Es lässt sich schwer bestreiten – manche Dinge ändern sich nie. Was immer Schwarzenegger kann

kann Stallone besser:

Wirklich rocken tut aber auch der hier:

http://www.youtube.com/watch?v=a7l3okIqnCg

Scheint eine gute Saison für Actionfans zu werden…



avatar
39 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
Exverlobtermilan8888Dr. AculaPeroyRudi Ratlos Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
reptile
reptile

Jep, sehe ich genauso. 2012 ist für Actionfans ein sehr, sehr gutes Jahr.
Ja, Arnie war immer nur ein schauspielender Bodybuilder, Stallone ist ein Schauspieler, der vorwiegend Actionfilme macht. Jedefallss scheinen die Beiden wirklich in Torschlusspanik verfallen zu sein, und wollen jetzt noch Mal die Hütte rocken. Der entgültige Abgesang der 80er/ 90er Jahre Actionhelden. Ich freue mich auf fast alles, was da komme mag und hoffe, dass Stallone dann vielleicht irgendwann die Richtung von Eastwood einschlägt.

Exverlobter
Exverlobter

Jepp, bei Stallone sieht es (anhand des des Trailers) besser aus. Knoxville als peinlicher Arnie-Sidekick? Umpf. Da ist Sung Kang (ist mir relativ positiv aus den Fast&Furious-Filmen in Erinnerung geblieben) eindeutig die bessere Wahl.
Und Stargate Atlantis-Veteran Jason Momoa? I’m in!

BTW mir ist aufgefallen,dass die grotesken Anabolika-Muskeln aus Rocky6 wieder auf ein einigermaßen normales Maß zurückgegangen sind. Oder?

@Reptile
Wie meinst du das mit Eastwood?Hoffst du, dass Stallone wie Eastwood wieder mehr hinter der Kamera steht (hat er ja mit Expendables 1 und Rambo 4 und Rocky 6 ja auch in letzter Zeit oft gemacht)
Oder hoffst du, dass Stallone wieder einen Tick seriöser wird was seine Rollen anbelangt, also wieder einen Bogen zurück zu ROcky 1 spannt. (man mag es ja in Anbetracht des Großteils seiner Machwerke kaum glauben, aber der Kerl ist tatsächlich Oscar-Preisträger)

reptile
reptile

@Exverlobter
Ruhig beides. Wenn dass mit der Action irgendwann wirklich nicht mehr geht, sollte er sich mehr dem Drama zuwenden, finde ich. Rocky 1 und 6 sind da ja gute Beispiele. Er hat schon Ahnung von Charakteren und Konflikten.

reptile
reptile

@wortvogel
Absolut. Hätte er in seiner Karriere vielleicht die ein oder andere Entscheidung getroffen, würde man ihn heute vielleicht nicht nur als Rambo und Rocky kennen, wobei dies ja nun auch kein so hartes Schicksal ist. Gerade seine Leistung in Copland hätte eigentlich noch mehr gewürdigt werden müssen, dass war richtig gut. So stelle ich mir Stallone halt ab 70 vor.
Und ja: im Trailer zu „Bullet to the head“ sieht er wirklich ein paar jahre jünger aus. Beendruckende, drahtige Muskel. Ist der vielleicht schon länger abgedreht?

Exverlobter
Exverlobter

@Reptile
„Hätte er in seiner Karriere vielleicht die ein oder andere Entscheidung getroffen, würde man ihn heute vielleicht nicht nur als Rambo und Rocky kennen, wobei dies ja nun auch kein so hartes Schicksal ist.“

Ich glaube das hat nix mit seiner persönlichen Entscheidung zu tun. Ich hab mal eine LIste gesehen die aufzeigte, dass nahezu alle Stallone-Filme, in denen es nicht um Rocky oder Rambo ging, finanziell enttäuschten.

