Eine der Bitten meiner LvA war, dass die Reise nicht zu einer Fastfood-Tour ausartet. Das ist uns bisher gelungen. Wir essen sehr gut hier. Aber gestern hatte ich nach einer längeren Fahrt einfach einen Jieper:

Man merkt schon, dass „Jack in the Box“ vom Styling wie vom Essen her eher ins untere Drittel der Futterketten gehört, auch wenn sie das Logo vor einiger Zeit wieder auf „classic“ umgestellt haben. Dafür haben sie einen dieser Softdrinks-Mixomaten, an dem man sich mehr als einhundert Getränke des Coca Cola-Konzerns programmieren kann. Ich habe spaßeshalber ein Ginger Ale Light Lime gezogen. War sogar trinkbar.

Trotzdem war der Besuch ein Fehler, weil ich deshalb am Abend in Santa Barbara nicht wirklich ausreichend Hunger für das exzellente Steakhouse Holdren’s hatte.

Gestern regnete es übrigens auch das erste Mal.

 



avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
PeroyDaniel+SpiegelbergThomas Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Thomas
Thomas

mehr als einhundert Getränke des Coca Cola-Konzerns programmieren

Nein, damit könnte ich nicht umgehen, das übersteigt sowohl meine Prozessorleistung, als auch meinen Arbeitsspeicher. „Diet Coke“, fertig. Oder „Coke Zero“. Vielleicht endlich mal wieder „Cherry Coke“ genießen, oder … ich kann mich schon wieder nicht entscheiden. Weisst du, ob „Water“ kohlensäurehaltig ist?

Viel Spaß noch!

Daniel+Spiegelberg
Daniel+Spiegelberg

Tolles Bild. 32 Zähne, alle oben. Bist Du jetzt eigentlich Influencer für geschmackvolle Armband-Uhren? Wie dem auch sei: Guten Appetit und einen weiterhin tollen Urlaub euch!

Peroy
Peroy

Alle anderen haben fluchtartig das Restaurant verlassen, als der Dewi kam…