Geschichte wiederholt sich: Vor über 9 Jahren brachte Google seinen eigenen Browser Chrome auf den Markt – und ich wurde Firefox untreu. Weil Chrome viele neue Ideen mitbrachte und vor allem schneller und aufgeräumter war. Das war 2008 und ich hatte einen PC.

Ich habe den Wechsel nie bereut: Google hat Chrome immer zeitnah aktualisiert und aufgebohrt, während Firefox sich immer mehr aufblähte und langsamer wurde. Den Gerüchten nach war Firefox irgendwann nur deswegen nicht der schlechteste Browser, weil Microsoft seine Eigentwicklung Explorer (mittlerweile Edge) nicht aufgeben wollte. Es ärgerte mich, dass ich die LvA nie zum Wechsel überreden konnte.

Jetzt haben wir 2017 und es geht wieder von vorne los: Ich habe heute Firefox installiert, die notwendigen Add-ons draufgepackt und bin mitsamt meinen Passwörtern und Lesezeichen umgezogen. Zurück zu Firefox.

Das neue Update Firefox 57 soll ein Neuanfang für den Browser sein, die Entwickler versprechen, den Schuss gehört zu haben. Schneller, schlanker, moderner soll Firefox werden. Die Zukunft beginnt jetzt.

Das Versprechen allein sollte nicht reichen, um zu wechseln. Ich bin mit Chrome zufrieden. Ich bin ja erklärter Googleist habe auch nie das Gefühl, dass der Browser auffällig langsam ist. Als wirklich brauchbaren Vorteil empfinde ich momentan lediglich die ziemlich gute Screenshot-Funktion von Firefox.

Andererseits ist es nach 9 Jahren vielleicht durchaus angebracht, mal wieder zu wechseln, neue Wege zu gehen. Rein gefühlsmäßig ist Firefox 57 in der Tat einen Tacken schneller und das sehr minimalistische Design gefällt mir auch.

Also: ab heute wieder Firefox. Erstmal für einen Monat. Wenn ich dann immer noch zufrieden bin, kommt Chrome auf die Halde. Dann schaue ich auch, ob Firefox für mein iPhone und mein Fire Tablet in Frage kommt.

Wie sieht’s bei euch aus? Wechselwillig oder browsertreu? Irgendwelche Erfahrung in die eine oder andere Richtung? Ich will’s wissen.



avatar
17 Comment threads
8 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
19 Comment authors
Hendy84Sigur RosmmThorbenMencken Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
daeDia

Der Feuerfuchs ist bei mir der Browser, in dem meine Standardtabs (eigene Site, IMDB, OFDB, Zeit-online usw.) IMMER geöffnet sind, zum „normalen“ Surfen nutze ich allerdings Chrome.

Warum?

Kann ich tatsächlich auch nicht so wirklich sagen, hat sich im Laufe der Jahre so eingebürgert. Aber der Fuchs scheint tatsächlich nach dem gestrigen (bei mir automatischen) Update ein wenig flotter geworden zu sein – eventuell wechsele ich demnächst die Nutzungsart alleine um das mal zu testen. 🙂

flippah
flippah

Ich bin mit Chrome nie warm geworden. Anfangs liefen einige Seiten, die ich regelmäßig besuche, damit nicht. Und dann bin ich später einfach zu bequem gewesen zu wechseln.

DJ+Doena

Was für AddOns hast du gleich erstmal installiert? Also ich hab derzeit nur uBlock Origin und Ghostery.

Pogopuschel

Mal abwarten. In den letzten Monaten ist Firefox immer nerviger geworden, z. B. weil bei allen Anmeldemefelder angezeigt wurde, sie seien nicht mehr sicher, weshalb ich auch den Benutzernamen jedes Mal neu eingeben musste (nicht nur das Passwort).

hilti
hilti

Kann man sich zurückholen. Firefox hat Autocomplete für „unsichere“ Seiten (also was nicht https ist) deaktiviert.
Warnung deaktivieren:
security.insecure_field_warning.contextual.enabled auf false
Autofil auch for http erlauben:
signon.autofillForms.http auf true

S-Man
S-Man

Berufbedingt habe ich alle Browser im Einsatz, für privat haben mich nur diverse fehlende Einstellmöglichkeiten vom Chrome abgehalten. Aber mehr und mehr hatte ich den Firefox verflucht. Heute war ein glücklicher Tag für mich 🙂

Bei der Gelegenheit habe ich mich endlich vo AdBlock Plus getrennt hin zu uBlock Origin, um auch das letzte nervige und bremsende Skript zu blocken.

