17
Apr 2013

"Man of Steel" & "Star Trek Into Darkness": Let’s go!

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Das ganze Netz redet heute drüber, also warum nicht auch hier?

"Man of Steel":

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

"Star Trek Into Darkness":

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich gebe das fast ungern zu, aber während der Trailer zu "Man of Steel" mich gerade mal neugierig macht auf den Film, kriege ich bei "Star Trek Into Darkness" regelrecht Pippi in die Augen. Das erinnert an "Wrath of Khan", verspricht nicht nur die ganz fette Action, sondern auch das ganz große Drama. Wowza!

Was denkt ihr?



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
49 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Dietmar
Dietmar
17. April, 2013 11:32

Superman hat´s bei mir schwer, weil ich keinen der Filme bisher richtig gut fand.
Star Trek: Keine Frage! Wir sind alle jibbrich darauf!

Proesterchen
Proesterchen
17. April, 2013 11:33

(1) Gähn²
(2) Spektakulär, aber DAS ist nicht Star Trek.

Der Karsten
Der Karsten
17. April, 2013 11:38

Ich bin wohl untypisch.. obwohl Trekkie kriege ich eher ein Freudentränchen bei Trailer 1 und bei Trailer 2 erwarte ich nicht weniger als einen richtig geilen Film. ^^ Ich würde mir nämlich sooo wünschen, dass die endlich mal wieder einen richtig guten Superman Film hinbekommen!!
Geht es nur mir so, oder ist die Grundstimmung in beiden Trailern ähnlich? Am Anfang ist es eher ruhig.. eine Stimme aus dem Off redet.. und dann kommt die fette Action. ^^ Oder das ist in allen Trailern so. War mir aber noch nie so extrem aufgefallen.

Thomas
Thomas
17. April, 2013 11:41

Ich finde sogar Supermans Kostüm ein wenig befremdlich, fast schon metallisch, aber über das Drehbuch kann man wohl noch nicht viel sagen. Beim letzten Film fand ich die Optik gut, aber dann war da das Blag im Drehbuch und Lex Luthor wurde zum Immobilienhändler …
Der neue Star Trek wirkt tatsächlich gut, spielt aber wohl hauptsächlich auf der Erde oder im Erdorbit. Das ist dann zwar ein bißchen wenig "To go where no one has gone before", aber es könnte dennoch einer der besten Filme des Jahres werden.

Thorben
Thorben
17. April, 2013 11:54

Beides "Must See". Habe von beiden Franchises alle Folgen gesehen und nachdem Superman zuletzt ja wirklich wieder Stil hatte, freue ich mich tierisch auf den neuen Film. Kindheitserinnierungen eben…
Obwohl, gerade gucke ich mit meinem Sohn (9) Teil 3 von Superman. OMG, ist der schlecht. Das hatte ich so gar nicht mehr in Erinnerung.

Peroy
Peroy
17. April, 2013 11:58

Die sind ALLE schlecht… und Schneiderman wird natürlich auch saugen…

Dr. Acula
17. April, 2013 12:00

@Thorben
Bis ich mir die Superman-Reihe neulich mal am Stück auf BluRay gegeben habe, hätte ich echt nicht gedacht, dass der unsägliche vierte tatsächlich *besser* ist als der dritte…

