Sodele, nach zwei Tagen „auf Reportage“ (Tirschenreuth und Seligenstadt) fahre ich nun direkt weiter in Richtung Kölner Dom. Die Fantasy Filmfest Nights rufen. Drei Filme habe ich bereits gesehen und besprochen, die lasse ich dementsprechend aus:

Automata, The Guest und Tusk.

Damit ihr euch zwischenzeitlich nicht langweilt, hat Dia Westerteichter satte 3 Stunden „Evil Ed on Video 2“ für euch digitalisiert und hochgeladen. Proxy wie ZenMate braucht ihr immer noch, dafür ist die Bildqualität diesmal deutlich erträglicher. Ein wirklich spannendes Relikt für alle, die sich für die Horror-Szene der späten 80er interessieren. Und ganz am am Schluss gibt der Wortvogel noch mal den Volldeppen in einem aufwändig produzierten Werbespot für sein Fanzine „Dark Palace„:

https://www.youtube.com/watch?v=Mb8YdKCgH0A

Durch das Evil Ed-Video führt übrigens Stephan Lenzen, ein ungewöhnlich talentierter Fanfilmer der späten 80er, dem ich immer eine größere kommerzielle Karriere gewünscht hätte. Seine Streifen „Living Room“ und „Cut Character“ waren frischer, aufwändiger und einfallsreicher als alles, was „die Szene“ seither zustande gebracht hat.

Dia Westerteicher präsentiert auf YouTube auch Lenzens Frühwerk „Zander“, einen experimentellen Psycho-Horrorfilm mit Musik von Chris Hülsbeck, den ich euch absolut ans Herz legen möchte:

Das sollte euch beschäftigt halten, bis ich wieder da bin.



avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: