nm3492090Katusin-Noobs mögen die ersten drei Teile hier nachlesen.

Manchmal gelingt es Menschen wie Vjekoslav Katusin, mich zu überraschen. Nicht dadurch, dass sie die epochalen Großtaten, die sie immer wieder ankündigen, auch tatsächlich mal liefern – Leute wie Katusin überraschen mich eher dadurch, dass sie in der Lage sind, sämtliche platzenden Seifenblasen, sämtliche Luftschlösser und sämtliche Hirnfürze nach der Implosion SOFORT abzuhaken. Die brauchen keine Denkpause, bevor sie neue Spinnereien in die Welt setzen. Da gibt es kein Innehalten, keine Introspektion. Was geht die ihr Geschwätz von gestern an? Das Geschwätz von morgen ist ungleich spannender.

Ich hatte gedacht, Katusin würde nun wieder abtauchen, ein halbes Jahr Gras über die peinliche Sache wachsen lassen, danach ein halbes Jahr den Ball flach halten, dann ein halbes Jahr hinter den Kulissen an neuen Schall & Rauch-Projekten arbeiten. Zeit geht ins Land und Leute vergessen schnell. There is a new sucker born every minute.

Hätte ich ahnen können, dass Katusin, nachdem sein „Dolphin-Award“ zum dritten Mal in Folge ansatzlos ausfiel, einfach einen vierten Termin ansetzen würde?

Ganz genau – der Ankündigungskönig kündigt mal wieder an:image

Er verschwendet keine Sekunde an eine Erklärung, warum das Mega-Festival, für das er ein Jahr getrommelt hat, nie stattfand (und wohl auch nie stattfinden konnte). Rechtfertigungen sind nicht so seins. Er aktualisiert einfach die Daten auf der Webseite und schon ist alles wieder auf grün:

Bildschirmfoto 2013-04-28 um 19.15.31

Allerdings stapelt Katusin in Runde 4 etwas tiefer: die „Film & Musik-Messe“, die mit dem Award einher gehen sollte, gibt es nicht mehr. Einen Counter hat er sich diesmal verkniffen. Und die Gästeliste liest sich auch nicht mehr GANZ so exklusiv wie früher:

John Rhys Davies, Dan Van Husen, Franco Nero, Werner Daehn, Gerard Barray, Greg Travis, Romina di Lella, Petr Jákl, Jan Thüring.

Außer Rhys Davis und Nero, die ich frech mal als Fakes bezeichne, rekrutiert sich der Rote Teppich nur noch aus der C-Klasse, die Katusin in den letzten Jahren angeblich für seine obskuren Filmprojekte an Bord hatte – von denen kein einziges je umgesetzt wurde.

Zumindest haben wir mit dem 30. August jetzt wieder einen Termin, auf den wir hinfiebern können.

Bis dahin dürfte uns allerdings auch nicht langweilig werden. Katusin hat schließlich schon den nächsten großen Knaller in der Pipeline. Ist es „Mafia“? Nein. Ist es „The Vultures are waiting“? Nein. Ist es das Remake von „Live fast, die young“? Nein.

Es ist  „Brothers to the End“:

kat

Okay, man muss den Titel des eigenen Films nicht unbedingt richtig schreiben können. Wir kennen das Projekt ja auch schon – das wurde von Katusin, einem kroatischen Tierarzt und „einem bekannten amerikanischen Drehbuchautor“ geschrieben. Oder doch nicht? Auf der Facebook-Seite steht ja was von einem Martin Faltermeier. Ein netter Kerl, der auf die launige Idee gekommen ist, einen urdeutschen Heimatfilm mit einem SciFi-Heuler der 50er zu kreuzen:

Dass es für Katusin ein Aufstieg wäre, jemanden wie Faltermeier an Bord zu haben, steht außer Frage. Aber wieso sollte jemand wie Faltermeier für Katusin arbeiten? Wer nicht fragt, bleibt dumm, wusste schon die „Sesamstraße“, also fragte ich Faltermeier selber. Hier seine Antwort:

„Das ist ja lustig. Kann mich leider nicht erinnern, jemals eine Zeile für das Projekt geschrieben zu haben.“

Und schon platzt eine weitere Katusin-Seifenblase.Die Karawane zieht weiter. Katusin hat noch so viele Filme nicht zu drehen, da kann er sich unmöglich damit beschäftigen, diesen auch noch nicht zu drehen.

Und wo wir gerade bei den Fakes von Katusin sind – es gibt noch mehr. Fake waren zum Beispiel 10.000 von den ungefähr 10.300 „likes“ auf der letzten Dolphin-Award-Webseite. Die hatte er sich eingekauft, was leicht zu verifizieren war. Bei gerade mal 300 (hoffentlich) authentischen „likes“ vielleicht kein Wunder, dass man die Zagreb Arena mit 12.000 Plätzen nicht vollbekommen hat.

Nicht weniger Fake sind offensichtlich diverse Facebook-Kommentatoren, die Katusin hündisch von Projekt zu Projekt folgen und sich ansonsten sozial überhaupt nicht betätigen. Da wären zum Beispiel Süße Maus, und Cicci Polito, und Martina Privatno, und Maria Venus, und Claudia Schwarz. Alles junge und hübsche Frauen, die sich gerne mal in knappsten Dessous zeigen. Echte (?) Katusin-Groupies.

Ich habe mir mal die Detektivmütze aufgesetzt und die Lupe gegriffen. Die Google-Rückwärtssuche erlaubt ja die komfortable Recherche von Bilderquellen.

„Claudia Schwarz“ scheint unter Pseudonym eine Karriere als Model anzustreben:

cs

Und „Cicci Polito“ kann man stundenweise mieten:

cp

Martina Privatno, die auf Facebook als Katusins „Sekretärin“ firmiert, scheint unter dem Namen „Alice Perov“ in der Ukraine auf der Suche nach ehemaligen Mitschülern zu sein:

mpDas wirft zumindest die Frage auf, was aus seiner „persönlichen Assistentin“ Martina Martinov wurde..

Immerhin –  Maria Venus hat als Facebook-Klarnamen „Maria Reka“ und da fällt mir spontan eine „Pressemeldung“ von Katusin aus dem Jahr 2008 ein:

“15/09/2008: Die Zwei Hauptdarstellerinnen Maria Re’ka Saković und Marijana Makovec wurden vom Film “Gangs of Croatia” rausgeworfen. Sie haben mit der Presse und dem Kroatischen Fehrnsehn gesprochen und alles verraten von Bud Spencers Rolle.”

Zufall?

Damit sind wir bei der Fake-Parade aber noch nicht am Ende. Ein Leser hat mich darauf hingewiesen, dass dieses grandiose Musikvideo zu „Gangs of Croatia“ noch ein echtes Osterei enthält:

http://www.youtube.com/watch?v=vTxECTQR0_s

„Welcome to Dragonia Records“, so so. Und nun schaut euch mal das Ende dieses Promovideos eines Civilization-Mods an, auf das mich ein Leser hingewiesen hat:

Man könnte es kaum glauben, wenn es nicht mittlerweile einem so verdammt vertrauten Muster entspräche – Katusin hat sogar das Logo für Musiklabel zusammen geklaut.

Wir halten fest: Katusin blufft nahtlos weiter, und zwar in alle Richtungen. Vielleicht setzt er drauf, dass die meisten seiner kroatischen „Partner“ keine deutschen Blogs lesen können und die meisten der Stars, die er für sich reklamiert, auch nicht. Die Liste der Leute, die sich von Katusin distanzieren, wird aber langsam bedenklich.

Es bleibt abzuwarten, welche Hasen der umtriebige, aber ergebnisdefizitäre Kroate als nächstes aus dem Hut zaubert. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster mit einer Prognose: weder werden wir am 30. August eine große Preisverleihung in der Zagreb Arena erleben, noch wird „Brother(s) to the End“ jemals das Laserlicht eines DVD-Players erblicken.

Kommen wir nun zu etwas (scheinbar) völlig anderem.

Seit mehr als zwei Jahren arbeiten ein paar Leute an einem „SpencerHill-Comic“ (ihre Schreibweise, nicht meine) mit dem Titel „Big Trouble in Little Texas“. Der Zeichner Maik van Epple  (hauptberuflich wohl Schauspieler) beschreibt sein Skillset folgendermaßen: „Kampfsport, Fitness, Ski, Stuntkoordination, Tauchen, Schnellkarikaturenzeichner, Standarttanz, Trommel“

In der Tat sehen die bisher veröffentlichten Zeichnungen eher nach Karikaturen aus der Fußgängerzone einer beliebigen europäischen Hauptstadt als nach „echtem“ Comic aus:

Bud_Spencer_Terence_Hill_Comic

Was das alles mit Katusin zu tun hat? Zuerst einmal gar nichts – und das glaube ich den Machern sogar, die das auf Nachfrage heftig beteuern. Aber wenn man genauer hinschaut, fallen zwei bis sieben Sachen auf, die stutzig machen.

