24
Mrz 2017

Something happened on the way to the Retrospektive…

Themen: Film, TV & Presse |

Ihr kennt das bei mir: Eigentlich habe ich nur einen vergleichsweise kurzen Beitrag geplant über ein Thema, das eine knackige Einordnung gebrauchen kann. Die Welt schreit nach Wegweisern, als befänden wir uns in den "Watchmen" – und wer, wenn nicht ich?

Und dann ufert die Sache aus. Weil ich den Fehler mache, Quellen zu checken, Hintergründe zu recherchieren, Beteiligte anzuschreiben – damn you, journalistisches Grundlagenverständnis!

So wird aus einem kurzen Beitrag erst ein langer, dann ein elend langer Beitrag – und zack, ist es eine ganze Reihe von Beiträgen. Ich habe die Arbeit, ihr das Vergnügen. Dabei ist es nur ein zynisches Detail, dass ich den meisten Traffic eben NICHT mit den lange gärenden, hochwertigen Lesestücken generiere, sondern (mangels Nacktfotos von Emma Watson) mit Trailern belangloser Blockbuster. Der Leser, er ist eine billig zu nährende Schlampe, wahrlich.

Und jetzt ist es mal wieder soweit. Nach dem durchaus ermutigenden Feedback zu "Tal der Schatten" sowohl hier als auch auf Facebook hatte ich die Idee, etwas genauer in das Thema einzusteigen und die weiteren Genreproduktionen der Privatsender aus den 90er Jahren mal Rewüh passieren zu lassen. Nach meiner Rechnung und Lesart kommt man auf 13 Serien, Miniserien und TV-Filme aus den Bereichen Horror, Science Fiction und Fantasy. Es gibt ein paar Ausreißer, die ich aus verschiedenen Gründen nicht zähle: "Tal der Schatten" hatten wir schon, "Sieben Monde" kam zuerst ins Kino – und "Ice Planet" ist einen eigenen Beitrag wert. Und was für einen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aber die übrigen 13 Produktionen sollten ja auch reichen. Zwei, drei Zeilen zu den jeweiligen Inhalten, ein paar Fotos, etwas Hintergrund, und dann links und rechts alle Beteiligten abwatschen. So hatte ich mir das gedacht. Dafür müsste ich den unsäglichen Kappes von "John Sinclair" bis "Das Biest im Bodensee" nicht erneut in den Player werfen – wäre im Falle des Letzteren auch problematisch geworden, denn im Gegensatz zu MEINEN Filmen sind die meisten Pretiosen der 90er niemals auf DVD erschienen (btw: "Lost City Raiders" mittlerweile auch auf Blu-ray).

Dann machte ich aber einen Fehler: ich recherchierte die Filme. Und stellte fest, dass ich die meisten der Macher kannte. Mal den Regisseur, mal den Autor, mal den Produzenten. Manche mehr, manche weniger. Aber es gab tatsächlich von jeder Produktion jemanden, den ich in meiner Kontaktliste hatte. Und so machte ich einen zweiten Fehler: ich kontaktierte diese Leute mit der hinterfotzigen Frage, ob sie nicht vielleicht Lust hätten, sich rückblickend nochmal zu den B-Movie-Gehversuchen aus der Frühphase des Kommerzfernsehens zu äußern.

Hätte ich ahnen können, dass die alle zusagen?!

Sebastian Niemann, Regisseur von "Biikenbrennen" und "Geisterstunde – Fahrstuhl ins Jenseits"? Mit an Bord. Rainer Matsutani, Regisseur von "Feuerläufer"? Dabei. Robert Sigl, der Mann auf dem Regiestuhl von "John Sinclair" und "Schrei – denn ich werde dich töten"? Steht bereit. Selbst Kai Meyer hat als Bestsellerautor offensichtlich nichts Besseres zu tun, als sich über seine beiden RTL-Slasherfilme auszulassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und das ist nicht mal die Hälfte, der harte Kern der Filmschaffenden, die in den 90ern versucht haben, den deutschen Boden für Genreproduktionen nach US-Vorbild zu bereiten. Mittlerweile warten auch Schauspieler und Effekt-Fachleute auf meinen Fragenkatalog.