Exverlobter
Exverlobter
17. April, 2013 12:00

Mir geht es ähnlich wie dem Wortvogel. Ich freue mich natürlich auf Superman (nach über 30 Jahren hoffentlich mal wieder auf einen guten), aber STID ist (besonders für mich als Trekkie) natürlich von einem anderen Kaliber.
Ich glaube dieser Film hat mittlerweile einen Rekord gebrochen. Mir fällt kein Beispiel ein, in welchem sage und schreibe fünf!!! Trailer veröffentlich wurden. Trotzdem schafft es das Marketing-Genie Abrams immer noch einen großen Teil der Handlung zu verschleiern, weil mir immer noch nicht ganz so klar ist, um was es in dem Film eigentlich gehen soll. Das liegt unter anderem auch daran, dass jeder der bisherigen Trailer einen anderen Ton vorgegeben hat.
Aufgefallen ist mir, dass einen kleinen Kontrast zwischen den "Domestic" und den internationalen Trailern gibt. Die internationalen Trailer wirken von der Atmosphäre her eher wie Transformer- oder Dark-Knight-Sequels, wogegen die Domestic-Trailer(so wie dieser hier) eher den Ton von Star Trek treffen. Ich vermute mal, dass Abrams das internatioanle Publikum, dass traditionell eher einen großen Bogen um Star Trek gemacht hat, mit einer Michael Bay/Christopher Nolan Ästhetik ins Kino locken will, wogegen er weiß, dass die Amerikaner Star Trek sowieso kapieren, und da eher mit offenen Karten spielen kann.
Mal schaun, ich freue mich schon riesig und glaube, dass das hier wirklich der Empire Strikes Back des Star-Trek-Universums werden könnte. Das einzige was jetzt den Film für mich nur noch kaputt machen kann ist, wenn der PayOff ausbleibt. Wenn wie bei Episode 1 außer Hype nix übrigbleibt. Denn ich bleibe auch nach den endlosen Diskussionen hier weiterhin bei meiner unpopulären Minderheitenmeinung, ich halte den 2009-Film immer noch für extrem überbewertet, und konnte mich immer noch nicht so ganz mit ihm anfreunden.
Aber ich bin optimistisch, dass er es diesmal geschafft hat.
Schließlich hat Abrams in Interviews stets gesagt, dass er die extrem lange Wartezeit von 4 Jahren brauchte, um ein richtig gutes Epos zu produzieren. Warten wir es ab.

Thomas
Thomas
17. April, 2013 12:09

Der neue Trailer zeigt zumindest mehr Weltraumszenen als die zuvor, und das Thema des "Erforschens" war in den Serien immer ausgeprägter als in den Kinofilmen (etwas, das man "Voyager" sogar vorgeworfen hat), aber das ist schon okay.
Der neue Supermantrailer wirkt in der ersten Hälfte wie ein Psychodrama, und mancht erst in der zweiten Hoffunung auf Action.
Wenn ich ehrlich sein soll: Am meisten freue ich mich auf "Iron Man 3" … 😉

sergej
sergej
17. April, 2013 12:15

"Was denkt ihr?"
2 Filme, die ich bisher nicht auf dem Radar hatte, und daran haben die beiden Trailer nichts geändert.

Exverlobter
Exverlobter
17. April, 2013 12:19

@ Thomas
"Der neue Star Trek wirkt tatsächlich gut, spielt aber wohl hauptsächlich auf der Erde oder im Erdorbit. Das ist dann zwar ein bißchen wenig “To go where no one has gone before”, aber es könnte dennoch einer der besten Filme des Jahres werden."
Wenn man mir wie z.B. bei "Insurrection" diese Kalifornische Berglandschaft als Alienplaneten verkaufen will, dann kann man auf das Where no one has gone before" auch verzichten. What’s the point?? Da kann die Handlung auch gleich auf der Erde spielen. (Stargate hatte das gleiche Problem!)
George Lucas hatte irgendwie immer das bessere Talent, unsere Erde so zu filmen, dass sie wie ein Alienplanet aussah.
Insurrection ist übrigens der einzige Trek-Film in welchem man die Erde (zumindest offiziell) nicht sieht. (Wie bereits gesagt für mich ist Ba’Ku=Erde)
In allen anderen Trek-FIlmen hat man den blauen Planeten zumindest kurz gesehen(meist als Startpunkt). In Trek 4 und 8 spielte gar ein großer Teil der Handlung auf der Oberfläche.

Dietmar
Dietmar
17. April, 2013 12:23

@sergej: Dann muss an Deinem Radar was nicht stimmen …
😉

Lutz
Lutz
17. April, 2013 12:25

Ich weiche da auch von der gängigen Meinung der meisten Leser hier ab. Ich war einfach nie ein Fanboy in diesem Sinne…
Den Star Trek Trailer find ich… nett – und das soll bei mir schon was heißen, da mich Star Trek total kalt lässt. Ich werde den Film nicht im Kino sehen, aber ich nehme mir jedenfalls vor ihn mir bei späterer Gelegenheit mal anzuschauen.
Man of Steel dagegen hat bei mir bei diesem Trailer wirklich gezündet. Ich mag die Optik des Films, diesen geerdeten Stil. Und bei all dem trailertypischen überzogenen Pathos scheint es mir trotzdem so, als würde ich zum ersten Mal wirklich eine emotionale Beziehung zu Superman aufbauen können. Selbst der erste Film hat das bei mir nicht geschafft, weil mir Christipher Reeve einfach zu glatt war. In sofern bin ich hier wirklich gespannt und denke auch, dass ich mir die Kinokarte dafür gönnen werde.

Exverlobter
Exverlobter
17. April, 2013 12:39

@ Peroy
"Die sind ALLE schlecht… und Schneiderman wird natürlich auch saugen…"
Das war mal wieder klar du Kulturbanause, 😉

jimmy1138
jimmy1138
17. April, 2013 16:41

Zack Snyder – der "Style over Substance"-Meister schlechthin – soll einen tiefergehenden Film abliefern? Ich glaub’s erst, wenn ich’s sehe.
Auch klar, daß man sich die Origin-Geschichte und die Zod-Story wieder mal geklaut hat (bei Star Trek warte ich mal ab, ob da tatsächlich irgendwas mit Khan ist).
Apropos Klauen: gar kein Review von "Oblivion"?

Exverlobter
Exverlobter
17. April, 2013 16:43

"bei Star Trek warte ich mal ab, ob da tatsächlich irgendwas mit Khan ist)."
Spricht das deiner Meinung nach für oder gegen den Film?

jimmy1138
jimmy1138
17. April, 2013 17:01

@Exverlobter:
Kommt auf die Umsetzung drauf an. Aber es spräche mMn gegen die Filmmacher. Es gibt einen guten Khan-Film. Wenn man einen Bösewicht für seinen Film benötigt, kann man sich nicht einen selber ausdenken? Ein "ich mach den besten Star Trek-Film, daher nehm ich mir den besten Bösewicht" (einen ähnlichen Gedankengang vermute ich mal bei Snyder) ist mMn einfach zu billig.

comicfreak
17. April, 2013 17:14

@ Thorben
..mein Sohn (8) ist bei Superman freiwillig in den Garten gegangen um zu sehen, ob es dort was neues gibt!
Trailer 2 sieht gut aus.

Exverlobter
Exverlobter
17. April, 2013 17:18

Bei Superman ist mir mal wieder der "ohrenbetäubende Lärm" von Hans Zimmer negativ in Erinnerung geblieben. Das ist einfach keine Konkurrenz zum berühmten, klassischen Superman-Theme von John Williams.
Siehe auch:
http://www.moviepilot.de/news/hans-zimmer-und-das-ende-der-filmmusik-116922

Frodo19
Frodo19
17. April, 2013 20:30

Star Trek ist neben Batman der gelungenste Neustart eines Franchise! Der Trailer ist vielversprechend "Großer Gänsehautfaktor!"
Superman sieht nicht schlecht aus, erzeugt aber nicht annähernd das gleiche kribbeln!

heino
heino
18. April, 2013 10:07

Ich bin vom MoS-Trailer sehr psoitiv überrascht. Das sieht zumindest mal nach der richtig fetten Action aus, die man bei den Superman-Filmen (mit Ausnahme von Teil 2, der aber tricktechnisch hoffnungslos veraltet ist) nie zu sehen bekommen hat. Klar ist die Zod-Story nur recyclet, aber das wird bei STID ähnlich sein. Beide sehen zumindest in den Trailern wirklich nach Epos aus, da wird mit dem großen Pinsel gemalt. Ich bin auf beide gespannt, aber wie Thomas freue ich mich am meisten auf Iron Man 3.

Karsten
18. April, 2013 10:21

Für einen Superman-Trailer sieht der Superman-Trailer erstaunlich gut aus. Könnte der erste Superman-Film sein, den ich erträglich finde.
Beim Star Trek-Trailer hatte ich mal wieder Gänsehaut. Ich werde ihn mir auf jeden Fall im Kino anschauen, auch wenn ich wegen dem sehr durchwachsenden Vorgänger noch leicht skeptisch bin.
Ich hab mir Star Trek btw. gestern Nacht noch mal angeschaut, um herauszufinden, ob ich nicht vielleicht doch bei dem Film überreagiere, aber es bleibt dabei: Kein Star Trek-Kinofilm der letzten 10 Jahre wechselt für mich so oft zwischen "wow ist das geil" (Effekte, Musik, Action) und "man ist das scheiße" (Chekov (dieser Akzent), Scotty (nicht witzig), unglaublich sinnlose Szenen, die mich mehr stören als jede Unlogik in jedem vorherigen Film.)
Dennoch bin ich trotz des Skepsis guter Hoffnung, dass der zweite Film deutlich besser werden wird – denn die Crew steht und das Drehbuch braucht sich nicht mehr auf Teufel komm raus zu verbiegen, damit jeder endlich die Position inne hat, die er gefälligst einnehmen soll. Und wenn Chekov die Klappe hält, überleb ich auch die Sprüche von Scotty – die restliche Crew finde ich sehr gut gecastet und durchweg sympathisch.

