Ich mache mir nur noch selten die Mühe, den gesammelten Unfug des Springer-Blattes zu sezieren. Es lohnt nicht. Heute aber kam es wieder so geballt, dass ich es mir nicht verkneifen kann.

Schauen wir uns mal diese Übersicht an:

Der Reihe nach…

Rupert Everett (schwul) sagt also, John Travolta (angeblich schwul) täte ihm leid. Weswegen? Man vermutet schwule Solidarität, aber die Frage/Antwort im Beitrag selbst ist ungleich perfider:

Seit Jahren kursieren Gerüchte, dass beispielsweise Ihr Kollege John Travolta ein Doppelleben führt?
Ja, für ihn, der sich ja nicht als homosexuell geoutet hat, muss es der Horror sein! Er tut mir leid.

Gemerkt? Die Frage ist keine Frage – es ist eine Aussage mit Fragezeichen dahinter. Raffiniert. Tut Travolta Everett leid, weil er ein Doppelleben führen muss? Ich habe das Interview nicht im Original gelesen, aber ich würde mal vermuten, dass Everett eher meint, dass die Gerüchte für Travolta der Horror sein müssen. Aber schön, wie ambivalent man das alles formulieren kann, ohne sich die Finger zu verbrennen. Alle notwendigen Buzzwords sind drin (Travolta, homosexuell, Doppelleben, Horror), aber man hat ja nichts wirklich behauptet, gell?

Bleiben wir beim Thema – Johnny Depp hat sich von Vanessa Paradis getrennt, was BILD schon gestern zu der empörten Frage trieb: Wie lange spielten sie uns das Traumpaar vor? Meine instinktive Antwort wäre: was geht euch das an?

Heute wird es aber spannender, denn BILD meint, Amber Heard als möglichen Trennungsgrund ausgemacht zu haben.

Ähem.

Wenn ich mal Wikipedia zitieren darf: „Beim 25. Gay & Lesbian Alliance Against Defamation-Event (GLAAD; dt.: Allianz Schwuler und Lesben gegen Diffamierung) im Jahr 2010 hatte Heard ihr Coming-out; sie gab bekannt, dass sie lesbisch ist. Sie lebt in Los Angeles mit ihrer Lebensgefährtin, der Fotografin Tasya van Ree, zusammen.“

Kein Problem – BILD hat ja schließlich ein Fragezeichen hinter die Titelzeile geklemmt.

Seit zwei Tagen präsentiert uns BILD stolz die Straßenbahn-Nacktfotos des notorischen Teppich-Luders Micaela Schäfer. Die junge Dame schafft es, NOCH skrupelloser als Gina-Lisa Lohfink und Naddel wirklich JEDEN Schwachsinn zu machen, der ihr eine Schlagzeile bringt: Oben Ohne D-Jane, Erotikmesse, Dschungelcamp, Promiboxen, nackt auf dem roten Teppich bei „Men in Black III“, Playboy, etc. pp. Was ich von solchen Menschen halte, ist hinreichend bekannt, aber besonders putzig finde ich die auch im Artikel wiederholte Behauptung, es habe sich um einen „Spontan-Strip“ gehandelt.

„Am helllichten Tage überkam sie der Nackt-Drang – mit ihrer Fraulichkeit beglückte sie gleich ein ganzes Abteil.“

Nackt-Drang – darauf muss man erstmal kommen.

Es war ein „Spontan-Strip“, bei dem BILD-Journalisten und weitere (vermutlich) von Frau Schäfer angeheuerte Fotografen wohl nicht zufällig dabei waren, denn: „Das eigentliche Tatmotiv: Ihr neuer Hochglanz-Kalender für das Jahr 2013“. Hauptsache (Eigen)Werbung.

Wenigstens ist der kurze Beitrag voll von schwiemeligen Altherren-Formulierungen, wie nur BILD sie kann:

  • Dass weniger mehr ist, hat uns Micaela in ihrer unfassbaren Weisheit schon beigebracht
  • Im EM-Fieber hatte sie glatt verschwitzt, sich was anzuziehen
  • Zuvor hatte sie den Botanischen Garten und den Potsdamer Platz hüllenlos unsicher gemacht
  • Die Halterin der flüchtigen Brüste
  • Wie die mitfahrenden bzw. -leidenden Fahrgäste den Strip fanden, ist nicht überliefert.

Die getitelte Zeile „Und wo steckst du dein Ticket hin, Micaela?“ beantwortet vermutlich die schmutzige Phantasie des BILD-Redakteurs, bei dem ich allerdings noch mindestens einen anderen Ort kenne, an den er sich das Ticket stecken kann.

