15
Aug 2016

Fantast Filmfest 2016: All Systems Go!!!

Themen: Fantasy Filmf. 16, Film, TV & Presse, Neues |

Mein 27. Fantasy-Filmfest – und das zehnte, über das ich für diesen Blog berichte. Can I get a "wohoo"?!

fffWie schnell doch so ein Jahr vergeht – nach dem abgebrochenen Debakel des 15er-Festivals hoffe ich doch, heuer mal wieder die ganzen zehn Tage zu schaffen und die magische 50 Filme-Grenze zu brechen. Donnerstag geht es in Nürnberg los. Ich freue mich drauf, auch wenn ich danach vermutlich aussehe wie der Typ auf dem Plakat.

Die Auswahl ist dieses Jahr wieder unübertroffen: Filme aus Mexiko, Schweden, Südkorea, Jordanien, Indien, Japan, Spanien, China, Dänemark und Italien ergänzen die übliche Teilnehmerstaaten USA, Kanada, England, Irland und Frankreich. Deutschland? Mal wieder Fehlanzeige.

Seufz… dabei hätte ich sogar den hier genommen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den gesamten Sonntag habe ich nun damit verbracht, die Reviews vorzubereiten. Das ist eine erstaunlich mühsame und nervtötende Aufgabe – 50 mal Inhaltsangaben, Bilder, Poster, Stabangaben und Trailer zu allen Filmen zusammenstellen, ins richtige Layout bringen, bei WordPress als Entwurf einpflegen, etc. Allerdings spare ich auf diese Weise vor Ort massiv Zeit, weil ich nur noch die Kritik und das Fazit dazu schreiben muss. Da ich neben den geschriebenen Kritiken auch Videos mit Doc Acula produzieren will, muss es im Zweifelsfall zack zack gehen.

Es war gar nicht so leicht, das ganze Material zusammen zu stellen, ohne dabei allzu genau in die Texte zu schauen. Ich will ja möglichst unbelastet in die Filme marschieren. Was ich so im Drüberschauen mitbekommen habe, stimmt mich allerdings hoffnungsfroh: Science Fiction von Takashi Miike, Lundgren-Action von Mike Mendez, ein Wiedersehen mit Barbara Crampton, Trickfilm-Splatter – das Geekherz lacht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bauchgrimmen bereitet mir (wie eigentlich jedes Jahr) die Bewertungsskala der Filme. Das habe ich nie wirklich befriedigend gelöst bekommen. Mal habe ich Belas verliehen, mal pantomimisch geurteilt, dann eine Ampel präsentiert, oft nur schlicht zur 10er-Skala gegriffen. Weil ich auch 2016 wieder hadere, gebe ich die Frage an euch weiter:

Lieber eine Ampel mit grün, gelb und rot oder doch eher eine klassische 10er Skala, bei der 1-3 rot, 4-7 gelb und 8-10 grün entsprechen?

Lasst mich in den Kommentaren wissen, wie ihr das seht.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
15 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Frederic
Frederic
15. August, 2016 10:26

Also mir hilft die 10er-Skala bei der Auswahl am meisten.

Jojo
Jojo
15. August, 2016 10:43

Mir ist die 10er-Skala am liebsten.

Oibert
Oibert
15. August, 2016 10:47

Ich schließe mich an – 10er Skala ist das beste!

S-Man
S-Man
15. August, 2016 10:56

10 ist mir zu viel. Ampel!

gerrit
gerrit
15. August, 2016 11:12

Prosa statt Skala. Lieber einen Scheissfilm zu viel geschaut, weil ich zu spät gerafft habe, wie schlecht du den fandst…

AlphaOrange
AlphaOrange
15. August, 2016 11:27

Schließe mich gerrit an. Weg mit den Punteskalen. Viel zu oft viel zu irreführend – hab die vor Jahren selbst zu den Akten gelegt.
Zweizeiler "Film ist scheiße, weil… aber für Fans von… vielleicht dennoch lohnenswert weil…" und mir hundertmal mehr wert als "2/10". Vielleicht gehör ich ja zu den 2 von 10.
Wenns ne Skala sein soll: Ampel reicht völlig.

Wortvogel
Wortvogel
15. August, 2016 11:35

@ AlphaOrange/gerrit: Falls ich mich da missverständlich ausgedrückt haben sollte: Das zwei- bis dreizeilige Fazit gibt es sowieso. Das ist Standard. Die Wertungsskala ist nur Bonus für Leute, die eben keine Infos wollen, um sich den Film nicht zu spoilern – aber trotzdem einen Tipp brauchen, ob sie reingehen sollen.

heino
heino
15. August, 2016 11:43

Ich fand die Ampel am besten.

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos
15. August, 2016 12:29

Ampel oder 10er-System, beides fein 🙂

Marcel
Marcel
15. August, 2016 13:00

Ampel finde ich auch ausreichend. Ist insbesondere hilfreich, wenn man zur Auswahl des Abendprogramms nochmal ein paar Wortvogel-Kritiken überfliegt.
Ne 10er-Skala würde mich auch nicht stören, gibt mir aber nicht allzuviel. Ich wüsste da nicht, was ne 5 von einer 6 unterscheidet, Begeisterung, Gleichgültigkeit oder Enttäuschung reicht mir als Schnellfazit, Details entnehme ich dem Text.

Kenari
Kenari
15. August, 2016 14:21

Ampel genügt.

Jake
Jake
15. August, 2016 20:29

Ampel, bitte!

Nummer Neun
15. August, 2016 21:13

Wohoo – los geht’s, der Münchner Vorverkauf startet bald!

invincible warrior
invincible warrior
16. August, 2016 09:18

Persoenlich bevorzuge ich 10er Skala, aber da ich deine FFF Bewertungen eh meist nur nach Empfehlungen durchgehe, waere eine Ampel auch ausreichend. Falls es die Ampel wird, wuerde ich es aber gut finden, wenn die 6-7 mit gelb/gruen markiert werden wuerden, da bei mir persoenlich zumindest gute Filme schon bei 7 anfangen (und 10 unerreichbar ist)

Mencken
Mencken
16. August, 2016 11:30

Ampel, mir würde auch nur grün und rot reichen.