25
Sep 2012

Der ehrliche Trailer: "Avengers"

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Was soll ich sagen? Stimmt alles:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
56 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Exverlobter
Exverlobter
25. September, 2012 21:01

Der meistüberschätzte Film des Jahres.

Peroy
Peroy
25. September, 2012 21:13

"Der meistüberschätzte Film des Jahres."

Nicht in einem Jahr, in dem es "Prometheus" und "Cabin in the Woods" gab…

Ich hab' übrigens letztens "Avengers" gesehen und fand ihn toll, auch wenn die Story wirklich auf ’nen Bierdeckel gepasst hat. Er hat’s immerhin geschafft, in meinen Augen den völlig lausigen "Thor" zu rehabilitieren (man beachte: NICHT "den in meinen Augen völlig lausigen "Thor"… !)…

ABER: Ich habe "Avengers" in derselben Woche gesehen wie "21 Jump Street"… und DAS war der Film, der micht WIRKLICH begeistert hat. Ein klarer Fall für die Endjahres-Top Ten… 8)

G
G
25. September, 2012 21:23

"godawful Iron Man 2"

Ok, das stimmt schon einmal NICHT, Wortvogel! 😉

@Exverlobter: Nein. Schlicht Nein.

Wortvogel
Wortvogel
25. September, 2012 21:30

@ G: Ich muss aber gestehen, dass "Iron Man 2" einer der Filme ist, die retrospektiv schlechter werden. Im Gegensatz zum Erstling.

Und Exverlobter bettelt mal wieder um Schläge.

Peroy
Peroy
25. September, 2012 21:37

"Iron Man 2" war schon besser als "Thor"…

Der Karsten
Der Karsten
25. September, 2012 21:42

Die Sache mit dem Hulk hatte ich ja nach dem ersten Kinobesuch schon moniert.. 😀 Aber wirklich genialer Trailer.. habe wortwörtlich ge"rofl"t.

Ich fand übrigens Iron Man 2 auch besser als Thor.. OMFG!!! Mit Peroy einer Meinung…

Peroy
Peroy
25. September, 2012 21:44

Die Reihenfolge ist

Iron Man
The Avengers
The Incredible Hulk
Captain America
Iron Man 2
Dann nix…
Dann nix…
Dann nix…
Dann nix…
Dann nix…
Dann nix…
Dann immer noch nix…
Dann nix…
Dann Albert Pyuns "Captain America"
Dann nix…
Thor

G
G
25. September, 2012 21:57

Wortvogel: Gut, Iron Man 2 mag ein wenig verlieren beim zweiten Ansehen, aber ihn deshalb "grottenschlecht" zu nennen ist doch ordentlich übertrieben.

heino
heino
25. September, 2012 22:12

Ich fand Iron Man 2 retrospektiv sogar besser als im Kino. Und Avengers ist gut, weil er das, was er versprochen hat, auch einhält. Konnte man dieses Jahr nicht von allzu vielen Filmen sagen

DMJ
25. September, 2012 22:29

Grob geschätzt wäre meine Reihenfolge:

"Iron Man"
"Thor"
"Avengers"
"The Incredible Hulk"
"Iron Man 2"
"Captain America"

Wortvogel
Wortvogel
25. September, 2012 22:37

Okay, meine zwei Cent:

"Iron Man"
"Avengers"
"Captain America"
"The Incredible Hulk"
"Iron Man 2"
"Thor"
"Hulk"

Und weil es die Diskussion befeuert:

Dark Knight Rises
The Dark Knight
Batman Returns
Batman Begins
Batman
Batman Forever
Batman & Robin

Nicht müde werden:

Superman
Superman II – Allein gegen alle
Superman Returns
Superman III
Superman IV

Es hört einfach nicht auf:

Spiderman 2
The Amazing Spiderman
Spiderman
Spiderman 3

Einer geht noch:

X-Men: First Class
X-Men
X-Men 3
X-Men 2
X-Men Origins: Wolverine

Ich habe große Hoffnungen, dass "Superman – Man of Steel" und "The Wolverine" in der oberen Liga spielen werden.

Mollari
Mollari
26. September, 2012 00:03

Kürzlich "Batman & Robin" wieder angeschaut. War zwar Käse, aber dennoch unterhaltsamer als "The Dark Knight Rises". Der war sogar öder als "Iron Man 2".

