30
Okt 2012

Auf Wunsch: Disney kauft Lucasfilm – neuer Star Wars-Film (Episode 7) für 2015 angepeilt

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Ich diskutiere so was ja lieber, wenn es mehr handfeste Infos gibt – aber seit wann hat der Mangel an Information die Nerds abgehalten, eine Meinung zu haben? Eben. Und darum diskutieren wir jetzt mal fleißig über die Tatsache, dass Micky und Yoda nun Duett singen können und Laserschwerter künftig aus dem Haus der Maus kommen.

Episode 7  mit den steinalten Luke Skywalker und Han Solo? Wird Chewie das Fell grau? Rostet der Rasende Falke? Gibt es einen dritten Todesstern? Dürfen nun auch wieder RICHTIGE Autoren die Sequels schreiben? Was wird aus der geplanten Star Wars TV-Serie?



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
44 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Lukas
30. Oktober, 2012 21:28

Disney ist der vermutlich einzige Konzern, der noch geldgieriger ist als George Lucas, was bedeutet, dass wir endlich ein restauriertes, unverändertes HD-Release der originalen Trilogie bekommen. Good News.

heino
heino
30. Oktober, 2012 21:38

Ist das ernst gemeint? Falls ja, bin ich da sehr zwiegespalten. Das SW-Franchise wurde meiner Meinung nach schon bis zur Unerträglichkeit gemolken, Disney wird da vermutlich noch den allerletzten Tropfen rauswringen. Über eine restaurierte DVD-Fassung der ersten Trilogie ohne die Änderungen und ohne Megaduperüberwattweißich-BR-Box würde ich mich aber auch freuen.

Wortvogel
Wortvogel
30. Oktober, 2012 21:42

Ich halte Star Wars für derart banalisiert und vermerchandised, dass Disney nicht mehr viel kaputt machen kann. Vielleicht bringen die tatsächlich den Schwung rein, den George in den letzten Jahren vermissen ließ.

Peroy
Peroy
30. Oktober, 2012 22:04

"Episode 7 mit den steinalten Luke Skywalker und Han Solo? Wird Chewie das Fell grau? Rostet der Rasende Falke? Gibt es einen dritten Todesstern? Dürfen nun auch wieder RICHTIGE Autoren die Sequels schreiben? Was wird aus der geplanten Star Wars TV-Serie?"

Don’t give a fuck. Es gibt nur drei "Star Wars"-Filme. So war es immer, so wird es sein bis in alle Ewigkeit.

VideoRaider
30. Oktober, 2012 22:08

Totaler Mindfuck eben. Das ist ja die Mördernews für Filminteressierte. Das ist… ich bin total baff. Als langjähriger Star Wars-Fan bin ich total zerschossen eben.

Episode 7 muss erstmal nichts heißen. Die Thrawn-Trilogie werden sie wohl nicht mehr bringen. Vllt. ein paar Jahrzente später. Die Jedi-Academy. Obwohl… Ich weiß es nicht.

Vielleicht auch ein Reboot…?

pa
30. Oktober, 2012 22:09

Ist anscheinend für 2015 geplant, danach dann alle 2-3 Jahre ein weiterer Film. Naja, noch mehr ruinieren als Lucas können sie Star Wars wohl kaum. Und Disney hat ja dann doch einige interessante Autoren, ich werfe nur mal Brad Bird oder Joss Whedon in die Runde, wenn auch letzterer mit Avengers 2 beschäftigt sein dürfte. Das wäre doch trotzdem interessant.

Moepinat0r
Moepinat0r
30. Oktober, 2012 22:10

Wenn die neue Trilogie dann endlich wieder vor realen Kulissen statt vorm Greenscreen gedreht wird, warum nicht? Viel mehr kann man bei dem Thema ja nicht mehr kaputt machen und die Marvel Filme der letzten Jahre beweisen, dass man trotz (oder gar wegen?) Disney durchaus gute Filme raushauen kann.