Vizemeister
18. April, 2013 19:38

F yeah Star Trek! Pipi in die Augen kriege ich allerdings beim Gedanken daran, dass es wohl nie das längst überfällige Remake/Reboot/Sequel/Prequel von "Raumpatrouille" geben wird. Bavaaaaaaaaaariaaaaaaaaa!! *faustschüttel*

Exverlobter
Exverlobter
18. April, 2013 20:53

@Karsten
Chekov fand ich passend, er ist ja von Haus aus als "Pain in the Ass" ausgelegt.
Aber es stimmt, Scotty ging gar gar nicht. Die Ironie ist, dass sie mit Simon Pegg eigentlich keinen perfekteren Darsteller für den Part hätten casten können. Pegg hat in Shawn of the Dead oder Hot Fuzz ja bewiesen, dass er den Komiker mit einerm gewissen Understatement spielen kann. Scotty im Film wirkte aber wie das Comic Relief auf Drogen. Da wäre weniger mehr gewesen.

Karsten
19. April, 2013 06:44

@Ex: Was Pegg angeht: Seh ich genauso. Wahrscheinlich bin ich deswegen umso enttäuschter, dass er mehr nervt als alles andere.
Den Original-Chekov hab ich letztens noch mal in ein paar Original-Folgen gesehen…und er ist dort so viel erträglicher…
Alleine dass der Film so auf diesem Akzent rumreiten muss (Benachrichtigung an die Crew), geht mir tierisch auf die Eier…und jedes Mal, wenn ich diesen Schauspieler woanders sehe, höre ich genau wieder diesen Akzent und ich bin genervt – kein Scheiß 😉 Vielleicht sollte ich mir den Film mal im O-Ton ansehen – vll kommt da der Witz von Scotty besser und Chekov ist erträglicher.

Der Karsten
Der Karsten
19. April, 2013 07:00

Ich habe Anton Yelchin NACH Star Trek in Terminator 4 gesehen und hatte auch das Problem, das ich immer diesen russischen Akzent erwartet habe. ^^ ABER mich störte immer, dass die Enterprise 10 immer diesen Fabrik-Charakter hatte (da wurden die Innenaufnahmen ja auch gedreht) und ich hatte die Hoffnung, dass die das in Teil 11 besser machen würden.. Jetzt seh ich im Trailer wieder dieselben Bilder.. *Hmpf*
Aber mal was anderes @Karsten: Kann ich mir "Injustice" kaufen? Das habt ihr bei Ninjalooter doch bestimmt getestet.. 🙂

Karsten
19. April, 2013 07:45

Für Ninjalooter testen wir ja nix, ist ja "nur" ein privates Blog. Aber Benjamin, ein Kollege bei Gamersglobal, war sehr angetan:
http://www.gamersglobal.de/test/injustice
Ich selber habs noch nicht gezockt. Um sicherzugehen, vielleicht einfach mal aus der Videothek ausleihen.

heino
heino
19. April, 2013 08:29

Ich habe den letzten ST auf englisch gesehen und der Akzent ist da genauso schlimm. Das hat mich auch wesentlich mehr gestört als die Faxen von Pegg, da er im Gegensatz zur OS wie ein Vollspacken rüberkommt

Exverlobter
Exverlobter
19. April, 2013 09:46

"Alleine dass der Film so auf diesem Akzent rumreiten muss"
Nochmal, das ist nix neues. Man erinnere sich nur an die "Nuclear vessels" in Star Trek 4.
"Vielleicht sollte ich mir den Film mal im O-Ton ansehen "
Jepp, der ist im O-Ton besser. Vor allem Kirk kommt im Deutschen eher wie Wesley Crusher und nicht wie ein Badass-Captain rüber. Chekov bleibt gleich, wogegen man bei Pegg nicht den Versuch gemacht hat, den Schottischen AKzent einzudeutschen. Beim russischen Chekov aber schon. Seltsam.
"Karsten/DerKarsten"
Gespräche zwischen euch beiden wirken wie ein LSD-Effekt auf den Augen. Sehe ich da jetzt richtig, oder was?

