kinoMeine Vorliebe zum Trashfilm ist weithin bekannt, meine persönliche Affinität zum B-Film Basterds-Festival auch. Wenn Doc Acula ruft, komme ich gerne und lasse mich als attraktiv angegrauten Veteranen der Szene feiern. Ähem…

Nun war das Basterds-Festival dieses Jahr im Mai schon ein höchst launiger Event. Ich tendiere dazu, so etwas nicht durch Wiederholung zu verwässern. Andererseits ist es angebracht, die frohe Botschaft der Badmovies in so viele Kinosäle wie möglich zu tragen. Es ist Doc Acula (unter Mithilfe des schweigenden Wortvogel-Lesers Reini) gelungen, beide Aspekte unter einen Hut zu bringen: Unter dem Namen „B-Movie Banksters“ gibt es einen Ableger des Nürnberger Originals, der ein größtenteils frisches Programm zeigt – an diesem Wochenende:

22.08.
18.00 GOAL OF THE DEAD
20.00 VIDEOABEND (Überraschungsfilm)
22.00 BASKET CASE + DIE WILDKATZEN VON ST. PAULI
24.00 LEGION DER VAMPIRE

23.08.
14.00 EXCISION + Kurzfilm
16.00 ZEDER + NON BUSSARE ALLA PORTA DEL DIAVOLO
18.00 THE ROOM
20.15 VIDEOABEND (Überraschungsfilm)
22.00 ROBOTER DER STERNE
24.00 DER HEILIGE BERG

24.08.
12.00 DJANGO NUDO UND DIE LÜSTERNEN MÄDCHEN VON PORNO HILL
14.00 NAZI SKY
16.00 THE RIFFS (35 mm)
18.00 VOYAGE OF THE ROCK ALIENS

„In der Bronx ist das Leben weniger wert als ein müder Joint – da geht der Tod mit ’ner mächtig großen Harke durch“ – epic!

Eine Woche drauf beginnt in Berlin das Fantasy Film Fest. Da werde ich in 10 Tagen mindestens 40 Genrefilme anschauen. Und trotzdem: Das hier macht mich wuschig, da will ich dabei sein! Vielleicht Freitag für den Überraschungsfilm? Oder Samstag, um Jodorowskys Meisterwerk „Der heilige Berg“ doch endlich mal im Kino zu sehen? Vielleicht Sonntag, einfach weil man „Django nudo“ nicht oft genug genießen kann?

Wen die Filme selbst nicht reizen (wer kann das schon sein?), der sollte sich zumindest die vorgeschalteten Trailershows nicht entgehen lassen. Thematisch sortierte Trashperlen, sorgsam kuratiert und in garantiert empörend schlechter Bildqualität.

Und so geht mein Ruf an alle, die im Mai nicht dabei sein konnten oder die noch nicht die Schnauze voll haben: Auf nach Frankfurt! Friede den DVD-Playern, Krieg den Projektoren! Völker, höret die Signale! Hasta la revolucion cinematico siempre! Wer zweimal mit Tommy Wiseau pennt, gehört nie mehr zum Establishment! Unter den Plakaten, der Muff von 100 Jahren! Be there or be square!

Austragungsort ist das Filmtheater Valentin, Bolongarostraße 105.



avatar
16 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
WortvogelReiniRudi RatlosheinoThies Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
heino
heino

Ach ja, ich würde ja zu gerne, aber ebenso wie die B-Film Basterds passt das einfach nicht in meine Urlaubsplanung. Vielleicht nächstes Jahr, auf jeden Fall werde ich mal versuchen, da ein Wochenende freizuhalten.

Das FFF stellt mich dieses Jahr dank der Umstellung auf 12 statt 7 Tage vor ein ähnliches Problem, da gleich 2 Wochenenden berücksichtigt werden müssten und ich nicht bereit bin, 2 Wochen Urlaub dafür zu opfern. Daher werde ich wohl dieses Jahr nur wenige Filme dort sehen. Da das ja auch immer später startet, werden eh viele Filme schon früher oder gleichzeitig auf DVD erscheinen.

Doc Knobel
Doc Knobel

Ich sage es dem Doc ja immer wieder: Ins Ruhrgebiet müsste er einfallen. So ist das aus beruflichen und familiären Gründen nicht machbar. dabei finde ich das Programm wesentlich interessanter als das vom Mai.

