Vorgeschichte hier. Fortsetzung hier. Es lohnt sich.

Ahhh, the sweet smell of „you read it here first“. Als ich die GOBLIN 2-Story online gestellt habe, war mir klar, dass da Druck auf dem Kessel war. Ich freute mich, als Erster die Kabbeleien vor und hinter den Kulissen dieser deutschen Trashfantasy-Produktion ins Licht der Öffentlichkeit zu zerren. Da war soviel Fleisch auf dem Knochen, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis sich andere Geier kreisend sammeln würden…

Es ist mittlerweile 48 Stunden her, seit festzustehen scheint, dass es aktuell ZWEI konkurrierende Versionen des Films gibt, der ursprünglich GOBLIN 2 heißen sollte: eine deutsche Variante mit dem Titel GOBLIN – DAS IST ECHT TROLL, die am 15. November auf DVD erscheinen soll und angeblich (weil unbestätigt) eine „Weltpremiere“ am 12.10. in Baden-Baden hatte. Dahinter steckt Autor und Regisseur Eric Hordes.

Und es gibt eine englisch neu synchronisierte Fassung, die einen Tag vorher (!) in Texas als „Weltpremiere“ gezeigt wurde. Hinter der stecken Hauptdarstellerin Eva Habermann und Ko-Produzent Alexander König. Diese Weltpremiere können wir damit belegen, dass jemand die Einführung von George Hardy und Eva Habermann gefilmt und bei YouTube hochgeladen hat:

Nachdem Eric Hordes bei unserem gemeinsamen Gespräch im Dezember 2018 noch darauf bestand, sich zum Film und zu den Umständen nicht äußern zu dürfen, scheint er nun auf volle Konfrontation zu gehen – die in der BILD lancierten Angriffe gegen Eva Habermann sowie die mittlerweile gelöschte Wikipedia-Seite zum Film tragen sehr deutlich seine Handschrift und es ist sicher kein Zufall, dass Hordes binnen 48 Stunden auch bei Holger Kreymeier auf dem Sofa seine Version der Geschichte schildern durfte – wirklich schlau geworden bin ich daraus nicht:

 

Mir ist hier vieles nicht klar. Wenn Hordes alle Gerichtsverfahren gewonnen hat, wieso hat er dann den Film verloren? Wie kann die Tatsache, dass die Habermann/König-Version nicht alle Rechte an der Arbeit der Schauspieler hat, im Umkehrschluss eine Fassung von Hordes rechtens machen? Wieso sollten Habermann/König einen Detektiv auf Hordes ansetzen – ist das nur vermutet oder bewiesen? Was sollte Eva Habermann mit der Intrige gegen den Regisseur überhaupt bezwecken?

Bei den Kollegen vom Pantoffelkino findet man auch die Langfassung des Interviews mit mehr als einer Stunde Laufzeit – die ist allerdings auch nicht transparenter. Ich hätte mir von Holger da ein wenig mehr Führung und kritische Nachfragen gewünscht.

Nun gestehe ich, dass mir viele wichtige Teile des Puzzles fehlen – ich habe selber keine Ahnung, was da vor Gericht entschieden wurde und wer hier wen übers Ohr gehauen hat. Ich denke, dass sich ALLE Beteiligten wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert haben.

Eric ist zweifellos Herz und Hirn von GOBLIN – auch wenn er Mist gebaut hat, sollte es SEIN Mist sein und bleiben. Es steht niemandem zu, ihm sein Projekt wegzunehmen. Das ist im besten Fall unfein.

Die sehr hässliche und offensichtlich an einer Diffamierung von Eva Habermann interessierte Kampagne finde ich allerdings nicht weniger schäbig. Nicht nur Hordes, auch Desirée Nick und einige andere werfen sehr willkürlich die Aussage in den Raum, Eva Habermann habe sich „illegal“ verhalten, wogegen sich Alex König verwehrt:

Mit solchen Sperenzchen sollte man vorsichtig sein, das ist rufschädigend – und im Zweifelsfall justiziabel. Dass Frau Nick für ein paar Zeilen in der BILD auf diesen Zug aufspringen würde, dürfte allerdings niemanden überraschen – man kann sich zu dem Thema auch gerne mal durchlesen, was ich vor 10 Jahren über sie geschrieben habe:

Désireé Nick: Hören Sie endlich auf, so zu tun, als wäre das für Sie alles nur Satire, als hätten Sie irgendeine Meta-Funktion im albernen Promi-Zirkus. Sowas wie „Promi-Singles“ geht endgültig nicht mehr mit Augenzwinkern. Sie stehen nicht drüber – sie sind mittendrin. Sie haben den Boulevard erst gescholten, um sich ihm bei der erstbesten (und seither jeden) Gelegenheit schamlos in die Arme zu werfen. Sehen Sie es ein:  Sie sind keinen Deut besser als Cora Schumacher oder Kader Loth.

