13
Jan 2017

C64 vs Nintendo Switch: How time flies

Themen: Neues |

Das hier galt vor 30 Jahren als Fun Racer und ich habe Stunden damit zugebracht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das gilt heute als Fun Racer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch ein Beispiel – mein erstes Fantasy-"Rollenspiel" war das hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die neuste Version von Zelda auf dem Switch sieht so aus:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klempner Mario begann seine Karriere in den 80ern so:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Er ist erstaunlich fit geblieben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich will gar keine Debatte anfangen, ob früher alles besser war – ich habe vor sieben Jahren schon geschrieben, dass ich Retro-Gaming weitgehend für nostalgischen Kinderkram halte. Mich begeistern nur die Vergleiche und die Evolution der Spielmechaniken.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Spandauer
Spandauer
13. Januar, 2017 12:09

Man denke auch an den Speicher eines C64 (64 KB, davon ca. 38,9 KB nutzbar) da wurde mit wenig Speicher viel Spielspaß generiert.

Mencken
Mencken
13. Januar, 2017 15:40

Die Spielmechaniken haben sich gar nicht so sehr verändert, die Fortschritte sind eher bei Grafik und Sound zu finden.

Stuckimann
Stuckimann
13. Januar, 2017 19:23

Nostalgischer Kinderkram – jau, alles klar. Den Dreamcast Arcade Controller haste wohl nur zum Ein- und Ausschalten, was! Gib’s doch zu, bist selbst ein nostalgischer Kinderkrämer. Ich übrigens auch.

Und der Artikel ist 7,5 Jahre alt, nicht 9.

Wortvogel
Wortvogel
13. Januar, 2017 20:01

@ Stuckimann: Meine Einstellung zu diesen Dingen habe ich in dem verlinkten Artikel dargelegt. C64 und NES sind nicht so mein Ding, Arcade-Emulation allerdings schon. Ansonsten: Pedant!

Marko
14. Januar, 2017 00:56

Nostalgisch ja, aber wieso Kinderkram? Ist halt (nur) ein Hobby …

Jake
Jake
14. Januar, 2017 09:21

Das Wort "Kinderkram" ist meiner Meinung nach fehl am Platz, da es impliziert, dass sich i.d.R. nur bzw. hauptsächlich Kinder damit beschäftigen. Retro-Gaming ist jedoch im Grunde ein reines "Erwachsenen-Ding".

Wortvogel
Wortvogel
14. Januar, 2017 12:39

Es mag missverständlich sein, aber ich verwende den Begriff "Kinderkram" eher im Sinne von "banal" oder "oberflächlich".

Lars
Lars
14. Januar, 2017 20:23

Wenn man es auf die technische Ebene reduziert, ist das sogar noch ein harmloser Vergleich, da die Switch von der Ausstattung nicht die Überkonsole ist. XBox, PS4 und erst recht der PC sind hier noch einmal deutlich weiter.

Ein Beispiel von mir wäre:
Theme Park (1994):
https://www.youtube.com/watch?v=q4zvMmM0HX8

Planet Coaster (Ende 2016):
https://www.youtube.com/watch?v=91Kli1Uwk9g

Ein Fun Racer für Windows und die XBox One ist momentan Forza Horizon 3, der graphisch in meinen Augen momentan schon ziemlich weit oben liegt (zumindest auf dem PC): https://www.youtube.com/watch?v=ActriMno5FI

Und die Visualisierung von Moore’s Law mit Lara Croft veranschaulicht die technische Entwicklung auch sehr schön: http://images.halloweencostumes.com/infographics/Tomb-Raider-Infographic.jpg

Inhaltlich hat sich da bei weitem nicht so viel geändert, wie es auf der technischen Seite der Fall ist.

Stuckimann
Stuckimann
14. Januar, 2017 20:52

@Wortvogel: Ich nehme deine Badewanne an.

Das mag missverständlich sein, aber ich verwende den Begriff "Badewanne" eher im Sinne von "Entschuldigung".

Zwinkersmiley

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos
16. Januar, 2017 12:03

Das was Mencken und Lars sagen – und leider kann das nach über 20 Jahren aktiver Zockerlaufbahn doch recht ermüdend sein. Umso schöner, wenn dann mal wieder ein Titel hervorsticht und überrascht – für Switch ist auf jeden Fall "Xenoblade 2" Pflicht, die oben gezeigten Switch-Titel eher Business as usual und imo völlig uninteressant, wenn man schon ein paar der Vorgänger gespielt hat.