Na ja, Frau Schäfer wird’s nicht stören. Für die gilt „no news is bad news“. Zeit, sich einen Bundesliga-Kicker zu angeln…

Kommen wir zur Krönung der haltlosen Schlagzeilen, diesmal vom Springer-Modeableger „Stylebook“, das die steile These aufstellt: „Dieses Paar hat Talent nicht nötig!„. Was zuerst noch wie ein Lob klingt, ist natürlich eine Beleidigung. Gemeint sind Jason Statham und Freundin Rosie Huntington-Whiteley:

„Sie sind attraktiv – aber leider wenig begabt!“

Leider, leider. Ja, das Mitleid der (natürlich ungenannt bleibenden) Stylebook-Schreiberin (das Geschlecht unterstelle ich einfach mal)… das möchte man haben.

Geschenkt, dass Rosie Huntington-Whiteley eben nicht hauptberuflich Schauspielerin ist und augenscheinlich mehr als genug Talent und Begabung besitzt, um als eines der erfolgreichsten Wäsche-Models der Welt Karriere zu machen.

Geschenkt, dass Jason Statham einer der gefragtesten Action-Kinostars der letzten 10 Jahre ist und sich gerade eine fette Villa in LA für 12 Millionen Dollar gekauft hat.

Okay, ich hab’s kapiert – Statham und Huntington-Whiteley sind untalentiert und profitieren nur von ihrem guten Aussehen. Was erwartet die Stylebook-Schreiberin stattdessen, wenn die beiden in ihren Augen „street cred“ gewinnen sollen? Gar nichts: „Rosie Huntington-Whiteley und Jason Statham gelten als das schönste Paar Großbritanniens und sollten weiterhin einfach das tun, was sie richtig gut können: richtig gut aussehen!“

In der Anonymität ist halt schön stänkern. Ich glaube, Statham würde dieser dummen Ische ganz beiläufig mal was auf die überschminkte Schnauze hauen.

Allerdings würde ich mich als Stylebook-Tastenschlampe nicht ganz so weit aus dem Fenster lehnen, wenn ich derartige Aussetzer produziere: „Seitdem dreht er zwar einen Streifen nach dem nächsten, schafft aber nicht den Sprung vom Action-Helden – zu bewundern zum Beispiel in den „Transporter“-Streifen“. Den Sprung vom Action-Helden ZU WAS? Vielleicht klärt sie uns im Folge-Artikel auf.

Vermutlich übersetzt Springer „Stylebook“ mit „Stilblüte“…

Von meiner Seite ist der verzweifelt-gierige Versuch der BILD, sich pünktlich zum 60. Geburtstag mit prominenter Hilfe Absolution als relevantes, ernstzunehmendes Medium zu verschaffen, endgültig durch.

P.S.: Einen wirklich großartigen Artikel über den nicht weniger großartigen Statham findet der geneigte Leser hier. Nach der Lektüre war mir klar: Der Typ, der mir Mitte der 80er in London mal bei einer „Spontan-Auktion“ eine gefälschte Uhr aufgeschwatzt hat, MUSS Jason Statham gewesen sein. Weil ich mir das so wünschen würde…

P.P.S.: Bevor man in der Springer-Rechtsabteilung das Wort „Polemik“ überliest und auch sonst nicht rumfragt, bevor man abmahnt – der Begriff „Tastenschlampe“ ist keine Beleidigung einer (mir sowieso nicht bekannten) Stylebook-Autorin, sondern der in der Branche geläufige Begriff für Lieferanten von Gebrauchstexten.



avatar
83 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
36 Comment authors
Der Medienmanipulator als Agent Provocateur: Wir sind nicht Wölfe, nur Schafe in einer anderen Farbe | Wortvogel – 100 % Torsten DewiExverlobterKarstenLockezBlind Mind Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
PabloD
PabloD

Und das mit Jacksons Hund stimmt? 😀

Wieso bist du überhaupt auf solchen Drecks-Seiten unterwegs?

Stormking
Stormking

Wer sind diese Leute? Okay, Amber Heards Foto zierte eine Weile meinen Desktop, John Travolta ist auch klar, aber sonst?

Einfach mal die Glotze auslassen, Filme und Serien grundsätzlich nur von DVD/BluRay konsumieren und schon sind einem diese Menschen nicht nur unbekannt, sondern auch egal. Und was BILD über sie schreibt, ebenfalls.

neidhammel
neidhammel

Micaela Schäfer macht doch alles richtig: Irgendwie schafft sie es, ihre Nacktheit als Aushängeschild zu nutzen und damit Geld zu verdienen, dass sie sich vor anderen nackt zeigt. Unspektakulärer geht es 2012 wohl kaum noch.

