20
Okt 2013

Cheat Day vs. Nu Food

Themen: Neues |

Es wird einigen aufgefallen sein, dass ich hier kaum noch Entdeckungen aus den Supermarkt-Kühlregalen poste, was schlicht daran liegt, dass ich mich mittlerweile besser ernähre. Gerade das Fertigfutter strotzt vor Kalorien, die ich nicht brauchen kann.
Gestern war aber Cheat Day und ich mit meiner LvA im monströsen V-Markt einkaufen. Was muss ich sehen? Neue, bizarre Food-Kreationen, noch dazu verbunden mit Rabattaktionen – billiger ist bekanntermaßen immer besser. Da musste ich zuschlagen, auch wenn ich nun bis zum NÄCHSTEN Cheat Day warten muss, bevor ich die Verpackungen aufpfriemeln darf.
Abteilung "Blast from the Past" – Müllermilch-Joghurt mit Ahoj-Brause:
nufood2Wie oft habe ich mir als Steppke die Finger mit der Brause verklebt, die Handflächen hingebungsvoll abgeleckt, das Gesicht begeistert verzogen – die eigentliche Idee, mit so einem Tütchen ein Glas Limo zu zaubern, blieb mir zeitlebens fremd.
Der Deal beim V-Markt: Sechs Müllermilch-Produkte kaufen, eine stabile Einkaufstasche (im Stil der IKEA-Tüten) dazu bekommen. War mit Joghurt, Buttermilch und Quark leicht zu bewerkstelligen.
Im Tiefkühlregal dann ein weiterer, eisig feuchter Traum:
nufood1Ist es eine Pizza? Ist es ein Burger? Es ist ein – Pizzaburger! Erhältlich in den klassischen Geschmacksrichtungen Salami, Diavolo und Nochwasaberhabeichmirnichtgemerkt. Für 2,99 Euro allemal den Geschmackstest wert, aber es kam noch besser: da lagen schachtelweise Coupons herum, mit denen man den Pizzaburger um 1 Euro rabattiert bekommt.
Romantisches "Dinner for 2" bei Kerzenlicht für gerade mal 1,99 Euro.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
noyse
20. Oktober, 2013 09:57

Ahoj Brause ist bei uns aus dem Haushalt verbannt, weil die das Brausepulver zusätzlich zum Zucker mit Süssstoffen anreichern. Mir is liebern die tun noch nen Teelöffel mehr Zucker rein und lässt die Süssstoffe weg und man schaut halt das die Kiddies das nicht als Stullenersatz gebrauchen.
Ich hab den Pizzaburger auch schon der hand gehabt, trau mich aber nicht 😉
Im übrigen kann man das ganze Diavolozeugs vergessen , wenn man mal ne Inferno-Pizza von Lidl gegessen hat: Steht extra drauf für Kinder nicht geeignet und das aus gutem Grund 😉

sven
sven
20. Oktober, 2013 10:58

Den Joghurt habe ich neulich schon probiert und schrieb anschliessend: Was für ein Festival des Ekels. Die Brausekugeln lassen den blassgrünen Schleim Sorte "Waldmeister" echt schmackhaft wirken.
Die Kugeln mit der Brause drin sind wirklich unangenehm zu essen, der Joghurt sieht nicht appetitlich aus.

radio_gott
radio_gott
20. Oktober, 2013 11:07

Ich schließe mich der Meinung von sven an. Die Verlobte kam stolz mit einem Ahoi-Jogurt an und ich musste ihn dann aufessen, weil er so ekelig war. Ich glaube, ich habe ihn letzendlich auch in den Müll geworfen, obwohl ich sowas normalerweise nicht mache. Aber diese Kreation ist an Abscheulichkeit (tm by Gaius Helen Mohiam) nicht mehr zu überbieten.

Der Karsten
Der Karsten
20. Oktober, 2013 11:12

Den Joghurt hat meine Frau letztens probiert: Ist komplett durchgefallen. Dafür haben wir so ein Päckchen Brause vorhin mal an die Tochter des Hauses (kurz vor der 3) in die Hand gedrückt.. DAS sah mal lustig aus, wie sie das Gesicht verzogen hat. 🙂

Mic
Mic
20. Oktober, 2013 11:51

Ich bin sehr gespannt auf das Statement zum Pizzaburger! Da geht es mir wie noyse: ich hab mich bis jetzt noch nicht getraut …

Dietmar
Dietmar
20. Oktober, 2013 12:21

Jetzt muss ich bei diesen seltener gewordenen kulinarischen Grausamkeiten doch mal sagen: der Pizzaburger ist so schräg, der reizt mich zum Probieren.

Marcus
Marcus
20. Oktober, 2013 12:55

"die eigentliche Idee, mit so einem Tütchen ein Glas Limo zu zaubern, blieb mir zeitlebens fremd."
Hat das jemals irgendwer gemacht? Irgendwann haben es ja auch die Hersteller kapiert und das Zeug in Bonbonform gepresst auf den Markt gebracht.
Und das Zeug in einen Joghurt zu schmeißen klingt wirklich so abseitig, dass ich meinen Vorrednern unbesehen glaube. Brausepulver ist do so intensiv im Geschmack, dass, sobald man die erste Ladung abgekriegt hat, der Joghurt selber nach gar nichts mehr schmecken dürfte.
Zum Pizzaburger: ich habe keinen Ofen in meiner Küche. Wenn ich sowas sehe, denke ich mir, dass meine Waage darüber auch ganz froh ist. 😉