Copland war ein Herzenprojekt von ihm, hat ihm aber laut eigener Aussage trotz guter Kritiken geschadet, da er von da an nicht mehr als zuverlässiger Kassenmagnet galt, und daraufhin für ein paar Jahre in der Versenkung verschwand.
Und dann hat er sich mit dem Rocky-Revival 2006 wieder auf das konzentriert, von dem er wusste, dass es beim PUblikum ziehen würde.

Pogopuschel

Bei „The Last Stand“ führt Jee-woon Kim Regie. Der hat einige der besten koreanischen Filme der letzten Jahre gedreht. „Bullet to the Head“ hat dafür die bezaubernde Sara Shahi. Mal schauen, was Walter Hill noch drauf hat. Zuletzt ist er mir als Regiesseur bei „Deadwood“ begegnet.

Marcus
Marcus

Jepp, ich finde auch, dass Stallones Film im Trailer die bessere Figur macht. Wir werden sehen. Mal sehen, ob ich dem dritten was abgewinnen kann – was zum Geier macht Russell Crowe in einem Kungfu-Film?

@Ex: zumindest im Trailer hinterlässt Momoa durchaus Eindruck. Beim Arnie-Trailer könnte ich dir gar nicht sagen, ob der Schurke des Films darin überhaupt vorkam. „Stargate“ kenn ich gar nicht (fand den Film nicht gut und ließ dann die Finger von der Serie), aber als Conan war Momoa nicht schlecht, oder?

Exverlobter
Exverlobter

@Marcus
Ich kenne Momoa vor allem aus Stargate, hab aber den Conan-Film bislang noch verschmäht, weil ich glaube, dass der Arnie-Film schlichtweg nicht getoppt werden kann (John Milus vs. Marcus Nispel!). Aber ich werde ihn mir mal demnächst auf DVD holen, vielleicht taugt er ja doch was.

Hier ein netter Momoa Clip aus Stargate
http://www.youtube.com/watch?v=llpwKumLSCo

OnkelFilmi
OnkelFilmi

Ja, 2012/2013 sieht nach einer guten Saison für Actionfans aus. Wenn man auch natürlich ein Auge auf den DVD/Blu-Markt halten sollte, wo es so Sachen wie den hier gibt:

http://www.youtube.com/watch?v=nrMv7462vQw

Peroy
Peroy

„Ich kenne Momoa vor allem aus Stargate, hab aber den Conan-Film bislang noch verschmäht, weil ich glaube, dass der Arnie-Film schlichtweg nicht getoppt werden kann (John Milus vs. Marcus Nispel!)“

Der toppt das Original auch nicht, aber der neue „Conan“ ist (trotz Nispel) überraschend gut geworden… er erfüllt alle Ansprüche, die man an einen Barbaren-Klopper stellen kann mehr als nur zur Genüge. Blut, Feuer, Stahl und Titten, alles drin. Und Momoa ist „ein faszinierender neuer Barbaren-Typ“ (das is’n Insider, der Wortvogel versteht ihn)…

Den kaputtstilisierten Trailer zu diesem Kung Fu-Schmand finde ich übrigens absolut abscheulich.

reptile
reptile

@Onkelfilmi
Ah, da wandelt jemand auf Robert Rodriguezs Spuren ala El mariachi

Marcus
Marcus

Muss Peroy zustimmen – das „Conan“-Remake ist exakt so gut, wie man realistischerweise hoffen konnte. Es toppt zumindest „Conan der Zerstörer“ deutlich.

Exverlobter
Exverlobter

“ Es toppt zumindest “Conan der Zerstörer” deutlich.“

Das ist der einzige Schwarzenegger-Film,den ich noch nicht kenne. Echt erstaunlich wenn man bedenkt, dass ich Teil 1 schon mindestens 10 mal gesehen habe.

Marcel
Marcel

@Wortvogel:
Kannst du die folgende Zeile vielleicht noch irgendwo in dein Stylesheet packen?
span.embed-youtube iframe.youtube-player {width:495px;height:300px;}

Dann sollten die Youtube-Videos in den Kommentaren nicht mehr rechts abgeschnitten werden.