Dr. Acula

Wir kucken, ob wir 2015 was im Westen auf die Beine bekommen 😀 Hamburg wird ja wohl eher nicht wiederholt werden…

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos

Ich wollte gerade schreiben „Nürnberg? Schade, zu kurzfristig“ – aber Frankfurt (Höchst)?!?!?!? Wie geil ist das denn? Im wöchentlichen Kinojournal ist das gar nicht aufgeführt :/ Roboter der Sterne und Django Nudo im Kino klingt verlockend! Und vielleicht den Samstags-Überraschungsfilm 😀

dertim

Goal of the Dead habe ich vor ein paar Wochen während der WM im 3001 in Hamburg gesehen. Spaßiger kleiner Film, der allerdings zu lang ist und zu viele Geschichten auf einmal erzählen will. Nichtsdestotrotz solide Unterhaltung. Den Abspann angucken!

heino
heino

Der Doc hat übrigens immer noch Schläge dafür verdient, dass „Excison“ auf einem Trashfestival läuft…..

Dr. Acula

Den hat der Reini ausgesucht *schmoll* (wie eigentlich das ganze Programm…).

Thies
Thies

Schade, dass Hamburg nächstes Jahr nicht mehr berücksichtigt wird. Mich hätte auch der diesjährige Basterds-Ableger durchaus interessiert, aber ich hatte a) zu kurzfristig davon erfahren um mich darauf einzustellen und b) erst wenige Wochen vorher beim „Monster machen Mobil“-Wochenende meine Überdosis an B-Filmen und Trash abbekommen.

Das ist natürlich beides nicht eure Schuld und wenn sich eine Wiederholung nicht rentiert lag es sicherlich an mehr als nur einem fehlenden Zuschauer. 😉

heino
heino

Dann kriegt eben Reini die Schläge……

Reini

@Wortvogel: Okidoki… ich werde mich hier auch öfters wieder melden! 😀
@Rudi Ratlos: Glaub mir, der Samstagsüberraschungsfilm ist ’ne echte Perle!
@Heino: Ich geh schon mal in Stellung… Spaß beiseite, die Idee für Frankfurt war ja nicht nur reinen Trash abzuliefern, daher haben wir hier mit Excision, Zeder und Montana Sacra auch drei etwas niveauvollere Beiträge am Start. Mal schauen, wie die ankommen…
@Alle: Macht ordentlich Werbung und kommt zahlreich, der Doc kann kein zweites Hamburg gebrauchen! 🙂

Reini

@Rudi Ratlos: Kleiner Nachtrag – beim Kinojournal werden wir (zumindest online) mit einzelnen Filmen genannt (z.B. Basket Case): http://www.kinojournal-frankfurt.de/?src=kino_alle_filme

heino
heino

@Reini:dann ist das nachvollziehbar. ich dachte, das sollte sowa swie die B-Film Basterds werden, da hätte „Excison“ dann aber definitiv nix verloren

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos

@Reini: Jetzt bin ich heiß auf den Samstagsfilm 😀 Hoffentlich bekomm ich meinen blöden Schnupfen bis dahin wieder in den Griff und kann meine Holde für den Schabernack motivieren!

Reini

@Rudi Ratlos: Na, das hoffe ich doch auch. 😀
Gute Besserung!

Reini

Auch hier noch mal….

Die gute Nachricht: Leute, es hat echt viel Spaß gemacht!
Die schlechten Nachrichten: Es gab sehr viele Leute, die im Vorfeld gesagt haben, was für eine tolle Idee ein Frankfurter Filmfestival sei und dass sie auf jeden Fall dabei sind.
Von diesen Leuten war bei dem Festival nicht mehr viel zu sehen.
Leider gab es zeitgleich eine ähnlich gelagerte Veranstaltung, die zwar später an den Start ging, aber aufgrund von Fördergelder ganz andere Werbung machen konnte – wir haben alles aus eigener Tasche bezahlt.
Aufgrund der mangelhaften Zuschauerzahlen (Durchschnitt: Acht Zuschauer pro Aufführung) sind die B-Film Banksters damit offiziell gestorben.
Mein Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Filmtheater Valentin.