17
Sep 2015

Betreff: Rezensionsexemplare

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Ich kriege immer mal wieder Bücher, CDs und DVDs geschickt, die ich weder gekauft noch sehnlich erwartet habe. Die kommen meistens von Verlagen und Presseagenturen in der Hoffnung, ich würde drüber schreiben. Positiv, negativ, egal – nur keine Presse ist schlechte Presse.

Angesichts meiner blogweit bekannten Abneigung gegen Kram würde ich davon abraten. Schon der Vorgang, mir unaufgefordert den Schreibtisch vollzumüllen, nimmt mich gegen das Produkt ein. Die Wahrscheinlichkeit, dass mir Thema, Autor oder Story liegen – oder ich Zeit habe, mich damit auseinanderzusetzen -, ist verschwindend gering.

Nichtsdestotrotz kommt es vor und ich will niemanden schelten, dass er es versucht. Ich erwarte auch nicht, dass Agenturen allen Ernstes mein Blog lesen, um sich vorab zu informieren, was thematisch passen könnte. PR ist eine Schrotflinte, die breit streut.

Eben kam ein Taschenbuch von einem sehr großen Verlag (den ich ebenso wie den Titel nicht nenne), das ich nicht lesen werde. Nicht, weil Thema, Autor oder Story mir nicht liegen. Diesmal ist schon beim Anreißertext auf dem Backcover Ende Gelände, Schicht im Schacht, Klappe zu, Affe tot.

Müsste ich den Satz aufschreiben, der am sichersten garantiert, dass ich nicht mal die Inhaltsangabe des Backcovers lese, dann ist es dieser:

"Die faszinierenden Abenteuer einer starken Frau, die den Mut hat, ihren Traum zu leben."

Soll sie. Aber ohne mich.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
comicfreak
comicfreak
17. September, 2015 13:37

..oh ja, da geht bei mir auch nix mehr..

Jojo
Jojo
17. September, 2015 13:40

Früher™ hieß das noch "sich selbst verwirklichen". War aber schon genauso deppert.

Mr. Fox
Mr. Fox
17. September, 2015 13:54

Moment mal, wir lesen hier deinen Blog und der ist ja im besten Falle oft genug auch das faszinierenden Abenteuer eines starken Mannes, der den Mut hat, seinen Traum zu leben.

*wegduck*

😉

comicfreak
comicfreak
17. September, 2015 14:47

@Mr. Fox:

..jetzt wird es interessant: würden wir den Blog lesen, wenn das groß darüber stünde?
Zusammen mit einem Wortvogelbild, wo er das markante Kinn in den Seewind hält und eine Erol-Flynn-Gedächtnisbluse trägt?

😉

Martin Däniken
Martin Däniken
17. September, 2015 14:57

"Ein Mann-ein Auto äh Blog…."
Thorsten am Compi-Thorsten, aus einem künsterlischen Film aus dem Kino leicht traumatisiert kommend usw
Unterlegt mit der Knightrider -Musik

Jojo
Jojo
17. September, 2015 15:33

@ Martin: Knightrider-Musik? Sollte man da nicht eher den Klassiker "Eye of the Tiger" nehmen um die Ernsthaftigkeit zu unterstreichen?

Martin Däniken
Martin Däniken
17. September, 2015 17:23

Knightrider war die ernsthafte Dokumentation einer sich entwickelden Mensch-Maschine-Beziehung und die Mensch-Blog-Mensch-Beziehung ist dem gleich zusetzen…
Durch Eye of the Tiger sehe ich die Seriosität dieses Vorgangs gefährdet!

comicfreak
comicfreak
17. September, 2015 17:33

..also, wenn dann ist der Wortvogel Captain Future..

Wortvogel
Wortvogel
17. September, 2015 19:02

@ comicfreak: Ich sehe mich auch zu der grandiosen Musik durchs All schweben!

Dietmar
18. September, 2015 00:50

*ängstlich umguck*

Sowas steht meterweise als Nachtlektüre bei meiner Frau im Regal. 🙂

Soll sie. Sonst ist sie ja perfekt.

EDIT: Nein, korrigiere ich jetzt nicht! Ich habe gerade gesehen, dass ich ohne es zu merken Deine Schlussformulierung imitiert habe. Aber das sind so Peinlichkeiten zu denen zu stehen ich gelernt habe.

Jor
Jor
18. September, 2015 13:00

„Die faszinierenden Gedanken eines starken Mannes, der den Mut hat, seinen Blog zu leben.“

Ohne das Business selbst zu kennen, vermute ich mal sowas wird vom Verlag drauf geklatscht und als Autor hat man nicht wirklich was dazu zu sagen, oder?

Martin Däniken
Martin Däniken
18. September, 2015 17:51

Man evtll dem Verlag drohen,wenn ihr sowas draufschreibt suche ich mir einen anderen 😉