Im Endeffekt zeigt sie nicht mehr, als man in jeder Sauna sehen könnte, und lässt sich das ganz gut bezahlen.

Man muss den Job eines Nacktmodells ja nicht gut finden, unsouveräner als diese Karriere finde ich aber, sich über diese Karriere aufzuregen/lustigzumachen/in irgendeiner Form schriftlich auszulassen.

Dr. Acula

@Stormking
Das würde ich gelten lassen, wenn’s in allen „Storys“ um „Promis“ ala Micaela Schaefer ginge. Tatsächlich geht’s aber um: Michael Jackson. Nena. Heidi Klum. Rupert Everett. Ashton Kutcher. Johnny Depp. Jason Statham. Das ist die A-Liga. Die darf man auch als „ich-lese-keinen-Klatsch-und-hab-meinen-Fernseher-1978-in-die-Altkleidersammlung-gegeben“-Intellektueller kennen…

Dr. Acula

Ich muss mich immer arg zusammenreissen, um nicht Michaela Schaefer und Michaela Schaffrath zu einer Person zu machen…

Teo

Mein Beileid gilt jedem, der diesen Schund überhaupt liest!

(Gleichzeitig finde ich es schade, wenn solchen „Redaktionen“ Werbeeinnahmen generiert werden.)

Reini

Amber Heard… ich höre gerade Peroy wieder heulen…

DMJ

@Doc:
Genau die Vermischung passiert mir auch immer wieder, aber zumindest kann man sie sich so merken. Denn „dauernd nackt sein“ ist ja nun keine soooo seltene Masche.

„Ich glaube, Statham würde dieser dummen Ische ganz beiläufig mal was auf die überschminkte Schnauze hauen.“
Das ist eine sehr schöne Stelle und eine sehr schöne Vorstellung. 🙂

nono
nono

Inwiefern unterscheiden Sie sich von einem Hetzblatt wie BILD, wenn Sie eine Micaela Schäfer als „notorisches Teppich-Luder“ bezeichnen, was ja nur eine – juristisch schwer angreifbare – BILD-Formulierung für „Nutte“ ist? Diffamierung ist okay, wenn sie von Ihnen ausgeht? Oder welche Belege haben Sie denn für Frau Schäfers „Nuttenstatus“ außer Ihren notorischen Hass auf alles, was nicht ihrem eigenen Lebensentwurf folgt? Solche Figuren wie Sie bezeichnet man im Deutschen mit „Spießer“.

sergej
sergej

Dass mit „Fragen“ eine Absicherung erfolgt und dass man damit die Gedanken der Leser in eine bestimmte Richtung lenken kann, ohne es explizit auszusprechen, ist aber nicht Bild spezifisch. Andere bunte Blättchen machen das auch, so mein Eindruck von 3-4 solcher Sachen, die ich beim Zahnarzt oder Friseur im Jahr lese.

Zu Klatsch ? Boulevardthemen lese ich nur die FAS:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/herzblatt-geschichten/

Exverlobter
Exverlobter

Ich habe nichts gegen Nacktmodels. Ich liebe Nacktmodels. Aber ich bevorzuge es, wenn sie sich unspektakulär auf Femjoy oder Hegre-Art ausziehen, und nicht veruchen sich mit Hilfe der Bild gleichzeitig noch zum C-Promi aufzubauen.

Peroy
Peroy

„Bevor man in der Springer-Rechtsabteilung das Wort “Polemik” überliest und auch sonst nicht rumfragt, bevor man abmahnt – der Begriff “Tastenschlampe” ist keine Beleidigung einer (mir sowieso nicht bekannten) Stylebook-Autorin, sondern der in der Branche geläufige Begriff für Lieferanten von Gebrauchstexten.“

Ganz im Gegensatz zu der weniger positiv konnotierten „Keyboardfotze“…

nono
nono

„Ich glaube, Statham würde dieser dummen Ische ganz beiläufig mal was auf die überschminkte Schnauze hauen.“

Sie gehören offenbar nicht nur zur Kategorie der Spießer, sondern zu jener Kategorie der Möchtegern-Frauenprügler, die wie Monsieur xy gern sechs Sorten Scheiße aus einer blonden (?), deutschen (?) Frau herausprügeln möchten. Geht Ihnen dabei einer ab?

Nicht einmal die BILD sinkt so weit herab. Ekelhaft. Aber Ihre Leser honorieren das ja: „Das ist eine sehr schöne Stelle und eine sehr schöne Vorstellung.“ (DMJ) – Nein, das ist eine ekelhafte Gewaltphantasie.

