13
Jul 2012

"Judge Dredd": Gewaltpornographie in Zeitlupe & 3D

Themen: Film, TV & Presse, Neues |

Klar kann man Brutalität im Kino für abstoßend und menschenfeindlich halten – aber wer sich einen Film wie "Dredd 3D" anschaut, der muss wissen, was ihn erwartet. Vollbild und HD dringend empfohlen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Passt.



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
51 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
reptile
reptile
13. Juli, 2012 13:37

Finde ich auch. Der Style der DREDD Comics so wie ich ihn in Erinnerung habe.

DMJ
13. Juli, 2012 14:22

Oooookay! Jetzt bin ich doch schon wesentlich zuversichtlicher, als nach dem etwas nichtssagenden ersten Trailer. 😀

Exverlobter
Exverlobter
13. Juli, 2012 14:24

Aber das CGI-Blut stört hier etwas

Mencken
Mencken
13. Juli, 2012 14:29

Comic-Style oder nicht, das sieht einfach nur billig aus. Spricht mich überhaupt nicht an.

Exverlobter
Exverlobter
13. Juli, 2012 14:34

Mal schauen was Urban daraus macht.
Bis jetzt gibt es für mich nur ein einziges Gesetz.
Sly!
http://www.youtube.com/watch?v=wvJiYrRcfQo

Peter Krause
Peter Krause
13. Juli, 2012 15:07

Fake. I can tell from the pixels, und weil das Blut über den schwarzen Balken spritzt.

Zwenti
Zwenti
13. Juli, 2012 15:24

Wow wieder mal ein gore-porn. Na dann! Ob das über den billigen Look hinwegtäuschen kann? Ich bezweifle es!

BtW: Solche Filme schaue ich prinzipiell nicht im Kino an! Diese Filme brauchen keine große Leinwand (und von mir auch keine 13 Euro). Solche "Perlen" genügen auch für 1,70€ aus der Videothek. 😉

Kino-Mainstream-Pflichttermine sind für mich Batman und der Hobbit.

Aber ich würde auch sehr gerne mehr Filme à la Drive im Kino bewundern. Der transportiert mehr Inhalt in einer Szene als manche Filme in 2 Stunden Laufzeit.

CypherCrowley
CypherCrowley
13. Juli, 2012 16:02

Ich freue mich nach wie vor tierisch auf den Film und finde es gut daß man daraus diesmal keinen PG-13 Kinderfilm gemacht hat, als Trailer finde ich den Clip – wie so oft bei Red Band Trailern – aber eher mißlungen.

Die ersten Kritiken – nachdem der Film jetzt seine Vorab Premiere auf der Comic-Con hatte – sprechen ja von einem der härtesten R-Ratings aller Zeiten und ziehen Parallelen zu Verhoeven und Saving Private Ryan. Ich persönlich hätte in einem Red Band Trailer also lieber etwas handgemachtes Gekröse mit klassischen Makeup FX gesehen. Der übersättigte CGI Look in dem Clip liegt ja soweit ich es verstanden habe an der Droge ("Slo-Mo") die sich die Thugs da reinziehen. Wenn man das mal mit dem Restlichen Material aus dem "normalen" Trailer vergleicht glaube ich nicht daß das wirklich representativ für die gesamte Optik des Films ist.
http://www.youtube.com/watch?v=JqqgrUna28w

So ein Film braucht meiner Meinung nach eine "gesunde" Portion Latex-Prothesen und Kunstblut aus dem Eimer.

@"abstoßend und menschenfeindlich"

Finde ich in Hinblick auf den Inhalt der Comicvorlage auch gerechtfertigt. Das Justizsystem und dessen Umsetzung in Judge Dredd ist "abstoßend und menschenfeindlich". Das gehört für mich zu einer guten Umsetzung des Stoffes einfach dazu. Ich hoffe daß der gesellschaftskritische Aspekt der Vorlage in der Verfilmung unter dem Gorefest nicht ganz untergeht, aber die Resonanz von jenen die den Film schon sehen konnten ist bisher ja überaus positiv.