Howie Munson
Howie Munson
30. Oktober, 2012 22:16

@Peroy: wo warst du Freitag…. *g*

@Topic: schlimmer als Ep.1 kann’s ja nicht werden…

Peroy
Peroy
30. Oktober, 2012 22:21

"@Peroy: wo warst du Freitag…. *g*"

Was war am Freitag ?

schnuffel
schnuffel
30. Oktober, 2012 22:23

Solange George Lucas nicht involviert ist kann das ja nur anständig werden.

Ein Reboot der Episoden 1-3 wäre nett.

Marko
30. Oktober, 2012 22:35

Da sie oben erwähnt wurde: Die Thrawn-Trilogie wird aktuell übrigens als Hörspiel vertont – und zwar mit der Originalmusik (!) der Filme und (!!!) den Originalsprechern der deutschen Synchro.

http://www.amazon.de/Erben-Imperiums-Teil-1-Star-Wars/dp/3941082507/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1351632787&sr=8-1

Das ist ziemlich grandios, ich habe die ersten beiden Teile gehört, und man hat tatsächlich das Gefühl, neue "Star Wars"-Teile zu erleben, nur eben "nur" als Tonspur.

Besonders gefreut hat mich u. a., das C3PO hier wieder die Stimme aus SW 4-6 hat.

Howie Munson
Howie Munson
30. Oktober, 2012 22:36

@Peroy: Freitag war ein Blogbeitrag verlinkt, der teilweise aus den Prequels auf die Original Triologie schlussfolgert…. da hätte dein Kommentar von oben auch schön reingepasst….. egal, Thema ist eh durch…

@Schnuffel: Lucas bekommt laut news dann noch einen creative-Titel, ka ob er was zu sagen hat….

@Marko: Das ist die deutlich bessere Nachricht. *g*

invincible warrior
invincible warrior
30. Oktober, 2012 22:53

Star Wars in Händen von Joss Whedon, endlich wäre es möglich! Würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn Whedon grade bei Rob Iger vorstellig wird. Und ein CGI Fest ala John Carter wird es wohl so schnell von Disney nicht mehr geben.

invincible warrior
invincible warrior
30. Oktober, 2012 23:00

Indiana Jones soll übrigens NICHT teil des Deals sein, also zumindest die Rechte an den Filmen, die liegen weiterhin bei Paramount.
Aber ILM und Star Wars Rechte sollten ja auch schon nett genug sein.

PHM
PHM
31. Oktober, 2012 01:04

I got a bad feeling about this…

Bent
Bent
31. Oktober, 2012 07:41

Denk doch mal einer an die Kinder! Das wird Disnes sicher machen, in Form der Hauptdarsteller. Dazu noch mehr 3D, noch mehr Greenscreen, noch mehr Werbeterror, noch mehr Merchandie, noch mehr, noch mehr, noch mehr… Storymäßig erwarte ich gar nix.

Thies
Thies
31. Oktober, 2012 08:37

Vielleicht bekommen wir jetzt endlich eine Fortsetzung zu "Howard the Duck"?

Dietmar
Dietmar
31. Oktober, 2012 08:54

"Verbanalisiert" ist das Wort zum Thema. Han Solo schoss eiskalt, und das war gut so. Alles andere ist genauso blöd, wie die digital eingefügten Szenen und die unsäglichen Episoden I – III. Mach´ ich ´n Bogen drum, wenn etwas Neues kommen sollte.

Der Karsten
Der Karsten
31. Oktober, 2012 09:01

lol.. "Star Wars Kids".. wie "The Clone Wars" nur alle etwas kleiner. 😀

MoZ
31. Oktober, 2012 09:14

Ich finds gut! Es kann nur besser sein als das, was Lucas als nächstes vor hat. Disney ist bei weitem kreativer. Ich bin sehr gespannt. Wobei man jetzt natürlich erstmal nicht mit düsteren Geschichten rechnen darf… oder?

Wortvogel
Wortvogel
31. Oktober, 2012 09:21

Für mich sind die Muppets ein gutes Beispiel, dass es durchaus sinnvoll sein kann, sich beim Haus der Maus unterzustellen. Henson (bzw. seine Nachfolger) kriegte da nichts mehr auf die Beine, im Besitz von Haffa war die Marke praktisch tot (Radio-Werbespots für die Sparkasse mit Waldorf & Statler?!) – aber Disney hat wieder Leben in die Bude gebracht. Der neue Film war toll.