Zuerst einmal haben die Macher des Comics keinerlei Rechte, wie sie (ebenfalls auf Nachfrage) auch einräumen. Weder das Recht, die Personen Bud Spencer und Terence Hill in einem Comic auftreten zu lassen, noch das Recht, die Geschichte der geschützten Charaktere „Bambino“ und „Trinity“ weiter zu erzählen. Schon das erinnert an Katusin, der ja auch gerne Leute für sich rekrutiert, die davon nichts wissen.

Das Team des Comics versichert, nur aus lauter Fanliebe zu handeln und niemandem auf die Füße treten zu wollen. Das ehrt sie (wenn es stimmt), macht die Sache aber nicht besser. Keine Lizenz, kein Comic. Es wäre sicher keine schlechte Idee gewesen, einen potenten Verlag an Land zu ziehen, der sich darum kümmert. Stattdessen haben sie wohl versucht, per Crowdfunding Geld zu sammeln, was keine gute Idee ist, wenn doch alles „non commercial“ sein soll.

Was mich aber wirklich stutzig macht, ist die Webseite des Projekts – oder besser gesagt: die Leute, die sich dort tummeln.

Bildschirmfoto 2013-04-28 um 17.28.33

Es ist also nicht Katusin, der hinter dem Projekt steckt. Nehmen wir das mal als „wahr“ an. Dann fällt trotzdem auf …

… dass einer der ersten Artikel über das Projekt in Kroatien erschien – bei genau der Kamera-Webseite, die etwa zur gleichen Zeit einen Jubelartikel über Katusin brachte (und bald wieder löschte):

Bildschirmfoto 2013-04-28 um 17.29.22… dass zu den begeisterten Kommentatoren viele junge Damen gehören: Süße Maus, und Cicci Polito, und Martina Privatno, und Claudia Schwarz.

… dass mit Bartolomeo Colucci ein alter Weggefährte Katusins ein Promovideo gedreht hat:

Bildschirmfoto 2013-04-28 um 17.29.52

… dass der „Hollywood-Star“, der das Projekt unterstützt, ausgerechnet Greg Travis ist:

Bildschirmfoto 2013-04-28 um 17.29.29

… dass mit Sal Borgese genau die Italo-Legende das Comic promoted, die sich vor wenigen Monaten mit und von Katusin hat fotografieren lassen:

Man kann immer noch sagen: alles Zufall. Irgendwie hat das alles mit Bud Spencer zu tun, da finden sich vielleicht immer die gleichen fanatischen Fans. Nur keine Paranoia.

Und dann stößt man auf einen „Marketingmanager“, den die SpencerHill-Jungs in Boston getroffen haben:

Bildschirmfoto 2013-04-28 um 17.28.48

Genau. Marinko Radakovic. Der Ex-Fussballer, Ex-Schauspieler, Inhaber der Security-Firma „Gladius“, die angeblich den „Dolphin-Award“ betreut. Jetzt also auch noch „Marketingmanager“.

In diesem Moment hält sich meine Gutgläubigkeit eine Pistole an die Schläfe und drückt ab.

Ich schreibe dem SpencerHill-Team eine Nachricht bei Facebook und stelle ein paar Fragen. Die Antworten sind ausweichend bis patzig, Lizenzen habe man (noch!) keine, alles nur Fanprojekt, ein Katusin habe damit nicht direkt etwas zu tun. Ich hake nach: was heißt „nicht direkt“? Man tanzt weiter um den heißen Brei: nein, zu dem habe man keinen Kontakt mehr, schon länger nicht. Aber wie kommt es dann zum Auflauf der gesammelten Katusin-„Prominenz“?  Das habe sich alles erledigt, relevant für das Projekt sei nur noch der Support von Greg Travis und Sal Borgese.

Hier mache ich erstmal Schluss. Meine Recherchen sind aktuell in der Sackgasse. Wie die Achse Katusin/Comic entstanden ist und wie sie funktioniert, das kann ich nicht beurteilen. Dass es sie gibt (oder zumindest gab), ist allerdings offensichtlich.