"Dredd" ist auf meiner Most-Wanted Liste für 2012 jedenfalls ganz oben, noch über dem Hobbit oder dem dunklen Ritter.

Exverlobter
Exverlobter
13. Juli, 2012 16:06

Zumindest was den Look anbelangte mochte ich den Stallone-Film. Die Uniformen sehen dort sogar noch mehr nach dem Comic aus. Zu blöd, dass Rob Schneider dem Film geschadet hat.

Peroy
Peroy
13. Juli, 2012 16:14

"“Judge Dredd”: Gewaltpornographie in Zeitlupe & 3D"

You had me at "hello"… 8)

lindwurm
14. Juli, 2012 01:21

Dürfen wir gar die Rückkehr des Erwachsenenactionfilms erleben?

Mieze
Mieze
14. Juli, 2012 04:30

.. ich mag die rumfliegenden Sternchen! *_* … 😉

jimmy1138
jimmy1138
14. Juli, 2012 13:37

Bei der Szene geht’s ja darum, daß sich die Junkies eine Droge reinhauen, die alles wie in Zeitlupe vergehen läßt – ob diese "Junkie-Perspektive" öfter zum Einsatz kommt, glaub ich eher nicht.
Ein Problem, den der Film vielleicht bekommen wird – wenn man der kolportierten Handlung glauben darf: auf den ersten Blick sieht das aus wie ein Ripoff von "The Raid". Bloß, daß Dredd schon vorher entwickelt wurde.

Nikolai
Nikolai
14. Juli, 2012 16:31

"Diese Filme brauchen keine große Leinwand"

Genau DIESE Filme brauchen die große Leinwand.
Das Blickfeld muss vollkommen ausgefüllt sein.
Dann ist so ein Film ein richtig schöner Gehirnfick.

Laura
Laura
14. Juli, 2012 16:44

Und was ist an diesem Film bzw. Trailer jetzt "Gewaltpornographie"?

Unterstützt man als Filmfan mit genau solchen Floskeln nicht die ahnungslosen Politiker und FSK/USK Mitarbeiter, die es meist nur darauf anzusetzen scheinen jedweden normalen Actionfilm als "Gewaltfilm", der die Jugend schädigt, hinzustellen, um ihn verbieten zu können? Finde das deswegen nicht angebracht, obwohl eine derartige Überschrift natürlich Klicks generiert und "hip" daherkommt.

Sehe auch nicht (jetzt bezogen auf die hier in den Kommentaren stattfindende Diskussion) was jetzt so besonders brutal oder menschenverachtend an dem Trailer sein soll? Hey, das ist ein Actionfilm. Was ist an dem hier schlimmer als an "The Rock", Filmen der Cannon-Ära oder Bad Boys? Erklärt’s mir. Ich jedenfalls bin ratlos ob der langsam ermüdend daherkommenden Bash-Orgien auf zünftige Actionkost.

Um mal Tarantino zu zitieren, der auf die Frage einer Reporterin, warum seine Filme immer so brutal sein müssen, süffisant antwortete: "BECAUSE IT’S JUST FUN!!!!

Das sind Filme Himmel Hergott. Unterhaltung. Keine politischen Ideologien…

Wortvogel
Wortvogel
14. Juli, 2012 16:53

@ Laura: Ich muss unterstellen, dass du entweder nur dumm provozieren willst oder dir den Trailer nicht angesehen hast.

Laura
Laura
14. Juli, 2012 17:05

Wieso das denn? Habe den Trailer sogar mehrmals gesehen, aber mir wäre jetzt niemals in den Sinn gekommen das (bisher !) Gezeigte für bspw. brutaler als den aktuellen Total Recall oder Skyfall Trailer zu halten. Darum geht es mir. Ich kann es nicht nachvollziehen.

Gut, das Thema Selbstjustiz ist wie immer bei solchen Filmen ein wenig heikel. Aber das war es auch schon in "Death Wish", "Death Sentence", "Cannon-Filmen", "Punisher" und ja sogar im hochgefeierten "96 Hours".

