21
Dez 2012

2012: was uns einte, nicht was uns trennte

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Ich kann auf Jahresrückblicke gut verzichten – ich war ja dabei und man hat alle Informationen mittlerweile derart präsent, dass eine Zusammenfassung völlig unnötig erscheint. Es sei denn, sie feiert so bewegend und wortlos den "human spirit" wie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und weil ich in Sachen Musik nie so ganz auf dem Laufenden bin, freue ich mich über die neue "Danthology 2012", die mehr als 50 Songs des Jahres in einen erstaunlich hörbaren Mix presst:

http://www.youtube.com/watch?v=If5MF4wm1T8



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Belle
21. Dezember, 2012 18:49

Das erste Mal seit Jahren, dass ich alle Songs kenne! Das gab es zuletzt in den 90ern.

Exverlobter
Exverlobter
22. Dezember, 2012 06:34

Ich wache auf…
und die Welt ist noch da.

Auf die Mayas ist auch gar kein Verlass!

Peroy
Peroy
22. Dezember, 2012 07:38

Aber die Spamapokalypse hat eingesetzt…

Georg
Georg
22. Dezember, 2012 10:55

Ich bin finanziell ruiniert. Hatte mir vorsorglich 100.000 "I survived the December 21st Apocalypse" T-Shirts drucken lassen, um sie ab heute gewinnbringend zu verhökern und jetzt ist der Scheiß Weltuntergang ausgeblieben und ich bleib auf den T-Shirts sitzen… 🙁