Und was macht meine Meinung so unglaublich wichtig?

ICH habe Thanos erkannt. Im Kinosaal. Ohne Smartphone-Hilfe. Einfach direkt. Einfach so. Weil ich kein Leben habe.

dermax
dermax
26. September, 2012 00:42

Man kann ja meinetwegen Kritik an "TDKR" üben, aber "öde" würde mir als allerletztes einfallen…

Und wenn wieder jemand irgendwas positives über "Batman & Robin" äussert, rede ich mir ab jetzt immer ein: Immer noch besser, als hätte er Transformers 2 gelobt…

Mollari
Mollari
26. September, 2012 01:02

Nolans Vorstellung von Kino scheint eine völlig unsinnliche zu sein. Kein Mysterium, keine innere Spannung, lediglich ein von Handlung und Dialog getriebenes Vehikel. Als könne man nur ernstgenommen werden, wenn man auch ernst guckt. Das wurde zumindest zum Abschluss der Trilogie deutlich, der wirklich von allem, was auch nur ansatzweise nach Comic-Überhöhung roch, befreit war. Fast schon ein handelsübliches Cop-Movie, mit ein paar Maskierten dazwischen. Und dann noch Nolans altes Problem, keine Action inszenieren zu können. Habe mich selten so bei einem Blockbuster gelangweilt. Und das habe ich mich bei "Batman & Robin" wenigstens nicht, auch wenn ich diese Varieté-Katastrophe niemals als gut bezeichnen würde.

Und "Transformers 2" würde ich sogar fast das Attribut "Film" absprechen.

Exverlobter
Exverlobter
26. September, 2012 06:13

"Und Exverlobter bettelt mal wieder um Schläge."

Ich bin ja eher selten einer Meinung mit Confused Matthew, aber diesmal hat er den Nagel auf den Kopf getroffen:
Das der Film einen Haufen Kohle macht war klar, aber warum waren diesmal vor allem die professionellen Kritiker alle so begeistert?

http://blip.tv/confused-matthew/general-review-the-avengers-6370717

S-Man
S-Man
26. September, 2012 08:20

Uuuuh-uh… Da drehen sich die Ansichten ein wenig:

"Avengers"
"Iron Man"
"Iron Man 2"
“The Incredible Hulk”
“Captain America”

“Thor”


“Hulk”

und weiter:

Batman Begins
Dark Knight Rises
Dark Knight
Dark Knight Rises
Batman
Batman Returns



Batman hält die Welt in Atem


Batman Forever
Batman & Robin

Müde? Wer?
Lass ich so stehen!

Superman
Superman II – Allein gegen alle
Superman Returns
Superman III
Superman IV

Wer denkt an aufhören?

Spiderman 3
Spiderman
Spiderman 2
(Amazing Spiderman steht noch auf der Todo)

Na mindestens einer:

X-Men: First Class
X-Men 3
X-Men 2
X-Men Origins: Wolverine
X-Men

Shah
Shah
26. September, 2012 09:17

@Peroy

Was war an Cabin in the Woods so überschätzt? und ne längere version von "Weil er halt scheiße war" wär sehr cool 😉

heino
heino
26. September, 2012 10:22

"Ich habe große Hoffnungen, dass “Superman – Man of Steel” und “The Wolverine” in der oberen Liga spielen werden"

Ich auch. Trotz Snyder und trotz des ersten Wolverine-Streifens.

"ICH habe Thanos erkannt. Im Kinosaal. Ohne Smartphone-Hilfe. Einfach direkt. Einfach so. Weil ich kein Leben habe."

Da warst du nicht der einzige:-)

"Man kann ja meinetwegen Kritik an “TDKR” üben, aber “öde” würde mir als allerletztes einfallen"

Mir nicht, ich fand den auch sterbenslangweilig. Neben den ganzen Logikfehlern und Plotlöchern, versteht sich.

"Das der Film einen Haufen Kohle macht war klar, aber warum waren diesmal vor allem die professionellen Kritiker alle so begeistert?"

Vielleicht, weil er ja tatsächlich einfach gut war, aber deinen Geschmack nicht getroffen hat?

Dietmar
Dietmar
26. September, 2012 10:42

Mir hat "The Incredible Hulk" auch besser gefallen als "Captain America". Die drei neuen Batman-Filme liegen bei mir gleichauf. Eine tolle Trilogie. Die Superman-Verfilmungen waren nie meins, sag´ ich nix zu. "Thor" finde ich schlimm.