Ich verstehe deswegen nicht warum man gerade DIESEM Film/Trailer attestieren muss ein Gewaltporno zu sein. DAS will mir nicht in den Kopf und hat überhaupt nichts mit Provokation zu tun.

Wortvogel
Wortvogel
14. Juli, 2012 17:18

@ Laura: Sie sehen bei den in Zeitlupe zerfetzenden Gesichtern keinen Unterschied zu Skyfall oder Total Recall? Wirklich nicht?

Es tut mir leid: auch jemand, der gegen "Zensur" oder übertriebene Jugendschutzbemühungen ist, sollte Gewalt als Gewalt erkennen und nennen können. Ob Sie diese Meinung teilen, ist mir vergleichsweise egal.

Laura
Laura
14. Juli, 2012 17:34

Ich finde die Differenzierungen, die man eingehen muss viel zu schwierig, um jetzt gerade Dredd einen Gewaltporno zu nennen.

Ist ein in Slow-Mo zerfetztes Gesicht wirklich eher ein Gewaltporno, als ein Liam Neeson der einen mutmaßlichen Verdächtigen mit Strom foltert? Ist ein überstilisierter Comicheld (was anderes ist Dredd ja nicht) wirklich in der Lage eher ein Gewaltporno zu sein, als ein mehr oder weniger bodenständiger Craig-Bond der nach der Devise handelt "We kill them first"? Das stelle ich nur mal zur Debatte. Dafür sind die Kommentare ja da. Um zu diskutieren.

Gewalt muss man differenzierter betrachten. Ist es brutal wenn in Kill Bill dutzende Asiaten von der Braut mit riesigen Blutfontänen gerichtet werden? Ja ist es. Ist es ernst zu nehmen, kann es schockieren? Nein. Denn es ist überstilisiert. Es ist comichaft. Es wirkt nicht realitisch. Dasselbe gilt für "Dredd".

Geht es einem aber durch, wenn ein Craig ziemlich lange dafür braucht einen Menschen mit bloßen Händen zu töten? Ja. Denn es ist realistisch und bodenständig dargestellt. Letztere Form von Gewalt ist diskutabel.

Aber eine überstilisierte und comichafte Marke "Dredd", "Kill Bill" oder "Starship Troopers" ist nicht ernst zu nehmen und geht ohne weiteres als Unterhaltung durch.

Wortvogel
Wortvogel
14. Juli, 2012 17:41

@ Laura: Ich finde Ihre Ausführungen sträflich vereinfachend und unangemessen. Aber das ist ja das Schöne an der Meinungsvielfalt: Sie dürfen das glauben. Und ich darf es für dumm halten.

Laura
Laura
14. Juli, 2012 17:48

Grundgütiger warum denn gleich so zickig werden?

Ich habe mich nicht im Ton vergriffen und anständig Dinge ausgeführt ohne jemandem auf die Füße zu treten. Da darf ich das wohl auch erwarten.

Aber was ist an meinen Ausführungen jetzt vereinfachender als an Ihren Dredd sofort als "Gewaltporno" zu definieren? Das ist doch genauso vereinfachend oder bestreiten Sie das vllt. gar nicht?

Klar sind meine Ausführungen auch vereinfachend. Aber ich wollte jetzt keinen Roman verfassen – denn über das Thema könnte man sehr ausführlich diskutieren – sondern erst einmal einen Denkanstoß liefern, indem ich einwerfe, dass ich es zu vereinfachend und sogar falsch finde gerade "Dredd" einen Gewaltporno zu nennen.

Exverlobter
Exverlobter
14. Juli, 2012 17:55

Der Trailer ist blutig, das stimmt. Aber die Blut-Effekte werden IMO durch den künstlichen Look und das offensichtliche CGI verwässert, verlieren ihre schockierende Wirkung. Im Vergleich zu Rambo 4 ist das gar nichts. Das ist nämlich ein Film, der die Bezeichnung Gewaltporno verdient.

Wortvogel
Wortvogel
14. Juli, 2012 18:04

@ Laura: Sie missverstehen mich zum wiederholten Male: Ich bin schlicht nicht Ihrer Meinung. Was noch wichtiger ist: Ich muss das auch nicht erklären.