Mir schwant, es wird dereinst einen fünften Teil geben…



neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
G

„Mir schwant, es wird dereinst einen fünften Teil geben…“

Auf den ich mich jetzt schon freue! Eigentlich müssten wir Leserinnen und Leser katusin einen Dankesbrief schreiben für die Stunden der Unterhaltung, die uns deine Artikel über ihn bringen (und natürlich ist deine Art zu schreiben einfach großartig)!

Big Al
Big Al

„In diesem Moment hält sich meine Gutgläubigkeit eine Pistole an die Schläfe und drückt ab.“
Genial!

perseus
perseus

Also wenn ich Katusin wär, würd ich doch eins und eins zusammenzählen und einen Bud Spencer und Hill Zeichentrickfilm ankündigen. Dann hat er doch keinen Stress mehr richtige Schauspieler zu (er)finden. Auch kann er einfach ein paar Bilder von seinen deutschen Comic-Freunden zeichnen lassen und die als exklusive Vorschau-Standbilder des vermeintlich „fast“ fertigen Trickfilms ausgeben… Oh mein Gott, Katusin, wenn du hier mitliest, dass wird der Bringer!!!

McCluskey

Ein Battle VK vs. MV muss her!

Marcus
Marcus

„Katusin hat noch so viele Filme nicht zu drehen, da kann er sich unmöglich damit beschäftigen, diesen auch noch nicht zu drehen.“

Ich kaufe ein „schreiben“.

*wieder hochscroll und weiterles*

Marcus
Marcus

Die Frage zum Comic ist doch: warum die Bescheidenheit?

Das sollte der Katusin doch nebenbei erledigen können: keinen Comic zeichnen, während man keinen Film dreht. Kann ich doch auch, sogar neben meinem anderen Projekt, keine Sinfonie zu komponieren… 😀

andreas

Haha, super dass ich helfen konnte mit dem Hinweis beim Gangs of Croatia Video. Witzigerweise überschwemmt Katsuin oder wer auch immer von seiner „Firma“ YouTube mit Soundtracks zu den Filmen, die nie gedreht wurden. Life fast, die Young oder Gangs of… etc. Sind alle mit wenigstens 12 grauen haften Schepper-Rumms Tracks zu finden. Scheinbar baut er sich seine Traumwelt so dicht wie möglich – wenn schon kein Film, dann halt das Drumherum.

Moepinat0r
Moepinat0r

Haha, wie geil. Just vorhin hab ich meiner LvA die epische Sage vom Katusin erzählt, als ich ihr die ein paar Anektoden dieses Blogs näher bringen wollte. Dann komm ich Heim, seh im Google Reader was neues vom Wortvogel und was ist? Krazy Katusin up to his old schemes again!
Zufall? Ja, aber ein sehr erheiternder. Vielen dank dafür!

Moepinat0r
Moepinat0r

@McCluskey: Nix Battle, die sollten eine Kooperation eingehen. Ich seh’s schon vor mir: „Croatia Saga: Exposed“
Nach einem Script von Bernd Kammermeier, mit MV als Regisseur, starring VK als Weltraum-Kopfgeldjäger Saturn Darko, mit Michael Biehn (und Bud Spencer) in Gastrollen! Finanzierung läuft über ein Major-Filmstudio, Kickstarter und eBay. Das wird das Lufschloss, an dem sich alle anderen Luftschlösser messen werden müssen, jawohl!

TomHorn
TomHorn

Das werden bestimmt noch ein paar lustige JAHRE mit dem Herrn Katusin!

Dietmar
Dietmar

Mir reichen eigentlich immer schon seine Fotos zur Erheiterung. Wie man derartig versagen kann, „seriös“ auszusehen! 🙂

Steffen
Steffen

Hehe, das war ein guter Start in den Montagmorgen, dieser Text 😀 Danke für die Mühe des ganzen Ausbuddelns und Aufarbeitens

andreas

@wortvogel: och, damit habe ich keine Probleme. Die Frage ist nur, was machen wir Ungläubigen denn alle, wenn Katsuin Mafia nun doch nicht dreht und dann keinen Oscar erhält?! 😛

gerrit
gerrit

Wenn man sieht, dass jemand auf seinem facebook-Profil eine Frage-Antwort- Kombi hat wie „Wenn magst du lieber? Terrence Hill“ – dann ist doch schon einiges gesagt.