Der Karsten
Der Karsten
19. April, 2013 10:27

@Exverlobter: Ich kann nichts dafür, dass wir gleich heißen.. 🙂 Ich habe immerhin noch einen Artikel davorgeschrieben, damit ihr nicht denkt, ich sei eine Sockenpuppe. (Gespräche zwischen "Karsten" und "Karsten".. furchtbare Vorstellung ^^)

Marcus
Marcus
19. April, 2013 15:33

Ich wundere mich, dass der Superman-Trailer hier nur als "schon okay" ankommt.
Ungelogen habe ich mir den dutzend mal die Tage angesehen, und dabei habe ich nicht mal was fürs Genre übrig. Der Trailer ist einfach perfekt zusammen geschnitten, verspricht pure Epik ohne zu spoilern und der Sound/Musik ist eine Wucht.
Youtube Kommentar:
"i keep the trailer in the backround and whenever i have time at work i just click repeat and listen to the trailer instead of watching while working…. that’s how much i like it."

Exverlobter
Exverlobter
19. April, 2013 16:04

"Der Trailer ist einfach perfekt zusammen geschnitten, verspricht pure Epik ohne zu spoilern und der Sound/Musik ist eine Wucht."
Der Trailer ist super, aber John Williams würde trotzdem noch mehr "Wucht" aus dem ganzen holen, als es Hans Zimmer(der mir langsam auf den Sack geht) tut.

Peroy
Peroy
19. April, 2013 16:56

"Ich wundere mich, dass der Superman-Trailer hier nur als “schon okay” ankommt."
Das Wissen, dass Sack Schneider seine Wichsgriffel da im Spiel hat, verleidet einem das schon enorm…

heino
heino
19. April, 2013 17:07

@Marcus:ich finde den Trailer auch grandios, vertraue aber darauf, dass Snyder wie eigentlich immer den Film wieder versaubeutelt

Exverlobter
Exverlobter
19. April, 2013 18:49

"Das Wissen, dass Sack Schneider seine Wichsgriffel da im Spiel hat, verleidet einem das schon enorm…"
C’mon, 300 war genial!

Peroy
Peroy
19. April, 2013 19:15

"C’mon, 300 war genial!"
Wenn ich ein schwuler Nazi wäre, dann fände ich den wohl auch genial…

Exverlobter
Exverlobter
19. April, 2013 19:18

"Wenn ich ein schwuler Nazi wäre"
Das wäre dann Ernst Röhm.

heino
heino
11. Juni, 2013 09:50

Die ersten Reviews für MoS rollen ein und mit aller angebrachten Skepsis klingt das tatsächlich gut:
http://www.aintitcool.com/node/62812
Warner zumindest ist vom Erfolg des Films so überzeugt, dass Snyder und Goyer fest für Teil 2 gebucht sind und Goyer auch noch das JLA-Script beisteuern soll:
http://www.aintitcool.com/node/62808

sergej
sergej
11. Juni, 2013 10:07

Das Merchandising für MoS startet auch. In der nächsten Woche gibt es im Lidl, zumindest bei mir, diverser Sache (Boxershorts, Duschgel, T-Shirts, etc.) mit dem S-Logo.

Wortvogel
Wortvogel
11. Juni, 2013 10:17

Bin JETZT auf dem Weg zur Pressevorführung! Wenn es keine Sperrfrist gibt, kommt meine Kritik heute Nachmittag.

heino
heino
11. Juni, 2013 11:27

Hat Doc Breitsameter auch angekündigt:-)

Der Karsten
Der Karsten
11. Juni, 2013 13:03

ich muss mich dann wohl mal etwas weniger aufs Arbeiten und mehr auf dieses Blog hier konzentrieren. 🙂

Wortvogel
Wortvogel
11. Juni, 2013 13:34

@ Heino: Mit Flocki Breitsameter habe ich auch im Kino gehockt.

Der Karsten
Der Karsten
11. Juni, 2013 13:44

oh.. schon wieder zurück? Wie lange war denn die Laufzeit? 2,5 Stunden?

heino
heino
11. Juni, 2013 14:00

@DerKarsten:laut BoxOfficeMojo kommt das ziemlich genau hin

Exverlobter
Exverlobter
11. Juni, 2013 14:07

Please don’t suck! Please don’t suck!

Der Karsten
Der Karsten
11. Juni, 2013 14:45

Nehme ich die Trailer als Maßstab sollte der Film auch mindestens so lang sein. 😀 Wo wollen die sonst die ganze Zerstörung unterkriegen?? ^^

Exverlobter
Exverlobter
11. Juni, 2013 15:01
heino
heino
11. Juni, 2013 15:06

63 % bei Metacritic, 71 % bei rottentomatoes. Ganz misslungen ist er slao wohl nicht, aber auch (wie erwartet) kein Game changer. Bleibt die Frage, ob er die hohen Box Office-Erwartungen erfüllen kann