Keine Sorge – auch wenn die regelmäßigen Updates mangels neuer Geschichten momentan ausbleiben, bin ich nicht in die Völlerei abgerutscht. Klar, die seltsame Grenze bei 92,5, die partout nicht fallen wollte, hat mich frustriert. All die Entbehrungen – wofür? Und gerade unter der Woche, wenn ich hart arbeite, möchte ich mich oft instinktiv mit einer Schweinerei belohnen. Kürzlich ist der Samsonite-Trolley der LvA am Münchner Hauptbahnhof aufgeplatzt und nach einer verzweifelten Aktion, das Ding zumindest für die eine Fahrt mit Gepäckschnallen operabel zu bekommen, war ich drauf und dran, mir eine Schokostreusel-Schnitte zu kaufen.

Aber ich hab’s nicht getan. Ich bleibe dran. Weil eine gute Ernährung keine Belohnung in Form von Gewichtsabnahme braucht und weil Willensstärke da anfängt, wo es eben nicht einfach ist. Das Ziel bleibt weiter die Spanne zwischen 85 und 88 Kilo.

Wenn Sie mal schauen wollen:grenze12.3.2013: 91,2 Kilo.

Wenn das kein Ausreißer ist, habe ich die hartnäckige 92,5-Grenze letzte Woche geknackt. Nächstes Ziel: die 8 vorne.

Ich gestehe allerdings, dass ich mittlerweile mehr Diät-Produkte zu mir nehme, als ursprünglich geplant war. Das hängt damit zusammen, dass man gerade bei Milchprodukten exzellent Kalorien sparen kann. Frischkäse fürs Brot und Erdbeerjoghurt mit eine paar Körnern drin geht auch light. Dazu hauchdünne Putenbrust-Scheiben, ein wenig Müsli, kaum noch Fleisch, viel Gemüsesaft. Das läppert sich.

Und für die Schweinereien habe ich ja weiterhin den Samstag…



Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
wpDiscuz