Wo wir gerade dabei sind: habe den neuen Muppet-Film neulich mal auf deutsch gesehen. GEHT. GAR. NICHT. Die Synchro ist miserabel, die Sprecher weitgehend schwach und vor allem: die Songs wurden durch die Bank entsetzlich eingedeutscht. Da verleihe ich das seltene Prädikat "unguckbar".

heino
heino
31. Oktober, 2012 09:55

Ich kann das Disney-Bashing auch nicht verstehen. Die haben Pixar gekauft und lassen die machehn, was sie wollen. Sie haben Marvel gekauft und mischen sich auch da nicht ein. Okay, "John Carter" war ein Flop, aber sowas passiert jedem Studio. Schlimmer, als es zuletzt war, kann es kaum werden, also warte ich einfach mal entspannt ab, was Disney da zustande bringt.

Tobias
Tobias
31. Oktober, 2012 10:47

George Lucas ist ein Genie. Nachdem er die SW und Indiana Jone franchises ruiniert hat, verkauft er sie (oder immerhin SW) fuer 4.5 Mrd Dollar an Disney.
Naja, zu Disney gehoert ja unter anderem auch Miramax, Pixar etc.
Und mal ehrlich: Mickey Mouse als comic relief ist immer noch ertraeglicher als Jar-Jar.

Wortvogel
Wortvogel
31. Oktober, 2012 10:57

Wie es aussieht, treibt Disney die neuen Filme voran, die Lucas eigentlich nicht machen wollte. Das ist schon mal gut. Wichtig ist für Disney außerdem, dass sie nun mit "Star Wars Attractions" ihre Vergnügungsparks noch mal deutlich auch für ältere Zielgruppen aufwerten können.

Sorgen mache ich mir weniger auf der kreativen Seite – die Leute von Disney sind nicht dumm und haben Zugriff auf die besten Köpfe der Branche. Sorge macht mir das Monopol. Immer mehr Macht in immer weniger Händen. Konkurrenz können sich nur die zahlenmäßig schwindenden Mega-Konzerne machen, kleine Firmen haben praktisch keinerlei Möglichkeit mehr, am Markt überhaupt wahrgenommen zu werden.

milan8888
31. Oktober, 2012 11:22

»Wichtig ist für Disney außerdem, dass sie nun mit “Star Wars Attractions” ihre Vergnügungsparks noch mal deutlich auch für ältere Zielgruppen aufwerten können.«

Warst du schon mal in nem Disney Park?

http://tinyurl.com/brw8y6o

Die Star Wars Ecke in Florida ist nicht gerade klein (es gibt sogar ne Jedi Academy für Kinder)und seit 15 Jahren finden regelmäßig Star Wars Weekends statt. Es gibt in mehreren Parks ne Star Wars Attraktion und selbst in Paris steht ein X-Wing herum.

Disney/SW-Crossover-Merchandise gibt es auch in Hülle und Fülle.

In den Disney Parks gibt es auch Indiana Jones-Achterbahnen und -Stuntshows (inkl. Panzer und explodierendem Flugzeug).

Die gehören für mich eigentlich schon lange zusammen: http://www.childmode.com/wp-content/uploads/2010/08/George-Lucas-at-Disney-World-235343105.jpg

qapla
qapla
31. Oktober, 2012 11:26

Warum sind nur alle so negativ eingestellt?

Das kann doch SW nur gut tun wie JJ Abrams anno 2009 für Star Trek.
Mit einer neuen Trilogie kann man ja auch den Ton der Serie neu definieren.

Ein Joss Whedon mit Nathan Fillion wäre ein Traum,aber der ist wohl noch mit Avengers 2 beschäftigt.

Brad Bird,Andrew Stanton, Mathew Vaughn, ich denke da kann man auch viel richtig machen. Und die Ansprüche sind ja eher niedrig nach Episode 1-3.