Doc Knobel
Doc Knobel

Es ist alles unfassbar. Hat sich VK denn zwischenzeitlich gemeldet und mit Anwälten bla bla bla gedroht?

Doc Knobel
Doc Knobel

Auf der Basis, auf der er auch Events und Filme ankündigt, die nie umgesetzt werden. 😉 Gesunder Menschenverstand scheint ja nicht unbedingt zu seinen Stärken zu gehören, und wenn sich dann Panik breitmacht, schlägt der eine oder andere ja gerne mal blind um sich. Hatten wir ja alles schon. 😉

heino
heino

Absolutes Comedy Gold. Der Mann darf einfach nicht aufhören, der ist auch ohne Film viel zu unterhaltsam, um übersehen zu werden:-)

DMJ

„Katusin hat noch so viele Filme nicht zu drehen, da kann er sich unmöglich damit beschäftigen, diesen auch noch nicht zu drehen.“
– Das ist vielleicht der schönste Satz des Artikels, der die ganze Affäre hübsch zusammenfasst.

Bei der Comic-Sache bin ich etwas überrascht! Bislang wusste ich nicht, dass oben-ohne-Fotos von Zeichnern üblich sind. 😛

Dietmar
Dietmar

Zu lustig! 😀

Denkt er nicht darüber nach, dass jemand solche Dinge herausfinden kann, wenn man sich ein wenig Mühe gibt?

Howie Munson
Howie Munson

Ende Mai 2012 kommen die neuen News über unseren Comic.

Kann nix mit Katusin zu tun haben, gibt ja keinen neuen Termin… *duck*

Aber mal ernsthaft: Hill sieht ja auf jeden Beispiel-„Panel“ komplett anders übertrieben aus, ich kann mir wirklich nicht vorstellen wie man damit einer zusammenhängende Geschichte folgen kann. (ich erinnere mich dunkel an Mad-Filmparodien, die ich deswegen dann nicht lustig fand, weil ich nicht sicher wußte, wen das nun darstellen sollte… *g*)

Also war der angestrebte Hauptnutzen wohl die comic2go webseite mal bekanter zu machen, sind ja paar „noninvestigative Wochenblätter“ drauf reingefallen….
Ist es sicher, dass es im „Team“ noch ein zweite reale Person gab?
Und ob überhaupt mehr fertige Dinge existieren, als die dürftigen Zeichnungsbeispiele von der Facebookseite?

comicfreak

..grandios!

tmwalter

Bis auf Cicci Politos Profil sind alle anderen bei Facebook nicht mehr erreichbar… Ein Zeichen?

Max Paine
Max Paine

Jaja, Recherche hab ich das auch immer genannt, wenn sie zuhause solche Bilderchen entdeckt hatten 😀
=> Gut das ich heute im Homeoffice sitze!!!

@ DoC Knobel

Juristisch wird er im Endeffekt kaum etwas anrichten können…aber er kann durchaus nervig werden und Zeit und Geld kosten. Und wenn man nicht gerade ein abgebrühter Prozessanwalt ist, geht einem ein anwaltliches Schreiben meistens erstmal nahe.

Aber im eigenen negativen PR-Interesse wäre er schön blöd, gegen den Wortvogel vorzugehen.

Hoffe, wir hören noch viel von dem Steh-auf-Männchen, he makes my day!!! 🙂

Stefan
Stefan

Interessant ist auch das diverse Leute auf der SpencerHill-Comic-Facebookseite von Vjekoslav Katusin auf Fotos markiert wurden wie zum Beispiel Greg Travis oder sogar „Darth Vader“. 🙂

Peter Krause
Peter Krause

@tmwalter: Cicci Polito ist die einzige von den Damen, deren FB-Profil auch Außenstehende betrachten dürfen.
Und was ist ihr Lieblingsfilm? Showgirls. Hihi.

Shah
Shah

Gleich endlos auf Urheberrecht der Fotos verklagen. Bis der WV den Speckmantel hat 😀

Shah
Shah

Oder ist das Katusin? Schließlich kommentiert auf der FB- Seite auch die Dame Claudia Schwarz……..

oder die Illuminaten… O.O

Shah
Shah

Sorry wegen Triple-Post: Er schreibt konsequent Torsten (ohne h), und dann in der URl von der Akte Dewi…….aaaaach mei, toller Abend. 😀

Upsa, merk grad, dass ich im falschen Thread bin. Es geht um die dämliche FB Page. Ick entschuldige mich.

