Ich hatte es auf Facebook vage angekündigt und damit wilde Spekulationen ausgelöst – jetzt mache ich es öffentlich, damit ihr eure Videorekorder entsprechend programmieren könnt. Und ja, ich bin so alt, dass ich damit alle modernen Varianten meine: auf USB-Stick aufzeichnen, in der Mediathek anschauen, im Internet raubkopieren, etc.

Morgen, am Mittwoch, dem 29.11.2017, 22.00 Uhr, bin ich im SWR als Gast in der Talkshow „mal ehrlich…“ eingeladen.

Das Thema: „… wozu brauchen wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?“

Diskutieren werde ich nicht als Experte (dafür sind Leute wie der SWR-Intendant und die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz da), sondern als „interessierter Bürger“. Das trifft es ja auch ziemlich gut.

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, ob und wieviel ich zu Wort komme. Ich bin nicht mal sicher, welche Meinung ich vertreten werde. Schließlich ist meine Meinung zum deutschen Fernsehen wahrlich ambivalent. Wegen dieser Blog-Beiträge kam man wohl auf mich.

Von meiner trauten Leserschaft erwarte ich natürlich im Anschluss Manöverkritik. Soll hinterher keiner sagen, er hätte nichts davon gewußt.

Ach ja: Wem meine mediale Präsenz als Motivation nicht ausreicht, der kann gleich nach der Sendung das interessante Debüt im Dritten „Trash Detective“ anschauen, sowie die Episoden von gleich drei Kultserien aus den 60er und 70er Jahren: „Graf Yoster gibt sich die Ehre“, „Butler Parker“ und „Gewagtes Spiel“.



Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
comicfreak
comicfreak

„ob und wieviel ich zu Wort komme“
😀
Sofern sie dich nicht vorab narkotisieren habe ich zu Punkt a) keine Bedenken und zu Punkt b): solange sie keine Betäubungsgewejre einsetzen lässt du dich eh nicht bremsen wenn du denkst es ist wichtig ^^

Pogopuschel

„interessierter Bürger“ – also als Quotenquerulant. 😉

Mencken
Mencken

Hoffe mal darauf, dass es eher um „wozu brauchen wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in der derzeitigen Form?“ gehen wird, aber ist ja meistens selten der Fall. SWR kann ich leider nicht empfangen, nehme mal an, dass das auch online zu sehen sein wird?

sergej
sergej

Die öffentlich-rechtlichen Sender streamen doch fast alles live:
http://www.ardmediathek.de/tv/live
oder
http://swrmediathek.de/content/live.htm

frater mosses von lobdenberg
frater mosses von lobdenberg

Danke für den Hinweis! Dieser interessierte Bürger wird morgen abend interessiert jenen interessierten Bürger angucken, so als Ouvertüre zu den alten Helden.

PabloD
PabloD

Hier würde mich in der Tat mal die Art und Weise des SWR-Erstkontakts interessieren. Haben die sich wirklich ausschließlich auf Beiträge eines Ihnen unbekannten (?) Bloggers bezogen? Kannte da jemand jemanden, der wiederum jemand von früheren dewischen TV-Arbeiten kennt? Eventuell auch Hinweise zu kürzlichen FKTV-Auftritten?
Also wie wählen die sich so ihr Publikum aus und welche Versprechen/Anforderungen werden da gemacht/gestellt (oder auch nicht) ?

Walter K. aus H.
Walter K. aus H.

Mensch, Wortvogel, melde Dich doch nicht so höflich-schüchtern! 🙂

Jetzt hab ich ihn mal reden hören – Deinen Heimatort kannst Du aber sprachfärbungstechnisch nicht verleugnen.

Inhaltlich: Gut gebrüllt, Löwe. Diese Talkshow ist aber auch ziemlich dröge.

BX_Orange
BX_Orange

Wahrscheinlich derjenige mit dem meisten Applaus der Sendung.

Feivel
Feivel

Die ersten zehn Minuten haben mich arg an die Live-Berichterstattung vom Reformationstag erinnert („Warum lieben SIE Martin Luther? Und warum lieben SIE Martin Luther?“).
Hat jemand notiert, in welchem Themenblock Torsten vorkommt?

invincible+warrior
invincible+warrior

Ja, grade am Anfang war das doch etwas zu viel Jubelperser, da hätte man schon ne bessere Mischung reinbringen können, so war ja nur der AfD Mann als Buhmann eingeplant. Wie dann auch jeder Gast brav sagt wie toll er den Service findet.
Fands ja ganz toll als der Intendant (oder was der nochmal war) meinte, dass oeffentlich Rechtlichen so wichtig sind, weil sie überall ein Ortsbüro haben, auch für die Region. Mich hat persönlich Regionalfernsehen immer abgeschreckt und war selten dran interessiert, das war aber auch der Inbegriff von GroßelternTV für mich, noch weit vor der Schlagerparade. Regional habe ich immer die Lokalzeitung bevorzugt, denn für mich regional relevant wurde es sowieso selten beim WDR (Münsterland). Und ich weiß ja nicht, ob heutzutage noch so große internationale Teams wirklich benötigt werden wie sich das die Öffis leisten.
Auch schade wie das mit den 8 Milliarden pro Jahr versucht wird zu relativieren indem die immer lieber auf die Einzelbestandteile aufgedröselt werden. Das ist ja das perfide an den Sendern, dass die riesige Geldverbrennungsanlagen sind, schade das Torsten nicht auch den BBC als besseres Beispiel angebracht hat. RTL muss dagegen mit grade mal 2 Milliarden zurechtkommen und die haben inzwischen in D auch genug Sender um da bei der Auswahl mit den Öffis zu konkurieren. Bezweifle aber dass die 6 Milliarden genau den Unterschied machen zwischen dem „Programm“ von RTL und dem von den ARD Anstalten.

Jake
Jake

Ja, unerträglich, diese auswendig gelernten Statements am Anfang. In dieser Menge einfach nervig. Aber starke Wortmeldungen von Torsten, da hätte ich mir eine Diskussion in kleinerer Runde gewünscht.