Ich fürchte aber fast das George noch ein Wörtchen mitzureden hat…

Wortvogel
Wortvogel
31. Oktober, 2012 11:45

@ milan: Das ist alles richtig, aber dafür musste Disney bisher auch ganz schön blechen. Jetzt ist das unter ihrer Kontrolle.

DMJ
31. Oktober, 2012 12:41

Ich mache mir auch überhaupt keine Sorgen!
SW wurde so absolut an die Wand gefahren, dass ich nicht wüsste, wie noch was versaut werden sollte. Selbst WENN Disney es endgültig zur Kiddie-Franchise umbauen sollte, (was ja mehr Klischee, denn reale Gefahr ist. Die ja auch genug Erwachsenenzeug) wäre das zumindest eine konsequente Richtung und besser als der "irgendwie-für-Kinder-aber-auch-für-Teenies-und-immer-wieder-voll-so-erwachsen"-Bastard, der es durch die Prequels wurde.

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos
31. Oktober, 2012 13:48

Bin mal gespannt, wie sich das auf den Vertriebsdeal mit Fox (und Episode 4) auswirkt…

Ansonsten soll Disney einfach "John Carter" als Episode 7 raushauen, dann bekommt der Film endlich die Aufmerksamkeit, die er verdient 😉

Der Karsten
Der Karsten
31. Oktober, 2012 14:15

Wehe die schmeissen "Star Wars – Detours" ausm Programm.. die Trailer sind sowas von witzig. ICH.WILL.DAS.SEHEN!

Andy
Andy
31. Oktober, 2012 14:38

Ich bin irgendwie froh das es weiter geht mit Star Wars.
Georg Lucas hat angeblich für Teil 7-9 die Grundstory erarbeitet.
Was aber der gute Georg mit Episode 1-3 abgeliefert hat war ja auch nicht so der Hit.
Mit den richtigen Drehbuchautoren und Regisseure kann es eigentlich nur aufwärts gehen.
Noch ein Wort zu John Carter (denn ich immer noch gut finde!)hmm wenn da schon hinter den Kulissen Verhandlungen über Star Wars geführt wurden dann erklärt das vieleicht auch die schlechte Werbung für den Film bzw. ich hatte das Gefühl das keiner von Disney an den Film glaubte oder glauben sollte?
Anscheinend hatten bei Disney bestimmte Leute schon "Star Wars" als das nächste große Ding im Kopf und man war sich im klaren das es keine Fortstezung zu John Carter geben soll!?
Alles nur Spekulation aber ich finde es hat so ein "Geschmäckle".
Gruß

Marcus
Marcus
31. Oktober, 2012 15:05

@Andy: kann ich mir nicht vorstellen. Zwei Franchises sind besser als eins, zumal man sich ja keine Konkurrenz machen muss – Disney kann die Filme ja immer in anderen Jahren rausbringen.

Und "John Carter (of MARS! ;-))" war einfach zu teuer, als dass man ihn so kurz vor der Ziellinie absichtlich begraben würde. War ja immerhin der größte Quartalsverlust für die Maus ever. Nein, das schlechte Marketing war bestimmt nur gute alte Unfähigkeit.

DMJ
31. Oktober, 2012 15:14

Das erscheint mir auch unwahrscheinlich. Zuviel funktionierende Franchisen kann man ja nicht haben und zudem lassen sie sich ja aufeinander abstimmen, dass sie sich nicht in die Quere kommen. Wenn man beschlossen HÄTTE, nur ein Pferd ins Rennen zu schicken, dann hätte man (so man SW schon sicher genug glaubte) "John Carter" ja ganz gelassen oder so billig gemacht, dass er sein Geld locker reinbringt, aber nicht als großen, teuren Film, den man dann bewusst im Stich lässt.

Nulpe
Nulpe
1. November, 2012 11:32

Ich spüre eine Erschütterung der Macht ;).

Nein, im ernst. Mal sehen was Disney aus der Lizenz macht. Manchmal können sie einen richtig überraschen, seitdem sie Eisenberg gefeuert haben.

Ich bin gespannt.