Weil weder BILD noch Pantoffelkino augenscheinlich interessiert waren, sich in Ruhe Eva Habermanns Seite anzuhören, habe ich das übernommen und ihr vor zwei Tagen ein paar Fragen gestellt (per Email, sie weilt ja noch in den USA).


Ist Under ConTROLL nun wie angekündigt in den USA gelaufen und die „Weltpremiere“ in Baden-Baden damit keine Weltpremiere?

Wir sind aktuell in den USA unterwegs und stellen „UNDER CONTROLL“ dort erstmalig auf Festivals und in ausgewählten Kinos in mehreren US-Bundesstaaten vor. Weltpremiere hatte der Film am 11. Oktober 2019 in Dallas im Alamo Drafthouse.

Im Anschluss an die Vorführungen in den USA wird „UNDER CONTROLL“ auch in Deutschland Premiere feiern.

2) Wer steckt hinter dem angekündigten DVD-Release? Angesichts der fehlenden Eva auf dem Cover vermutlich Eric Hordes, oder?

Auf welcher rechtlichen Grundlage die DVDs im Netz angeboten werden, ist uns schleierhaft, da Fantomfilm über die Filmrechte verfügt, jedoch nicht hinter dem Vertrieb auf Amazon steckt. Dementsprechend können wir auch nur davon abraten, eine Vorbestellung für die dubiosen DVDs zu tätigen. Dass wir diesen Vorgang prüfen, versteht sich von selbst.

3) Wie teilt sich das auf – hat Hordes die Deutschlandrechte und ihr international?

Fantomfilm hat den Film aus der Insolvenzmasse von Merkurfilm in seiner damaligen Form heraus gekauft, die Rechte liegen somit komplett bei Fantomfilm.

4) Wird es demnach von Fantomfilm keinen deutschen Release des Films geben?

Wir stecken gerade mitten in der USA-Tour und konzentrieren uns deshalb voll darauf, den Film hier zu präsentieren, mit dem Publikum vor Ort ins Gespräch zu kommen und die Werbetrommel zu rühren. Das macht nicht nur uns großen Spaß, wir freuen uns auch, positives Feedback vom Publikum zu erhalten.

Sicher aber ist geplant, dass „UNDER CONTROLL“ im Jahr 2020 auch in Deutschland Premiere feiert. Auch darauf freuen wir uns schon sehr, wir stecken nun aber erst einmal unsere ganze Energie und Leidenschaft in die USA-Tour.


Okay, das macht nun klar, wie Fantomfilm die Sache sieht – aber wirklich auflösen können die Antworten das Dilemma auch nicht wirklich.

Wie es aussieht, scheint keine Seite bemüht, die Angelegenheit zu deeskalieren – where’s the fun in that?! Und so hat Eva wohl ihren Anwalt auf den in ihren Augen illegalen Release von Hordes angesetzt – und Hordes stellt sich trotzig und lässt es anscheinend auf einen erneuten Prozess ankommen.

Nun bin ich lange genug im Business und wahrlich auch zynisch genug, um zu wissen, dass nur keine PR schlechte PR ist – dank des ganzen Hickhacks bekommt der Troll-Film (welche Fassung auch immer) kostenlos Werbung, die er sich nie hätte leisten können.

Sicher ist aber auch, dass es der Habermann/König-Version bei der Vermarktung in Deutschland nicht helfen wird, wenn Hordes mit seiner Schnellschuss-DVD schon die Zielgruppe abgreift. Einen Gewinner wird es vermutlich sowieso nicht geben.

Wie dem auch sei: Die Boulevardmedien werden sicher noch ein paar Mal an dieser Kindergarten-Geschichte drehen, weil sie nicht an Antworten oder gar der Wahrheit interessiert sind, sondern am Kindergarten-Konflikt, bei dem alle Beteiligten mit Schippchen werfen und „Du! Nein DU! Selber doof!“ schreien.

