27
Jan 2013

Fro Yo Mania: Let’s do the Monster Mash!

Themen: Neues |

Es ist wichtig, ab einem gewissen Alter seine Weisheit an die nächste Generation durch zu reichen. Zu lehren, was man gelernt hat. Dem Jedi seinen Padawan zu suchen. Wer, wenn nicht ich, ist prädestiniert, das Jungvolk in die Geheimnisse des Fastfood einzuweisen? Ihm den Unterschied zwischen McMenü und McDeal zu erklären, zwischen Coke und Pepsi?

So trug es sich zu, dass ich der Patentochter der LvA und ihrer besten Freundin vor ein paar Wochen erklärte, wie man in Frozen Yoghurt-Läden, in denen man sich die Toppings selber aufschaufeln kann, das Maximum aus dem Festpreis holt. Nämlich: erst eine Lage bröseliges Topping (z.B. zerstossene Oreos), dann einen Schuss Froyo, dann nächstes Topping, dann Schuss Froyo anderer Geschmacksrichtung, erneut Topping – wiederholen, bis der Becher fast platzt. Dann noch Soße und großfortmatige Toppings, die an der steilen Seite gut kleben bleiben. Der wahre Experte kann dadurch locker sechs bis sieben Toppings und vier Geschmacksrichtungen Froyo in einen Becher quetschen und trotzdem im Pauschalpreis bleiben.

Heute sandten mir die Mädels ein Bild von ihrem aktuellen Ausflug zu Frogis mit dem Titel "Wir waren etwas wahnsinnig…"

frojos

Ich bin stolz – und auch ein bisschen neidisch: Der Meister selbst muss sich solche Prachtstücke ja momentan verkneifen…

P.S.: Meine ersten fünf Frogis-Monsterbecher hatte ich seinerzeit übrigens dank Groupon auch noch für knapp die Hälfte bekommen. Ka-Ching!



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Dietmar
Dietmar
28. Januar, 2013 01:34

Es ist wichtig, ab einem gewissen Alter seine Weisheit an die nächste Generation durch zu reichen.

Absolut richtig! Und deshalb sage ich angesichts des Bildes: Hört nicht auf den Onkel Wortvogel, wenn Ihr Eure Traumfigur behalten wollt! Ihr seht doch, wohin das führen kann …
*flücht*

Peroy
Peroy
28. Januar, 2013 03:49

Das ist der bislang widerwärtigste Beitrag…

Der Karsten
Der Karsten
28. Januar, 2013 13:15

Keine Ahnung, was Frozen Joghurt ist.. aber das Bild sieht schon ein bissel ekelig aus. Da hat Peroy nicht ganz unrecht. ^^

Wortvogel
Wortvogel
28. Januar, 2013 13:49

@ Karsten: Wie der Name impliziert – gefrorener geschlagener Joghurt. Sieht aus wie Softeis, schmeckt auch so, ein bisschen säuerlich (wenn er gut ist), relativ wenig Kalorien (ohne Toppings). Siehe auch die verlinkte Shop-Seite.

Der Karsten
Der Karsten
28. Januar, 2013 16:12

Habe ich mir angesehen.. Es hat tatsächlich Ähnlichkeit mit Softeis. ^^
Ich glaube, Duisburg (oder ich.. ) ist noch nicht reif für solche exklusiven Sachen. 😉 Hier sind noch die Bubble Tea Shops voll in Mode (warum auch immer).

Marcus
Marcus
28. Januar, 2013 18:13

@Karsten:
Bubble Tea hab ich mich nie getraut, weil ich erwarte, dass es vermutlich einfach nur so pappsüß ist, dass ich nix runterkriege.
Das hier würde ich probieren.

comicfreak
30. Januar, 2013 10:27

*sabber*

trackback

[…] Nervosität der Besitzer dokumentiert: Eine Verkäuferin belehrte mich sehr unhöflich, dass meine patentierte Art der Becher-Optimierung (Toppings unten, nicht oben) nicht in Ordnung sei. Sie hießen schließlich Toppings. Das fand ich […]