeshi

Sehr interessant und wie auch bei deinen langen Blogartikeln durchgängig unterhaltsam.
Von beiden kann es gern mehr geben. 😉
Und was das Video von Herrn Kreymeier betrifft: Man kann das Vorgehen der Familie Lauterbach Mist finden, man kann auch der Meinung sein, dass die Kurse nicht halten, was sie versprechen (wenn sie es denn so versprechen). Aber selbst wenn dies so wäre und die Kunden ein unbefriedigendes Äquivalent für ihr Geld erhalten, ist dies nicht das Thema.
Der Punkt ist: urheberrechtlich geschütztes Material wurde hinter einer Paywall hervorgeholt und ohne Genehmigung des Rechteinhabers verbreitet. Und auch wenn ich der Meinung bin, das Urheberrechtssystem bedürfe einer massiven Überarbeitung – es IST nun mal gegenwärtig hierzulande geltendes Recht.
Und genau darauf bezieht sich die EV. Da hilft kein Drumherumgerede. Ob man das mag oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.
Und auch mit 1000 unzufriedenen Kunden, aka Fanboys, ändert sich daran nichts.
Die vernebeln einem nur den Blick für die Realität und bestätigen die eigene Filterblase. So etwas führt zu nichts.
Welchen Sinn und Wert haben 1000 unzufriedene Kunden, die sich melden, gegenüber vielleicht weiteren 1000, die einen Nutzen aus diesen Videos gezogen haben, aber sich nicht melden?
Und was hat das Sammeln von Gleichgesinnten für eine Relevanz? Auch dadurch ändert sich der Fakt des unberechtigt genutzten Contents nicht.
Dass Herr Kreymeier diese Tatsache so konsequent ignoriert, wundert mich bei seinem Background.
Und was das neue Format betrifft: weiter so. Nur klammere bento lieber dabei aus.
So gern ich so etwas sehen würde, aber dann hättest du Tag und Nacht nichts anderes zu tun, als Response-Videos zu erstellen.

Joris
Joris

Ein kurzes Intro um zu erklären um was es Dir und Kremeyer geht würde zu Beginn des Videos sicher gut funktionieren. Dann müsstest du auch nicht alle 20 Sekunden kommentieren und könntest am Anfang etwas weniger schneiden. Diese Satz zu Satz Antwort am Anfang ist etwas holprig.
Ich würde das Video zudem um etwa die Hälfte oder drei Viertel kürzen. Eine Stunde ist hart.
Diese riesen Reviews hab ich bis jetzt erst bei Redlettermedia gut gesehen.

Aber viel Erfolg! Die richtige Persönlichkeit für so ein Format hast du ja.

Matts
Matts

Also ich sehe mir recht gerne Response-Videos an – auch mit längeren habe ich kein Problem. Das kann ich prima bei der Arbeit oder beim Wäsche-machen hören.
Auch von der technischen Seite war das schon nicht schlecht. Der Sound ist zumindest für ein Macbook-Mikro recht gut. Ob du dir anderes optisches Gimmick überlegen willst, als direkt vor Laptop-Webcam zu sitzen, kannst du dir ja noch überlegen. Aber es hebt sich auch ein bisschen von der Masse ab: Heutzutage sitzen die meisten YouTube-Kommentatoren ja schon in eigenen Studios.
Von Holger Kreymeier, Massengeschmack-TV und dem „Meet you Master“-Programm höre ich hier zum ersten Mal und auch von Urheberrecht hab ich nicht allzuviel Ahnung. Daher kann ich zum Inhalt leider nicht viel Feedback geben.
Trotzdem mein Urteil insgesammt: Gerne mehr davon!

Gerrit
Gerrit

Viel zu lang, solang es wlan nicht in Zügen gibt. Da müsste mich das Thema schon sehr interessieren. Was hier nicht der Fall ist.

Marshmallow-Man
Marshmallow-Man

Ich war fernsehkritik-Zuschauer der allerersten Stunde, aber seit der RTL-Sache ist das Thema durch. Kay-Uwe Meyer fand und finde ich immer noch genial – doch andere, die in seinen Fußstapfen gefolgt sind, und das aus dem selben Grund und auch klar als Tribut benannt, als reine Nachahmer und Plagiate abzubügeln, hat mich darin bestärkt, mg.tv auch weiterhin fernzubleiben.

Holger Kreymeier

Wann habe ich das getan? Ich freue mich sehr über diese Nachfolger, speziell die Telefonziege finde ich sogar viel besser als Kay Uwe Meyer es je war.
Was du vielleicht meinst ist, dass ich es auffallend fand, wie sehr manche 1:1 es auch optisch genauso aufgezogen haben wie ich. Auch das habe ich aber eher schmunzelnd kommentiert.
Nein, ich habe da niemanden abgebügelt. Ich finde gut, wenn Leute das machen!

Marshmallow-Man
Marshmallow-Man

https://www.youtube.com/watch?v=l6Si35zQrcM

Direkt am Anfang. „Dreist kopiert […] nicht so erfolgreich damit“. Relativiert (und das aus meiner Sicht sehr schwach) erst nach der Mail von „telefondosen“. Heißt du hast dich dazu nicht vorher informiert sondern einfach das Augenscheinliche kommentiert. Das konntest du schonmal besser. Und ja, telefonziege und auch callcenterfun haben ihren eigenen Stil und machen das ziemlich gut. Je mehr desto besser. Es gab ja auch ein Wiedersehen mit deinem alten Spezi „Armin Schweizer“…

Gurkenlimo
Gurkenlimo

Kreymeier hat doch seit Jahren den Duktus eines unreifen Kinds mitten in der Trotzphase. Das ist echt einer der Typen, der es echt schon schafft, dass man ihm derartige Schüsse vor den Bug wirklich zu wünschen beginnt – selbst wenn auf der anderen Seite die Lauterbachs stehen.

Zum Format: Mir hat es gefallen, ich fand es kurzweilig. Vielleicht, aber nur vielleicht, hätte ich mit der „Response“ aufgehört, bevor Kreymeier in seinen Schlussworten den Lauterbachs quasi den Krieg erklärt. Denn das, was du darauf antwortest, trifft so richtig in Schwarze und lässt, du sprichst es ja auch selbt an, Kreymeier sehr schlecht aussehen. Das wäre vielleicht bei mir untern Tisch gefallen, zumindest bei jemandem, den ich wirklich mag.