Btw: Das hat mir erstmal deine Webseite als einzige in den Lesezeichenliste komplett zerschossen. Und nach einigem Nachjustieren, sehe ich zwar wieder alles, du bist aber leider weit abgeschlagen mit teilweise weit über 100 geblockten Zugriffen. Magst du mal schauen, ob du nicht die eine oder andere Tracking/Social Media/Wasauchimmer Sache intern zu viel hast?

HomiSite

Ist die Konfiguration von Skripten via uBO nicht sehr nervig? Ich nutze da die Blockade von Frames von Drittseiten und da gibt’s a regelmäßig immer noch Seiten, wo ich munter probieren darf, weshalb die Seite nicht richtig geht.

An Drittseiten-Scripts wird auf Wortvogel.de kaum was angezeigt und auch Disconnect scheint okay. Kommt’s vielleicht durch diese Kommentarfunktion?

S-Man
S-Man

Naja, normalerweise reicht Drittseitenskript verbieten, aber genau das meine ich: Da wird bei mir auch nix angezeigt. Man muss irgendwad zulassen, aber das ist halt ein Klick. Ich finds gar nicht umständlich: Expertenmodus an, seine Top-10-Seiten durchgehen, und alles mal checken und ggf. einzelne Sachen dediziert erlauben. Hat bei mir 1h gedauert. Aber dafür ist der Performance-Gewinn gigantisch. Macht man mal den Vergleich (an/aus beispw. bei einer Tageszeitung) merkt man, wie schnell man die Stunde reinholt durch schnelleres Laden und der Möglichkeit, den Blick auf dem Wesentlichen zu haben.

Thomas+Hortian

Ich habe immer viele Tabs auf einmal geöffnet, da knickt Chrome gerne mal ein (vor allem wenn aufwendige Grafiken oder sogar Videos auf den Seiten geladen werden). Von daher kehre ich immer wieder zu Firefox zurück, obwohl mich da nervt, dass sie die Speicherbelegung nicht in den Griff kriegen und der Browser am Ende einer mehrstündigen Sitzung mal gerne bis zu 5 GB in Beschlag nimmt.

Hapi
Hapi

@Thomas+Hortian: Da hilft about:memory

Ich nutze FF 56, leider sind ein paar wichtige Addons noch nicht mit der neuen kompatibel, also noch warten

Achim
Achim

Ich bin ja schon lange meinem Browser treu – und das ist und war immer der Firefox.
Aber mit den Neuerungen von Quantum habe ich erstmal lautstark und heftig geflucht.
Bei einem neuen Tab kam so viel Schwachsinn, den kein Mensch braucht, aber meine regelmäßig besuchten Seiten waren abgeschnitten. Es sieht immer noch nicht so aus, wie es aussehen sollte. Den Schwachsinn konnte ich über das Zahnragsysmbol abschalten, aber meine häufig besuchten Seiten konnte ich nur über about:config wieder halbwegs zurück bringen, die Reihenfolge stimmt, aber nicht die Anordnung in den Zeilen.

HomiSite

Ich war seit langer, langer Zeit überzeugter OPERA-Anhänger und hatte bitterlich geweint, als der vor einigen Jahren zwar zur kompatiblen Chrome/Chromium-Engine wechselte, aber dabei quasi alle liebgewonnenen Features über Bord warf. Ich blieb trotzdem zähnenknirschend und mit einigen Erweiterungen an Bord, denn CHROME selbst war mir immer viel zu reduziert. Ich fand den Browser von Haus aus geradezu unbenutzbar simpel und da ich wenig in Googles Ökosystem mache, war mir die beste Kompatibilität damit auch nicht wichtig.

Den sicher teils selbstverschuldeten Abstieg von FIREFOX fand ich schade, denn ich halte Mozilla schon für eine wichtige Institution für das freie Internet. Firefox 57 habe ich installiert, aber kaum getestet. Ich habe daneben auch noch eine angeblich optimierte Firefox-Variante, PALE MOON, aber ich weiß nicht, ob diese Forks wirklich schneller/effizienter sind.

