Ich habe schon länger nichts mehr über die BILD geschrieben – primär deswegen, weil ich sie nicht lese. Heute bin ich bei der Recherche zu einem Artikel aber wieder auf so einen Mangel an journalistischer Trennschärfe gestoßen, für den die BILD nur deswegen nicht rot wird, weil sie schon rot ist.

Es geht mal wieder um die unbedingte Bereitschaft, Bilder scharfen Weibsvolks, die man kostenlos von Firmen zwecks ebenso kostenloser Werbung gestellt bekommen hat, irgendwie ins Blatt oder auf die Webseite zu prügeln.

So schafften es heute Bilder der Mode-Firma Ossira vom Model Camila Morrone auf die Titelseite bei BILD.de, ohne als Anzeige gekennzeichnet zu werden. Musste ja auch nicht sein, denn die Redakteure der BILD halten das für knallharten Journalismus, weil:

Bild1

Camila Morrone soll die Tochter des Paten sein – der Pate in diesem Fall Schauspieler Al Pacino. Auch das wäre nicht wirklich eine Story wert. Wenn es wenigstens stimmen würde. Warum heißt die junge Frau eigentlich Morrone und nicht Pacino?

Schon im Anreißer zum eigentlichen Artikel rudert BILD zurück:

Bild2

So schnell wird aus dem Vater der „Stiefpapa in spe“. Und von ihm hat Camila also „das Posen gelernt“. DAVON Fotos – das wäre vielleicht eine Story gewesen. Oder die Tatsache, dass Al Pacino offensichtlich Heiratspläne hat?

Leider nein – BILD rudert weiter strikt im Rückwärtsgang:

Bild3

Lassen wir mal außen vor, dass ich es für wahrscheinlicher halte, dass Camila das Posen von ihrer 35jährigen Schauspielerin/Model-Mama gelernt hat und nicht vom 74jährigen Geliebten ihrer Mutter: Liiert, nicht verlobt. Nun ist also das „in spe“ auch eher so mittel wahr.

Tja, aber „Irgendein Model, dessen Mutter einen alternden Schauspieler poppt, hat sich für eine Klamottenfirma fotografieren lassen und nun haben wir die Bilder umsonst bekommen“ wäre als Story vermutlich selbst der BILD zu dünn gewesen. Und uns wäre diese grandiose Formulierung entgangen:

Bild4

Die Altherrenriege von der BILD ist noch nicht im Weihnachtsurlaub, soviel steht fest.



avatar
8 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
DietmarXenarisschmidtHowie MunsonIch Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
DMJ

„Geile Gene“ oder „Die geilen Gene“ oder gar „Genesis Geißmann und die Geilen Gene“ wäre aber ein guter Bandname.

dyson
dyson

Nach den ‚tollen Tanten‘ kommen die ‚geilen Gene‘. Ilja Richter hat derzeit nichts vor, oder?

Peroy
Peroy

„Geil gen Italien“…

Ich
Ich

Das Mädel ist 17.
Ist das für Bild nich KiPo?

Howie Munson
Howie Munson

Nur auf der Festplatte von in Ungande Gefallenen. Genau dafür sind die Anscheinsparagraphen ja da.

schmidt
schmidt

Ehrlicher Kommentar einer Zeitungskioskfrau letzte Woche in Stuttgart, nachdem der BILD-Käufer, dessen Verhalten etwas befremdlich war, den kleinen Laden verlassen hatte: „Die sind so blöd wie ihr Blatt.“

Xenaris
Xenaris

„Ihre geilen Gene“ soso. Nicht zu vergessen ihre „durchtriebene DNS“, „anrüchigen Allele“, „kurvenreichen Chromosomen“ und „einschlägigen Erbinformationen“.

Dietmar

Schöne junge Dame.

Geile Gene sind geil.