19
Jan 2014

Updates und weitere Gedanken dazu

Themen: Neues |

Es wird kaum jemand bemerkt haben, aber seit heute gibt es auch einen Kindle-Button zu jedem Artikel, über den man Beiträge direkt auf seinen Reader schicken kann. Ich denke, das lohnt sich besonders bei meinen exorbitant langen Privatgeschichten – auch wenn ich es mangels Kindle selbst nicht prüfen kann. Wenn jemand dazu Feedback geben kann/mag, würde es mich freuen.
Auf Anraten des Lesers Howie wird es ein neues Tag geben: "Foodstuff". Darin findet ihr alle meine Erlebnisse mit Lebensmitteln – und dem, was unter diesem Begriff verkauft und konsumiert wird.
In absehbarer Zeit stehen auch ein paar einfache eBook-Versionen verschiedener Blog-Kategorien ins Haus. Ich sammle und überarbeite derzeit Materialien wie Filmkritiken, Biographisches und Humor, die dann gesondert veröffentlicht werden. Kann sein, dass ich nach immerhin acht Jahren ein "Best of" signiert in limitierter Druckauflage heraus bringe.
In diesem Zusammenhang wird es einige gehörlose und/oder blinde und/oder guckfaule Leser freuen, dass ich die Videokritiken zum Fantasy Filmfest 2010 transkribieren und als Text einstellen werde. Das wird primär Handarbeit sein, denn die Möglichkeiten zur automatischen Wandlung haben sich bisher als untauglich erwiesen. Angesichts der mauen Tonspur versagt gerade die entsprechende YouTube-Funktion so humorvoll wie vollständig.
Aus

"…und ich dachte mir, da ich mit meinen Videoaufnahmen ein bisschen hinterher hänge, mache ich das jetzt mal hier – egal was kommt und egal wie blöd die Leute gucken. So, gestern Abend war ich noch in dem einzigen 3D-Film, den ich auf dem Festival sehen werde…"

wird

"…und dass wir da schon mal ein Video aufnahm sind der Heringe Meister vor je gab was kommt denn egal wie blöd die Leute gucken so als letzte Arbeit noch in dem einzigen 3d kündigten Festwirtin werde…"

Es ist natürlich auch wieder angedacht, das Layout zu überarbeiten. Ich möchte ein anderes Farbschema, ein anderes Logo, vielleicht eine Anpassung der Textspalten, auch wenn die jetzt schon sehr lesefreundlich sind (eine Änderung würde vermutlich auch hässliche Auswirkungen auf den Textfluss früherer Einträge haben).
Auf der Suche nach einem neuen WordPress-Theme, das mich anspricht, bin ich auf das "Responsive Webdesign" gestoßen. Die Idee dahinter ist durchaus reizvoll: Die Elemente der Webseite sind so flexibel gehalten, dass sie automatisch für jedes Endgerät optimal angeordnet werden – ob Smartphone, Tablet oder Notebook. Ein paar schicke "responsive themes" findet ihr hier vorgestellt.
Das Problem: Responsive Design limitiert die Möglichkeiten zur Gestaltung massiv. Elemente dürfen nicht mehr zwangsweise zusammen hängen, Fotos und Bilder müssen sich in Beiträgen automatisch entzerren lassen. Das würde in meinem Falle dazu führen, dass das Design der Webseite weniger unverkennbar wird – und dass praktisch alle alten Beiträge (sofern sie Bilder mit umlaufendem Text enthalten) unvorhersehbar "zerschossen" werden.
Nun bin ich zerrissen: Auf der einen Seite verstehe ich, dass man seine Webseite an aktuelle Entwicklungen anpassen muss, dass immer mehr Leute den Wortvogel per Tablet und Smartphone ansurfen, dass eine flexible Gestaltung grundsätzlich vorzuziehen ist. Auf der anderen Seite will ich nicht den Aufbau von 3000 Artikel aus sieben Jahren gefährden und eine Webseite konstruieren, die letztlich nicht nur dynamisch, sondern auch austauschbar aussieht.
Da ich das alles letztlich für euch mache, bitte ich nun um eure Meinung: Was wäre angebracht und erwünscht?



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Kommentare
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Howie Munson
Howie Munson
19. Januar, 2014 14:34

Reicht es für die smartphones nicht, das die navigation woanders hinrutscht? 540 Pixel Artikel-Spaltenbreite scheint mir jetzt nicht so das große Problem zu sein… Aber da bin ich nicht so repräsentativ, zum einen hab ich kein Smartphone, zum anderen bin ich Gewohnheitstier… (an dieses Design hab ich mich doch grad erst so richtig gewöhnt… *duck*)
Über neue Kategorien freue ich mich jedoch immer. 😉

Fao
Fao
19. Januar, 2014 15:00

Meiner Meinung nach kann es so bleiben wie es ist.
Rufe ich deine Seite mit dem Iphone auf, bekomme ich als erstes die mobile Version angezeigt. Selbst wenn ich dann auf die Desktopversion wechsel habe ich keinerlei Probleme mit der Navigation. Ggf. muss man die Schriftgröße anpassen – aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Und bitte ändere nicht das Design – für mich ist das 100% Torsten Dewi.