Und eigentlich warte ich darauf, dass VIVALDI endlich Mail/RSS-Client integriert, dann gibt’s Chrome-Power mit Opera-12-Features.

PS: Meine browserübergreifenden Erweiterungen sind uBlock Origins (plus uBlock Protector) und Disconnect (finde ich komfortabler als Ghostery) sowie Font Rendering Enhancer. Dann hier und da noch ein paar mehr.

Robert.

Ich nutze Firefox und das mit ständig min 30 Tabs offen 🙂
Die ich aus „Nostalgie“ noch nicht geschlossen habe.
Dort habe ich mir den Browser auch mit Erweiterungen angepasst.
In Chrome öffne ich nur Facebook, benutze ihn also nur dafür.
Dann nutze ich für bestimmte Sachen noch Chromium.

Auf dem Smartphone bin ich mit Opera zufrieden.

hilti
hilti

Von Chrome hab ich immer aus Prinzip (wegen Datenschutz, manche würdens Paranoia nennen) die Finger gelassen. Trauere immer noch Opera 12 nach und setze meine Hoffnungen auf Vivaldi.

sergej
sergej

Jahrelang FF bis er anfing zu nerven. Startete langsam (zugegebenermaßen mit viele Addons) und der ganze Browser hängte sich gerne mal auf, wenn ich mehrere Tabs (so 10-15) auf einmal öffnete.
Dann verabschiedete sich WIndows bei einem Update komplett, ich wechselte auf Linux und da waren die Probleme mit FF immer noch da. Da bin ich dann zu Opera gewechselt. FF war auch installiert, wurde aber nur als Ersatz genutzt, bspw. liefen manche Mediatheken beim FF besser.
Heute die aktuelle Version vom FF installiert, außer ein paar Minuten zum kurzen Antesten noch nicht benutzt. Mal schauen, ob ich am WE mehr Zeit zum testen habe.

Heino
Heino

Ich habe im Laufe der Jahre so ziemlich alle Browser mal benutzt, aber Opera und Firefox waren mir zu langsam, Safari hat meinen Rechner regelmäßig zum Absturz gebracht und der IE ist eh nicht diskussionswürdig. Mit Chrome war ich hingegen immer zufrieden, der ist zuverlässig und schnell und da ich nie mehr als 3 – 4 Fenster gleichzeitig nutze, reicht der völlig. Never Change a running System:-)

Thorben
Thorben

Du speicherst nicht ernsthaft deine Passwörter im Browser? Dann kannst Du sie auch gleich auf deiner Webseite veröffentlichen…..

TimeTourist
TimeTourist

Der neue soll sparsamer mit der Rechenleistung sein. Hier wäre er top! Bei allem anderen wäre er wohl langsamer als Chrome. Ich werde wohl so schnell nicht zurückkehren.

Mencken
Mencken

Bin Opera bisher treu geblieben, habe auf dem Mac (dem ich nicht treu geblieben bin) zusätzlich immer noch Camino genutzt.

Sigur Ros
Sigur Ros

Ich nutze hauptsächlich Chrome, da einfach am schnellsten. Firefox läuft bei mir nebenher als „Zweitbrowser“ für Sachen, die bei Chrome nicht funktionieren, und das sind leider einige. So bin ich T-Online-User und habe die T-Online-Seite als Startseite, aber die mag Chrome offenbar gar nicht – so kann man mit Chrome keine Videos dort abspielen und öffnet sich das E-Mail-Center immer erst, wenn man die Login-Daten zum zweiten Mal eingibt. Dennoch bevorzuge ich Chrome wegen der Geschwindigkeit, während Firefox in den letzten Monaten in der Tat eine ziemlich lahme Ente geworden ist. Seit dem Update läuft er zwar wieder deutlich schneller, aber nach wie vor nicht schnell genug, als dass ich Chrome in der nächsten Zeit untreu werden dürfte.

Hendy84

Auf meinem PC nutzte ich jahrelang Opera (ganz früher Netscape), doch das machte seit dem Umstieg zum Macbook häufiger mal Probleme. Seit dem meistens Firefox und selten Chrome, den ich zwar schnell, aber wenig komfortabel fand. Nervig war in der Tat, dass Firefox immer häufiger in die Knie gezwungen wurde, wenn man dutzende Tabs offen hatte.
Daher begrüße ich jetzt erstmal das neue Firefox und fühlt sich tatsächlich schon spürbar schneller an.