Kaio
Kaio
20. Oktober, 2013 13:55

Ah ja, die Coupons für die Pizzaburger gabs bei uns im örtlichen Supermarkt auch, und ich habe den dann tatsächlich mal probiert.
Hat mich jetzt nicht umgehauen. Die Brötchen sind seltsam süßlich und vom Belag schmeckt man fast nur den Käse und sonst nicht viel. War allerdings eine Salami Version keine Diavolo. Zwei wären mir davon auch zu viel auf einmal. Aber einer ist etwas zu wenig, da greife ich lieber zu den kleinen Pizza Baguettes/Brötchen die es auch von Dr. Oetker gibt, die kosten weniger als die hälfte für 2 Stück (Coupons aussen vor gelassen), machen aber satter als 1 Burger. Und schmecken mir wesentlich besser.
Aber viel Spaß beim probieren 🙂

Trantor
Trantor
20. Oktober, 2013 23:57

Wie geil ist das denn, beides hat vor zwei Wochen beim Wochenendeinkauf den Weg in meinen Kühlschrank/meine Tiefkühltruhe gefunden. Ahoi-Joghurt war nicht so schlimm, wie alle hier schreiben! Allerdings auch nicht so umwerfend, wie ich dachte. Die Pizzaburger aber sind lecker! Tipp, wenn Du sie aufbackst, Torsten: Am besten eine Minute kürzer im Backofen lassen als auf der Packung angegeben, bei mir waren (wie üblich bei sowas) nämlich die beiden Burgerbrothälften seeehr "cross" um nicht zu sagen hart.

gerrit
gerrit
21. Oktober, 2013 01:51

Ahoi! nur mit Wodka.

bjoern
bjoern
21. Oktober, 2013 09:16

Sin Reaper 2 – Fleischfressender Pizzaburger des Grauens
Alleine bei dem Werbebild schüttelts mich, definitiv grusliger als Sin Reaper 🙂

tbee
tbee
21. Oktober, 2013 09:29

Muss auch die Lanze für Ahoi Jogi brechen – ist ja klar auf was man sich einlässt.
Meine Erwartung wurde voll getroffen künstliches aroma und ein wenig Brause (leider zu wenig in Fett glasiert) – so richtig Trashig.
[vor allem schöner Kontrast zu dem ganzen Bio Jogi das es sonst so im Kühlschrank zu Hause gibt 🙂
Und mein Sohn fands super – alles so schön bunt und süß …

Wortvogel
Wortvogel
21. Oktober, 2013 10:08

Ich habe mich nun heute morgen drüber her gemacht und muss tbee und Trantor Recht geben: der Joghurt mit der Ahoj-Brause geht. Man darf ihn nur nicht als Joghurt (also einen gesunden Teil des Frühstücks) ansehen. Es ist eher eine Süßigkeit. Lecker süße Waldmeisterplörre – und wenn man dann die Kügelchen zerbeißt: BAM, sauer! Das hat Unterhaltungswert. Werde ich aber angesichts meiner Ernährungsumstellung nicht mehr kaufen.

milan8888
milan8888
21. Oktober, 2013 11:45

Ich hab damals die Brause tatsächlich auch gelegentlich in ein Glas mit Wasser gekippt – vorzugsweise Waldmeistergeschmack.

noyse
21. Oktober, 2013 13:53

hab mir gerade nochmal das produktbild vom Joghurt angesehen. scheinbar schaffen die es doch die ahoj brause ohne aspartam und konsorten zuzubreiten, steht nix drauf.

Dori
Dori
21. Oktober, 2013 16:04

Also ich erinnere mich noch genau wie meine Zunge immer nach einer ganzen Packung Ahoi Brause aussah….nicht gut 😉
Ich konnte dann Tagelang nix mehr lutschen oder so aber wenn es abgeheilt war wurde direkt das Taschengeld wieder zum Büdchen an der Ecke getragen und wieder Ahoi Brause gekauft. Zum Trinken fand ich blöd. Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter GELÖSCHT ? Ich würde mich sehr übereine Antwort auch per Email von Dir freuen und viel Erfolg mit Deinem Blog.

Wortvogel
Wortvogel
21. Oktober, 2013 16:27

@ Dori: Danke für deinen Kommentar, Schleichwerbung ist hier allerdings unerwünscht. Daher gelöscht.

Mollari
Mollari
23. Oktober, 2013 16:08

Glückwunsch zum Erwerb. Bin auch ein Verfechter des sonderbarer-Nahrungsmist-muss-wenigstens-einmal-probiert-werden-Angangs.
Jetzt muss ich aber endlich mal fragen, was LvA heißt.
Liebschaft von Arrakis?
Lutetia van Asterix?
Langzeitexperiment vom Afrikainstitut?

Howie Munson
Howie Munson
23. Oktober, 2013 21:25

@Mollari: LvA=Liebste von Allen… Steht auch im letzten Absatz der biographie: https://wortvogel.de/biographie/

Mollari
Mollari
24. Oktober, 2013 14:27

Danke. 🙂
Hatte sogar schon das Blog durchsucht, aber auf so etwas Kompliziertes wie " kurz mal in die Biographie schauen" kommt man natürlich nicht.
Sichte, um wieder ontopic zu kommen, übrigens gerade die diversen Discounter- und Supermarktprospekte… akute Trashfoodgefahr! Halloween! Schaumaugen mit saurer Glibberfüllung! Dracula-Chips mit Habanero-Geschmack!

Wortvogel
Wortvogel
24. Oktober, 2013 14:31