"Ich habe mich nicht im Ton vergriffen und anständig Dinge ausgeführt ohne jemandem auf die Füße zu treten."

Sie haben unterstellt, ich hätte den Titel aus Klickgeilheit gewählt oder um "hip" zu sein.

"Da darf ich das wohl auch erwarten."

Nein.

Ich führe diese Diskussion seit 30 Jahren. Und seit ungefähr 10 Jahren führe ich sie nicht mehr. Weil sich niemand überzeugen lässt. Also bleiben Sie bei der Ansicht, dass das da oben keine Gewaltpornographie ist – ich bleibe bei meiner Ansicht.

Dass ich die Gewalt in "Dredd" deswegen nicht verdamme, haben Sie gelesen, oder?

Laura
Laura
14. Juli, 2012 18:06

Vielleicht sollten wir auch einmal klären, ob der Begriff "Gewaltporno" so wie sie ihn verwenden überhaupt negativ konnotiert ist?

Ich würde Exverlobter nämlich gänzlich zustimmen. Mit Ausnahme des Statements zu John Rambo. Sly hat da genau das geliefert, was die Fans sehen wollten. Ich habe immer eher ein Problem mit Action und Kriegsfilmen, die gänzlich auf blutige Einstellungen verzichten. DAS finde ich nämlich menschenverachtend, da es Krieg verharmlosend darstellt und alle die derart schreckliches miterleben mussten verhöhnt.

Sly hatte auch mal gesagt, dass er den Film auch so brutal ausfallen ließ um gezielt zu provozieren, um auf die Misstände in Burma hinzuweisen, über die viel zu wenig gesprochen wurde. Kann man für Quatsch, Rechtfertigungsstrategien oder Promogesülze halten aber für mich klang es plausibel.

Ich jedenfalls hatte bis dato nichts von Burma gehört und durch die starke Medienpräsenz und die Diskussionen, die mit dem Kinorelease einher gingen hat Sly zu einem gewissen Teil dazu beigetragen, die Situation in Burma bekannter zu machen. Deswegen würde ich den Film niemals als sinnlosen "Gewaltporno" abwerten wollen. Denn für mich ist der Begriff absolut negativ konnotiert.

Peroy
Peroy
14. Juli, 2012 18:10

"Deswegen würde ich den Film niemals als sinnlosen “Gewaltporno” abwerten wollen. Denn für mich ist der Begriff absolut negativ konnotiert."

Für andere ist es ein Gütesiegel… 8)

Laura
Laura
14. Juli, 2012 18:16

Der Begriff "Gewaltporno" ist mir einfach zu provokant. Mit diesem Begriff will man doch provozieren, da seine Definition schwammig ist und er sich toll in einer Überschrift macht. Da ist der Begriff "Gewalt" UND "Porno" drin- besser geht’s nicht. Das war jetzt generell zu versehen und nicht unmittelbar auf diesen Artikel bezogen ;D

Aber wenn ich alles, was ich an diesem Begriff so zum Kotzen finde ausklammere würde ich auch sagen, dass es ein Gütesiegel ist. So ganz subjektiv und als Fan von harter Action.

Wer will schon die ganzen "Safe Houses", "Ich bin Nummer Viers" oder "Contrabands" dieser Welt, wenn man auf "The Tournament", "Hard Boiled", "Starship Troopers", "Point Blank" oder "Jäger der Apokalypse" zurückgreifen kann? ;D

Exverlobter
Exverlobter
14. Juli, 2012 18:38

Zuviel Wirbel um nichts.

Exverlobter
Exverlobter
14. Juli, 2012 18:49

"Ich jedenfalls hatte bis dato nichts von Burma gehört und durch die starke Medienpräsenz und die Diskussionen, die mit dem Kinorelease einher gingen hat Sly zu einem gewissen Teil dazu beigetragen, die Situation in Burma bekannter zu machen."

Aber von "Myanmar" hattest du hoffentlich schon davor was gehört, oder?

