16
Dez 2014

Ja, is’ denn scho’ Weihnachten? Nein, aber des Wortvogels Kalenderplunder muss unters Volk! (16)

Themen: Adventskalender 2014, Neues |

Zuerst einmal muss ich mich bei den ersten Gewinnern entschuldigen, die täglich an der Haustür sitzen und auf den Postboten warten – ich konnte die Advents-Geschenke 1-14 erst gestern los schicken. Asche auf mein Haupt, man möge mir verzeihen.

Die zweite Entschuldigung geht an die Damenwelt, denn das heutige Quadrupel-DVD-Pack ist eindeutig für die ewigen Jungs – schleimige Monster, hoher Ekelfaktor, viele nackte Frauen und Szenen, die den Katholischen Filmdienst zur zuverlässigen Empfehlung "Wir raten ab." bringen würden:
streichel mich Frauen duschen, haben lesbischen Sex, spielen mit Tentakeln, lassen sich anknabbern, vergewaltigen und hängen in der Sauna rum. Das ist unweihnachtlich und beschämend, das muss raus, bevor ich 2015 heirate.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Mory
16. Dezember, 2014 09:08

Aber, aber… Ich gehöre der Damenwelt an, und ich willwillwill das haben!

radio_gott
radio_gott
16. Dezember, 2014 09:39

Uuuh..LEXX

Olaf Funke
Olaf Funke
16. Dezember, 2014 09:54

Schauder …..

Oibert
Oibert
16. Dezember, 2014 10:54

Trash as Trash can

Mic
Mic
16. Dezember, 2014 12:58

Oh, doch, das Paket könnte mir durchaus gefallen!

MinkyMietze
MinkyMietze
16. Dezember, 2014 15:22

Hallo Torsten,
sry für Klugscheißerei aber die legendäre Wertung "Wir raten ab" stammte vom Katholischen Filmdienst, das Ding der Evangelen hieß – wenn ich mich nicht irre – erst "filmbeobachter" und dann "epd Film"
ansonsten lese ich Dein Blog immer wieder gerne
Schöne Feiertage + Doppel-Miau

Wortvogel
Wortvogel
16. Dezember, 2014 15:32

@ MinkyMietze: Was sage ich immer? "Nicht glauben – recherchieren!". Ist korrigiert. Danke.

LHME
LHME
16. Dezember, 2014 17:30

Die Asche is nich nötig 🙂

Wortvogel
Wortvogel
16. Dezember, 2014 19:41

Drei Vampirefilme deutscher Independent- und Autorenfilmer der 60er und 70er Jahre. Go.

Oibert
Oibert
16. Dezember, 2014 19:44

Jonathan (Regie: Hans W. Geißendörfer)
Beiß mich, Liebling (Regie: Helmut Förnbacher)
Nosferatu – Phantom der Nacht (Regie: Werner Herzog)

Peroy
Peroy
16. Dezember, 2014 19:45

Ich könnte… aber die Frage ist mir zu unsauber formuliert…

Wortvogel
Wortvogel
16. Dezember, 2014 19:56

@ Oibert: Förnbacher (der übrigens heute noch dreht), war weder Autoren – noch Independent-Filmer. Und Schweizer isser auch. Respekt allerdings für "Jonathan", auf den ich gesetzt hatte.

Oibert
Oibert
16. Dezember, 2014 20:00

Hmm dann ergänze ich
Die Zärtlichkeit der Wölfe (Regie: Ulli Lommel)

Wortvogel
Wortvogel
16. Dezember, 2014 20:01

@ Oibert: Passt. Wären alle drei auch meine Wahl gewesen. Gratulation.

Oibert
Oibert
16. Dezember, 2014 20:10

yay – endlich 😀

Mory
16. Dezember, 2014 20:12

Mist! Da habe ich schon länger gearbeitet, und dann war’s doch nicht lange genug. Auf dem Heimweg geschlagen – welche Schmach 😉

Oibert
Oibert
16. Dezember, 2014 23:06

@Wortvogel – Mail mit Adresse ist raus

Steffen
Steffen
17. Dezember, 2014 08:30

Gratulation an Oibert, das Paket hätte mich auch interessiert, habs erst heute gelsesen 🙂
LEXX.. das fand ich damals auf eine bizarre Art und Weise total toll, als die Serie lief. Auch die Musicalfolge. Müsste ich mir eigentlich mal wieder reinziehen, wobei ich nicht weiß, ob es dann noch das gleiche ist.
Ach scheiss drauf, Winter ist Retrospiele und B-Movie Zeit! 😀

Wortvogel
Wortvogel
17. Dezember, 2014 08:32

@ steffen: That’s the (christmas) spirit!