Wortvogel
Wortvogel
1. November, 2012 11:34

Es wird vermeldet, Lucas würde den Großteil der vier Milliarden Dollar spenden, hauptsächlich seiner Stiftung für Bildung. Respekt.

Bjoern
Bjoern
4. November, 2012 23:27

NEEEEEEEEEIIIN!
Obwohl… Was könnte man dem Franchise denn jetzt noch antun?
Ich hoffe entgegen aller Logik auf eine Verfilmung der Thrawn Triologie von Timothy Zahn.
Ich befürchte dass es eine unheilige Kombo aus dem Orginal Star Wars Weihnachtsspecial und allen Szenen mit Jar Jar Binks aus diesen komischen anderen Filmen wird.

Exverlobter
Exverlobter
5. November, 2012 23:46

Episode 7-9? Lässt mich kalt.
Darth Vader ist tot. Der Imperator ist tot. Die Geschichte ist definitiv zu Ende.
Ausnahmsweise wäre ich mal aber für ein Reboot.
Die Prequels nochmal, statt Episode 7-9.
Und diesmal richtig! Mit Christopher Nolan als dem Mann der den Karren aus dem Dreck zieht. Oder Peter Jackson. Man darf ja noch träumen dürfen.

Thies
Thies
9. November, 2012 17:52

Beim A.V. Club spricht Mark Hamill über verschiedene Rollen die er gespielt hat und was er über die neue Trilogie weiss (Spoiler: wenig bis nichts):
http://www.avclub.com/articles/mark-hamill-revisits-sushi-girl-batman-and-the-sim,88473/

Und bei den Spaßvögeln von Cracked bekommt man einen kurzen Einblick in das Pitch-Meeting für die nächsten 20-30 Filme:
http://www.cracked.com/video_18493_a-sneak-peek-at-disneys-upcoming-star-wars-movies.html
Das Spinoff in dem Chewbacca ein Basketballteam leitet würde ich wirklich gerne sehen 😀

heino
heino
16. November, 2012 09:36

Kathleen Kennedy hat grosse Pläne. Fragt sich nur, was genau sie eigentlich im Sinn hat:

http://www.aintitcool.com/node/59635

Exverlobter
Exverlobter
24. Januar, 2013 23:39

JJ Abrams dreht Star Wars Episode 7.

http://www.deadline.com/2013/01/j-j-abrams-to-direct-new-star-wars-movie-for-disney/

Da muss ich an den folgenden Satz von Mr. Plinkett denken:

"J.J. Abrams should have directed the Star Wars prequels and George Lucas should have directed people to their seats."

invincible warrior
invincible warrior
25. Januar, 2013 00:35

Kann da nur das zu sagen: http://nooooooooooooooo.com/
J.J. Abrams hat mir schon mein Star Trek mit dem SciFi Actionstreifen, der sich Star Trek nennt, vermiest. Mal gucken ob er mit Star Trek into darkness noch mal grade biegt. Aber da Abrams nunmal nur ein One Trick Pony ist (Stichwort: PSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSST), habe ich nicht allzu viel Hoffnung.
Naja, immerhin sollte er das Franchise nicht gegen die Wand fahren (jaja, Lucas hat schon sein bestes getan), so das Whedon dann für Episode VIII alles grade bügeln kann.

Exverlobter
Exverlobter
25. Januar, 2013 00:40

Schlechter als unter Lucas kann es sowieso nicht mehr werden.

Aber BTW, wenn wir es gerade mit einem Franchise-Swap zu tun haben, bedeutet das im Umkehrschluss, dass George Lucas nun den nächsten Star Trek Film übernimmt, lol.

Peroy
Peroy
25. Januar, 2013 03:52

"J.J. Abrams hat mir schon mein Star Trek mit dem SciFi Actionstreifen, der sich Star Trek nennt, vermiest."

http://www.youtube.com/watch?v=02LgdXVkXgM

trackback

[…] bin ich zufällig auf einen Artikel aus eben diesem Blog gestoßen, in dem ich kurz den Verkauf von Lucasfilm an Disney vermeldet habe. […]