Aber das ist noch lange nicht alles. Ich habe die Sender kontaktiert mit der Bitte, mir mit Material unter die Arme zu greifen. Und tatsächlich haben sie eine Sackladung alte Pressetexte herausgerückt. Bilder leider nicht, was zwei Gründe hat, einen verständlichen und einen verstörenden:

  1. Üblicherweise dürfen Bilder nur im Rahmen einer aktuellen Ausstrahlung herausgegeben und verwendet werden
  2. Die Dias der 90er sind nie digitalisiert worden und lagern mittlerweile in Containern ohne jeglichen durchorganisierten Zugriff
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun bin ich den Beteiligten, die mir bei der Arbeit an der Blog-Reihe (seufz) so tatkräftig zur Seite stehen, natürlich eine deutlich neutralere Herangehensweise schuldig. Zynisches pauschales Abwatschen verbietet sich. Material muss gesichtet werden, Hintergründe recherchiert sein. Und darum habe ich begonnen, mir die Produktionen zu besorgen, soweit das möglich ist. "John Sinclair" war einfach, TV-Film und Serie gibt es auf DVD. Ebenso "Biikenbrennen" und "Lenya – die größte Kriegerin aller Zeiten". Die doppelte Meyer/Sigl-Zusammenarbeit im Slasher-Genre wurde als DVD-Set auf den Markt geworfen.

Aber dann wird das Angebot schon dünn. "Das Biest im Bodensee" konnte ich tatsächlich über eine fragwürdige Streaming-Seite auf die Festplatte ziehen. Von "Aeon – Countdown im All"  hatte jemand erfreulicherweise alle drei Episoden bei einer Satelliten-Wiederholung als DVD-R gezogen, das wandelte ich fix um. Geradezu begeistert war ich von einem echten Fan, der mir alle ausgestrahlten Folgen der RTL-"Akte X"-Variante  "Operation Phönix" zuschickte. Auf VHS-Video. Und zwar so:

Selbstgemachte Cover (mit freiem Fenster zur Eintragung von Folgentiteln) for the win!

Ein Kumpel wird mir dafür mit einem Videorekorder aushelfen – meinen letzten Sony habe ich vor ca. fünf Jahren in den Elektroschrott gegeben.

Es gibt also in den nächsten Wochen viel zu klären, viel zu besprechen, und viel anzuschauen. Die finale Schreibarbeit wird mehrere Tage in Anspruch nehmen. Ich kann euch deshalb keine Hoffnung auf ein baldiges Spektakel machen – aber dafür auf ein umso besseres und bombastischeres.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum ich das alles hier jetzt schon antease? Drei Gründe:

  1. Ich bin besoffen begeistert von der Teilnahme der Macher.
  2. Ich könnte Hilfe brauchen: Hat noch wer "Feuerläufer", "Laila – unsterblich verliebt", "Geisterstunde – Fahrstuhl ins Jenseits", "Der Runner" oder "Echt Harder"?
  3. Könnte mir jemand diesen Wahnsinn bitte, bitte ausreden?!


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
kuhbaert
kuhbaert
24. März, 2017 08:17

"Könnte mir jemand diesen Wahnsinn bitte, bitte ausreden?!"

Auf keinen Fall! Ich freue mich schon auf das was kommen wird. 😀

Ich wundere mich das es für solche Formate keine Wiederverwertung in den sendereigenen Streamingportalen stattfindet, in das MyVideo Portfolio würde sowas z.b. ja durchaus hineinpassen.

comicfreak
comicfreak
24. März, 2017 08:31

..BIN BEGEISTERT!!!!

😀

Ich kann dir nur ein Nervennahrung Care-Paket schicken, aber das widerspricht deinem Smoothieplan..

kuhbaert
kuhbaert
24. März, 2017 08:33

Ich habe mir gerade mal die ersten 5 Minuten von Ice Planet bei Youtube angeteasert.