Peroy
Peroy

„Amber Heard… ich höre gerade Peroy wieder heulen…“

Das Miststück hat mir’s Herz gebrochen… :*(

Peroy
Peroy

„Nicht einmal die BILD sinkt so weit herab. Ekelhaft. Aber Ihre Leser honorieren das ja: “Das ist eine sehr schöne Stelle und eine sehr schöne Vorstellung.” (DMJ) – Nein, das ist eine ekelhafte Gewaltphantasie.“

Die justamente einen anderen Hauptdarsteller gefunden hat…

Exverlobter
Exverlobter

„Das Miststück hat mir’s Herz gebrochen… :*(“

Kläre uns auf

Kes
Kes

Leute, das ist spannender als das Leben, was hier an Kommentaren über den Bildschirm flutscht. Speziell nono hat sich ja auf den Wortvogel u.a. eingeschossen. herrlich, herrlich! Besser als Popcornkino. Ich les diese Grütze wie BILD generell nicht, aber wenn sich daraus so niedliche Kontroversen ergeben, muss ich wohl doch öfter mal mitlesen

DMJ

Kompromiss, nono: Einigen wir uns darauf, dass es eine sehr schöne Gewaltfantasie ist. 🙂

Und der Herr, dessen Namen entfallen ist, dürfte Roger Willemsen sein, der sich angeekelt zeigte davon, wie Heidi Klum Mitleid und Selbstakzeptanz abtrainierte und es schön damit umschrieb, dass nun schon wieder ein blonder Herrenmensch an der Rampe über den Wert des vorgeführten Menschenmaterials entscheidet.
Einer der Fälle die zeigen, dass auch ein Nazivergleich manchmal eine gute Sache ist.

Exverlobter
Exverlobter

Was ist mit Peroy und Amber Heard?

Dr. Acula

@nono
Sie sollten erst DMJs Comics lesen! Wegsperren sollte man den! Aber hallo!

dermax
dermax

@nono: Anonymität ist was geiles, gelle? Geht Ihnen dabei einer ab?

Holmes
Holmes

„Sie gehören offenbar nicht nur zur Kategorie der Spießer, sondern zu jener Kategorie der Möchtegern-Frauenprügler, die wie Monsieur xy gern sechs Sorten Scheiße aus einer blonden (?), deutschen (?) Frau herausprügeln möchten.“

Lass den Willemsen in Ruhe du Schnacker!

Der Mann ist neben Helmut Schmidt und Gregor Gysi wohl einer der letzten in der deutschen Medienlandschaft präsenten Menschen, welche der Bevölkerung eindrucksvoll zeigen, was wahre rhetorische Künste sind.

Im Übrigen:
Bedarf es heutzutage und nach 60 Jahren „Bild“ wirklich noch derartiger Feststellungen in Artikelform?

So ist die „Bild“ nun einmal. So machen sie Kohle. Und das nicht zu knapp. Warum sollten sie also was ändern?

DMJ

Und außerdem war Willemsen Auftritt in einer „Pastewka“-Folge vielleicht der beste Gastauftritt der ganzen Serie. – Wollte ich nur festgehalten haben.

Stormking
Stormking

@Dr. Acula

Selbstverständlich kenne ich die. Deswegen muß ich aber noch lange keinen Klatsch über sie kennen/lesen/mich auch nur entfernt dafür interessieren.

Gegen Fernsehgeräte spricht auch überhaupt nichts – es gibt haufenweise gutes Zeugs auf DVD. Nur das Fernsehprogramm sollte man meiden. Und 1978 war ich noch ein geiler Gedanke meiner Eltern.

DMJ

@Wortvogel: Hm, schwer zu vergleichen… Schweiger hatte definitiv den besten Spruch, während Willemsens Rolle so ein Gesamtkunstwerk war.

Achim
Achim

„einen anderen Ort kenne, an den er sich das Ticket stecken kann.“

Ach Beinahe-Journalisten, wie BILDblog eben erst formulierte, tragen heute keine Hüte mehr, an die sie sich Tickets stecken können.

Jason Statham sieht gut aus? Das ist mir neu. Seine Filme machen Spaß, dank seines TALENTS, Action im Film zu machen, nicht dank seines „guten“ Aussehens.

Tastenschlampe, schönes Wort, ein ehem Mitschüler nannte sich selbst mal Telefonschlampe bei AOL. Jetzt ist er Consultant mit eigenem Untermehmen.