DMJ
26. September, 2012 12:53

@Shah:
Die "Cabin"-Diskussion von Peroy und mir findet man im hiesigen Kommentarstrang zu "Morituris" oder (so ziemlich wortgleich) hier:

http://www.weirdfiction.de/article_database/the-cabin-in-the-woods/

😉

Karsten
26. September, 2012 13:55

Geiler Trailer…direkt verbreitet.

Mal schauen:

“Iron Man”
“Avengers”
“Iron Man 2″
“The Incredible Hulk”
“Captain America”
“Thor”
“Hulk”

Und weil du so schön die Diskussion befeuerst:

The Dark Knight
Dark Knight Rises
Batman Begins
Batman Returns
Batman
.
.
.
.
Batman Forever
Batman & Robin

Mit Superman kann ich überhaupt nix anfangen, daher alle gleich uninteressant.

Zur Spinne:

Spiderman 2
Spiderman
Spiderman 3

(The Amazing Spiderman noch nicht gesehen)

Und die X-File..ähm Men

X-Men
X-Men 2
X-Men Origins: Wolverine
X-Men: First Class
X-Men 3

Meine Freundin ist auch ein kleiner Nerd, aber gerade bei Comic-Verfilmungen hat sie eine sehr einzigartige Meinung: X-Men Origins: Wolverine ist ihrer Aussage nach die beste Verfilmung in dem Bereich. Liegt vll. an Jackman 😉 Naja, wenigstens schaut sie gerne Comic-Verfilmungen, da darf man wohl nicht meckern. 😀

Karsten
26. September, 2012 13:57

"Die “Cabin”-Diskussion von Peroy und mir findet man im hiesigen Kommentarstrang zu “Morituris” oder (so ziemlich wortgleich) hier:

http://www.weirdfiction.de/article_database/the-cabin-in-the-woods/"

WoW….Peroy kann seine Meinung richtig ausführlich begründen, wenn er will 😛

heino
heino
26. September, 2012 14:30

Na gut, dann will ich auch mal:

Iron Man
Hulk
Iron Man 2
Captain America
Thor
The incredible Hulk

Batman begins
Batman returns
The dark knight
Batman
The dark knight rises
Batman hält die Welt in Atem
Batman & Robin
Batman forever (wegen Carrey und Jones, die sich hier zu Tode grimassieren)

Superman 2
Superman
Superman 3
Superman 4

X-Men 2
X-Men
X-Men:First Class
X-Men 3
Wolverine

Spider-Man 2
Spider-Man/The amazing Spider-Man
Spider-Man 3

Wortvogel
Wortvogel
26. September, 2012 14:38

@ heino: Du hast Avengers vergessen!

Echt, ihr zählt "Batman hält die Welt in Atem" mit?

Dann:

Dark Knight Rises
The Dark Knight
Batman Returns
Batman Begins
Batman
Batman hält die Welt in Atem
Batman Forever
Batman & Robin

heino
heino
26. September, 2012 15:28

@WV:hast recht, der müßte ganz oben stehen

milan8888
milan8888
26. September, 2012 16:15

Ich verstehe gar nicht warum Captain America hier so schlecht abschneidet. Bei mir kommt der gleich nach Avengers und vor dem ersten Iron Man.

heino
heino
27. September, 2012 10:41

@milan:ich finde CA auch gut, aber die Iron Man-Filme etwas unetrhaltsamer und den ersten Hulk etwas mutiger, da hat Ang Lee wenigstens versucht, etwas vom üblichen Schema abzuweichen. CA ist gut, aber ebenso wie der erste IM oder Thor hakt er eigentlich nur die üblichen Story-Standards ab und ist nicht ganz so witzig.

Wir haben noch den Punisher vergessen, der hat ja immerhin auch schon 3mal das Licht der Leinwand erblickt. Also:

Punisher (Lundgren)
Punisher:Warzone
Punisher (Thomas Jane)

dann waren da noch

Fantastic Four
Fantastic Four:Rise of the Silver Surfer (hier muß man wohl nicht über die Reihenfolge diskutieren) und der Ghost Rider, aber da habe ich Teil 2 noch nicht gesehen

LordTrailer
LordTrailer
27. September, 2012 11:46

Der Trailer ist echt gut gemacht. Auch die anderen sind sehr wahr.

