05
Dez 2013

ALDI Attack!

Themen: Neues |

Ich hatte es ja schon angedroht, auch wenn ich gestern doch wieder böse ins zweifeln gekommen bin – diesen Beitrag schreibe ich auf meinem flammneuen Medion-Tablet!
image
Es war fast schon eine Zeitreise in die 90er Jahre: Wecker stellen, zur Ladenöffnung in der Kälte stehen, dann in einer Welle in das Geschäft rauschen. Ist aber nicht mehr ganz so exzessiv wie früher und Verletzte gab es auch keine. Es zeigte sich aber mal wieder Unterschied zwischen Pros und Noobs – die Noobs rannten alle wie bescheuert zum Glaskasten hinten im Ladenlokal, während die Pros natürlich wussten, dass man die Ware direkt an der Kasse bekommt. So war ich denn auch der Zweite, der sein Tablet bekam in dieser Filiale am Münchner Stadtrand, die ich mir wegen der vergleichsweise ungünstigen Lage ausgesucht hatte.
Wie isses denn so, das ALDI-Tablet?
Erster Eindruck: hervorragend. Wenn man schon mal ein Android-Smartphone besessen hat, kommt man sofort zurecht. Fühlt sich erstaunlich wertig an, bringt alles notwendige Zubehör mit (darunter vieles, was ich auch beim Moto G werde brauchen können), die Einrichtung lief stressfrei. Einziger Kritikpunkt: das bisschen an Bloatware, was Medion drauf packt, wird erst nach der Einrichtung geladen – da wäre es schön gewesen, auch einen "nein, danke"-Button zu finden.
Den heutigen Tag werde ich damit verbringen, Skype zu testen, Videoformate zu prüfen, erste eBooks und Hörbücher aufzuspielen, etc. Sollte es sich lohnen, gibt es beizeiten auch noch ein Update.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Clemens
5. Dezember, 2013 11:12

ist ein feines Teil, gab es vor nem Monat schon bei uns in Österreich beim Aldi-Klon Hofer, Schwiegervater hat es seither in Verwendung. Hast du die Bloatware deinstallieren können? Er scheitert nämlich dran…

trackback

[…] im Fernseher finde ich technisch beeindruckend (eigentlich Zauberei), aber für mich unnötig. Das ALDI-Tablet war ein guter Deal für ein gutes Gerät – zurückgegeben habe ich es trotzdem. Den […]

trackback

[…] ziemlich exakt zwei Jahren folgte das deutlich edlere Medion-Tablet, das mir zwar besser gefallen hat, für das ich letztlich aber keine Verwendung fand. Als Autor und […]