Anderl
Anderl

@Achim: „Jason Statham sieht gut aus? Das ist mir neu.“

Da ist meine Frau aber anderer Meinung. Die ist sogar wegen Statham mit mir in Expendables gegangen. Da gibt’s ja dann doch wesentlich schlimmere Männerschicksale. 🙂

Marcus
Marcus

„Und der Herr, dessen Namen entfallen ist, dürfte Roger Willemsen sein, der sich angeekelt zeigte davon, wie Heidi Klum Mitleid und Selbstakzeptanz abtrainierte und es schön damit umschrieb, dass nun schon wieder ein blonder Herrenmensch an der Rampe über den Wert des vorgeführten Menschenmaterials entscheidet.“

Echt? Roger Willemsen ist gerade in meiner Gunst gestiegen. Besser KANN man das nicht zusammenfassen.

Und jetzt will ich die tragische Liebesgeschichte zwischen Peroy und Amber Heard hören! Hat sie ihn vorm Traualtar sitzenlassen (und ist lesbisch geworden), weil sie den Schrein für die „Ghost Rider“-DVD in seinem Schlafzimmer gefunden hat?

milan8888
milan8888

@ [blockquote]nono: Inwiefern unterscheiden Sie sich von einem Hetzblatt wie BILD, wenn Sie eine Micaela Schäfer als “notorisches Teppich-Luder” bezeichnen, was ja nur eine – juristisch schwer angreifbare – BILD-Formulierung für “Nutte” ist?[/blockquote]

Sie treibt sich auf roten Teppichen herum – analog zum Boxenluder das sich in Rennstallboxen herumtreibt. Das sie gegen Bezahlung auch mit jemandem wie dir in die Kiste steigen soll ist dein Wunschtraum allein.

Howie Munson
Howie Munson

Nun bleib mal auf’m Teppich. *duck*

Exverlobter
Exverlobter
INeedMoney
INeedMoney

@Dermax: Weil die wenigsten Poster hier anonym sind.
Und in einer Sache hat nono Recht, wenn hier jemand mit der Meinung des Wortvogels nicht einverstanden ist, werden alle Register gezogen diesen nicht ernst zu nehmen oder sonstwie verächtlich zu machen. Wird schon seine Gründe haben…

firejoe
firejoe
Achim
Achim

Ich bin zwar nicht immer der Meinung des Wortvogels, auch Unsinn liegt mir nahe, aber der Wortvogel müsste meinen ganzen Namen kennen, da mein Nachname Teil meiner eMail ist. Dass andere meinen Nachnamen nicht kennen, darauf bestehe ich dennoch.

NT:
Und außerdem steuere ich diese Seite seit längerer Zeit recht oft gezielt an. Ich bin nicht drive by.

dermax
dermax

@INeedMoney: Also im Falle von nono können wir uns da gerne mal abarbeiten… der Kollege macht mal schnell aus dem Teppichluder ne Professionelle und wirft das dann dem Hausherrn vor… soll da echt noch ne Diskussion angefangen werden?

Und wie es WV immer gerne vergleicht… das hier ist ein Blog und hier herrscht Hausrecht. Wenn ich woanders zu gast bin, hab ich einen gewissen Respekt vor dem Hausherrn/Wirt und den Stammgästen zu zeigen. Wenn nicht, muss ich mich ned wundern, wenn man mir kollektiv die Tür zeigt, völlig wurscht, wer sich moralisch oder logisch oder was auch immer im Recht fühlt.

Thies
Thies

Heute lag die kostenlose 60-Jahre-BILD-Sonderausgabe in meinem Briefkasten und wanderte nach 20 Sekunden langem Durchblättern direkt in die Papiertonne – nichts als überlanges Eigenlob gespickt mit seitengroßen Anzeigen.

Hanno

Jeder gebildete, intelligente und medieninteressierte Mensch hat… Entschuldigt bitte, falscher Anfang.
Jeder informierte Bild-Verweigerer hat heute morgen einen roten Umschlag statt der BILD erhalten. Ich auch. Diesen kann man weiter verwenden:
http://www.bild-tombola.de/bild/tombola

Achim
Achim

@Hanno:

wer als BILD-Verweigerer denen nicht noch seine Adresse geben wollte, konnte auch ohne roten Umschlag dem Blatt entgehen. Schaust du ins BILDblog.
Ausgesprochen uninteressant. Aber ich wollte das haben.

Dietmar
Dietmar

Briefbotin war gerade hier. Ich verweigerte die Annahme. Sie, bedeutungsschwanger: „Sie wissen aber schon, was das ist?“ – „Jaja, nehmen sie´s wieder mit.“

Ich habe keine Ahnung, was das ist. Abgesehen davon, dass ich dieses Blatt nicht im Haus haben will.

milan8888
milan8888

Ich hab den roten Umschlag schon entsorgt – aber nett von Springer mich darauf hinzuweisen das ich mir die Sonderausgabe gratis nachsenden lassen kann

Dietmar
Dietmar

@Wortvogel: Du hast ja immerhin eine journalistische Verpflichtung, die dem Spiegel gleichkommt! Das Thema hatten wir doch schon …

INeedMoney
INeedMoney

Dennoch hab ich manchmal das Gefühl dass hier das Kollektiv sich allzu sehr selbst feiert. Tut bem Blog nicht gut imao.
So ich halt jetz die Schnauze bevor ich noch richtig aggro auf mich zieh.

Dietmar
Dietmar

@INeedMoney: Jaha! Was meinst du, wie das abgeht, wenn wir uns zu unseren allwöchentlichen Planungsrunden im Hauptquartier sammeln! Da steppt der Punk und die Weltherrschaft ist in greifbarer Nähe! Wir sind so hot!

So ich halt jetz die Schnauze bevor ich noch richtig aggro auf mich zieh.

Ich liebe innere Monologe!

Mr_E
Mr_E

vielleicht ist an der Johnny-Depp-Amber-Heard-Story doch was dran: „http://perezhilton.com/2012-06-23-johnny-depp-buys-amber-heard-a-horse-true“

Nicht, daß Perez Hilton die seriöseste Nachrichtenquelle der Welt ist, aber wer weiß? Ich möchte hiermit keinesfalls die Kack-Bildzeitung verteidigen. Ich hab sie heute erhalten und werde den darin enthaltenen C&A-Gutschein vermutlich nutzen für 1-2 neue Jeans. Somit ziehe ich meinen Nutzen daraus und ignoriere den Rest der Zeitung.

Zum Thema Amber Heard: Schaut euch „The Rum Diary“ an. Amber Heard in dem Film ist der Grund, warum ich neue Jeans überhaupt brauche!

G

Wollte das ja eigentlich als lesenswert ins Freitagsforum von dir stellen, aber zur Bild passt das natürlich besser: http://trugbilder.blogspot.co.at/2012/06/die-bild-und-andere-boulevardmedien-in.html
*kopfpatsch*

Matthias
Matthias

„Ich glaube, Statham würde dieser dummen Ische ganz beiläufig mal was auf die überschminkte Schnauze hauen.“

So dumm die Jungs und Mädels von der Bild auch sind: Du hast es echt locker geschafft, die zu toppen.
Merkst Du eigentlich selber noch, was du da schreibst?

Dietmar
Dietmar

@Matthias: Ironie-Detektor in Wartung oder besitzt du soetwas gar nicht?

CypherCrowley
CypherCrowley

Drive by-Kommentatoren nenne ich die mittlerweile.

Ich finde der Begriff ist zu hoch gegriffen, er weckt Assoziationen dem diese Gestalten nicht gerecht werden. Die feuern aus ihren waagerecht gehaltenen Tastatur-Uzis doch eh immer nur mit Platzpatronen vom Paranoia-Discounter.

„Wanderprediger“ triffts wohl eher.

sinister
sinister

Nicht so doll über die Drive-by-Kommentatoren schimpfen – ich bin auch so einer und bin froh, schon vor einiger Zeit via Bildblog auf deinen Blog aufmerksam geworden zu sein 😉

Aber herrlich geschrieben – ich mag das, wenn mir andere den Service bieten, den Pamphlet gewordenen Bullshit portionsgerecht zu sezieren.
Wenn es nicht diese gefährliche und niederträchtige Seite von Bild geben würde, die permanent Menschenwürde und -rechte verletzt, täte ich mir glatt wünschen, dass ich noch lange Zeit durch derartige Blogeinträge unterhalten werde.

CypherCrowley
CypherCrowley

Ich mag den Drive by-Aspekt. weil die beliebig und anonym schießen, nicht zielen können und dann schnell wieder abhauen

Auch wieder wahr. Allerdings scheinen die nie wenigstens mal ein Kollateralopfer per Glückstreffer zurück zu lassen. 🙂

Die Parallelen zum Wanderprediger sind aber durchaus da: Sie tauchen unaufgefordert dort auf wo sie nicht erwünscht sind, und leiern dann ihren auswendig gelernten, unreflektierten Sermon runter den bereits Bekehrte munter (samt „Amen“) abnicken, während vernunftbegabte, denkfähige Menschen sie einfach – mit einer kleinen Prise Fremdscham – ignorieren, oder so wie der ungläubige Dietmar aus Mitleid zu ihnen hingehen und ein wenig das Köpfchen tätscheln. Und ein WeltBILD haben sie doch in aller Regel auch. 😉