Laura
Laura
14. Juli, 2012 18:56

Und was bringt Ihnen das jetzt? Die Oberlehrer/Macho Tour und von oben herab auf die kleine Tussi glotzen und ihr die Welt erklären? "Da hast du hoffentlich schon was gehört, Püppchen höhö. Gibt’s ja gar nicht, wie ungebildet die Leute neben mir doch sind höhö!"

Lass stecken Großer!

Exverlobter
Exverlobter
14. Juli, 2012 19:04

Sag mal, hast du deine Periode? Schon oben hast du aus nichts großen Lärm gemacht.

Ich hatte nichts beleidigendes gesagt.

Laura
Laura
14. Juli, 2012 19:10

"Sag mal, hast du deine Periode?"

Sehr reif und so gar nicht sexistisch. Gefällt mir.

Aber um das aufzuklären: Was wollten Sie mir mit ihrem Statement in #28 denn sonst suggerieren außer : "Traurig, dass du davon noch nichts gehört hast. Wie gibt’s denn soetwas? Heutzutage muss doch ein jeder über alle Probleme eines jeden Schwellenlandes, Dritte Welt Landes etc. hinreichend informiert sein. Was anderes wird von mir sonst sofort belächelt."

Wenn Sie mir Ihre Intention also darlegen könnten… Ich bezweifel jedenfalls, dass sie einen anderen Hintergrund – als den von mir leicht überspitzt dargestellten – hatte…

Peroy
Peroy
14. Juli, 2012 19:16

"Sag mal, hast du deine Periode?"

Ha, GENAU DASSELBE hab' ich letztens auch zu einer gesagt… ! 😀

Ich hatte nichts beleidigendes gesagt."

Na ja, das Porno-Statement letztens war schon ziemlich beleidigend für den gesunden Menschenverstand…

Mann, heute bin ich gut drauf… 8)

Mr_E
Mr_E
14. Juli, 2012 19:22

Schön, daß sich hier nichts geändert hat 😉

Exverlobter
Exverlobter
14. Juli, 2012 19:23

Das ist nicht sexistisch.
Das ist eine berechtigte Frage, da Frauen in ihrer Periode zu irrationalen Aktionen neigen.
Deine ganzen letzten Beiträge scheinen dies zu bestätigen.
Keiner hier verdammte Dredd wegen seiner Gewalt, aber du willst einen Streit wegen der Wortwahl vom Zaun brechen.

Und Burma? Ich habe nicht gesagt, dass du blöd bist. Das überlasse ich Peroy, der hat mit Beleidigungen weniger Berührungsängste.
Ich sagte auch nicht, dass du über alle politischen Probleme der Welt Bescheid wissen musst, das hast du mir in den Mund gelegt.

Ich denke nur, dass man zumindest von dem Land schonmal was gehört haben sollte. Und wenn nicht, schiebe ich es halt auf deienen Geographielehrer.
Also, komm mal wieder runter.

Peroy
Peroy
14. Juli, 2012 19:29

"Schön, daß sich hier nichts geändert hat ;-)"

Komm' du mal in den Trashtalk, da kriegst du den Arsch in die Seite…

Peroy
Peroy
14. Juli, 2012 19:30

"Also, komm mal wieder runter."

Von ihrer Periode ? WIE SOLL SIE DAS DENN MACHEN ?!?

Exverlobter
Exverlobter
14. Juli, 2012 19:30

@Peroy

Ist es beleidigend anzunehmen, dass Mann in einer Beziehung keinen Bedarf mehr nach Pornos hat?
Und wenn doch
Manche brauchen es anscheinend halt extremst.

Exverlobter
Exverlobter
14. Juli, 2012 19:32

""Von ihrer Periode ? WIE SOLL SIE DAS DENN MACHEN ?!?""

Anders gesagt,sie soll Dampf ablassen.
Wie Bennett, lol.

Peroy
Peroy
14. Juli, 2012 19:34

"Ist es beleidigend anzunehmen, dass Mann in einer Beziehung keinen Bedarf mehr nach Pornos hat?"

Eher völlig weltfremd… 8)

Exverlobter
Exverlobter
14. Juli, 2012 19:37

"Eher völlig weltfremd… "

Ok, wenn deine Freundin extrem hässlich ist, mag das vielleicht stimmen.