Marcus
Marcus

@Ex: „Das ist der einzige Schwarzenegger-Film,den ich noch nicht kenne.“

Nur damit ich das verstehe: du hast dir bisher lieber „Junior“, „Batman & Robin“ und „Versprochen ist versprochen“ angeguckt als einen „Conan“-Film? Du BIST ein seltsamer Vogel…. 🙂

Exverlobter
Exverlobter

@Marcus
He, das ist doch ne gute Ratio, nicht mal von Dolph kenne ich alle Filme.
Mich hat wohl Arnold selbst davon abgehalten. In Interviews spricht er immer schlecht über folgende 3 Filme: Hercules in New York, Conan2 und Red Sonja. Über die anderen Gurken sagt er meist nix. Bei Red Sonja und Hercules war es mir egal, weil es Stand-Alone Filme sind, aber irgendwie hatte ich immer Angst, dass Conan2 den ersten Teil noch nachträglich in den Dreck zieht.
Wobei Hercules in New Xork und Red Sonja wieder in die So schlecht, dass es schon wieder geil ist Kategorie reinfallen.
Aber Conan der Zerstörer steht definitiv noch an.

Exverlobter
Exverlobter

„Es lässt sich schwer bestreiten – manche Dinge ändern sich nie. Was immer Schwarzenegger kann, kann Stallone besser“

Naja, zumindest Schwarzenegger lacht wohl über diesen Satz, lol.

http://www.youtube.com/watch?v=b6dXLnuCUsE

spaulding
spaulding

@Marcel:
Hi Marcel,

den very-long-standing-css-Bug habe ich jetzt wie folgt korrigiert:

#comments .comment-body .embed-youtube { padding:0; margin:0; clear:both; float:left; }
#comments .comment-body .youtube-player { padding:0; margin:0; width:495px; height:300px; }

Seit dem Relaunch sind mittlerweile wieder ein paar andere Anzeigefehler dazugekommen. Auch darum werde ich mich wieder kümmern und das richtig integrieren.

Wie auch immer, danke für deinen Tipp und Motivationsanschub.

Viele Grüße,

Matthias / Spuddl

Marcus
Marcus

@Ex: die Ratio ist okay, die Priorisierung macht mich kopfschütteln… 🙂

Marcel
Marcel

Yay. Danke, Spuddl.

Dietmar
Dietmar

Das wird schön!

spaulding
spaulding

Bittschön, Marcel.

Sebastian

Der Spruch „They put the F U in Kung-Fu“ ist der schönste seit dem zum Film mit dem autistischen Kung-Fu Mädchen, der da ging „She’s a special needs kid with the special need to kick ass“.

Michael
Michael

Copland war Heimkinogenuss pur…

und ich halte es so, dass ich mir einen dreckigen Western wünsche. Old Daddy Clint und seine ooch schon alten Söhne Arnie und Syl im Kampf gegen die guten alten skrupellosen (die Familie nötigt ja einen Grund be um gemein zu werden) Snobfarmbesitzer. mal nen schönen raffen (ableitung von [engl] rough) Film… solch einer, bei dem man staubig aus dem Kino kommt…

und Stan Lee spielt den Barkeeper…

Michael
Michael

@Seb: ;))) Yeah! … der Pädagoge auf meiner linken Schulter sagt gerade: „Eydu! Du heisst doch jetzt nicht wirklich behinderte Schülerinnen mit Agressionspotential gut?“ auf der rechten meint Burton: „Iss doch nur n Film!“

Michael
Michael

und ich so: „Häh?!“

Michael
Michael

Nachtrag zu 28:
in der dunklen Ecktischecke des Saloons pokern gerade Jeff Bridges, Karl Urban und Mark Wahlberg, während Michelle Rodriguez zum Pianospiel Rainald Grebes eine wuchtige WorstWestBallade zum Besten gibt…

und M Bully H spielt den Saloonsäufer der sich mit dem zweiten Saloonsäufer Q.T. um eine Neige streitet.