DMJ

„Drive-by-Kommentatoren“ scheint mir auch der passende Begriff, schon, weil das die geringe Treffsicherheit (aktuelles Beispiel: bei einem Artikel über die inhaltsleere Unterstellungspolitik auf einmal über einen fiktiven Gewaltakt heulen) gut illustriert. Ich las mal irgendwo, dass in der Geschichte des Drive-by-Shootings insgesamt mehr Unbeteiligte, als eigentlich vorgesehene Zielpersonen erschossen wurden.

Howie Munson
Howie Munson

oder es war nochmal Nachschlag von nono der (da er NIE Kommentare von anderen liest) gar nicht gemerkt hat, das er genau den Satz mit einer ähnlichen Unterstellung kritisiert hat…

Hansi
Hansi

1. Ich frage mich, warum setzt Du Deine Seiten in den Bildblog?
Wenn es nicht erwünscht ist, sollte man es nicht tun.

2. Warum lässt Du zu, dass ohne Registrierung geschrieben werden
kann. Das wäre doch schon mal eine kleines Hindernis hier
Kommentare abzugeben. Oder mach ein Login mit Passwort Zugang.
somit seit Ihr unter Euch.

Hansi
Hansi

Okay 2 x abschicken war ein versehen, weil ich den Script ausgeschaltet hatte.

CypherCrowley
CypherCrowley

Warum lässt Du zu, dass ohne Registrierung geschrieben werden
kann. Das wäre doch schon mal eine kleines Hindernis hier
Kommentare abzugeben. Oder mach ein Login mit Passwort Zugang.
somit seit Ihr unter Euch.

Ins Freibad kommst Du auch ohne Gesichtskontrolle und VIP-Pass, auch wenn Du das erste mal da bist. Es wird dir grundsätzlich erstmal nicht unterstellt daß Du nur da bist um ins Schwimmbecken zu pinkeln. Machst Du dann allerdings ne Arschbombe vom Beckenrand, dann zieht Dich der Bademeister am Ohrläppchen raus und liest Dir vor den Augen der anderen Badegäste die Leviten. Ist peinlich und macht auf Dauer auch keinen Spaß. Reicht das nicht und Du willst es drauf anlegen, dann fliegst Du halt irgendwann achtkantig raus. Ist aber weniger aufwändig und sorgt für angenehmeres Ambiente als Metalldetektoren und Selbstschußanlagen am Eingang zu installieren.

PabloD
PabloD

@Cypher: Ich finde dies eine sehr schöne Metapher. Ich sehe direkt den kleinen Peroy über die Wiese tollen und laut rufen: „Das Schoko-Vanille-Eis am Kiosk ist total widerlich. Esst mehr Leberwurst-Labskaus oder geht mir aus den Augen!“

CypherCrowley
CypherCrowley

@PabloD

Und in regelmäßigen Abständen saust er auf seinem Dreirad mit brennenden Rädern über die Liegewiese und verpasst den anderen Badegästen einen Ellenbogenstoß mit den Schwimmflügeln, während der Bademeister auf seinem Hochsitz seufzend die Brandspuren im Rasen beäugt. 😀

Exverlobter
Exverlobter

„Mein Blog steht allen Interessierten offen. Solange sie sich zu benehmen wissen. “

und dann schlussendlich von Peroy wieder verscheucht werden

Dietmar
Dietmar

so wie der ungläubige Dietmar aus Mitleid zu ihnen hingehen und ein wenig das Köpfchen tätscheln.

Das harmlose Vergnügen eines alternden Mannes…

Howie Munson
Howie Munson

Dachte immer das Bildblog sucht sich die verlinkten Blogs aus.
Ich wußte nicht, dass das eine initiierte Sonderveröffentlichung ist und gar nicht redaktionell unabhängig ausgesucht. *duck*

Proclaimer (für die neu hinzugekommenen): Das da oben ist irgendwas zwischen Ironie und Sarkasmus…

Jodo
Jodo

„Der Mann ist neben Helmut Schmidt und Gregor Gysi wohl einer der letzten in der deutschen Medienlandschaft präsenten Menschen, welche der Bevölkerung eindrucksvoll zeigen, was wahre rhetorische Künste sind.“

Solche tieftraurigen Äußerungen beweisen zweierlei: A) Sie haben in ihrem Leben noch NIE richtig gute Rhetorik gehört. b) Wie tief muß das Niveau in Deutschland gesunken sein, daß sowas wie Gysi überhaupt als „begnadeter Rhetoriker“ gilt?