Dietmar
Dietmar

@Shah: Die Page stammt vermutlich von dem anderen „Filmemacher“, würde ich sagen.

Shah
Shah

Ja, aber es gibt parallelen….die sind ja eher verwirrend. Oder haben sich beide zusammengeschlossen, um WV zu stürzen?

CrazyEddie
CrazyEddie

Nachdem ich vor kurzem nochmal die gesamte MV Story hab gelesen (2 Stunden Zugfahrt pro Tag haben da echt Vorteile) nun das. Grandios, ich hatte den Mann schon wieder verdrängt und nun das. Drei Worte zu dieser Artikelserie: Gran. Di. Os.

Hach was wäre das Leben ohne solche Menschen. So viel Phantasie hätte ich an manchen Tagen auch gern. Meine Rollenspielrunden wären überragend. Aber auch nur in des Hausherren Stil zu lesen bringt Freude, Tag um Tag.

Exverlobter
Exverlobter

Erinnert mich ein bisschen an Bowfinger.

Dietmar
Dietmar

@Exverlobter: 😀

Der hat aber etwas auf die Reihe gekriegt und war ein sympathischer Typ.

Brandenburgerin
Brandenburgerin

Was mich mal interessieren würde: wovon lebt so einer? Ich meine, Filme, die nie gedreht werden, bringen auch kein Geld ein. Aber irgendwie muss doch auch er seine Brötchen bezahlen, oder nicht?

Martin
Martin

Danke, Torsten. Soeben erst den Artikel entdeckt. Immer wenn man denkt, es geht nicht kurioser… Ich bin auch der Meinung, dass wir Katusins Hirngespinste noch JAHRE ertragen werden. In diesem Sinne: Auf die nächsten Dolphin Awards!

trackback

[…] Last Exit Katusin […]

Der Sargnagel

Auf FB und der Camera-Seite wird wieder nachgelegt… jetzt mit „Interview“ vom Macher. Ich nenn sowas eher „Monolog“.

Der Sargnagel

Ach, der 30.8. … Spannung kommt da bei mir eher weniger auf, zu 99,9% ist doch erwartbar, was da in Zagreb passiert. Interessant und spannend ist allerdings das Beziehungsnetz des Herrn Katusin geworden. Sehr undurchsichtig das Ganze, man weiß eigentlich nie, wohin die Reise eigentlich geht. Auch auffällig: entweder wollen seine „Partner“ nie etwas mit Katusin zu tun gehabt haben, oder die „Kooperationen“ verliefen kommentarlos im Sande. Beschwerden oder öffentliche Äusserungen hierzu gibt es nicht aus diesem Kreise. Desweiteren fällt auf, dass er über die Jahre auch eine gewisse „Professionalität“ zulegte, siehe die Flash-Seite zu „Mafia“ oder den „Dolphin“-Webauftritt.
Man müsste mal ein grafisches Diagramm zu seinen Projekten und Partnern erstellen, das wird langsam wirklich ziemlich verwirrend.

DaddlerTheDalek
DaddlerTheDalek

Von diesen merkwürden SpencerHill Comic habe Ich auch schon gehört. Aber das katusin anscheinend auch darin verwickelt ist, ist mir neu. Filme, Comics… Jetzt muss er nur noch Games & einen Freizeitpark ankündigen! XD

Der Sargnagel

Katusin mischt nun offenbar auch im Musik-Biz mit. Auf seiner FB-Seite bringt er sich mehr als einmal mit „Black Gumbo Entertainment“ aus Kalifornien in Verbindung. Such man allerdings nach Black Gumbo und Katusin, findet man wie üblich nur Einträge auf seiner FB-Seite, sonst nirgendwo anders.
Was macht der eigentlich in Kalifornien? Der Dolphin Award geht doch jetzt in die heiße Vorbereitungsphase, am 30.8. wird doch verliehen! 😉

trackback

[…] Jahr ans Herz gelegt hatte. Auf diesem Blog sind Film und Filmemacher ja bereits im Kontext des Katusin-Debakels erwähnt […]

invincible warrior
invincible warrior

Hmm, ist das wohl Zufall, dass grade in diesem Blogeintrag die Japaner wueten? @great-katusin-conspiracy