Da Abby ja immer um uns rum sein muss, ist es nur normal, dass sie auch abends im Wohnzimmer in Sichtweite bleibt. Am liebsten liegt sie in Brittas kleinem Sessel, der versetzt vor dem Fernseher steht. Egal, ob wir geräuschintensive Videospiele daddeln oder krachige Actionfilme anschauen – sie ist nicht aus der Ruhe zu bringen.

Letzten Montag haben wir sie von der Katzenpension abgeholt – und etwas hat sich verändert.

Abby hat den Fernseher entdeckt. Nach mehr als sechs Monaten.

Es geschah während einer Folge „Wildes Deutschland“, die viele zwitschernde Vögel und knurrende Luchse zeigte. Plötzlich drehte sich Abby um, kletterte auf die Lehne des Sessel und sah gebannt dem Bildschirmtreiben zu:

Unsere Katze war wie hypnotisiert. Ihre Augen folgten den Tieren auf der Leinwand, von oben nach unten, von links nach rechts. Schließlich kletterte sie auf die Rückenlehne, um noch näher dran zu sein. Als ein Borkenkäfer in ihre Richtung kroch, tappste sie mit der Pfote vorsichtig nach ihm.

Ooohhh, shiny!

20 Minuten lang war sie nicht abzulenken. Dann kletterte sie wieder auf die gepolsterte Sitzfläche und legte sich hin. Anders als sonst. Mit dem Gesicht zum Fernseher. Und weiterhin aufmerksam der Doku folgend.

Wie der Herr, so’s Gescherr, sagt man ja.



avatar
5 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
hachgerritGeorgXander Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Xander

Kenn ich nur zu gut.
http://youtu.be/3popGYIBZsY
Immerhin ist sie bei Euch wieder auf den Sessel gesprungen. Unsere Abby-Version setzt sich auch gerne mal direkt vor den Fernseher und guckt zu.

Georg
Georg

Unsere Katze versuchte früher bei Fußballspielen immer den Ball zu ertappsen. Hat sie aber leider nie geschafft und dann irgendwann aufgegeben.

Ich bewundere aber immer ihren Gleichmut in Bezug auf die Geräuschkulisse… ich kann (wenn sie neben dem TV schläft) den Ton langsam höherstellen, bis auf ein wirklich unerträgliches Niveau, aber sie scheint das nicht im geringsten zu stören.
Diesen Gleichmut würde ich mir gerne ein wenig abschauen, wenn mein besch%&$@ Nachbar Samstags seinen Rasenmäher anstellt und ich dann wie ein Rumpelstilzchen herumtobe. (Ist wahrscheinlich gar nicht gut für meinen Blutdruck).

hach
hach

die katze einer bekannten von mir hat sich wärend ich playstation gespielt habe mal auf meinen schoss gesetzt und die ganze zeit gebannnt auf auf den fernseher gestarrt.nach einer weile fing die katze an zu versuchen auf die tasten des gamepads zu drücken.nach jedem versuch hat sie immer sofort auf den bildschirm geguckt,ob was passiert ist XD hach…ich mag katzen 🙂

gerrit
gerrit
hach
hach

@gerrit: du arbeitest bei (b)jörn?! überbring ihm mal bitte n herzlichen gruss aus oldenburg!!!! 🙂