Da möchte ich meine Lachtränen ja gleich in Eimern raustragen …

CypherCrowley
CypherCrowley

Solche tieftraurigen Äußerungen beweisen zweierlei: A) Sie haben in ihrem Leben noch NIE richtig gute Rhetorik gehört. b) Wie tief muß das Niveau in Deutschland gesunken sein, daß sowas wie Gysi überhaupt als “begnadeter Rhetoriker” gilt?

Da möchte ich meine Lachtränen ja gleich in Eimern raustragen …

Da! Das is‘ wieder so ein Prachtexemplar. Hat grad den Eintritt gezahlt und nimmt sofort Anlauf auf’s Nichtschwimmer-Becken (Seepferdchen nicht bestanden) und setzt gleich zur vollen Arschbombe an ohne vorher wenigstens die Straßenkleidung abzulegen. Entscheidet sich nach der Hälfte der absolvierten Flugbahn dann doch gegen die Arschbombe und setzt lieber zu formvollendetem Flugpinkeln an. Fummelt ungeschickt am Hosenstall, kriegt das Ding nicht rechtzeitig raus und klatscht frontal auf. Erst irritierte Blicke, dann schallendes Gelächter.

@Jodo

Sie haben in ihrem Leben noch NIE richtig gute Rhetorik gehört

Sollte diese Aussage zutreffen, dann hat sich an diesem Umstand auch nach der Lektüre ihres Ergusses nichts geändert. Wie tief das Niveau in Deutschland gesunken ist scheinen sie uns ja am eigenen Beispiel demonstrieren zu wollen. Oder posten sie aus dem Ausland?

Howie Munson
Howie Munson

berliner-zeitung 16.07.2001
Gysi hat eine gute Idee

Gysi ist ein begnadeter Rhetoriker, er hat ein paar neue Ideen für die Entwicklung der Stadt, und mit ihm hat die PDS alle Chancen, ihren Stimmenanteil bei der Neuwahl zu steigern.

Blind Mind
Blind Mind

Ich liebe solche Schneeballschlachten. Immer wieder schön hier zu lesen, sich zurück zu lehnen und in sich hinein zu grinsen.

Was ist nun dieses Peroy Ding. Wie und warum ist sein Herz gebrochen?

Lockez
Lockez

Moin,

wenn man sich mit BLÖD und deren Nebendreck beschäftigt ist das schon mächtig Nervenraubend! 😀
Warum gibst du dich mit solch primitiven Blödsinn eigentlich ab ? Es gibt bei weiterm lustigeres auf diesem Planeten als den BILD-Müll, denn die Schreiberlinge bei diesem Schmierenblatt besitzen doch nur minderwertiges-geistiges Brachland.

Exverlobter
Exverlobter

Ok, das hier ist nicht die Bild, aber 2 so derartig grobe Schnitzer in so einem kleinen Artikel sind schon echt peinlich.

http://www.welt.de/newsticker/news3/article107288442/Chris-Hemsworth-macht-mit-seinen-Muskeln-Karriere.html

Lockez
Lockez

@Exverlobter:

Die Welt gehört auch zum Springer-Konzern genau wie die BLÖD ! 😉

Karsten
Karsten

Was ein Quatsch.. auch wenn er kein blonder Hüne mit Muskeln wäre, könnte er Karriere machen. Nur eben nicht Thor spielen. ^^ In Star Trek (also in seinen 8 Minuten) kam er mir gar nicht muskelbepackt vor.. man könnte meinen, das hätte er für Thor antrainiert.

Exverlobter
Exverlobter

@ Karsten

Ich löse auf.
Wäre Chris Hemsworth wirklich so alt wie ihn die Welt gemacht hat, dann hätte er tatsächlich das Geheimnis der ewigen Jugend entdeckt.

Außerdem kann ich als Trekkie ja fast begeistert sein, dass die Welt „Stark Trek“ anscheinend so „stark“ findet.
Praktikant am Werk?

Exverlobter
Exverlobter

Ach ja, Amber Heard ist Bi, nicht lesbisch.

http://www.youtube.com/watch?v=olpev5qfICI

Und die Frage was Peroy mit der ganzen Sache zu tun hat wurde immer noch nicht aufgelöst.

trackback

[…] dumme Rest, weil wir die “heute show” gucken und Titanic lesen. Weil wir Menschen wie Micaela Schäfer verachten und finden, dass Jan Böhmermann das gesamte ZDF-Programm moderieren sollte. Wir sind […]