Ich habe mich von Anfang an bemüht, die Sache möglichst neutral anzugehen und für keine Seite Partei zu ergreifen. Ist Eva Habermann die Retterin des Films, ist Eric Hordes sein verstoßenes Genie? Wer hat geklaut, wer hat gelogen? Ich weiß es nicht und langsam finde ich die ganze Angelegenheit so unappetitlich, dass ich nicht mal weiß, ob ich es wirklich wissen möchte.

Damit vorerst und in diesem Sinne:



avatar
4 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
GawrilowDietmarChristian Siegel Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Christian Siegel

Sehr interessant. Danke, dass du da am Ball bleibst, und vor allem im Gegensatz zum schmierigen Boulevard nicht einfach für eine Seite Partei ergreifst, sondern dich um eine möglichst differenzierte Betrachtung bemühst, und eben z.B. auch Eva Habermann zu Wort kommen lässt. Ich finde diese ganze Geschichte insofern ganz besonders spannend, als ich einer der gefühlt 20 Hanseln war, die bei der Vorstellung des Films (Trailer und nachfolgendes Gespräch mit Eva Habermann und einer zweiten Person; ich vermute, es war entweder Eric oder Alexander, kann mich aber leider nicht mehr so genau erinnern, hab auch das Programmheft von damals gerade nicht zur Hand, und finde auch online keine Infos mehr dazu) auf der allerersten VIECC 2015 dabei waren. Hab mir auch ein Autogramm geholt und da bei ihr leider recht wenig los war mich ein bisschen über LEXX und eben Troll 2 unterhalten; sie schien durchaus Stolz auf den Film zu sein (insofern überrascht es mich auch nicht, dass sie sich da jetzt so reinhängt).

Irgendwie fände ich es ja spannend, wenn letztendlich beide Versionen auf den Markt kommen, und man – wie z.B. beim Exorzist-Prequel – vergleichen könnte. Andererseits habe ich aber natürlich auch Bauchweh dabei, wenn jemand, der eigentlich die Rechte am Film nicht mehr hat, sich auf diese Art und Weise zu bereichern versucht (davon ausgehend, dass die Darstellung von Habermann/König stimmt). Hoffe jedenfalls, dass du weiter dranbleibst!

Dietmar

Moment! Ich mache mir einen schönen schwarzen Tee und dann komme ich wieder und lese. Versprochen! 🙂

Dietmar

Wer hat geklaut, wer hat gelogen? Ich weiß es nicht und langsam finde ich die ganze Angelegenheit so unappetitlich, dass ich nicht mal weiß, ob ich es wirklich wissen möchte.

Die Wahrheit ist: Es gibt keine weißen Ritter in strahlender Rüstung. Das Gemeine ist: Es kommen Menschen mit echten Schweinereien durch, weil man als Beobachter nicht belästigt werden will oder meint, die mittlere Position in einem Streit wäre automatisch die richtige.

Ich will mal Position beziehen: Hordes wirkt auf mich unsympathisch und seine Selbstdarstellung affektiert und selbstverliebt gekünstelt, nicht authentisch. Aber mir leuchtet ein, dass das mehr sein Film ist als der Habermanns. Auch seine Darstellung des Verlaufs scheint mir schlüssig. Nick ist die nervensägigste Frau, die man sich vorstellen kann, und sie setzt sich selbst ins Unrecht mit ihren Attacken. Habermann wirkt auf mich sympathisch. Ich halte aber ihr Vorgehen, so, wie es sich darstellt, für fischig.

Ich weiß aus meinem Umfeld, wie es ist, wenn sich Leute Musiktitel unter den Nagel reißen (das war ein absolut alberner Quatsch-Song, der sich aber so gut verkaufte und so einprägsam war, dass er sicher auch hier sofort wiedererkannt werden würde, wenn ich den Anfang aufschreiben würde; etwa so, wie jeder weiß, dass nach „Akropolis“ immer „Adieu!“ kommt. Immer. Gehört sich so.). Der Komponist hat in seinem Leben nur diesen einen echten Hit gehabt, dann haben sich immer mehr „Produzenten“ gefunden, die Einnahmen aufgeteilt und am Ende stand er mit den Steuerschulden da, die er erst an seinem frühen Lebensende getilgt hatte. Das will ich aber nicht schreiben, weil das zu viel ist.

Habe es doch getan.

Fehlende Impulskontrolle.

Jedenfalls: Ich bin ja gespannt, wie das noch weitergeht!

Gawrilow
Gawrilow

Spannend. Kann mich nur anschließen: Danke und dranbleiben bitte!