Aber aus meiner Sicht stimmt nicht alles: Das der Hulk sich nun kontrollieren kann wurde doch in Der unglaubliche Hulk geklärt und zwar in der letzten Szene.

Wortvogel
Wortvogel
27. September, 2012 12:01

@ heino: Wie ich die Punisher-Filme werte, kann man hier nachlesen:
https://wortvogel.de/2009/02/ruhe-da-vorne-movie-mania-2009-30-heute-punisher-mega-mix/

Klare Sache:
Punisher 1989
Punisher 2008
Punisher 2004

Bei den Fantastic Four hast du einen vergessen – den besten:

Fantastic Four (1994)
Fantastic Four
Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer

Man kann das natürlich ausarten lassen – alle Hulk-Verfilmungen (inkl. Serien-Pilotfilm, der ja im Kino ausgewertet wurde), bei der Spiderman die drei im Kino ausgewerteten TV-Zusammenschnitte, bei Captain America die beiden TV-Filme aus den 70ern. Aber nu is mal gut.

Dietmar
Dietmar
27. September, 2012 12:22

Aber nu is mal gut.

Höhö, kommt davon, wenn man Geister ruft. 🙂

Nikolai
Nikolai
27. September, 2012 13:04

Avengers
Iron Man I
Thor
Hulk
Iron Man II
Captain America

Öhm…
John Rambo
The Expendables 2
The Expendables

😀

Der Karsten
Der Karsten
27. September, 2012 13:06

"Aber aus meiner Sicht stimmt nicht alles: Das der Hulk sich nun kontrollieren kann wurde doch in Der unglaubliche Hulk geklärt und zwar in der letzten Szene."

@LordTrailer: Das passt aber nicht ganz, da Banner im Film selbst noch sagt, dass er es nicht unter Kontrolle hat.. siehe auch die Szene nach der Explosion: Da sieht er nicht so aus, als wenn er sich kontrolliert verwandelt. 😉

Wortvogel
Wortvogel
27. September, 2012 13:11

@ Karsten: Die Enthüllung, dass Banner den Hulk vielleicht doch besser kontrollieren kann, mag unlogisch sein – aber sie ist ein so geiler Moment im Film, dass ich es durchgehen lasse.

"I’m always angry" – BAMM! Wohooo!!!

heino
heino
27. September, 2012 13:37

@WV:den FF-Film von 1994 habe ich nicht aufgeführt, weil ich ihn bis heute nicht ganz gesehen habe. Ich HASSE es, Filme auf dem Computer anschauen zu müssen……

Der Karsten
Der Karsten
27. September, 2012 14:51

@WV: Da hast du recht.. wie heisst es so schön im "Honest trailer"? -> "This shot was awesome!" 😀

milan8888
milan8888
27. September, 2012 16:21

Ich hab das so verstanden das Banner auf Kommando zum Hulk werden kann aber halt eben auch wenn er sich nicht mehr unter Kontrolle hat.

Mitleser
Mitleser
27. September, 2012 17:29

Genau so hab Ich das auch verstanden. Wenn er sich ungewollt in den Hulk verwandelt hat er ihn auch nicht unter Kontrolle.

Peroy
Peroy
27. September, 2012 17:38

Hier!

Wortvogel
Wortvogel
28. September, 2012 23:32

Aus dem Audiokommentar des Films: "The intention was to impart that there are two Hulks within Banner — the first one we see, when the change is out of his control, is vicious and brutal. The second Hulk, the one he chooses to become, is the Hulk who can help the team and catch his friends when they fall."

Mitleser
Mitleser
29. September, 2012 09:25

Hab Ich mir doch gedacht. Hätten Sie aber ein wenig klarer rüberbringen können.

Der Karsten
Der Karsten
29. September, 2012 12:09

hmm.. vielleicht sollte ich mir doch mal die Audiokommentare anhören. ^^

Wortvogel
Wortvogel
29. September, 2012 13:10

@ Karsten/all: Für alle, die sich nicht so gerne Kommentartracks anhören (besonders zu schlechten Filmen), denen sei das hier empfohlen:

http://www.avclub.com/features/commentary-tracks-of-the-damned/

Peroy
Peroy
29. September, 2012 15:14

"@ Karsten/all: Für alle, die sich nicht so gerne Kommentartracks anhören (besonders zu schlechten Filmen), denen sei das hier empfohlen:

http://www.avclub.com/features/commentary-tracks-of-the-damned/"

Die Hälfte von den Filmen is' aba nich' schlecht… ! >:(

Marcus
Marcus
29. September, 2012 16:14

@heino:

"den ersten Hulk etwas mutiger, da hat Ang Lee wenigstens versucht, etwas vom üblichen Schema abzuweichen."

Duuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuude! 😯

Die Finger in eine Steckdose stecken ist irgendwo auch mutig, aber deshalb muss man den, der das macht, nicht beglückwünschen.

Ang Lee’s Hulk bei dir auf Platz 2? Mit Mutantenpudeln, Nick Nolte, dem Endkampf (den ich bis heute nur als "der Hulk furzt seine Hulk-Essenz in den gasförmigen Nick Nolte" beschreiben kann), dem Splitscreen-Gedöns, Nick Noltes Frisur und allem? SERIOUSLY?

Wortvogel
Wortvogel
29. September, 2012 16:24

@ heino/Marcus: Ich stehe genau zwischen euch beiden – ich finde auch, dass Ang Lee wenigstens versucht hat, nicht 100 Prozent Mainstream zu sein und immer nur den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden. Ich finde aber auch, dass das spektakulär schief gegangen ist. Splitscreen fand ich gut, Nacktszene von Jennifer Connelly hätte geholfen.

Peroy
Peroy
29. September, 2012 17:10

Ich mag den Lee-"Hulk" immer noch… it’s good.

Dietmar
Dietmar
29. September, 2012 17:34

@Marcus: Ich habe den Schluss mehrfach gesehen. Es mag daran liegen, dass das nicht auf der Leinwand war, aber ich erkenne da nüscht. Keine Ahnung, was da passiert. Irgendwie im Wasser, irgendeine Blase oder so, viel Gedröhn und ich ratlos davor. Deshalb, und wegen der Pudel, schlechter Film. Will ich nie wieder sehen.

heino
heino
29. September, 2012 18:09

@Marcus:das kann man natürlich alles schlecht finden, aber ich mag Nick Nolte und die Pudel waren zwar albern, haben mir aber den Film nicht zerstört. Was ich ihm ankreide, sind einige unnötige Längen. Und ja, ich mag den, weil er nicht nur die Standards abhakt. Marvel geht inzwischen viel zu sehr auf Nummer sicher, das könnte durchaus zum Bumerang werden.

Mr_E
Mr_E
29. September, 2012 22:03

"Ich mag den Lee-”Hulk” immer noch… it’s good."

Danke!

Geht mir auch so. Kann aber gut daran liegen, daß ich eh kein Comic-Film-Mensch bin.

Mann, je länger ich über TDKR nachdenke, desto saurer werde ich.

Marcus
Marcus
30. September, 2012 15:45

@heino/Torsten: ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich "Hulk" schlecht finde – von Gurken wie "Batman & Robin", "The Spirit", "Catwoman" und (er kann’s nicht lassen) "Sin City" ist er noch ein Stück entfernt. Er ist sogar ein bisschen besser, weil interessanter, als dröge Dutzendware wie "Ghost Rider" und "FF".

Aber dass du ihn auf Platz 2 deiner Marvel-Liste hast, will mir nicht in den Kopf. Wie kann man "Iron Man 2" , "Thor", "Captain America" und Co. ernsthaft schlechter finden als den?

Den Splitscreen könnte ich tolerieren, Nick Nolte und den Pudel auch, wenn es unbedingt sein muss. Aber es ist mir unbegreiflich, wie die Produzenten dieses Ende durchgehen lassen konnten. Eigentlich hat der Film kein Ende, weil das Finale auf der einfachsten Ebene des Filmemachens nicht funktioniert – man versteht nicht, was da passiert und warum. Wenn das einen Film nicht killt, was dann?

Und wie gesagt: schön, dass Lee versucht hat, mal was anderes zu machen. Aber wenn er dafür von mir Pluspunkte haben will, hätte er es auch GUT machen müssen.

Marcus
Marcus
30. September, 2012 15:50

@Dietmar: Geht mir genauso. Die Wikipedia erklärt es wie folgt:

"The battle reaches a conclusion when Bruce allows his father to absorb his power, which proves too much for the unstable David to control, swelling his body into a huge amorphous form, hence exploding like a bloody frog."

