science_fiction_quoteIm August ist es schon wieder soweit – das Fantasy Filmfest steht vor der Tür und ich werde in Nürnberg mit Doc Acula vor Ort sein. Lange Tage im Kino, kurze Nächte im Hotel, hektische Vormittage vor dem Rechner, um die Reviews zeitig online zu stellen. Bleibt nur die Frage, wann wir auch noch das (hoffentlich diesmal etwas kompetentere) Videomagazin zur Veranstaltung produzieren sollen. Aber das ist ein Problem für dann.

Es bleibt natürlich Fakt, dass das FFF wieder primär Horrorfilme und Thriller präsentiert, erweitert um ein paar Asia-Kracher und vielleicht auch ein paar Nischenproduktionen. SciFi war nie wirklich Fokus der Veranstalter – was mir als ollem SciFi-Geek natürlich schon ein bisschen leid tut.

Da ich im Ibiza-Urlaub Zeit, Muße und die Erlaubnis der LvA hatte, nach eigenem Gusto Filme nachzuholen, habe ich mich deshalb entschieden, mit Science Fiction-Filmen zu „bingen“, wobei „bingen“ bei mir maximal „ein Film pro Tag“ bedeutet – ich habe erheblich mehr Sonne und Pool „gebinged“, wie sich das gehört.

Das Ergebnis: Mein kleines privates „Summer of SciFi“-Festival.

Wie üblich habe ich dabei keinerlei Parameter gesetzt: Geguckt wurde, was immer mir unter die Finger kam. Vorab keine Trailer ansehen, keine Cover-Texte lesen. Es sollten nur keine Kino-Blockbuster sein („Independence Day 2“) und kein gewollter Schund von Asylum („Independent’s Day“). Zweite Vorgabe: relativ neue Produktionen, also nichts vor 2014. Das ermöglichte mir, ein paar liegen gebliebene Filme des letzten Jahres nachzuholen, aber auch neue Releases zu sichten.

Ein Dutzend Filme sind es geworden – und wenn ich in Baden-Baden noch Zeit habe, werden es vielleicht auch noch mehr.

Wie sich im Nachhinein heraus stellt, hatte ich ein glückliches Händchen bei der zufälligen Auswahl: gut und schlecht, billig und teuer, von Amateuren, mit Profis, zum fürchten, zum lachen, düster, bunt – jede Facette des utopischen Films wurde bedient und trotz einiger „Bummer of SciFi“ hat es mir sehr viel Spaß gemacht. Es hat auch meine Überzeugung bestärkt, dass mir die Science Fiction immer mehr am Herzen liegen wird als Horror oder Fantasy.

Ich werde die Reviews zu den Filmen in den nächsten Tagen hier einstellen, immer mal unterbrochen von anderen „Watching“-Kurzkritiken.

Den Anfang macht „Andron“. Wer oder was „Andron“ ist? Wartet’s ab…



avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: