05
Jun 2013

Die wahren Opfer des Hochwassers 2013

Themen: Neues |

Nachdem ich aus meinem Haus in Giesing ausgezogen bin, habe ich es an ein nettes junges Paar vermietet, das mir auch regelmäßig versichert, dort sehr glücklich zu sein. Seit einem Jahr gehört ein Hund zum Haushalt, der außerordentlich freundliche und entspannte Jimi.
Zu Jimis Gassi-Routen gehören auch die nur ein paar Minuten entfernten Isar-Auen, die vor einigen Jahren (auch zum Schutz vor Hochwasser) aufwändig renaturiert wurden. Hier ihr ein Zeitraffer-Video dazu:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In den letzten Tagen haben die Auen zwischen Großhesseloher Wehr und dem Deutschen Museum ihren Zweck erfüllt und viel Wasser aufgefangen.
Nur Jimi ist damit gar nicht zufrieden:
hundDer denkt nicht "dies ist ein gutes Beispiel für den Erfolg innerstädtischer Renaturierung von Feuchtgebieten", der denkt nur "ach, menno…"



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Der Karsten
Der Karsten
5. Juni, 2013 10:07

So ähnlich siehts am Rhein in Duisburg auch gerade aus.. wobei es schon wesentlich höher war. Er ist in den letzten 5 Tagen von 6 auf über 8,50m angestiegen.. und fängt an, sich entsprechend auszudehnen.

Stephan
Stephan
5. Juni, 2013 10:17

Ich warte ja nur auf den ersten Gutmenschen, der Deine Überschrift voll zynisch findet…

Wortvogel
Wortvogel
5. Juni, 2013 10:26

@ Stephan: Ich auch 😉

Dietmar
Dietmar
5. Juni, 2013 10:41

🙂

PabloD
PabloD
5. Juni, 2013 10:53

@Kris: Nicht mal das, dazu hätte man den Köter schon ersäufen müssen. Pissen kann der überall.
Btw: "Renaturierung von Feuchtgebieten" wäre ein klasse Werbemotiv für Ladyshaver 😀

Wortvogel
Wortvogel
5. Juni, 2013 10:56

@ PabloD: Das wäre dann eher die "Denaturierung von Feuchtgebieten" 🙂

PabloD
PabloD
5. Juni, 2013 11:01

Mir schwebte da ein Vorher-Nachher-Bild mit wildem Gestrüpp sowie einem schön gepflegten Englischem Rasen vor (ein komplett denaturiertes trockenes Wüstenfoto wäre wohl eher kontraproduktiv).

Frank Böhmert
5. Juni, 2013 11:02

Ich glaube, der Hund denkt nicht: "Ach, menno …" – Der denkt: "Will schwimmen!"

Nikolai
Nikolai
5. Juni, 2013 13:38

Ich glaube, er denkt "Ich muss pissen", ganz simpel.

lindwurm
7. Juni, 2013 11:32

der Hund hat doch sicher immer wieder mal den Kopf zu dir gedreht mit dem aufgeregten Ausdruck "iss ja nicht wahr oder mach das weg" in den Augen, um dann wieder ungläubig auf das Wasser zu starren 🙂