02
Mrz 2016

Watching (2): Das Paramount-Archiv

Themen: Neues |

Ich habe schon öfters auf kostenlose Video-Angebote hingewiesen: Sämtliche South Park-Folgen, die Kinosendungen von Siskel & Ebert, die Trash-Library von Troma. Wer will, kann ganz legal unendliche Mengen an Klassikern und Rohrkrepierern anschauen. Als Neuzugang empfehlenswert: Die Kultstreifen von Mystery Science Theater 3000 mit Anmerkungen, damit man auch die obskursten Referenzen versteht.

Nun gibt es ein (fast) neues, massives Angebot eines echten "heavy hitters": Das Paramount-Studio hat Hunderte seiner Filme bei YouTube hochgeladen, dazu haufenweise legendäre Filmclips. Eine kostenlose Hollywood-Videothek fürs heimische Wohnzimmer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht: Die kompletten Filme sind aus Deutschland zumeist nicht abrufbar. Das alte leidige Lizenzproblem. Allerdings kann man diese Hürde (noch) relativ leicht mit einem Plugin wie ZenMate umgehen.

Es scheint, als sei YouTube tatsächlich entschlossen, selber stärker in den Markt der Lizenzprogramme und Eigenproduktionen einzusteigen und den dicken Reibach nicht mehr nur Netflix, Amazon und Co. zu überlassen. Da sind die Freebies von Paramount eine gute Basis, um Kunden für höherwertige oder aktuellere Filme das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ich würde mich freuen, wenn andere Studios es Paramount nachmachen würden. So gibt es keinen Grund, die Streifen der Warner Archive Collection, die aktuell als "DVD on demand" zu Verfügung stehen, nicht bei YouTube einzustellen.

Ein vergleichbares heimisches Angebot, gerne auch mit dem Bestand der öffentlich-rechtlichen Sender, wäre das Sahnehäubchen – aber das bleibt mittelfristig ein Einhorn, verschollen im deutschen Lizenzdschungel…



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Mencken
Mencken
2. März, 2016 09:29

Schöne Nachricht, aber einen guten Grund für die Verfügbarkeit der Warner Archive Collection als" DVD on Demand" gibt es ja eigentlich schon, nämlich den finanziellen Nutzen für Warner. Wurde so zumindest immer von denen begründet, daher fürchte ich, dass eine (Gratis-) Einstellung eher nicht so schnell erfolgen wird.

perseus
perseus
2. März, 2016 10:24

"So gibt es keine Grund, die Streifen der Warner Archive Collection, die aktuell als "DVD on demand" zu Verfügung stehen, bei YouTube einzustellen."

Ich kaufe ein "n" für "keine" und ein "nicht" damit der Satz den erwünschten Sinn ergibt.

Die Phoenix-Bibliothek war durchaus mal interessant für den politisch
Interessierten, inzwischen besteht das Jahr da vor allem aus "Augstein und Blome".
http://www.phoenix.de/content/phoenix/bibliothek/447698?j=2015

Wortvogel
Wortvogel
2. März, 2016 10:43

@ Mencken: Die Filme der Warner-Collection rechtfertigen nicht mal mehr eine Kleinauflage – ich glaube nicht, dass das Studio die wegen der hohen Gewinne als "DVD on demand" fährt. Da geht es um die Bereitstellung des Warner-Backkatalogs, die auch filmhistorische Gründe hat.

Jake
Jake
3. März, 2016 08:25

Danke für den Tipp! Schön, dass ZenMate hier noch erfolgreich eingesetzt werden kann. Netflix über VPN funktioniert ja seit Kurzem nicht mehr. Hatte mir extra deswegen ein ZenMate Premium Jahresabo geholt, aber der Spaß war dann leider nur von kurzer Dauer…

Mencken
Mencken
3. März, 2016 10:07

@Wortvogel: Ja, Warner hat immer gesagt, dass die Filme keine Veröffentlichung auf DVD rechtfertigen und deshalb nur "on demand" zu entsprechend erhöhten Preisen erhältlich sind. Gerade deshalb würde mich eine Veröffentlichung aber wundern, da angesichts der erwarteten geringen Nachfrage im DVD-Markt auch wenig Interesse auf dem freien Streamingmarkt zu erwarten ist. Natürlich kann man dann sagen, dass der Werbeeffekt entscheidend ist (und das filmhistorische Interesse), aber Warner hat zumindest bisher immer ziemlich deutlich gesagt, dass sie kein Interesse an kostenfreien Angeboten haben und auch keine Präzedenzfälle schaffen wollen (und genau das sollte das "DVD on demand" wohl auch deutlich machen).

Wäre aber natürlich toll, wenn sich die Einstellung dort auch ändern würde, eventuell hat Paramount da ja schon den entscheidenden Anstoß gegeben.

Markus
Markus
24. März, 2016 12:07

Das Warner Archive Instant ist aber schon ein Begriff, oder?

Wortvogel
Wortvogel
25. März, 2016 08:33

@ Markus: Kostet 10 Dollar im Monat. Genau von sowas reden wir NICHT.