S-Man
S-Man
19. Januar, 2014 15:15

Hi,
ich sehe auch keinen Grund zum technischen Wechsel (Optik ist eine Frage des Geschmacks vor allem des Besitzers 😉 ). Die mobile Version, die mir fürs Smartphone angeboten wird, ist klar, ohne grafischen Schnickschnack. Sieht zwar nicht nach Wortvogel aus, aber mobil ist das für mich egal – da will ich möglichst schnell an den Inhalt.
Und für den Desktop finde ich das hier ok.

Daniel Pirker
19. Januar, 2014 16:22

Einen Relaunch kann ich nur begrüßen. Nicht, dass die derzeitige Seite schlecht aussieht – aber gerade ein anderes Farbschema wäre lesefreundlicher. “Responsive Webdesign” muss der Seite auch nicht unbedingt Individualität rauben. Gerade bei kostenpflichtigen Vorlagen kann man immer noch genügend Elemente auf den eigenen Stil abstimmen. Und letztlich zählt ja vor allem eh der Inhalt.

Marcus
Marcus
19. Januar, 2014 20:06

Mir egal, hab kein Smartphone und kein Tablet. 🙂

Mieze
Mieze
19. Januar, 2014 21:38

.. ich finde, man muss es mit dem Responsive Webdesign nicht übertreiben (und ich bin Webdesigner *lach*) .. es genügt völlig, wenn die Seite auf allen Endgeräten lesbar ist. Ich hatte auch schon öfter den Fall, daß die Leute, die verschiedene Endgeräte verwenden, sehr verwirrt sind, wenn sich pötzlich das ganze Layout ändert.
Ich persönlich würde vermutlich eine Seite anbieten, auf der nur die Beiträge stehen, die Sidebar ist mir jetzt nicht sooo wichtig und könnte ausgelagert werden. Das sollte für Smartphones und Co. schon reichen^^ .. hab Deine aktuelle mobile Version übrigens noch nicht getestet, aber wenn Du eh schon eine hast und die Leute zufrieden sind .. *schulterzuck* ..
Die Farben finde ich soweit ok, und auch mit meinen Augenproblemen ist Alles gut lesbar. Solange das der Fall ist, sind Farben eh Geschmackssache ..
.. und ich sehe keinen Kindle-Button .. vielleicht bin ich aber auch nur dösig 😉

heino
heino
19. Januar, 2014 22:08

Ich brauche auch keine Layout-Änderung, da ich eh nicht über Smartphone oder Tablet drauf zugreife. Und bei den seltenen Gelegenheiten, wo das doch der Fall war, war das völlig ausreichend.

michbech
michbech
20. Januar, 2014 09:27

Kann man bei WordPress nicht mehrere Themes verwenden? Dann kommen z. B. die alten Artikel in eine eigene Kategorie mit einem entsprechenden "Legacy-Theme" ohne responsive design und sehen so aus wie früher.
Und bei neuen Artikeln kannst du dich dann voll austoben.

Baumi
Baumi
20. Januar, 2014 10:57

Ich sehe auch keinen Kindle-Button. Da klappt anscheinend noch was nicht. Weiß allerdings auch nicht, ob ich den regelmäßig nutzen würde. Hab' zwar einen Kindle, aber für Blogs nutze ich den nicht so.

Wortvogel
Wortvogel
20. Januar, 2014 11:02

@ Baumi: Ist wieder aktiviert!

Honson
Honson
20. Januar, 2014 11:55

Der Kindle-Button funktioniert auf jeden Fall und ich benutze sowas auch gerne, wenn auch eher für wirklich lange Texte (Badmovies-Reviews z.B.). Der Wortvogel ist auch so sehr gut konsumierbar 🙂
Das kleine Fenster, dass den Benutzer beim Versand an seinen Kindle führt, spricht nur englisch. Wenn dies auch in deutscher Sprache verfügbar wäre (weiß ich nicht), wäre das natürlich noch besser.

Mencken
Mencken
20. Januar, 2014 15:04

Ich sehe auch keinen Grund für Neuerungen.

Wortvogel
Wortvogel
20. Januar, 2014 15:08

Okay, es scheint einen Konsens zu geben, dass "responsive design" eher unnötig ist, so lange es auch eine klassische Mobil-Version des Blogs gibt. Dann suche ich mir eher ein schlichtes, neues Thema mit einem angepassten Farbschema (ich denke an dunkelbraune Schrift und schwarze Links auf sandfarbenem Hintergrund). Textbreite und Margen lasse ich unverändert, damit die alten Artikel nicht zerschossen werden – die Lesbarkeit ist ja jetzt schon prima.
Gebe ich mich vielleicht nächste Woche mal an die ersten Experimente.

Howie Munson
Howie Munson
21. Januar, 2014 00:45

hmmm, nach woodland nun desert? *scnr*

Baumi
Baumi
21. Januar, 2014 01:11

Kindle Button tut jetzt bei mir auch. Was das Design angeht: Ich bevorzuge auf Tablets die Desktopansicht von Webseiten. Ein iPad ist deutlicher näher am 11-Zoll-Laptop als am winzigen Telefonbildschirm.

Dietmar
Dietmar
21. Januar, 2014 12:23

Ich finde das Design gut. Wüsste nichts zu ändern. Aber da bin ich auch der falsche Ansprechpartner was Design und so angeht.