aber das sind alles nur Nebenrollen…

Michael
Michael

als der aus O Brother where… ausgeliehene George Clooney das Wirtshaus betritt bemerken wir, dass dieser Hintlerwäldler nebst der Pokerrunde, der lasziven Sängerin und den bisher im Hintergrund agierenden Pferdeknechten B.Pitt & A. Banderas ein Oceans Two als Nebenhandlung bietet. Bis ein wütender Buscemi die secondline dezimiert und der Film mit Clintarniesly weiterläuft (trotz der grad gezeigten Härte eine federweiche Überblendung Richtung der Farm Tom Sellecks und seines Bruders The Hoff….)

Exverlobter
Exverlobter

Dieses gleichzeitige Comeback von Stallone und Arnold zeigt wiedermal auf, dass die beiden Action-Legenden immer noch fast unersetzlich für das Genre sind. Und das wundert mich schon ein bisschen. Jahrelang versuchte man ja, den Stab an die nächste Generation zu übergeben, und das ging irgendwie meist in die Hose.

Die folgenden Herren wurden ja Anfangs als „der nächste Schwarzenegger“ gefeiert:

– Vin Diesel? Hat sich mit der falschen Rollenwahl selbst ins Abseits befördert

-Dwayne „The Rock“ Johnson? Ähnlicher Fall, der versuchte auf Teufel komm raus plötzlich Komiker zu werden. (Ich hab aber trotzdem noch Hoffnungen, dass es besser spät als nie doch noch funktioniert, ich mag den Kerl, er hat ein gewisses Maß an „Arnold-Charisma“

-John Cena? Wurde vom Publikum meist schlichtweg ignoriert.

Das Genre hat eindeutig ein demographisches Problem, wenn von den jüngeren Testosteron-Helden fast ausschließlich Jason Stattham auf konstanter Basis erfolgreiche Action-Kost abliefert.

Rudi Ratlos
Rudi Ratlos

„-John Cena? Wurde vom Publikum meist schlichtweg ignoriert.“

Völlig verständlich. Der wird von einem halben Milchbrötchen an die Wand gespielt…

Peroy
Peroy

„Völlig verständlich. Der wird von einem halben Milchbrötchen an die Wand gespielt…“

In „Psych“ war er gut…

Dr. Acula

„“Völlig verständlich. Der wird von einem halben Milchbrötchen an die Wand gespielt…”

In “Psych” war er gut…“

Das wundert mich heute noch.

milan8888
milan8888

Das war das Stuntdouble

Exverlobter
Exverlobter

Komme gerade aus Bullet to the Head a.k.a Shootout – Keine Gnade.
Es ist genauso wie ich es mir von Anfang an gedacht hatte. Von den großen Drei (Willis, Stallone, Arnold), die jetzt nach Expendables alle wieder verstärkt in Solo-Projekten auftauchen, hat Stallone zumindest qualitativ das Duell der beinahe gleichzeitig erschienen Filme eindeutig für sich entschieden.

Eine Schande, dass dieser Film im Gegensatz zu Die Hard 5, der sein Geld mehr als wieder eingespielt hat, ( und das hat er auf keinen Fall verdient!!) hier nur einen Limited-Release bekommt. Bullet/Shootout ist letze Woche angelaufen! lief aber bei mir lediglich an 2 Tagen in der Woche und dann nur mit einer Vorstellung pro Tag um 23:00 Uhr!
So kann der Film auch gar nicht sein Geld einspielen.
Laut dem AngryVideoGameNerd hatten viele auch in den USA Probleme überhaupt Kinos zu finden, wo der Film lief.

http://cinemassacre.com/2013/02/19/which-is-best-2/

Schade. Im Gegensatz zu Die Hard hätte Bullet einen BoxOffice-Erfolg eher verdient.