Vor ein paar Jahren habe ich euch von einem großartigen Kalender erzählt, den die LvA und ich in Lafayette/Louisiana gekauft haben. Einzeln in silberne Rahmen gepackt machen die Motive echt was her. Sie sind mit uns umgezogen und haben es auch in unser neues Esszimmer geschafft, allerdings aus Platzgründen reduziert auf neun ausgewählte Artworks:

pulpneu

Die Platzierung ist wahrlich nicht willkürlich. Wir haben versucht, möglichst keine gleichen Titel nebeneinander zu hängen, Mila Kunis (so nennen wir die Dame Mitte links) sollte intrigant aus dem Fenster schauen, während, die Lotterliese unten rechts jeden abknallt, der aus der Küche kommt. Und dass die Lady mit dem Fisch ins Zentrum rückt, war sowieso klar.

Nun schaue ich jeden Tag beim Essen auf die Bilder, bin fasziniert, male mir Biographien der dargestellten Bösewichte und Gangsterliebchen aus, steige ein in die Welt des knallbunten Pulp-Entertainments. Und klar, irgendwann habe ich mich gefragt, ob die Geschichten den Covern in irgendeiner Weise gerecht werden können.

Zeit, es zu überprüfen:

DSC03116

Es gibt durchaus viel Infos online zu den Heften – zu meiner Überraschung stammen die Magazine nicht aus den 40er Jahren, sondern wurden Mitte der 30er auf den Markt geworfen. Als Originale sind sie nur sehr schwer und teuer oder als Replika zu bekommen. Über entsprechende Kanäle kann man online ein paar gescannte Ausgaben bekommen – aber wer will denn ein Pulpheft aus den 30ern digital lesen? Das wäre pervers.



avatar
4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
SteffencomicfreakLothar Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Lothar
Lothar

> aber wer will denn ein Pulpheft aus den 30ern digital lesen? Das wäre pervers.

Dann druck sie halt aus. Oder muss es beim Lesen nach alt riechen?

comicfreak

..ich hab 22.-€ für ein ebook einer dünnen Kurzgeschichtensammlung eines 1909 verstorbenen Schriftstellers ausgegeben und war glücklich, überhaupt was zu bekommen (sonst hätte ich den Preis auch nie im Leben gezahlt)..
😛

Steffen
Steffen

Das sieht sehr schick aus an der Wand 🙂

trackback

[…] erinnert ihr euch vielleicht an diese Bilder-Sammlung, die uns nun zehn Jahre lang begleitet […]