Ich werde mir den wohl am Wochende mal komplett anschauen, ich glaube das Format könnte mir gefallen. Auch, oder vieleicht gerade weil mich die ersten 5 Minuten vom Look her direkt an den alten Kampfstern Galactica erinnert hat. Ein bischen trashig aber nicht billig. Mal sehen …

Aydon_ger
Aydon_ger
24. März, 2017 08:48

Ha, hättest mal doch Bilder Deiner Katzen veröffentlicht 😀 Obwohl, eine der beiden hast Du ja schlauerweise mit im Foto – das steigert den Traffic. Also bleibt festzuhalten: SELBER SCHULD 🙂

Gott, wie ich mich freue. Denn ich bin einer derjenigen, die Deine langen Lesestücke verschlinge. Jamm Jamm…

Markus
24. März, 2017 09:04

Die Idee ist auf jeden Fall gut…

Heino
Heino
24. März, 2017 09:11

"Ice Planet" sieht wie eine sehr unfreiwillige Mischung aus "Mondbasis Alpha" und den Kampfszenen von "Babylon 5" aus. Schade, dass da nix draus wurde.

An "Biikenbrennen" kann ich mich auch noch erinnern, der war nicht schlecht, aber Christoph M. Ohrt fand ich da extrem hölzern. Von "Operation Phönix" hatte ich auch die erste Folge gesehen, aber direkt als billigen Abklatsch abgehakt. Von dieser "Lenya"-Serie habe ich aber noch nie gehört, das sieht nach einem sehr billigen Conan/Red Sonja-Rip off aus.

Auf keinen Fall reden wir dir das aus, dazu wird das viel zu interessant:-)

Thor
Thor
24. März, 2017 09:16

Da wird garnixs ausgeredet. Go for it \o/

Kastanie
Kastanie
24. März, 2017 10:14

Ich find’s toll. Ich bin in diesem Thema so gar nicht zu Hause, ich war in diesen Zeiten ein doofer Teenie, der sich um sowas nicht geschert hat und das Interessante dieser Gehversuche nicht begreifen konnte. Umso geiler finde ich, dass du das so groß ausziehst und quasi die ultimative Retrospektive zu deutschen TV-Genre-Versuchen erschaffst. Ick freu mir und sage Chapeau.

Wortvogel
Wortvogel
24. März, 2017 10:26

Ultimativ? Nun baut hier mal keine Druckkulisse auf!

Thor
Thor
24. März, 2017 10:31

Vielleicht wirds ja ne Buchreihe 😉 😉

dyson
24. März, 2017 10:52

Und WIE ich mich freue!

Allerdings muss ich zum Cover sagen, dass das aus der Zeitschrift TV-Highlights stammte. Die hatten immer mal zu einigen Serien und Filmen selbstgebastelte Cover, die man sich dann einfach ausschneiden konnte.
Ganz so viel kreative Eigenarbeit steckte damals nicht drin ;).

Jake
Jake
24. März, 2017 11:11

"Ultimativ? Nun baut hier mal keine Druckkulisse auf!"

Selber Schuld, schließlich bist Du derjenige, der uns hier marktschreierisch mit der Ankündigung eines "bombastischen Spektakels" den Mund wässrig macht. Jetzt muss auch geliefert werden! 🙂

Freu mich riesig darauf!

Sebastian
24. März, 2017 17:47

Herrlich! Da freue ich mich doch sehr drauf! Btw: wenn du noch einen Videorekoder brauchst, ich habe imho derer zwei unter meinem Gästebett gelagert – man weiss ja nie, wann man so alte Medientechnik braucht. Und Karlsruhe ist ja garnicht so weit weg von Baden-Baden. Hmmmm! Wäre da nicht eine Zusammenarbeit mit der Schauburg drin? So als kuratierte Filmreihe, bei der die Streifen gezeigt werden und du einleitende Worte gibst? So als Idee in den Raum gestellt…

Hendrik M.
Hendrik M.
25. März, 2017 16:07

Ich freue mich schon SO sehr auf diese Reihe von dir, auf die Beiträge zu "Ice Planet", "Aeon", "Operation Phoenix" und "Biikenbrennen"! 😀 Das wird sicher ein informatives Nerd-Fest.

Steffen
Steffen
18. Mai, 2017 14:50

Etwas sehr später Kommentar meinerseits (bin gerade fleissig am nachholen), aber – wow! Ich freue mich sehr über die noch kommenden Beiträge, das wird sicher ein echter Lesegenuss 🙂