Tja, wenn es das war, was uns der Film sagen wollte, ist das gleich ein doppelter Fail:

1.) Wenn man sich den Film ohne dieses Wissen anguckt, kommt man nicht drauf, dass das gemeint ist.

2.) Selbst wenn man drauf kommen würde, ergibt es immer noch keinen Sinn. Wäre das hier Star Trek, würde ich es "Technobabble" nennen.

Peroy
Peroy
30. September, 2012 16:26

“The battle reaches a conclusion when Bruce allows his father to absorb his power, which proves too much for the unstable David to control, swelling his body into a huge amorphous form, hence exploding like a bloody frog.”

Genau so hab' ich das Ende auch immer verstanden. Es ist klar, dass Nolte die Hulk-Power absorbiert und daran krepiert… was sonst soll da abgehen… ? 😕

Marcus
Marcus
30. September, 2012 19:28

@Peroy: und das ist für dich eine sinnvolle Auflösung des Films? Eine, die dir im Rückblick auf die Filmhandlung irgendwie logisch und zwingend erscheint, wo du dir sagst "Klar, anders konnte das gar nicht ausgehen! Genial!"? Eine, die in gar keiner Weise absurder, willkürlich aus dem Arsch gezogener Nonsense ohne jeden Bezug zum vorherigen Filmgeschehen ist? 😕

Mal ganz davon abgesehen, dass das, was wir auf der Leinwand SEHEN, trotzdem ist: "grüner CGI-Klops rülpst grüne Gaswolke in eine andere undefinierbare CGI-Erscheinung". Filmische Darstellungskunst in Reinform, oder? 😕

Dann wundert mich spätestens jetzt auch nicht mehr, wieso du "Ghost Rider" für einen guten Film hältst…

Mr_E
Mr_E
30. September, 2012 23:52

"Eine, die in gar keiner Weise absurder, willkürlich aus dem Arsch gezogener Nonsense ohne jeden Bezug zum vorherigen Filmgeschehen ist?"
– es ist vielleicht nicht die einzige zwingende Auflösung, aber der zentrale Konflikt ist doch der zwischen Bruce und seinem Vater:

Der Vater hat in klassischer SF-Manier mit einer Macht gespielt, die er nicht verstanden/ unterschätzt hat. Dazu hat er u.a. auch Bruce als Experiment benutzt. Über den Sohn, den er "mißbraucht" hat, beißt ihn das Ganze Jahre später in den Arsch – der Sohn emanzipiert sich im Kampf, die Hybris des Vaters ist visuell als Energieblase umgesetzt.
Das sind doch klassische Elemente.

Dietmar
Dietmar
1. Oktober, 2012 00:18

@Mr._E: Meinetwegen. Aber was hilft das, wenn das nicht erkennbar ist? Und aus der Luft gegriffen ("aus dem Arsch gezogen" tztz, diese Wortwahl! Wo bleibt die gute Kinderstube?!) ist es auch: Der Papa verwandelt sich in das Material, das er berührt, Bruce hat einen Gen-Schaden, der ihn zum Hulk macht. Auf einmal aber wird der Papa nicht zum Material, das er berührt, sondern absorbiert die "Kraft", als wäre sie etwas Eigenständiges und nicht die Folge einer genetischen Disposition.

Ich habe den Schluss jetzt zwar verstanden (vielen Dank für die Erklärung, Marcus), aber zufriedenstellend finde ich ihn nicht.

heino
heino
1. Oktober, 2012 10:01

@Marcus:wie gesagt, ich kann deine Meinung verstehen und das Ende ist in der Tatdiskussionswürdig. Mich hat das aber auch nicht mehr gestört als die "alle Asen sind Ausserirdische"-Nummer und der völlig sinnlose Plan von Loki im "Thor"-Film, nur dass der komplett in zwei Hälften zerfällt, wann immer er von der Erde nach Asgard bzw. umgekehrt wechselt. Was Thor rettet, ist schlicht und ergreifend die Selbstironie. Und CA ist eine gute Umsetzung der Vorlage, aber mir persönlich etwas zu sehr Malen nach Zahlen. Und ich betone nochmals, dass es mir nicht um die objektiv kritisierbaren Mängel geht, sondern einfach nur um meinen subjektiven Geschmack. Und da liegt Hulk halt an zweiter Stelle:-)