Peroy
Peroy
14. Juli, 2012 19:47

"Ok, wenn deine Freundin extrem hässlich ist, mag das vielleicht stimmen."

Nein, das ist scheissegal… 8)

Mr_E
Mr_E
14. Juli, 2012 20:23

"Komm’ du mal in den Trashtalk, da kriegst du den Arsch in die Seite…"

Das mache ich wenn ich mal masochistische Seiten an mir entdecke 😉

Peroy
Peroy
14. Juli, 2012 20:26

Das kommt da von ganz alleine… puttputtputt…

Howie Munson
Howie Munson
14. Juli, 2012 20:30

mein lieber Freund und Kupferstecher…..

http://www.uppercutmusic.com/artist_d/die_arzte_lyrics/der_infant_lyrics.html

Die Diskussion ist ja hier eh nicht mehr zu retten *duck*

Laura
Laura
16. Juli, 2012 16:36

@Peroy:

Hast du eine Freundin? Coole Sache mit dem Henriksen Film übrigens 😀

Bastian
7. Oktober, 2012 14:26

Das ist ja witzig: Ich habe vorgestern in meiner Kritik zu Dredd auch den Begriff "Gewaltporno" verwendet und wurde in Foren natürlich umgehende dafür torpediert (diesen Blog habe ich übrigens gerade erst entdeckt). Wenn Dredd kein Gewaltporno ist, was dann?! Ich zitiere aus meiner Diskussion bei cinefacts: "[…]weil der Film schlicht von den Zuschauern eine ekstatische Reaktion auf all das Blut und Geballer erwartet. Hier schockieren die Leichenberge nicht, im Gegenteil: Man soll sich noch aufgeilen, wenn Kugeln in Zeitlupe durch Körper dringen. Bei normalen Pornos sind es nackte Körper, hier tote." Das definiert für mich einen Gewaltporno und Dredd bietet weder eine vernünftige Story, noch Charaktere, noch echte Spannung – nur wildes Nonstop-Geballer. Ich schließe mich also dem Verfasser ganz an und füge auch hinzu, dass ich Filmgewalt nicht generell verdamme. Selbst etwas wie The Expendables 2 kann ich noch gut goutieren, eben weil man hier neben bloßen Stumpfsinn auch Humor und Ironie geboten bekommt.
Meine Dredd-Kritik übrigens hier: http://www.filmfutter.com/dredd-3d/

Bastian
7. Oktober, 2012 14:33

Ähm, mit dem Unterschied, dass ich Dredd für saulangweilig halte. Mit "anschließen" meinte ich den Gewaltporno 😉

Peroy
Peroy
7. Oktober, 2012 14:44

"Gewaltpornos… die besten Pornos…"

Bastian
7. Oktober, 2012 14:54

Kann ich nicht behaupten, aber jedem das seine. Ich mags lieber, wenn ich aufgrund der Charaktere in die Gewalt auch emotional involviert werde – hier wäre es mir sogar egal gewesen, wenn am Ende alle draufgehen. Die Charaktere sind weder sympahisch noch interessant. Dredd ist für mich wie ein Videospiel ohne Steuermöglichkeit. Was hab ich also davon? (Und ich zocke noch nichtmal gern 😉 )

Wortvogel
Wortvogel
7. Oktober, 2012 14:55

@ Bastian: Deine Meinung sei dir unbenommen. Dass ich es anders sehe, steht ja in meinem Review.

Bastian
7. Oktober, 2012 15:05

@Wortvogel: Es ging mir hier ja um den Begriffsgebrauch, der sowohl dir als auch mir angekreidet wurde. Dass du den Dredd mochtest hab ich ja dann noch rechtzeitig mitbekommen 😉 Ich war ja die ersten 20 Minuten auch von den tollen Bildern besoffern, aber wurde dann aufgrund des permanenten Krachs leider schnell nüchtern und habe dann irgendwie doch sehr die Spannung und Story vermisst. Egal, Geschmäcker halt 😉